USA liefern 14 Kampfjets (F35) und 3000 Raketen an Israel


von

Die Vereinigten Staaten werden 14 Kampfjets und weiteres technisches Equipment im Wert von knapp 3 Milliarden Dollar an Israel liefern. Die US-Regierung sieht in Israel einen wichtigen strategischen Partner, viele US-Bürger kritisieren dies jedoch scharf.

Der Felsendom in Jerusalem
Foto: Klacks.net

Laut einem am Wochenende unterzeichneten Deal im Wert von 2,82 Milliarden Dollar werden die USA 14 Kampfjets des Typs F-35 von der Firma Lockheed Martin an Israel liefern, wie israelische Offizielle am Sonntag laut einem Al Arabiya-Bericht meldeten.

Die Kosten belaufen sich auf 110 Millionen Dollar je Kampfflugzeug, desweiteren sind „weitere technologische Elemente“ sowie Ausbildungen in verschiedenen Bereichen in dem Paket enthalten. Israel erwartet, dass die Kampfjets bis Ende des nächsten Jahres ausgeliefert werden. Die Vereinigten Staaten stellen Israel rund 3 Milliarden US-Dollar Militärhilfe jährlich zur Verfügung, was etwas mehr als 8,5 Millionen Dollar pro Tag entspricht.

Im November des vergangenen Jahres hat das US-Verteidigungsministerium angekündigt, Israel mit 3.000 präzisionsgelenkten Raketen zu beliefern. Die Vereinigten Staaten sehen in Israel einen „wichtigen strategischen Partner“, untermauert durch den US-Israel Strategic Partnership Act.

Gegen Washingtons Militärhilfe an Tel Aviv wird in den USA immer wieder demonstriert. Viele US-Bürger kritisieren ihre Regierung scharf dafür, dass ihre Steuergelder für Israels Angriffe auf Palästinenser eingesetzt werden.

39 Kommentare

  1. Nicht nur US-Bürger kritisieren das und es ist schlichtweg eine Schande.
    Waffen dürften das sein, was in dieser Region wohl am wenigsten benötigt wird. Die einseitige Überlegenheit Israels verhindert den Frieden, bzw. die Bereitschaft zu selbem durch Kompromiss zu gelangen. Doch einen anderen Frieden gibt es nicht.
    Die USA werden die Waffen an Israel liefern und es wird wohl nicht verhindert werden können durch Europa, doch dass diese USA auch Waffen an die Ukraine liefern, das muss von Europa verhindert werden!

  2. Die USA zündeln leider nicht nur im Nahen Osten, sondern auch durch ihre politische Unterstützung der Dumpfbacke Poroschenko.
    Warum? Weil die heutige Meldung auf n-tV lautet: Poroschenko wolle die Kontrolle über die Krim wieder erlangen.
    Das ist eine verklausulierte Kriegserklärung an Russland.
    Von jetzt an, sind die Tage Poroschenkos gezählt.

  3. Ich muss ja nicht noch extra erwähnen, dass unsere böse Tante unberufen und voreilig behauptete, ein Krieg mit Russland drohe nicht.
    In welchem Fernschreiben aus Washington soll denn das gestanden haben!

  4. Sie werden ALLE zur Verantwortung gezogen
    und dann den Rest des Lebens hinter Gittern schmoren.
    So, wie sie die Steuergelder verprassen, Banken hofieren, die Verträge mit Kunden weiterverkaufen, …
    so werden wir sie auch weiterverkaufen –
    ein russisches Straflager im höchsten Norden Russlands wartet bereits mit offenen Armen.

    PS: warum konnt die security question nach dem submit comment?

  5. Information:
    Die Vorgespräche für die Aufträge begannen bereits 2006! Angedacht seitens
    Israel waren in total 100 Stück dieses Fighters.

    Hier eine Meldung vom Oktober 2014

    The United States has agreed to the sale of a second batch of Lockheed Martin F-35 fighter jets to Israel. According to Israeli media, the deal was concluded by US Defense Secretary Chuck Hagel and his Israeli counterpart, Moshe Ya’alon. Under the deal, at least 25 war planes will be sold to Israel. In 2012, Tel Aviv signed a two-point-75 billion dollar deal to buy a squadron of 19 F-35 fighter jets from the US. The delivery of the initial order will start by the end of 2016 and be completed by 2018. The first planes of the second squadron would start arriving in 2019. Israeli fighter jets killed a large number of Palestinians and destroyed thousands of homes during the latest offensive against Gaza in summer.

    http://www.flightglobal.com/news/articles/israel-signs-for-next-batch-of-f-35-39adir39-fighters-409327/

    Die F-35 (Version F-35 I) soll die Flotte der F-16 der Baureihen A,B,C, D, I ersetzen. Den F-18 Fighter haben die USA nicht herausgerückt. Über die Lieferung diverser anderer Flugzeuge wird seit langer Zeit debattiert. Laufende Aufträge anderer Flugmuster, die sich verspätet hatten, wurden mittlerweile ausgeführt

  6. Das Ding ist Dreck, noch schlechter als der „Eurofighter“.
    An der Kiste funktioniert nichts.
    Die Nasen sollen die vermutlich mal im scharfen Schuß testen und dann fronttauglich machen.

    Bei der USAF will die Kisten schon keiner mehr haben, selbst der für die Erprobung zuständige General Chris Bogdan hat sie für einen Flop erklärt.

  7. @Florian Geyer – Voll korrekt – Die Ergebnisse der Kampfsimulationen (Red Flag 2012) in Utah USA haben das bewiesen, ich habe dazu sicher früher schon mal was gemeldet oder verlinkt. Ebenso die Tatsache, dass dort sogar eine MIG 29 gegen einen Eurofighter ebenfalls gut abgeschnitten hat. Der Eurofighter hat extrem gut abgeschnitten gegen den F-22. Das besondere an der F-35 ist das Stealth-System. Berichte dazu finden sich satt.
    Was nützen Maschinen, die permanent defekt sind, bzw. jederzeit ausfallen können? Eine wichtige Rolle spielt trotz aller Elektronik immer noch der Pilot. Die C Version der A-10 wurde derartig mit Elektronik zugemüllt, also das ist ein fliegender Computer, an dem der Pilot permanent auf Keyboardtasten haut.

  8. @Kaiser Wilhelm
    27. Februar 2015 um 02:56

    Was selten berichtet wird ist, daß die tollen „Stealth“ Eigenschaften auch deshalb nichts nutzen, weil extrem kurzwelliger Radar die Luftverwirbelungen HINTER der Kiste aufklären kann.
    Zum Glück für die Yankees ist das eine australische Entwicklung und keine russische oder chinesische.
    Wird aber nicht lange dauern, bis die angeblichen Schurken die Technik auch meistern werden.
    Und dann hat man ein Milliardengrab für sichtbare unsichtbare Luftziele.

  9. @Florian Geyer – Habe es auch nur pro Forma erwähnt, weil diese Eigenschaft
    doch von den Amis immer so hervorgehoben wird. Nützt aber alles nichts, wenn DIE Gurke und die andere Pannengurke F-22 wegen simpler Macken ausfallen kann, wie ja geschehen. Die Pilotenberichte dazu sind interessant. Es gibt im Internet ganz genaue Schilderungen welche vernichtende Kritik der Vogel eingefahren hat. Von der finanziellen Seite her betrachtet ist die F-35 quasi ein Rettungsschirm, aber mit Tragflächen

    Ich empfehle dir bei Interesse mal diese Seite :

    http://www.ausairpower.net/

    Klick auf der Seite mal den chinesischen J20 an.
    3. Reihe von oben, 2. von links.

    Und der böse Feind hat wunderschöne neue Flugmuster, von denen der Ami leider nicht so ganz genau weiß, inwieweit die in Bezug auf Waffenradar und Feinderkennungsradar etc.ausgerüstet sind.

    In November 2014 China unveiled the portable JY-26 Skywatch-U UHF 3-D long-range surveillance radar system, specifically designed to defeat stealth aircraft like the F-35.

    Die Chinesen liefern ohnehin elektronische Komponente für Kampfjets der USA, ja, es wurden vor kurzem sogar Fälschungen entdeckt, die bereits eingebaut waren.

