USA: Mehr Tote durch Polizeigewalt als durch Irakkrieg


von

Durch die amerikanische Polizei sind in den USA seit dem 11. September 2001 mehr Amerikaner ums Leben gekommen, als im Krieg gegen den Irak. Die Zahl sogenannter „No Knock Raids“ ist im freisten Land der Welt seit den 1980er Jahren um 4000% gestiegen.

US Police, Foto: Policemag.com
Richland County, „The Peacemaker“

Amerikanische Cops haben seit den Ereignissen des 11. September 2001 in den USA nach offiziellen Zahlen (!) mehr als 5’000 Bürger getötet. Durch Iraks Armee und später durch sogenannte Aufständische hingegen starben bis heute „nur“ 3’500 Amerikaner (PDF). Somit sind durch die Hand der heimischen Polizei mehr Amerikaner ums Leben gekommen, als im Krieg gegen den Irak.

Auch im Krieg gegen Afghanistan starben weit weniger Amerikaner als zuhause: Nur rund 2’000 Tote wurden dort in diesem Zeitraum gezählt, laut FilmingCops.com, einem jungen Portal gegen Polizeibrutalität in den Vereinigten Staaten. „Die Polizei wird von unserem Geld bezahlt, schießt um sich und tötet mehr von uns, als die Terroristen, vor denen sie uns beschützen soll“, so der Beitrag. Der Krieg gegen Terror sei lediglich ein Mittel, um die Bürger zu unterdrücken und Gewalt gegen die eigene Bevölkerung zu initiieren.

Sogenannte „No Knock Raids“, also Einsätze, bei denen schwer bewaffnete Polizisten ohne vorherige Ankündigung die Türen privater Wohnungen eintreten und laut brüllend die Bewohner überwältigen, kommen heute im Vergleich zu den 1980er Jahren ca. 4000% häufiger vor. Inzwischen gibt es im freisten Land der Welt auch mehr Gefängnisinsassen als High School-Lehrer und Ingenieure: Im Jahr 2011 wurde durchschnittlich jeder 25. Bürger ein mal verhaftet, außerdem haben die USA die höchste Gefangenenrate der Welt.

18 Kommentare

  1. na dann wartet erst mal die Spätfolgen der radioaktiven Verstrahlung im Irak ab. Da wird die Todesrate in den nächsten 50.000 jahren wohl noch ein wenig steigen.

  2. @bruno – Die Zahlen sind schon hochgerechnet, dazu wundern sich höchstens irgendwann mal die deutschen Mainstream Leser, falls es diese überhaupt interessiert. Die Steigerung der Todesraten ergibt sich zwangsläufig durch Totgeburten und Gendefekte. Nachgeborene werden wohl kaum noch Nachkommen zeugen, somit ein klarer GENOZID.

    Hier mal lesen den 6-seitigen Bericht :

    http://www.aixpaix.de/uranmunition/uranmunition1.html

    und den Artikel hier, sofern nicht bekannt :

    https://www.gegenfrage.com/uranmunition-im-irak-schreiben-an-die-bundesregierung/

  3. Obama ist eine sehr gefährliche Kreatur.
    Nicht nur für die Amerikanische Bevölkerung selbst,sondern für die ganze Welt ist er eine Gefahr.
    So einer hat noch am Schalthebel gefehlt.
    freistes Land der Welt…
    Nicht einmal“Alles bezahlt“würde ich dorthin fliegen.

  4. hat wer je behauptet, die USA übten den Terror gegen den Terror nur außerhalb der USA aus? Neenee, der brennende Busch hat das nur nie explizit bejaht.

  5. In eigener Sache: Habe ein umfangreiches Update der Seite gemacht, falls jemandem was komisch vorkommt wäre ich für einen Hinweis dankbar, speziell was die Suchfunktion usw. angeht.

  6. @Wolfgang – Deine Frage beantwortet dir das Internet. Statistiken ALLER Art sind in den USA frei zugänglich. Googeln muss man aber selbst.

    Kurze Info: Im Jahre 2010 waren es 85 PRO TAG! – Davor wohl etwas weniger, derzeit Tendenz sicher steigend. Das ist aber nur die Tötungsrate durch
    Schusswaffen.

