USA fordert: Indien soll kein iranisches Öl mehr importieren


von

Nachdem die indische Regierung bekräftigt hat, ein Öl-Embargo gegen den Iran nicht zu unterstützen, steigt der Druck seitens der USA auf das zweitbevölkerungsreichste Land der Erde: So berichten verschiedene Quellen, dass die die US-Regierung die indische Regierung dazu aufgefordert hat, kein iranisches Öl mehr zu importieren.

Die Vereinigten Staaten versuchen Indien offenbar davon zu überzeugen, sein Öl nicht mehr aus dem Iran, sondern von anderen Öl-Lieferanten zu beziehen. Derzeit unterstütze das südasiatische Land keinerlei Sanktionen gegen den Iran und die Geschäfte würden bislang geregelt fortgesetzt, wie RT berichtet. Indien bezieht rund 12% seiner Öl-Importe aus dem Iran, was etwa 12 Milliarden Dollar jährlich entspricht. Ein Abbruch der Handelsbeziehungen könnte der Wirtschaft der Islamischen Republik erheblichen Schaden zufügen.

Die USA versuchen Bloomberg zufolge nun im indischen Ölmarkt mitzumischen und der indischen Regierung Angebote anderer Lieferanten zu unterbreiten. Angeblich habe Saudi-Arabien bereits angeboten, im Falle Indien sämtliche Öl-Lieferungen aus dem Iran zu übernehmen. Der Iran könnte nun im Gegenzug dazu die Preise senken. Für Indien ist das Säbelrasseln insgesamt also nicht unbedingt von Nachteil.

Neu-Delhi jedoch scheint nach aktuellem Stand jedoch an Sanktionen gegen den Iran nicht interessiert zu sein und hat seine Importe aus der Islamischen Republik sogar noch erhöht: So kaufte Indien im Januar durchschnittlich 550’000 Barrel Öl pro Tag im Iran ein, eine Steigerung von fast 40 Prozent zum Vormonat.

9 Kommentare

  1. Stelle fest: Nachdem sich immer mehr Staaten der Bevormundung des von „Gott-bestimmten-einzig-wahren-USA“ entzeihen, haben die es nun mehr schwer neue Vasallen für ihre Kriegstreiberei zu bekommen.
    Recht so!

  2. und wir machen den scheiss auch noch mit und das schon seit jahren. faktisch gesehen sind sanktionen schon kriegshandlungen. aber lassen wir das

  3. Die Kriegstreiber und Völkermörder USA zeigen sich immer von der gleichen Seite. Vorschriften zu machen, Mund zu verbieten und Sklaverei zu begründen. Wenn natürlich Indien wo anders das Öl einkaufen würde, würde die private Bankengesellschaft mit ihrem privaten Falscheld Dollar natürlich mit verdienen. Hoffentlich lassen sich Inder nicht täuschen und bescheißen.

  4. Naja, China importiert sein Öl auch vom Iran und bezahlt in Gold, ebenso wie Indien. Hat da jemand Angst, nicht mehr genug zu bekommen? Scheiß auf Amerika!

  5. Keine Sorge sowohl Israel und der gesamte Westen werden ihre Verbrechen bitter bereuen. Der Tag der Abrechnung wird kommen.

  6. @Mr.X: So sehe ich das auch! In ihrer Gier und Ohnmacht verlieren sie langsam die Kontrolle! Es wird schneller gehen als erwartet.

  7. Ich kann mich leider nur allen Komentaren anschließen! Hier noch ein schöner Beitrag wie Sanktionspolitik wirklich funktioniert! Die Menschen müssen endlich aufwachen! Kein Land dieser Erde darf sich mehr den USraelischen Kriegstreibern beugen. Indien weiter so!!!

    httpv://www.youtube.com/watch?v=c1upBsQ2BwA

  8. Na also, so langsam kommt die Katze aus dem Sack. Die Geheimdienste können auch nicht bestätigen das der Iran tatsächlich an der Bombe baut … macht aber nix … weiter sanktionieren. Der Grund ist ein ganz einfacher. Die A-Bombe des Iran ist 1.000 mal gefährlicher als die Atomfummelei die immer vorgeschoben wird … es wäre der monetäre Supergau für den Dollar … Bild und Beschreibung der Bombe gint es hier … *g*

    http://qpress.de/2011/11/10/a-bombe-des-iran-1-000-mal-gefahrlicher-usa-in-panik/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.