    Guggts du:

    http://www.china-defense-mashup.com/

    http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-02-27/china-s-air-force-sets-up-in-high-schools-to-train-teen-top-guns

    http://www.ndtv.com/world-news/chinas-stealth-fighter-makes-rare-appearance-in-air-force-film-743010

    http://defensetech.org/2014/12/04/report-chinese-air-force-closes-gap-with-u-s/

    Dein Zitat…
    Und dann hat man ein Milliardengrab für sichtbare unsichtbare Luftziele.
    …kann ich abnicken. Unklar ist die Frage, wer in dem Fall Schuld hat! DER PUTIN ?????

    Wünsche einen drohnenfreien Sonntag
    kw

  10. Ich muss zugeben, dass ich die Sache mit dem extrem kurzwelligen Radar, wahrscheinlich im Millimeterbereich, noch nicht wusste.
    Aber damit können Luftverwirbelungen festgestellt werden?
    Radarwellen, ob groß oder klein, müssen von einem metallischen Körper reflektiert werden. Luftverwirbelungen sollten eigentlich nichts reflektieren. Die obigen von K.W. eingestellten Links kann ich leider nicht lesen, da diese auf ausländisch verfasst wurden.
    Es ist zwar davon auszugehen, dass in naher Zukunft alle Sprachen dieser Welt zugunsten des Englischen ersetzt werden.
    Aber vielleicht sollte man vorher dazu die Bevölkerungen befragen.
    Ich persönlich hätte dann weniger ein intellektuelles, aber ein moralisches Problem.

  11. Außerdem bringt es doch nichts, die F35 hier schlechtzureden.
    Als die deutsche Wehrmacht am 1.9.39 gegen Polen antrat, gab es, wie Guderian später schrieb, überdurchschnittlich viele Ausfälle durch technischen Defekt. Deshalb war Hitlers Wunsch, noch im November gegen Frankreich, welches am 3.9.39 Berlin den Krieg erklärte, anzutreten völliger Unsinn.
    Ich denke, alle Kinderkrankheiten dieses Kampfflugzeuges können behoben werden. Das wirkliche Problem liegt m.E. woanders:
    Nach dem Zusammenbruch des Warschauer Militärbündnisses träumte alle Welt, auch ich, von einer „Friedensdividende“. Da der „Klassenfeind“ nun infolge Kapitulation weg war, sollten die gigantischen Militärausgaben zur Rückzahlung der Überschuldung dieser Welt verwendet werden.
    Das ist nicht geschehen, wie jeder weiß: Die Schulden sind noch höher, die Rüstungsausgaben ebenfalls. Und heute weiß man, dass die USA mit einer einfachen Kapitulation der Sowjetunion nicht zufrieden waren.
    Die bestehen auf einer bedingungslosen Kapitulation.

  12. @Kuno – WIR reden HIER die F-35 nicht schlecht, ICH schon mal gar nicht.
    Ich habe hier Fakten eingestellt durch Links. Die vielfältigen Macken
    der F-35 und deren Auflistung stammen von US MILITÄRS und EXPERTEN anderer
    Länder, und von den PILOTEN und sind selbstverständlich in Englisch. Alle Piloten sprechen dieses -ausländisch-

    Auf den oft krassen Unterschied zwischen Wikipedia deutsch und Wikipedia englisch in Bezug auf den Informationsgehalt zu einem identischen Thema habe ich oft genug hingewiesen. Was einem an Information alles entgeht, wenn man kein Englisch kann, das ist doch eine ganze Menge.

    Und so ist es auch beim F-35. Schau doch mal bei Wiki deutsch rein zum F-35 und lese das durch.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_Martin_F-35

    Bei Wiki englisch wird den Problemen jede Menge Text gewidmet, bei Wiki deutsch sicher auch was. Vermutlich aber nicht so viel. Das sind keine Kinderkrankheiten, das sind oft elektronische Macken (auch in Bezug auf das eigene Radar)die den Piloten im Ernstfall das Leben kosten. Und auf
    entsprechenden Fachseiten findest du dies Macken viel detaillierter beschrieben. Und wenn du dann lesen könntest von welchen Experten und
    Institutionen beurteilt wurden, da würdest du aber staunen, denn der schlimmste Bericht kommt aus dem PENTAGON! Vom Ober-Inspekteur persönlich!
    Leider kannst du den vollen Report eben nicht lesen, auf deutsch gibt es den sicher nirgendwo. Hinweis: In total zum F-35 Projekt redet man von 719
    Problemen!!!!
    Deine Denke über zu behebende Kinderkrankheiten ist angesichts der Masse
    der gelisteten Probleme voll daneben, es geht auch nicht nur um technische Dinge.

    1939 ist technisch vorbei, der heutige Luftkampf findet so statt, das ein Pilot den Gegner optisch gar nicht sehen muss und auf extreme Entfernungen bereits auf ihn feuert.
    Das andere Ding ist eben, dass ein Pilot seine Raketen auf die Radarerfassung des Gegners aufschaltet (simpel ausgedrückt) in Bezug auf die Erfassung des Gegners vom Boden aus. Eine Sache, zu welcher der Gegner
    dann wieder was dagegen entwickeln muss. Die meisten Verbesserungen und Aufrüstungen älterer anderer Jets betreffen überwiegend die Radarsysteme.

    Alles andere was man noch nicht kennt zu dem F-35 ist bei Wiki ja abrufbar durch anklicken aller blauen Textstellen. Also Information speziell auf diesem Sektor erhält man genug.
    Jedoch, wenn man diese blauen Textstellen anklickt landet man auf Artikeln
    wo im Text weitere blaue Textstellen sind. Und so kommt man, wenn man das bis Weihnachten in einem Stück klickt und immer weiter liest, und in der Lage ist sich das alles zu merken, zu einem guten Ergebnis um ein Flugmuster zu beurteilen. Problem: Bei Wiki in englisch sind meist MEHR blaue Textstellen. Da könnte es sein, dass man bis Ostern dran dabei ist.

  13. @ Kaiser W.

    Ja, schon recht mit dem englisch als Verkehrssprache. Ich weiß, aber ich bin da ein lebendes Fossil und dagegen. Eben weil damit eine Diskriminierung von hunderten von Sprachen einhergeht. Angeblich gibt es in der EU ein Diskriminierungsverbot.

    Der Wikipediaartikel mag ja zutreffend sein.
    Aber ich bleibe dabei: Mängel sind dazu da, um behoben zu werden.

  14. @Kuno – Dann schreibe doch mal einen Brief an den Ober-Inspekteur des
    Pentagons, er soll dir seinen Report mal in Deutsch zukommen lassen.
    Dann kannst du ihm Vorschläge unterbreiten, wie man die Mängel deiner
    Meinung nach beheben kann. Problem dabei, selbst in deutsch brauchst du lange um dich da technisch einzulesen um zu begreifen, um was es denn überhaupt geht. Du bist weder Waffenmechaniker noch Radarexperte, oder was in der Art. Wie lange es dauert sich in diese technischen Dinge einzulesen um überhaupt ein wenig mitreden zu können, das weiß ich bestens. An der Behebung der technischen Mängel arbeitet man emsig, bis das nächste (neue) Problem auftaucht.

    Und nicht vergessen : Es geht um das F-35 PROJEKT als Ganzes, nicht nur um die technischen Mängel im einzelnen. Ich erkläre es dir mal so: Es geht auch nicht nur um den F-35 und den F-22 es geht um den Schrott den die Waffenindustrie neuerdings liefert. Ist in Bezug auf technische Haushaltsartikel aller Art genau so, wie man in D regelmäßig nachlesen kann.

