USA stoppen Lieferung von Streumunition an Saudi-Arabien


von

Nachdem Saudi-Arabien Streumunition gegen den Jemen eingesetzt hat, haben die USA die Lieferungen der geächteten Munition eingestellt.

Saudi-Arabien
Flagge Saudi-Arabiens

Die USA haben Berichten zufolge die Lieferungen von Streumunition an Saudi-Arabien eingestellt. Zuvor hatten Menschenrechtsgruppen den „Einsatz von willkürlich wirkenden Waffen im Jemen-Konflikt“ kritisiert, dem bereits Tausende Jemeniten zum Opfer fielen.

Zivilisten und vor allem Kinder sind traditionell die ersten Opfer dieser tödlichen Waffen. Die USA lieferten in den vergangenen Jahren Streumunition im Wert von vielen Millionen Dollar an Saudi-Arabien. Ob sich der Lieferstopp nur auf künftige Kontrakte oder auch auf vereinbarte Lieferungen bezieht, geht aus den Meldungen nicht hervor.

Nach einem Bericht von Foreign Policy geht es um Streumunition des Typs CBU-105 von Textron Systems. Streumunition enthält Hunderte kleinere, explosive Submunitionen, die sich schwer kontrollierbar auf weitem Gebiet verteilen. Einige dieser Submunitionen werden nicht sofort zur Explosion gebracht und können für Jahrzehnte unentdeckt herumliegen, ehe sie explodieren.

Quellen: Human Rights Watch, Foreign PolicyInternational Business Times

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.