Venezuela beendet Handel in US-Dollar


von

Die Regierung in Venezuela hat am Dienstag das Ende der Verwendung des US-Dollars im nationalen und internationalen Handel verkündet. Dies sei eine Maßnahme gegen den US-Wirtschaftskrieg gegen das Land.

Venezuela Dollar Handel
Venezuela Dollar Handel, Bild: Gegenfrage.com

Venezuelas Regierung in Caracas gab am Dienstag bekannt, dass der US-Dollar in Zukunft nicht mehr als Grundlage für nationale und internationale Transaktionen dienen wird. Stattdessen werden andere Währungen verwendet, wie der Euro und der Yuan.

Die Regierung begründet dies als Maßnahme im Kampf gegen den Wirtschaftskrieg gegen das lateinamerikanisch Land, der von den Vereinigten Staaten organisiert wird. Der Dollar war bisher tragender Teil der internationalen Transaktionen Venezuelas.

Wirtschaft

Durch die Sanktionen wurde es immer schwieriger für das Land, den von der Regierung geplante wirtschaftliche Erholung umzusetzen, wie der staatliche TV-Sender TeleSur meldet. Ein Plan, mit dessen Umsetzung Venezuela vor zwei Monaten begonnen hat. Dieser Wirtschaftskrieg der USA richte sich gegen das venezolanische Volk, so der Sender.

Die Regierung erhöhte im Sommer 2018 etwa den Mindestlohn, führte Preiskontrollen ein und hatte in diesem Rahmen sogar den Tausch von Dollars legalisiert. Der IWF prognostizerte die Inflationsrate des Landes im Sommer für das Jahr 2018 auf eine Million Prozent.

Quellenangaben anzeigen
telesur, guardian

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.