    Ich kann dir auch schöne Berichte zu untauglichem Gerät anderer Waffengattungen der USA liefern. So was hatten die schon im 2. Weltkrieg, ist dir sicher auch bekannt

    Und noch einmal, ICH brauche Wikipedia zu solchen Themen nicht unbedingt, und auf sicher nicht in deutscher Sprache. Was ich dazu brauche ist Zeit, viel Zeit, um halbwegs auf dem Laufenden zu bleiben! Und wenn sogar US Testpiloten melden, dass der F-35 SCHEISSE ist, dann akzeptiere ich das! Ich melde hier Fakten, und würdest du englisch lesen können zum Thema F-35, hätte ich noch Links zu Fachartikeln satt, inkl. pdf Dokument des Berichtes aus dem Pentagon (full text Ausgabe)

    Noch was: Wie stellst du dir denn eine Kommunikation in bestimmten Bereichen vor (global) ohne Englisch??? Es gibt Länder auf der Welt in denen eine erhebliche Anzahl von völlig verschieden Sprachen gesprochen wird. Die Zweitsprache ist dort generell Englisch, und in offiziellen
    Dokumenten wird BRITISCHES Englisch verwendet, denn Englisch gibt es in sehr vielen anderen Varianten weltweit.

  15. @ Kaiser Wilhelm:

    Echt krass, was da alles offengelegt wurde… das Ganze erinnert auf beängstigende Weise an das damalige Starfighter-Programm. Auf dem Papier ein nettes Spielzeug (Stichwort: Überschall-Sportflugzeug), aber praktisch bei der Indienststellung für sein Anforderungsprofil bereits veraltet bzw. untauglich. Wobei die ganzen NATO-Partnerländer die Hauptleidtragenden sein werden, die ja die alternden F-16 mit der F-35 ersetzen und dieser neue Rohrkrepierer als Haupteinsatzmuster für die nächsten JahrZEHNTE vorgesehen war.

    Und China stellt ganz nebenbei einen F-22 Konkurrenten vor, der vom Grunddesign wohl das gleiche Hauptmerkmal wie die russische Su-50 aufweist: die Ingenieure scheinen sich die besten Punkte des Wettbewerbsprogramms zwischen YF-22 und YF-23 herausgepickt und zu einem ebenbürtigen, wenn nicht sogar überlegenen, da flugtauglichen Jet vereinigt zu haben. Wie damals die MiG-29 vom Wettbewerb der YF-16 und YF-18 als wahrer Sieger hervorging, wie manche Experten meinten.

    Da kommt ganz schön was auf uns zu, wenn man ein wenig in die Zukunft schaut…

  16. @Colin Cardon
    Die hohe Absturzrate des Starfighters damals in Europa beruht auf der Tatsache, dass der Zweck des Vogels verändert wurde durch Umbau und Einbau, das ergab technische Probleme. Der Vorwurf, dass der Einbau deutscher Instrumente die Ursache für die Abstürze war, wurde nie offiziell bestätigt. Check mal die geringeren Absturzraten der USA und die der vielen Länder in welche das Ding verhökert wurde im Vergleich.

    Konzipiert worden ist der Vogel in der Basis als Schönwetter-Abfangjäger (Reiner Tag Abfangjäger) für den Mittleren Westen der USA, für den Fall, dass die Russen mit kommen. Ein Wegwerf-Flugzeug quasi, denn in einem echten Luftkampf wäre innerhalb kurzer Zeit der Treibstoff zu knapp um zur Basis zurückzukehren. Wurde jedoch nach und nach immer weiter
    verbessert, eine lange Liste von verschiedenen Typen, wie du sicher weißt.

    Die F-35 ist ein Rohrkrepierer, und wenn wir von der F-16 reden, dann muss man die verschiedenen Baureihen beachten. Wie all die älteren Modelle wurde da schwer verbessert, eben in Bezug auf Radar. Auch die F-16 wurde von den Amis weltweit verhökert an Hans & Franz.

    Ein bemängeltes Problem der F-35 ist die Tatsache, dass der Vogel seine Zuladung (Waffen) IM Flugzeug hat. Die Amis sind sicher führend derzeit in Bezug auf diese ganzen Radar-Dinge. Sollte Russland oder China in der Richtung was entwickelt haben um diese fliegenden Computer zu stören in Bezug auf die ganze Elektronik die bei den Amis drin ist, dann funktioniert waffentechnisch in der Gurke nichts mehr. Alles was du dazu als Pilot treibst muss eingegeben werden. Schau dir mal die Cockpits an.
    Es kommt wie du erwähnst eben auf die Flugtauglichkeit an.

    Die Versionen der SU-33 sind auch Top. Da wirst du dich wundern, dass Experten der F-18 Super Hornet gegen die SU-33 keine Chance einräumen im Ernstfall. Wie gut die sind kann man mit den entsprechenden Programmen sogar selbst beobachten.

  17. Also irgendwie reden wir aneinander vorbei.
    Meine Grundaussage war doch, egal ob „wir“ den F35 brauchen oder nicht (ich sage: wir brauchen ihn nicht) und auch egal weelcher Art die technischen Defekte sind: Diese Mängel, egal welcher Art, sind sicher behebbar. Und wenn nicht, wenn statt dessen ein neues Kampfflugzeug entwickelt werden „muss“,
    was dann? Geht dann die Welt unter? Ich denke, wir haben weltweit keinen Mangel an Kampfflugzeugen. Zumal die Fortbewegung damit extrem unwirtschaftlich und insgesamt anachronistisch ist!
    Was dass Englisch als Verkehrssprache anlangt, da habe ich doch gesagt, dass ich das akzeptieren muss, ob mir das gefällt oder nicht. Ich kann es nicht ändern. Allerdings wurde vor etwa 100 Jahren diskutiert, eine für alle Staaten verbindliche Verkehrssprache einzuführen, nämlich Esperanto.
    Eine Kunstsprache, die auch nur als Verkehrssprache herhalten sollte.
    Kein Staat, weder England, Deutschland, Frankreich, war damals bereit, auf die eigene Muttersprache zu verzichten. Es ging um eine Verkehrssprache, z.B. auf Konferenzen. Internationalen Flugverkehr gab es noch nicht.
    Aber in der Zwischenzeit haben die Angelsachsen zwei Weltkriege gegen Mitteleuropa gewonnen. Das hat die Situation geändert. Heute ist das Esperanto durch englisch ersetzt worden, insbesondere ab 1945. Aber nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Frankreich stellt sich noch dagegen. So gab und gibt es eine verbindliche innerfranzösische Regelung, wonach mindestens 50 % der im Radio gesendeten Musik in französischer Sprache sein muss. Und bei den letzten olympischen Winterspielen im russischen Sotschi habe ich gestaunt, dass die Ansprache zum Beginn, außer
    in russisch und englisch, auch in französisch erfolgte. Französisch ist auch innerhalb der EU eine anerkannte Verkehrssprache, genauso wie spanisch oder italienisch. Aber deutsch nicht. Das liegt eindeutig am mangelnden Interesse der jeweiligen „deutschen“ Regierung! Da könnt Ihr gerne dagegen anreden; wie „modern“ doch englisch gegenüber z.B. russisch oder deutsch, oder spanisch sei. Diese Helotenvölker hätten eben zu keinem Zeitpunkt ihrer Geschichte eine ordentliche Sprache hervorgebracht! Wirklich? Es ist nämlich noch garnicht solange her, da wurden die kulturellen Standards in der Welt nicht von der Kolonialmacht England und deren Bajonetten gesetzt, sondern von Deutschland, von der damals überlegenen deutschen Kultur. Die selbst in den USA oder in Mexiko anerkannt wurde.
    Das wird heute von Grünen und Linken sehr gern vergessen, weil das Verbindende dieser Leute der gemeinsame Hass auf Deutschland ist.
    Gemach, gemach, keiner von Euch ist links oder grün! Das weiß ich.
    Und wie ich schon sagte, ich kann es, so wie es heute ist, nicht ändern.
    Die Angelsachsen haben sich offenbar als die „überlegene Rasse“ herausgestellt. Das bestätigt doch den Satz des AH, wonach sich die überlegene Rasse durchsetzen werde. Er hatte damals noch gehofft, dass dies die arische Rasse germanischen Typs sein würde. Heute in Deutschland, aber auch in England, im RTL- Zeitalter, da ist die dunkle Hautfarbe schick. Die Werbung arbeitet schon lange auf dieser Schiene. Weisse werden, wie K.W. letztens selbst sagte, in England und bei uns diskriminiert. Denn man kann Einwanderer, die nun mal überwiegend dunkel sind, nicht bevorzugen ohne Andere zu benachteiligen. In den USA, das müsste doch K.W. wissen, gibt es seit vielen Jahren die „positive Diskriminierung“, wonach Schwarze und Latinos gegenüber Weißen systematisch bevorzugt werden. Der Rechtsanwalt Obama hatte damit früher sein Geld verdient. Wurde ein Schwarzer von einer Bank wegen schlechter Bonität mit seinem Kreditwunsch abgelehnt, trat sofort der Anwalt Obama in Aktion und zwang die Banken unter Hinweis auf die „positive Diskriminierung“ den Kredit dennoch zu geben. Woher ich das habe?
    Teils von Hans Olaf Henkel, der früher lange in den USA gelebt hat.
    Der ist nicht gerade als Verschwörungstheoretiker bekannt.