  7. @Bürgender – Zu dem Thema des Artikels finden sich auf Suche für Interessierte viele Berichte. Wer regelmäßig US Zeitungen einliest, der weiß von diesen Vorgängen seit Jahren.

    Es gibt da Einzelfälle die derart krass sind, dass man nicht glauben kann was man das liest. Ganz aktuell ist der Fall des Keith Vidal, und das ist kein Einzelfall.

    http://dailycaller.com/2014/01/05/parents-call-police-for-help-cops-show-up-and-kill-their-18-year-old-son/

    Das bei diesen -no knock raids- schon mehr als einmal die Adresse verwechselt wurde, das habe ich hier mehr als einmal erwähnt, dito, dass diese Vorkommnisse in den deutschen Lügenmedien eher nicht erwähnt werden. Auslöser solch einer Aktion kann z.B. ein Eintrag auf einer facebook Seite sein, auch das habe ich schon früher hier erwähnt. Der Eintrag muss noch nicht einmal vom Inhaber des facebook accounts selbst sein. Facebook ersetzt den deutschen Blockwart.

    Die Vorgänge in Bezug auf die falsche Adresse, bei der dann völlig unschuldige Personen erschossen wurden finden sich bei Eingabe Suchbegriff bei Google: police raids gone wrong. Krasse Fälle, bei denen Personen im Rentenalter z.B. 7 Treffer kassierten. Es ist natürlich ein Fehler zu glauben, dass wenn Leute (die durchaus zivil bekleidet sein dürfen) ohne Vorwarnung durch Haustür und Fenster einbrechen, auch echte Einbrecher sind. Der Griff zur eigenen Waffe ist dann tödlich, Waffenreinigen zu dem Zeitpunkt ebenfalls lebensgefährlich. Die beteiligten Ordnungshüter gehen oft straffrei aus in so einem Fall. In einem aktuellen Fall wurde jetzt gerade die Mordanklage gegen einen Bürger fallen gelassen. Dieser Bürger hatte bei einem nächtlichen -no knock raid- im Dezember 2013 einen Deputy des Sheriffs erschossen. Ein ganz interessanter Fall, weil in Texas ganz selten Genehmigungen rausgehen für einen -no knock raid- anstelle des- announcement warrant-

    Die Liquidierung einer unbewaffneten Frau in Washington sicher der absolut schlimmste Vorfall. Man schaue sich mal an, was die paranoide Truppe da aufbietet, um einer verwirrten unbewaffneten Autofahrerin (mit Kleinkind im Auto) den finalen Todesschuss zu verpassen. Das ganze Gebiet war periodisch abgesperrt, keiner raus, keiner rein. Als die Polizei diese Absperrung aufhob, gab es stehenden Applaus von den Mitgliedern des Repräsentantenhauses. Man hatte ja vermutlich eine potentielle Terroristin getötet, die Polizisten wurden als Helden tituliert. Noch perverser geht gar nicht.

    http://rt.com/usa/us-capitol-shooting-lockdown-703/

    Ein dummer Spruch auf facebook der nicht ernst gemeint ist, beschert dir in den USA für längere Zeit Unterkunft und Verpflegung kostenlos, ggf. Arbeitsplatz mit eingebunden.

    http://dailycaller.com/2014/02/14/update-texas-teen-faces-8-years-in-prison-over-facebook-comment/

    Und sehr gut zu dem Thema passt diese Geschichte aus Kanada

    http://globalnews.ca/news/1010570/police-intercept-11-year-old-montrealer-at-gunpoint/

    In Bezug zum Thema -gun control- laufen auch neue perfide Aktionen seitens der US Regierung gegen legale Waffenbesitzer an. Der Polizeistaat lässt grüßen.
    ————————————
    @Bürgender – Die Verbesserung deiner Suchfunktion ist dir gelungen. Ich habe es kurz getestet mit den Begriffen FBI und IRAN. Ergebnis ist, dass auf Begriffe zuerst oben auch die Artikel erscheinen, in denen der Begriff in der Headline vorkommt.

