USA rüsten Kämpfer in Syrien mit Panzerabwehrwaffen aus


von

Die Kämpfer, die von den USA unterstützt werden und in Syrien versuchen die Regierung zu stürzen, wurden angeblich mit Panzerabwehrwaffen ausgestattet. Geliefert wurden die Waffen Berichten zufolge von den Vereinigten Staaten. In den letzten Tagen machten Bilder und Videos der Kampftrupps mit schweren Kriegswaffen die Runde.

Demo in Latakia,Syrien Bildquelle: SANA
Demo für Frieden in Latakia, Syrien
Bildquelle: SANA, Archivbild

Am Montag berichtete etwa die israelische Militärseite DEBKA, dass die Freie Syrische Armee und die Syrische Revolutionäre Front mit „US-Waffen beliefert“ worden seien, darunter panzerbrechende, optisch gelenkte BGM-71 TOW-Raketen (Info dazu hier). US-General Martin Dempsey hatte vergangene Woche in Israel und Saudi-Arabien um Unterstützung bei der von US-Truppen durchgeführten Lieferung in den Süden Syriens angefragt, so der Bericht weiter in Berufung auf Militärquellen.

Ende vergangenen Monats berichtete das Wall Street Journal von Differenzen zwischen US-Präsident Barack Obama und Saudi-Arabiens König Abdullah bezüglich der Unterstützung syrischer Kampftruppen. Das Weiße Haus habe einer stärkeren Unterstützung der sogenannten Rebellen letztlich zugestimmt. Am Montag Nachmittag sagte der Pressesprecher des Weißen Hauses Jay Carney: „Wir werden auch zukünftig in jeder Form Druck ausüben, um das syrische Volk zu unterstützen.“

Diese Aussage stellt sich jedoch gegen Statistiken und zahlreiche Umfrageergebnisse. Selbst die NATO ermittelte letztes Jahr, dass 70% der syrischen Bevölkerung hinter Präsident Assad stehen und nur 10% hinter den von den USA eingeschleusten Kämpfern. Weitere 20% seien beiden Gruppen gegenüber neutral.

Die Unruhen in Syrien begannen im März 2011 infolge einer Nahrungsmittelkrise. Bis Ende 2010 hatten sich nach einer massiven Ausweitung der Dollar- und Euro-Geldmenge die Preise für Getreide in schlagartig verdoppelt, was Proteste in vielen nordafrikanischen und arabischen Ländern auslöste. Die Krise in Syrien findet bis heute kein Ende, da die westliche Wertegemeinschaft ausländische Kampftruppen ausbildet, illegal ins Land schleust und mit Waffenlieferungen sowie Geldmitteln unterstützt.

Weitere Quellen:

 

10 Kommentare

  1. Ach du meine Güte! Da stoßen die Amis ihr URALT Gerät ab. Da wird der
    Hisbollah Scheich Hassan aber sauer sein. Der hatte damit gerechnet den Rebellen moderneres Gerät ABNEHMEN zu können. Da kommt aber noch die Frage der PLATTFORM. Wo schrauben wir das Waffensystem denn drauf? Auf die Ladefläche der japanischen Pick-Up??? Vermutlich liefern die Amis dazu
    das schwere uralte Dreibein, und nichts ist unmöglich! (TOYOTA)

    http://de.ria.ru/politics/20140407/268216913.html

  2. @Kaiser Wilhelm
    Schwer zu sagen, ob die uralt sind. Um welche Version es sich handelt steht leider nirgends. Vermute aber auch, dass man Syrien weiterhin mit Schrott aus dem Kalten Krieg zumüllt.

  3. Nieder mit den US- Dreckschweinen, die die ganze Welt in Brand setzen, wenn es ihrer Vormachtherrschaft nutzt, und sich Islamisten und Kopfabschneidern bedienen und ihre Völkermorde mit Demokratie und Freiheit ettikettieren.

  4. @Bürgender – Neue Versionen gehören auf die dazugehörigen mobilen Einsatzplattformen. Des Weiteren ist das eine Waffe für daran ausgebildete Soldaten.
    Das ist eine Panzerlenkwaffe.Vielleicht liest hier ja zufällig jemand ein, Soldat ein der an der Waffe ausgebildet wurde und meldet mal wie lange und in welcher Form. Ach so, noch was : Die Waffe wirkt nur, wenn der Schütze den Panzer in Sicht hat. Fährt der Panzer, wird es schon schiwerig, denn bedenke, der Panzerkommandant ist auch nicht doof, und der kann seine
    Kanone bedeutend schneller nachladen.

    http://www.militaryfactory.com/smallarms/detail.asp?smallarms_id=120

    Alles was wirklich neu und modern ist beim Ami, bekommen ja noch nicht einmal
    die NATO Vasallen oder Israel.