  18. An die „Experten“ hier (nicht ganz ernst gemeint): ihr erinnert euch doch bestimmt an den Zwischenfall, als letztes Jahr die USS Donald Cook im Schwarzen Meer von einem russischen Jäger, ich glaube es war eine SU-24, mit (unbekannter) Elektronik so gestört wurde, daß das Kriegsschiff nur noch eine Badewanne im Meer war. Zwölf Scheinangriffe wurden durchgeführt und das Schiff war nicht mal in der Lage das Flugzeug zu orten.

    Meint ihr nicht, daß mit der selben Elektronik auch die modernsten Kampfflugzeuge so gestört werden können, daß sie nichts mehr anderes als fliegende Tauben in der Luft sind? Könnte dieses „jammen“ auch feindliche Flugzeuge oder deren Bordelektronik außer Kraft setzen, sodaß zumindest kein Angriff erfolgen kann oder schlimmstenfalls das Flugzeug abstürzen kann?

    Würde mich sehr interessieren, ob jemand dazu was sagen kann. Danke im voraus.

  19. Vorab meine letzte Berichtigung einer Falschmeldung des @Kuno die ich vorher übersehen hatte.

    Er schrieb oben :
    Zum Glück für die Yankees ist das eine australische Entwicklung und keine russische oder chinesische.

    Also sollte er damit das Flugmuster F-35 meinen, dann der Hinweis an @alle Leser, dass dies KEINE australische Entwicklung ist. Entwickelt und gebaut in den USA, hergestellt bei Lockheed Martin Aeronautics.

    Wie man da auf Australien kommt, keine Ahnung!

  20. Ich erlaube mir zum F-35 für interessierte Leser noch mal was zu ergänzen. Die Meldungen über den rein finanziellen Flop zu diesem Vogel ist ja alt, hatten wir hier schon vor 3 Jahren. Der negative Bericht des Pentagon hier bei Gegenfrage vor 2 Jahren als Artikelthema.

    Das China weltweit den Elektronischen Sektor beliefert, sollte bekannt sein. Sogar Komponenten für die Waffenindustrie der USA, für die Russland das Titan liefert in rauen Mengen. Das was an Titan aus Kanada und Australien kommt reicht nicht aus, ist qualitativ auch nicht das was benötigt wird. Die US Firmen Boeing und United Technologies u.a. sind für –aerospace-grade-titanium- auf ihren Hauptlieferanten RUSSLAND angewiesen! Das betrifft zivile Flugzeuge und viel mehr noch die militärischen Flugzeuge.

    Quizfrage : Wie viel kg des oben erwähnten speziellen Titanium ist in einer einzigen F-35 verbaut? Tipp: Wesentlich mehr als im Bug einer A10.

    Wir Deppen sanktionieren, und der Obama steigerte aktuell seine Deals mit Russland. Ich habe mich schon vor langer Zeit gefragt warum der pöse Putin nicht kontert. In den speziellen US Kreisen machte man sich seit geraumer Zeit schwere Sorgen, dass der pöse Putin GEGEN-SAKTIONEN beschließen könnte, aber das stand eventuell auch nicht in den deutschen Leitmedien. Das Russland seit Jahren auch diverse Raketenantriebe an die USA liefert möglicherweise auch nicht.

    Aber, keine Panik!!!!
    REUTERS meldet, dass die Ukraine-Krise KEINERLEI Einfluss auf die langen und guten Beziehungen zwischen der U.S. Airforce und den Herstellern in Russland hat. Es wäre sonst echt übel für Lockheed Martin Corp und Boeing &. Co. Im Mai 2014 deutete Putin verbal mal einen eventuellen Stopp an in Sachen Raketenantriebe. Somit sind die Amis auch weiterhin in der Lage ihre Satelliten nach oben zu bringen und Waffen zu schmieden.

    Den niederschmetternden Bericht der US Airforce zum Jet F-22 (bevor die Flotte damals stillgelegt wurde) kann ich auch liefern. Wird ggf. nie echt eingesetzt der Vogel, weil unbrauchbar, so die US Airforce. Keine Chance gegen die Neuentwicklungen Chinas. Bestellte Stückzahl beim Hersteller wurde reduziert. Negative Fachartikel zu F-22 finden sich in Massen, wie zum F-35 auch. Deren Stealth Technik ist reduziert z.B. durch Anbaumodule. All das ist aber leider alles in Englisch und mit den üblichem Fachchinesischen Abkürzungen durchwürzt, ich erpare es mir die Links einzufügen.

    Russland hat offensichtlich etwas in der Wundertüte, was Schiffe waffentechnisch unfähig zur Abwehr macht, siehe der Vorfall USS Donald Cook. Das Schiff ist ein Raketen-Zerstörer, also so ein Ding, welches in einer Flotte mit schwimmt um den dazugehörigen Flugzeugträger zu schützen. Somit ist das Schiff auch nicht abwehrbereit für flach anfliegende Anti-Schiffs-Raketen. Zu diesen Raketen vermuten die US Militärs, dass so was bereits im Irak eingesetzt wurde. Damals wurden dort in der ersten Woche 30 US Panzers des Typs Abrahams geknackt. Neueste Vermutung, dass dieser Raketentyp -Mini-Nukes- als Sprengkopf haben könnte.

    Die ganz aktuelle Meldung: Die Flotte um den US Träger Roosevelt war unterwegs im Operationsgebiet der russischen Marine. Für dieses Gebiet besteht Voller Kriegsalarm. Warnungen wurden missachtet und es kamen 3 russische U-Boote und haben die Flotte elektronisch kampfunfähig gemacht. Man flüchtete Volldampf voraus nach England. Das ist die Kurzversion. Der Report dazu ist lang und fachlich. Ein paar Wochen vorher hat die elektronische Abwehr der Roosevelt versagt vor der Küste Floridas bei einer Übung. Angreifer war ein französisches U-Boot, der Träger wäre (wenn es echt gewesen wäre) versenkt worden. Dass das System der Amis mackenhaft ist, auch das wurde schon immer gemunkelt. Dicke Backen im Pentagon!

    @Bürgender
    Schönes Photo in deinem Syrien Artikel. Eine F-16 der Japaner bei der jährlich stattfindenden Kampfsimulation RED FLAG die ich neulich erwähnte. Im Bild über dem Trainingsgelände der Nellis Airforce Base bei Red Flag 01-03 in Nevada. Red Flag ist der Event, wo sich die angebliche Luftüberlegenheit der neuen Jets der Amis in Luft auflöste, als sie testhalber antreten durften. Stichwort: Eurofighter gegen F-22 – Dazu gibt es Berichte der beteiligten Piloten bei Red Flag in Alaska aus dem Jahr 2012. Das war lange nach dem tragischen F-22 Absturz, bei dem das Pentagon dem Piloten die Schuld in die Schuhe schieben wollte. Der wahre Grund führte im Endeffekt zur Stilllegung (Flugverbot) um das Problem zu beseitigen.

