Ron Paul: USA hinter Giftgasanschlag, nicht Assad


von

Dr. Ron Paul sagte gestern in einem Interview, die Behauptung, Syriens Präsident Assad habe sein Volk mit Giftgas angegriffen, sei „völliger Unsinn“. Dafür gebe es keinen einzigen Grund.

USA Syrien Assad Giftgas
USA Syrien Assad Giftgas, Bild: Gegenfrage.com

Der ehemalige US-Kongressabgeordnete Ron Paul glaubtm dass die USA selbst hinter der Giftgasattacke in Syrien stecken. Die Behauptung, der syrische Präsident Bashar al-Assad habe sein eigenes Volk angegriffen, sei „völliger Unsinn“. Diese Aussage traf er am Montag in einer Interview.

Auf die Frage, wer genau hinter dem chemischen Angriff steckt, sagte Dr. Paul: „Ich weiß es nicht. Ich denke, am wenigsten wahrscheinlich wäre Assad. Das sagen sie immer und immer wieder, ich habe das heute wahrscheinlich schon zehnmal gehört: Assad vergast sein eigenes Volk“.



„Ich kann keinen Grund erkennen, warum Assad das tun sollte. Es gibt keinen Grund, dass die Russen das getan haben. Es gibt jemanden, der den Ärger schüren will, und diese Leute wollen, dass wir dort bleiben … Dass Assad plötzlich sein eigenes Volk vergast, ist völliger Unsinn“, so Dr. Paul weiter.

Präsident Donald Trump hat trotz vehementer Warnungen aus Russland gedroht, auf den angeblichen Chemiewaffenangriff „gewaltsam“ zu reagieren. Auf die Frage, warum man Syrien und Russland verunglimpfen sollte, sagte Dr. Paul:

„Nun, ich denke, sie haben ein weiteres Ziel. Es existiert bereits lange und es hat einiges mit Saudi-Arabien und dem Iran zu tun. Ich denke, das ist die Nummer eins. Ich denke, dass das die Schiiten gegen Sunniten sind, und das wirkt sich darauf aus. Und dann gibt es in diesem Land Neocons, die ihre Agenda haben, und das ist der ewige Krieg um ewigen Profit: Der militärisch-industrielle Komplex.“

Quellenangaben anzeigen
presstv