  5. @Kaiser Wilhelm
    Danke! Ist die Waffe evtl. für Terrorzwecke geeignet, also wahllos irgendwo hinfeuern z.B.? Oder was kann man damit anstellen?

  6. Toll, vielleicht setzen die heutigen „Freiheitskämpfer“ diese Waffen auch gegen das Lieferanten-Pack und deren Vasalen ein!
    Nachdem die AMI DemokRATTEN in den letzten Jahrzehnten immer ein glückliches Händchen dabei hatten die „RICHTIGEN“ zu unterstützen, werden wohl auch diese Waffen und Gelder bald gegen die „FREUNDE“ eingesetzt werden.
    Wären sonst die ersten bei denen es anders läuft.

  7. @Bürgender – Kommt auf den Geschosstyp an. Aber eines ist klar : 1 davon in dein Dachgeschoss, und dein Nachbar feiert so schnell keine Parties mehr. So ein Dachstuhl kann man als Lenker der Rakete ja kaum verfehlen, der fährt ja nicht in der Prärie herum.
    Und noch was : Der Dienstwagen von Frau Merkel hat gegen sowas null Chance.

    Und hier gerade der passende Artikel, in dem u.a. drin steht, warum die USA
    auf die Lieferung bestimmter Boden-Luft Manpads verzichtet, nämlich weil sie gegen die Freunde und gegen Passagierjets einsetzbar sind. Und so ist es auch logisch, dass man als Anti-Tank Waffe großes altes Zeugs liefert und eben nicht die neuen Sachen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/jonathan-cook/medienmanipulation-seymour-hersh-deckt-weitere-syrien-luegen-auf.html

    Wenn es daraum geht schnell und mobil Assads Panzer zu knacken, also da
    gibt es Dinger mobil tragbar, da muss der Schütze den Panzer weder sehen
    noch nah dran sein. Und das Gerät was für Doofe, Ausbildung dauert 5 Minuten, und jeder Schuss ein Treffer auch bei Nebel oder in der Nacht.

    Dass mit den gelieferten BGM-71 auch als Rebellen getarnte US Soldaten mitgeliefert werden ist allerdings meine persönliche Verschwörungstheorie (lfd. Nummer 1148) und kommt von daher, weil es Photos aus Syrien gibt, auf denen (angebliche)Rebellen mit dem allerneuesten und weltweit besten britischem Scharfschützengewehr abgebildet waren. Auch für die Knarre ist eine Ausbildung notwendig.

  8. Das wird jetzt aber ein wenig kompliziert.
    In der Ukraine müssen die Friedensbringer sich engagieren und in Syrien behauptet der Nasrallah die Karre ist aus dem Dreck gezogen. Jetzt kann man ja schlecht nach Donezk „alah akbar Söldner“ schicken und wenn man schon die Marine ins schwarze Meer beordert, wer hält dann die Chinesen im Schach ?

    Fragen über Fragen,
    bisher hat sich niemand getraut den Tag des Zusammenbruchs des USraelischen Wirtschaftssystems zu definieren. Den Tag weiß ich auch nicht aber am 11.05. ist er schon Geschichte. Die Niederlage in Syrien und der Verlust der rohstoffreichen Ukraine an Russland sind eine Nummer zuviel. Beide Länder wurden von Finanzeliten schön längst eingepreist, jetzt nicht liefern zu können ist der Auslöser für das Armageddon.

  9. also in Amiland wird ja schon großflächig Sondermüll deponiert durch Fraacking. Für die intergalaktische Ökobilanz braucht´s natürlich eine Verwertung von anderem Dreck, Waffen, und schon stimmt´s wieder – Hurra.

    Ich schrieb vor Monaten schon, der Ami zündelt derzeit in vielen fremden Wäldern und man, wer auch immer das sein mag, läßt ihn zündeln, weil: das macht 1. viele Feinde und 2. viele Kosten und 3. viel Aufwand, Stress, Dauerfeuer. Das schwächt den Ami und zum richtigen Zeitpunkt wird er dann platt gemacht – bupp!

    Geil eih!

  10. @Kaiser Wilhelm
    Vielen Dank! Also geht es wahrscheinlich nur um Zerstörung und Terror. Für diese Zwecke wird die uralte Möhre aus 1970 wohl auch ausreichen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.