    Zivilisten und Kinder (wie in deinem Artikel erwähnt) sind zivile Begriffe. Bei der Luftwaffe aller Länder weltweit heißt das politisch korrekt -collateral damages- und die lassen sich beim – precision bombing- leider nicht gänzlich vermeiden. Im Klartext heißt das: „Scheiß auf die Zivilisten, ich will hier Erfolge sehen meine Herren!“

  21. Also hier sind wohl einige nur wenig, falsch oder wohl gar nicht informiert. Die F-22 und F-35 gelten als beste Kampfjets die es derzeit gibt. Es gibt kein anderer Kampfjet der über 30 Ziele gleichzeitig anvisieren und abschiessen kann. Wusstet ihr nicht, na kein Wunder. Und z.b. die neuste Mig auf die Putin so stolz ist, hinkt meiner Meinung nach mehr als 10 Jahre hinter her. Das Design sieht wohl klasse aus mehr steckt aber auch nicht dahinter genau so wie die Su – Modelle aus China. Ca. vergleichbar mit der F-16 und da sind die USA schon längst drüber hin weg. Ausserdem eine kleine Quitzfrage: Warum sollten die USA wohl über 3’500 F-35 bestellt haben und langfristig mehrere Modelle damit komplett ersetzen (darunter auch die F-16) ? Offensichtlich muss also dieser Jet so gut sein sonst würden die USA kaum so viele Modelle ersetzen wollen, Modelle die auch heute noch überlegener als alle anderen sind.? Die F-35 ist noch nicht 100% ausgereift und trotzdem schon allen überlegen. Aktuell gilt die F-22 Raptor als bestes Kampfflugzeug. Tatsache ist auch das bis dato noch keine F-22 in Kampfeinsätze beteiligt war, mit Absicht. Die F-18 / 16 usw. reichen vorerst aus, würde ich auch so machen. Wer will schon sein bestes Flugzeug der Weltöffentlichkeit präsentieren? Soll keiner wissen wie gut diese Madchine ist um so lange als möglich den Eindruck zu vermitteln die F-22 sei nicht besser als andere Jets. Nennt man Taktik aber die meisten hier sind wohl auch nicht ausreichend intelligent oder arbeiten wohl auch nicht in der Militärforschung.

  22. @Bürgender – Kann es mir nicht verkneifen hier ein aktuelles update einzufügen.

    Wie man sogar im deutschen Mainstream vor ein paar Tagen lesen konnte, stand nach all den Mängelbeseitigungen mal wieder ein Tauglichkeitstest des Pannenfliegers F-35 an. Getestet wird die Flugtauglichkeit und der Kampfflug in Echt-Simulation wie bei den regelmäßigen RED FLAG Übungen. Da tritt ein Flugzeugtyp gegen einen anderen an in Kampfsimulation. Genauere Info was und wie das abläuft sind im Internet, und man tritt auch mit den US Jägern gegen Flugzeuge anderer Nationen an.

    Mit einem gewissen innerlichen Grinsen nahm ich die aktuelle Meldung zur Kenntnis, dass die F-35 gegen eine F-16 »verloren« hat.

    Die Nachricht in Kurzform
    News of the F-35’s „loss“ against an F-16 in basic fighter maneuvering testing has been widely discussed in defense/aerospace forums over the past week.

    Zum wiederholten Male hat die F-35 (ebenso wie die F-22) bei diesen Kampfsimulationen gegen den jeweiligen anderen Kampfjet versagt. Durch die jahrelange Nachrüstung nach den flugtechnischen Pannen und des daraus resultierenden Flugverbots haben die Amis technisch ohnehin den Anschluss verpasst. Es gibt weiterhin massenhaft dazu Artikel, nicht nur auf den militärtechnischen Seiten. Das Milliardengrab F-35 ist seit Jahren in allen US Medien rauf und runter veröffentlicht worden. Eine Geheimhaltung solcher Dinge ist in den USA nicht möglich.

    Die Erkenntnis der Unterlegenheit ist dem Pentagon und der US Airforce bekannt. Der pöse Aggressor Russland hat seine Überlegenheit bereits bewiesen, und dem was China schon hat und demnächst noch wieder frisch auf den Markt bringt, hat der Ami derzeit nichts Vergleichbares entgegen zu setzen. Auch diese Erkenntnis setzt sich durch. Wer das nicht glaubt, soll im Internet die offiziellen Stellungnahmen dazu lesen. Hier auch einer der vielen Berichte.

    http://www.veteranstoday.com/2015/06/06/stealth-ability-neutralized-russias-t-50-jetfighter-to-rule-the-skies/

    Zu behaupten, die Pannen, die Flugtuntauglichkeit und die lange Stilllegung (Flugverbot) zur Ursachenergründung und zur Beseitigung der Mängel seien eine reine Taktik der Amerikaner zeigt Unkenntnis von der Materie und ist ansonsten eine völlig neue Verschwörungstheorie. Wie kann man diese Kampfjets als das Beste bezeichnen was es gibt, wenn die US Airforce das genaue Gegenteil behauptet? Man erträgt anscheinend in seinem US Militär- und NATO Patriotismus die Fakten einfach nicht.
    Man braucht heutzutage auch keine echten Einsätze im Krieg mehr, um festzustellen, welches Kampfflugzeug besser ist. Die Luftüberlegenheit, welche die US Airforce anstrebte, haben sie nachweislich nicht derzeit. Weiterhin gilt die Aussage der US Airforce, dass ggf. die F-22 nie zum echten Einsatz kommt. Wer es nicht glaubt, der sollte gezielt in dieses Thema einsteigen. Alles nachlesbar, nix davon ist geheim. Nachlesbar an der Quelle. Also beim Pentagon und der US Airforce und den bekannten Websites, die sich nur mit diesem Thema befassen. Die Aussagen der Piloten und die Ergebnisse (mit Photos) von Red Flag Übungen auch.

    Gruß kw

  23. @Kaiser Wilhelm
    Vielen Dank für das Update und deine Meinung dazu. Der F-35 kann über 30 Ziele auf einmal anvisieren, wie charles sagt? Solange niemand zurückschießt ist das sicher ganz prima. Wie das mit russischen und chinesischen Flugzeugen aussieht, kann ich nicht sagen. Wenn man die Daten zwischen der F-16 und dem gängigen russischen Jet vergleicht, sind die jedenfalls erstaunlich ähnlich, finde ich.

    Wofür ich mal eine Expertenmeinung benötige: Was sagst du eigentlich zu den Panzertransporten Richtung Osteuropa? Oder anders gefragt, was soll man mit einem Panzer gegen Russland anfangen?

    Möglichkeit 1: Der wird sofort von der bestens ausgerüsteten russischen Luftwaffe kaputtgeballert, oder

    Möglichkeit 2: Er ist wochenlang auf engen Holperpfaden unterwegs von der einen zur nächsten Metropole.

    Die ständige Panik um die NATO-Panzertransporte erschließt sich mir nicht so ganz.

  24. @Bürgender – Wo du mich direkt fragst

    Möglichkeit 2 scheidet total aus. Wie im 2. Weltkrieg dort bewiesen und mit einem Blick auf eine topographische Karte erkennbar, ist dort bestes panzertaugliches Gelände, also das Gegenteil von der Topographie Afghanistans. Eine Panzertruppe ist nach 2-maligem deutschem Vorbild das Beste was es für einen Einmarsch und schnellen Vorstoß konventioneller Art zu Land überhaupt gibt. Das Zauberwort auch bei den Amis heißt Blitzkrieg, wird auch so dort benannt. Das haben sie kopiert, aber wer hat’s erfunden?
    Panzer in bewohnten Gebieten, also in einer Stadt einzusetzen ist eigentlich OUT.
    Leichte Beute bei den mobilen Abwehrwaffen die es heute gibt. Die kann jeder Depp
    bedienen. Anvisieren, und wenn es klingelt, dann abdrücken.

    Die Frage ist nun, welche Panzer sich gegenüber stehen im Ernstfall. Über den neuesten Russenpanzer hast du wohl gelesen. Über die Verwundbarkeit des US Abrahams kann ich aus meinem Link Archiv sicher einen recht negativen Artikel liefern. Der von mir oben erwähnte und abladbare lange Report des Pentagons listet ja den Waffenschrott der USA
    allgemein auf, und nicht nur die Mängel des F-35

    Anders als bei Adolf damals werden Panzer heutzutage viel mehr aus der Luft bekämpft. Das hat man auch kopiert (Hans-Ulrich Rudel / JU87) Da ist die Frage, wer da das bessere Flugzeug hat. Ich halte die neueste Version der A-10 für das Beste was an Bodenunterstützungsflugzeugen auf dem Markt ist, die speziell konzipiert wurden für so genannte CAS Einsätze.