    Sogar mein Kontaktmann bei der NSA war beeindruckt. Er meinte : SO macht Suchen Spaß!

  8. @Kaiser Wilhelm
    Danke für die Ergänzungen, passt ja genau ins Bild.

    Bezüglich Suche, ich habe ein recht umfangreiches Update der Datenbank dieser Website durchgeführt, alles sollte nun auf dem neuesten Stand sein. Ich hatte zuvor bereits mehrere Versuche gestartet, die alle scheiterten. Dieses mal scheiterte das Update zwar auch, aber ich konnte augenscheinlich alles reparieren. Nun sollte alles stimmen. Falls es Fehler gibt, wäre ich für Hinweise dankbar.

    PS.: Freut mich, dass der NSA-Mann zufrieden ist. Vielleicht ist er im Gegenzug so nett, und hört auf mittels Drohnen in meine Dachgeschosswohnung zu spannen? Telefon kann er gerne weiter abhören, wird eh nie genutzt. Ich würde einfach nur gerne mal wieder die Rollos hochziehen.

  9. @Bürgender – Mein NSA Kontakt sagt, dass ist keine politische Aktion, die Drohne ist unbewaffnet. Ist eine private Sache, weil du anscheinend super
    Parties feierst. Das mit dem Rollo ist Scheiße sagt er, weil die Wärmebildkamera keine klaren Farbaufnahmen liefert. Ein Job im NSA Bunker
    (update & repair) liegt auch drin, denn bei der NSA geht alles drunter und drüber, speziell auf dem Sektor Telefonüberwachung.

    Bewerbungsformular hier online

    https://www.nsa.gov/psp/applyonline/EMPLOYEE/HRMS/c/HRS_HRAM.HRS_CE.GBL?Page=HRS_CE_HM_PRE&Action=A&SiteId=1

  10. @Kaiser Wilhelm
    Ne ne, die Parties feiert der Jüngling des Nachbarn (die eingetretene Tür nebenan). Dort sind übrigens oftmals auch hübsche junge Damen unter den Gästen. Über Fotos in Ultra-HD würde ich mich freuen. Meine Anschrift, Email-Adresse und Schuhgröße kennt er ja. Entstandene Kosten dürfen von meinem Konto abgebucht werden, Bankdaten dürften ebenfalls bekannt sein. Einfach abbuchen, so wie in Zypern.

  11. @Bürgender – Es ging um die Damen, logo, nicht um dich. Irgendwie hat der
    GPS Modus der Drohne nen Wackelkontakt. Daher die Verwechslung, danke für den Tipp. Wir machen dann bei dem Jüngling die klassische Methode. Wanzen
    und Kameras in der ganzen Hütte. Die Videos sind dann bei NSA zu erwerben, paypal normal, Tippgeber bekommen Rabatt (oder Straffreiheit als Kronzeuge) wie üblich. Danke für die Abbuchungsvollmacht. Probesendung kommt mit der
    amazon drohne.

  12. Nun ja, an die Verwechslungen haben wir uns ja längst gewöhnt (s. Artikel). Und wenn es zu viele Türen gibt, dann spart man sich die Mühe alle einzutreten und räuchert einfach die ganze Hütte aus. Hatten wir glaub ich auch schon bei diversen Geiselnahmen.

  13. Um noch einmal auf die Frage einzugehen, die der Kollege @Wolfgang oben stellte. Die Mordrate in den USA ist ja derart krass hoch im Vergleich zu anderen Ländern. In Kanada sind mehr Waffen im Umlauf und trotzdem sind die Mordraten niedriger. Woran das liegt, das hat noch keiner raus bekommen.

    Zum Thema gibt es ja einen guten Dokumentarfilm, der weitgehend bekannt sein dürfte. Der Film ist kostenlos einsehbar im Internet. Interessant schon deswegen, weil auch die CIA Kriegsaktionen der USA erwähnt werden. Wer den Film nicht kennt, der sollte ihn sich unbedingt ansehen.
    Info hier, dort auch Statistiken.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bowling_for_Columbine

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.