USA, Russland waren Top-Waffenexporteure 2012-2016


von

Die USA waren zwischen 2012 und 2016 für ein Drittel aller weltweiten Waffenexporte verantwortlich, fast die Hälfte davon ging in den Nahen Osten. Platz zwei belegte Russland mit einem Anteil von knapp einem Viertel aller weltweiten Rüstungsexporte. China ist auf Platz drei.

Waffenexporte SIPRI
Waffenexporte SIPRI, F-4S Phantom II, Archivfoto, Bild: Gegenfrage.com

Die Vereinigten Staaten und Russland waren zwischen 2012 und 2016 gemeinsam für insgesamt 56 Prozent aller Waffenexporte verantwortlich. Dies geht aus Zahlen des Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) hervor, die am Montag veröffentlicht wurden.

Die Waffenexporte der USA stiegen im Vergleich zum Zeitraum 2007-2011 um 21 Prozent auf 33 Prozent aller Rüstungsausfuhren. Fast die Hälfte der Lieferungen gingen in den Nahen Osten. „Die USA beliefert weltweit mehr als 100 Länder – deutlich mehr als jeder andere Lieferant.

Sowohl die modernen Kampfflugzeuge mit Marschflugkörpern als auch andere präzisionsgeführte Munition und die neueste Generation von Flug- und Raketenabwehrsystemen tragen einen erheblichen Anteil an den US-Waffenausfuhren“, schrieb SIPRI-Direktorin Aude Fleurant in einer Pressemitteilung.



Russland liegt mit einem globalen Anteil von 23 Prozent auf Platz zwei. Indien, Vietnam, China und Algerien sind die wichtigsten Käufer der russischen Waffen. 70 Prozent der russischen Rüstungsexporte gingen in diese vier Staaten.

Platz drei bis fünf belegen China, Frankreich und Deutschland. Der Anteil Chinas an den weltweiten Rüstungsexporten erhöhte sich in den letzten zehn Jahren von 3,8 auf 6,2 Prozent. Frankreichs und Deutschlands Ausfuhren reduzierten sich hingegen auf 6 bzw. 5,6 Prozent im genannten Zeitraum.

Quellenangaben anzeigen
sipri, guardian, sputnik

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.