    Entweder ist das alles Wichtigmacherei, ich habe auch nicht nachgeprüft wie viel und welche Panzer aktuell im Ostblock sind. Einer ältere US Meldung entnahm ich, dass eine Schnelle Eingreiftruppe gebildet wurde, somit Bradley Panzer. Aber hier ein speech von Ash Carter aus dem Vorjahr :

    http://edition.cnn.com/2015/06/23/politics/us-armor-tanks-europe-russia-ash-carter/

    Bekanntlich gehören zur Panzertruppe zu einem echten Kriegseinsatz auch die Truppen, der Tross und die Flugzeuge. Ich bewerte das alles als nicht so ernst. Sofern die Amis und die NATO Vasallen der Paranoia von 67/68 wieder unterliegen, nämlich dass der pöse Russe (damals mit den NVA Truppen vorweg) einen Angriff (seit Polen 39 gemeinhin als Überfall bezeichnet) startet, dann würden sie es Dank heutiger Satellitenüberwachung lange vorher wissen. So etwas geht nicht von heute auf morgen. Die Truppenbewegungen sind alle nachvollziehbar, bis hin zur kleinsten Kolonne. Ein konventioneller Krieg gegen Russland ist nicht zu gewinnen. Auch der dritte Ausflug nach Moskau würde in die Hose gehen.

    Zu @charles und seinem Kommentar, der von Unkenntnis zeugt : Der @charles ist entweder der @Kuno selbst, oder einer schrieb in seinem Auftrag, da er die Theorie bestätigte, dass es alles nur Taktik der Amis ist. Hahaha, was für ein Unsinn. Noch nicht ausgereift das Flugzeug? Aha, nach 10 Jahren noch nicht. Kann 30 Ziele gleichzeitig anvisieren? Ich lach mich tot! Kann 30 Ziele gleichzeitig auf dem Kampfradar erkennen, mehr nicht, aber nur wenn das Radar nicht gestört wird, und genau zu dem Punkt liegen die Russen anscheinend vorne. Das Schiffsradar der Amis funktioniert auch ohne Störung des Gegners schlecht, alles nachlesbar. Um 30 Ziele zu bekämpfen reicht die Zuladung nicht. Wer so was behauptet hat Null Ahnung, wie viele Raketen und Bomben ein Kampfjet mitführen kann. Da wird Unsinn in Blogs gestellt, weil unfähig oder zu faul sich echt einzulesen. Vor einiger Zeit kam hier jemand mit der Meldung über eine 120mm Schnellfeuerkanone.
    Und wer bzw. welche Behörde in den USA entscheidet letztendlich, ob ein Flugzeug am Boden bleiben muss? Soweit nachlesbar hat aber im Fall der F-22 die US Airforce selbst das Flugverbot ausgesprochen.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Lockheed_Martin_F-35_Lightning_II

    Dort bei Wiki steht alles zum F-35, auch die krassen technischen Fehler. Dito die Anzahl der Raketen, sofern die F-35 tatsächlich in Bezug auf die Zuladung (basiert auf den Einsatz) tatsächlich NUR FÜR EINEN REINEN LUFT-LUFT EINSATZ beladen wurde. Unwahrscheinlich, denn dafür ist er als -Multirole Fighter- gar nicht konzipiert. Jeder Kampfjet ist zu bestimmten Zweck konzipiert, hat daher ggf. eine andere Bezeichnung.
    Es wären für diesen unwahrscheinlichen Fall einer reinen Luftkampfzuladung dann in erster Linie die 2 uralt bekannten und bewährten Luft-Luft Raketen unter den Tragflächen in den 6 Pylonen hängend. Je nachdem welche Mischung, (Meist L-L Mittel- und Langstrecken) können es keine 30 Raketen sein, also nix mit anvisieren.

    Es gibt auch eine eigene F-35 Website, und nur dort wird der Vogel hochgejubelt, also vom Hersteller. Der ist aber mit seiner Meinung nun völlig allein. Ansonsten noch der Hinweis, dass bisher bis Ende 2014 nur 115 Stück F-35 der verschiedenen Typen hergestellt wurden.

    Über die Leistungsdaten der chinesischen Neuentwicklungen hatte ich schon berichtet und was verlinkt. Der absolute Schocker nach der Vorführung bei der Air-Show.

  25. Diese beiden Artikel zum Thema Ausschalten von gegnerischen Waffen verlinkt auf einer US Website mit dem Hinweis auf die Ausschaltung des Raketenzerstörers USS Donald Cook (siehe Erwähnung oben)

    Der Websitebetreiber spricht offen von einem Problem, denn diese Zerstörer (DDGs) sind das Beste was der Ami hat. Und wenn so etwas gestört werden kann, so schreibt der Websitebetreiber : That would make all of our high tech weaponry obsolete.

    http://tass.ru/en/russia/803788

    http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-3151339/Russia-claims-developed-superweapon-capable-switching-foreign-satellites-enemy-weapons.html

    Beide verlinkten Artikel behandeln wohl das gleiche Thema, ich komme aber an die
    Website der Daily Mail von hier aus nicht mehr ran. Ist seitens der hiesigen Regierung
    gesperrt worden.

  26. @Bürgender – Kleine Ergänzung
    Ich finde keinerlei Info, dass die F-35 bisher irgendwo außerhalb US Territoriums stationiert ist. Wo und bei welchen Einheiten innerhalb der USA (Mutterland) ist wie
    üblich gelistet. Das Nachfolgemodell F-35 Lightning II wird jetzt sogar in Einzelproduktion im Ausland produziert, und geht von dort aus zurück an die bekannten US
    Airforce Bases und an die Navy.

    Die Produktion des Pannenflieger F-22 (erster Testflug 1997) wurde nach gebauten 8 Testmaschinen und dann produzierten 187 Stück wurde bereits im Jahre 2011 eingestellt. Die F-22 darf gemäß den Gesetzen der USA nicht exportiert (verkauft) werden in andere Länder. Die F-35 enthält technisch viele Komponenten der F-22. Welcher Diktator hätte überhaupt den Wunsch, diese unzuverlässigen Gurken zu kaufen?

  27. @Kaiser Wilhelm
    Ach, für steinewerfende Palästinenser reicht der F-35 allemal aus, zur Not lässt man ihn einfach über dem Gazastreifen abstürzen. Geld spielt dank historischer Schuld ja glücklicherweise kaum eine Rolle.

  28. @Bürgender – Bietet sich ja auch technisch an, weil die innere Zuladung (die fetten Bomben) ggf. nicht abgeworfen werden kann, weil sich die Luken unterhalb nicht öffnen
    lassen, ist ja alles elektronisch geregelt.

    Also alternativ:
    Der Pilot fliegt Kurs Autopilot Richtung Gaza, stellt die Höhe auf Zero feet, und die Sinkrate auf den maximalen Wert. Anders als der Co-Pilot von Germanwings neulich steigt er anschließend per Raketen Schleudersitz noch über israelischem Gebiet aus. Einen kleinen Schönheitsfehler hat deine neue Kampftaktik allerdings doch noch. Der Schleudersitz der nicht funktionierte war einer der Gründe, warum die Flotte F-22 und F-35 am Boden bleiben musste, und zwar lange. Alle Jets wurden daraufhin überprüft, und der Ausbau eines Raketenschleudersitzes ist technisch eine extreme Sache.

    Fazit: Es bleibt bei von den Japanern erfundenen zuverlässigen Methode, bei welcher der Pilot im Cockpit bleibt. Da kann man dann auch den Kurs und die Höhe nach-regulieren, um garantiert das Ziel zu treffen, falls die optische Zielanzeige im HUD Display auf Grund irgendwelcher Störungen ein wenig flackert.

    Habe mich noch nie in das Thema eingelesen, welche Stärke und Kampfkraft die Hamas-Panzertruppe hat. Über die lächerlichen Raketen die sie haben ist alles bekannt.

    Die in deinem Artikel erwähnte Lieferung von RAKETEN, wie du es übersetzt hast, also da geht es gemäß verlinktem Artikel um die Gruppe der -smart bombs- die (anders als eine simple Freifallbombe) präzise ins vorgebene Ziel fliegen. Das nennt sich ja -precision bombing- denn man möchte ja, dass die Bombe präzise in das Wohnhaus des Hamas Führers fällt, sicherheitshalber geht der ganze Wohnblock mit hoch, der gefährliche Terror-Bruder
    könnte ja gerade ein Haus weiter beim Nachbarn zur Tea-Time sitzen.

    -smart bombs- ist auch nur eine Gruppenbezeichnung für lenkbare Munition aller Art. Was da geliefert wird sind sicher die fetten -guided bomb units- die Abkürzung GBU offiziell. Das macht dann auch Sinn im Zusammenhang mit den F-35

    Für alte ungelenkte Bomben gibt es den Nachrüstsatz JDAM. Ob da wie bei IKEA so ein Imbusschlüssel mitgeliefert wird, weiß ich nicht. Und ich gehe davon aus, dass in Israel die von mir erwähnten weiter verbesserten Bunker Knacker eingelagert werden. Wenn Hillary den Iran angreift, dann fliegt Israel in der ersten Welle, um mit diesen Bomben
    die unterirdische Atomanlage des Iran platt zu machen. Wie jeder gebildete BLÖD Leser
    weiß, horten die Iraner dort massenhaft Atomsprengköpfe für ihre Interkontinentalraketen.

    Hier eine auf intelligent umgerüstete vormalige dumme Bombe im Gewicht von 2,7 Tonnen.

    https://www.youtube.com/watch?v=7fc8bgf1pGk

    Hier eine kleinere Version a 453 Kilo im Einsatz

    https://www.youtube.com/watch?v=ilo2wxk_KMA

    Geld spielt keine Rolle. Das darf schon mal ein paar hunderttausend Dollar kosten pro Nase, um eine so gefährliche Bedrohung wie ein paar Figuren mit AK-47 und uralt RPGs
    gleich vor Ort platt zu machen. Außerdem haben die alten Bomben auch ggf. ein Verfalldatum. Die müssen genau so weggeworfen werden wie überalterte Ware beim beim Discounter.

    Mir fällt jetzt ein Witz ein aus Kindertagen
    Ein Hilfsschüler sagt zu seinem Klassenkameraden : Für jeden Scheiß ist Geld vorhanden, aber uns lassen sie nicht studieren.

  29. Nachtrag zum fehlerhaften Schleudersitz:
    Es wurden auch andere Kampfjets aller Nationen überprüft. Ein Fehler im Schleudersitz des gleichen Herstellers kostete auch einem bekannten englischen Piloten in 2014 das Leben. Er war der 2. englische Pilot, der aus dem Grund den Löffel abgab, den anderen erwischte es 2011.

    Kampfjets die lange Zeit am Boden stehen wegen solcher und andere Mängel, sind nun mal nicht einsatzbereit. Da nützt die schönste Waffentechnik und die tollsten Flugeigenschaften einmal gar nix. Da kann man abends dann nur noch beten, dass das US Patriot Raketenabwehrsystem funktioniert, und für weniger religiöse Bürger gilt der alte Text : Na, hoffentlich gewinnen wir!

  30. @Bürgender
    Auch hier mal wieder eine aktuelle Ergänzung. Verlinkter Artikel unterhalb. Anscheinend hat durch das F-35 Desaster eine Umdenke begonnen. Bestätigt wird die Pentagon Aussage, dass die US Rüstungsindustrie anscheinend nicht mehr in der Lage ist innerhalb eines kurzen Zeitraumes funktionsfähige Waffensysteme zu liefern. Das betrifft nicht nur Flugzeuge, sondern auch Systeme der Navy und der US Army. Aus dem Grund ist der von mir oben erwähnte Pentagon Report ja auch so umfangreich.

    http://www.cnbc.com/2014/07/31/how-dods-15-trillion-f-35-broke-the-air-force.html

    Noch krasser ist die Story des Bradley Tanks. Die Entwicklung dieser Gurke in Bezug auf Zeit und Geld bis zur Fertigstellung ist derart krass, dass darüber ein Buch geschrieben wurde und der Stoff wurde verfilmt. Die Basis Idee vor Jahrzehnten war, den bewährten gepanzerten Mannschaftstransporter M113, den es in unzähligen Varianten gibt, mal gegen was NEUES auszutauschen. Was dann kam gleicht einer Komödie, und was die Tauglichkeit der Endversion im echten Einsatz betrifft ist nachlesbar. Die Endversion war jedoch mittlerweile auch kein gepanzerter Mannschaftstransporter mehr. Über die Untauglichkeit sonstiger US Waffensysteme gibt es Lesestoff bis ins Detail, jedoch nicht bei BLÖD oder SPON.

    Das die F-35 in Bezug auf die Herstellung auf Zulieferer weltweit angewiesen ist, das ist sicher auch nicht so geläufig. Somit haben viele Länder an der Entwicklung mitgearbeitet.
    Wer sich in Bezug auf die Technik des Vogels echt einlesen will, der kann das hier :

    http://www.dtic.mil/ndia/2009psa_mar/Martins.pdf

    Vorkenntnisse zum Themenkomplex Kampfflugzeuge sind jedoch erforderlich, aber man kann jeden Begriff auch einzeln über Eingabe in die bevorzugten Suchmaschine finden und Einlesen um was es sich da handelt.

    Ganz aktuelle Berichte über die weitere Untauglichkeit bzw. die Probleme der F-35 kann man einlesen. Die basieren auf die erneuten Tests vor einigen Wochen. Es handelt sich um die Aussagen der Testpiloten, diese Berichte sind von Anfang Juli 2015.

    Und noch einmal: Die US Flugzeugindustrie, auch die zivile, ist auf das spezielle Titanium angewiesen, was ihnen der pöse Putin immer noch liefert. Wie lange noch, darüber wird in den
    Etagen des Pentagon schon gegrübelt, auch das ist nachlesbar.

    Der Bedarf von dem Zeugs ist gerade bei der F-35 baulich bedingt sehr hoch. Sicher höher als der Bedarf bei einer A-10 deren Bug alleine mit 480 Kilo von dem Stoff geschützt ist. Der Fachausdruck für dieses Zeugs ist –weapon grade titanium- / -aerospace grade titanium- und ohne das Zeugs baut auch Boeing keine zivilen Dreamliner mehr.

    Zur F-22 muss ich mich demnächst mal wieder aktualisieren. Also zu der Aussage der US Airforce, dass sie ggf. nie in einen echten Einsatz kommt, weil chancenlos.

  31. Die Nachrichtenseite der US Streitkräfte hat im Juli erneut zu dem F-35 einen Artikel veröffentlicht. Die Navy Version wurde nun endlich als operativ einsetzbar abgenickt. In dem Artikel wird beschrieben, wie bei den Combat Tests im Januar dieser F-35 erneut gegen ältere Modelle der Amis und der Russen versagt hat.

    Zur F-22 : Vor 20 Jahren wurde beschlossen 684 Stück F-22 zu kaufen. Wegen der irren Kostenexplosion und den bekannten Mängeln seit in Dienst gestellt in 2005 wurde bei 188 Stück die Rote Karte gezeigt. Dieser Vogel kostete noch mehr als die F-35. Die F-22 sollte die große Flotte der F-15 ersetzen. Diese fliegen aber neu ausgerüstet in mancher Hinsicht immer noch weltweit, nicht nur bei den Amis.

    Hochinteressant (wie immer) auch das Thema Rückzug aus Afghanistan.

  32. Update, weil sicher nicht im Mainstream :
    Washington 6:55 p.m. EDT August 24, 2015

    Nur wenige Wochen nachdem das US Pentagon Russland als die größte Bedrohung der USA bezeichnet hat, sollen demnächst Flugzeuge des Typs F-22 nach Europa kommen, vorerst zu Testflügen dort. Dies (so Ash Carter / Secretary of Defense) ist als eine klare Botschaft an die pösen Russen gerichtet.
    Nach meiner Meinung wird diese Meldung die russische Luftwaffe nicht beeindrucken angesichts der Pannen und der nach meiner Meinung etwas mageren Zuladung der Kiste. Die russische Abwehr am Boden in Sachen Boden-Luft Raketen ist derzeit führend technisch.

    Dieses Flugzeug ist seit der offiziellen Indienststellung 2005 bisher nur ab Herbst 2014 im Einsatz in Anti-ISIS Operationen in Syrien, und seitdem Bestandteil der dort operierenden US Einheiten. Die Syrer haben russisches Gerät und schossen vor einigen Tagen eine israelische F-16 ab.
    Erinnert mich an die Meldung aus Mai 2013, als Syrien ein israelisches U-Boot per Torpedo versenkt haben soll. Also eines der von Deutschland als Geschenk des deutschen Lohnsteuersklaven übergebenen und für atomare Kriegsführung speziell auf Wunsch ausgerüsteten U-Boote. Israel hat in 2013 mit diesen Booten Ziele in Syrien vernichtet.

  33. Das nächste Milliardengrab?

    Im Pentagon machte man sich einiger Zeit mit steigender Tendenz Sorgen, dass die existierende US Flotte der Strategischen Bomber den neuen Abwehrtechniken der chinesischen und russischen Neuentwicklungen nicht mehr gewachsen ist. Die US Luftwaffe forderte 100 neue Bomber, die mit der allerneuesten Technik ausgerüstet sein sollten, also in Bezug auf Waffen, Radar, und Tarn-Technologie. Darüber hinaus muss der Wundervogel extrem weite Distanzen fliegen können, und selbst die stärksten befestigten Ziele in einem einzigen Zielanflug knacken können. Jeder dieser Bomber würde roh 550 Millionen US$ kosten in der Produktion, so geschätzt vorab. Sofern man Entwicklung mit einrechnet ist der Stückpreis vorläufig mit 800 Millionen US$ veranschlagt. Die US Luftwaffe hat im Auge, diese Vögel spätestens 2025 auf ihren Basen stationieren zu können.

    Obige Meldung ist nicht neu, und schon kommt von den militärischen Websites die Frohe Botschaft des Pentagons: Die Firma Northrop Grumman Corporation hat die Ausschreibung gewonnen. Die Mitbieter Boeing Co. und Lokheed Martin Corp. gingen leer aus, und sind schwer angepisst. Das neue US Airforce Rüstungsprogramm heißt abgekürzt LRS-B. Dieser Erstkontrakt mit der Firma Northrop beläuft sich auf schlappe 21.4 Billion US$. Defence Secretary Ashton Carter, U.S. Airforce Secretary Deborah Lee James, und auch der U.S. Airforce Chief of Staff, General Mark Welsh überschlagen sich vorab schon mal in Lobhudeleien, zu was dieser neue Vogel fähig sein wird. Die vollen Kosten für dieses Programm werden vorerst mit nur 42 Billion US$ beziffert. Die neue Wunderwaffe soll die vorhandenen B-52 ersetzen und auch Quantitäten der B-1 Bomber werden abgebaut.

    Da darf man gespannt sein, ob der Vogel in 10 Jahren flugtauglich ist, und über die REALEN Endkosten pro Stück kann man jetzt schon (wiehernd vor Lachen) spekulieren. Aber Geld spielt keine Rolle! Derzeit kommen durch die Aktion im Jemen täglich unglaublich hohe Beträge in die Kasse, da die Saudis die hohen Mietpreise der US Logistik und anderer benötigter Hilfen berappen müssen. Außerdem muss man an die Arbeitsplätze denken, und das nicht nur im Mutterland sondern global in Bezug auf hunderte von Zulieferern aus vielen Ländern zu einem solchen Projekt.

    In Bezug auf die Optik des Vogels setzt man im Vergleich zur B-52 auf uralte Entwicklungen aus der pösen Nazi-Ära. Also es wird wieder ein 2-strahliger Nurflügelbomber ähnlich dem deutschen Horten H IX. der auch optisches Vorbild des Northrop B-2 Bombers war. Einer der drei deutschen Prototypen wurde damals in die USA verbracht. Alles nur geklaut, wie so vieles andere auch.

    Die B-52 und die B-1 Bomber könnte man ggf. auch noch verscherbeln, oder endlich mal irgendwelche islamischen Mäßigungs-Terroristen mit einer brauchbaren Luftwaffe ausrüsten. Diese Kreuz- und Querkurverei in den Toyotas mit Versteckspiel in Krankenhäusern und Wohnvierteln bringt gegen die russischen Bodenangriffe auf die Dauer nichts.

    Was aber, wenn man in 10 Jahren glaubt, dass die Chinesen und die Russen noch immer, oder schon wieder einen technischen Vorsprung haben?

  34. Die IS Terroristen bräuchten keine Luftwaffe, sondern, um sich gegen russisch- christliche Luftschläge zu verteidigen, ein modernes Luftabwehrsystem. Typ Patriot oder S300 bis S400. Das wäre nützlicher.
    Die Angriffe der Russen erfolgten teilweise auch mit zielgenauen Marschflugkörpern, gestartet von Kriegsschiffen im Schwarzen Meer. Distanz: 1500 Km.

  35. Ist mir bestens bekannt was und von woher die Russen verschießen. Die russischen SU-24 sind aber auch nicht untätig. Was die so wegknattern am Boden ist nachlesbar und hier Videos satt.

    https://www.youtube.com/playlist?list=PL7k5E01luaahmWUxkGft8iwbI5nL8Il6x

    Satire (Luftwaffe für ISIS) sollte man erkennen auch ohne Kennzeichnung.
    Das jemand den IS Terroristen moderne Luftabwehr gibt ist ein Brüllwitz, angesichts der Menge von ausgebildeten Spezialisten die eine einzelne BUK Werfergruppe benötigt. Nur Allah Hu Akbar zu rufen reicht da nicht.

  36. Meine Forderung, den IS Terroristen Raketen zu liefern, war genauso Satire
    wie Ihre Forderung Flugzeuge zu liefern.
    Oder warum hatte ich ausdrücklich die Formulierung „IS Terroristen“ gebraucht?

  37. Zum Totlachen! – Der deutsche Mainstream hat mit Verspätung den Pentagon Bericht zum F35 Jet entdeckt (möglicherweise weil hier obrhalb schon erwähnt am 1.März 2015) und erwähnt u.a. die Schleudersitzprobleme in einem (wie üblich) mageren Artikel und in Unkenntnis, dass durch das Problem schon Piloten
    getötet wurden.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-maengel-bei-kampfjet-f-35-piloten-droht-der-tod-a-1075478.html

    Aktuell darf man nun aber gespannt sein über die weitere Nichttauglichkeit der Ausrüstung der Flecktarn-Kaspertruppe namens BW bei der Demokratie-Mission in Mali.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/bundeswehr-uno-lehnt-transall-fuer-mali-ab-a-976563.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-panne-transall-auf-gran-canaria-gestrandet-13180110.html

    Etwas erfolgreicher in jeder Beziehung sind die diversen Neuheiten der Russen. Hier der Frontbericht, der auf dieser USA Website in kurzen Abständen aktuell ergänzt wird

    http://www.veteranstoday.com/2016/02/02/southfront-syria-battlespace-feb-2-2016/

  38. Nachtrag zum Kommentar oberhalb
    Der Mainstream bezieht sich offensichtlich auf einen neuen aktuellen Bericht über diesen Pannenflieger.

    http://www.veteranstoday.com/2016/02/05/f-35-fighter-jet-remains-plagued-by-deficiencies-pentagon/

    Dass der F35 den russischen Neuentwicklungen unterlegen ist, das ist kein Geheimnis, Es finden sich zur Bestätigung viele offizielle Aussagen. Da gemäß Artikelthema die F35 Jets nach Israel geliefert werden, kommt ja Hoffnung auf, dass israelische Piloten den Löffel abgeben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.