USA erteilen Irans, Syriens und Nordkoreas UN-Gesandten Reiseverbot


von

Eine Sprecherin des US-Außenministeriums gab bekannt, dass die UN-Gesandten Irans, Syriens und Nordkoreas von nun an nicht mehr ohne erteilte Genehmigung aus einem 40 km-Radius in New York ausreisen dürfen. Sie sei nicht in der Position sich weiter dazu zu äußern, fügte sie hinzu.

Weißes Haus, Bild: Wikipedia
Urheber: UpstateNYer, CC BY-SA 3.0

Wie das US-Außenministerium bekanntgegeben hat, dürfen sich die ständigen Vertreter bei den Vereinten Nationen Syriens, Irans und Nordkoreas nur noch beschränkt in den Vereinigten Staaten bewegen. „Für die UN- Gesandten bestimmter Länder ist es von nun an erforderlich uns zu informieren und eine Genehmigung einzuholen, wenn sie aus einem 25-Meilen Radius (40 km, d.Verf.) New Yorks ausreisen möchten“, sagte Jen Psaki, Sprecherin des Außenministeriums gegenüber Reportern.

„Ich bin nicht in der Position, mich weiter dazu zu äußern,“ so Psaki weiter. Obwohl die wahren Gründe für die Reisebeschränkungen nicht weiter vom US-Außenministerium kommentiert wurden wird vermutet, dass es etwa Syriens UN-Gesandtem Bashar Ja’afari erschwert werden soll, über die wahren Hintergründe der Krise in Syrien zu sprechen.

Im vergangenen Jahr hatte Ja’afari bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen über die Doppelstandards der Untersuchungskommission zu Syrien Beschwerde eingelegt. Zudem verurteilte er die Verbrechen der von den USA unterstützten ausländischen Kampftruppen in Syrien. Bashar al-Ja’afari ist seit 2006 der Ständige Vertreter der Syrischen Arabischen Republik bei den Vereinten Nationen in New York.

Quellen:

31 Kommentare

  1. die Amis haben echt einen an der Klatsche. Wird zeit sämtliche Amerikanischen Diplomaten auszuweisen, oder besser noch gleich einzusperren.

  2. @rolf

    „Die“ Amis sind genauso dran wie „die“ Deutschen. Würde es dir gefallen, wenn sich ein Grieche über „die“ Deutschen echauffiert, wenn die dicke Frau in Berlin einen Furz gelassen hat? Können wir uns vielleicht darauf einigen, dass es sich beim gemeinten Personenkreis um eine üble Clique völlig kaputter Globalisten handelt?

    MfG

  3. Zwischen Israel und den Palästinensern seit 40 Jahren nichts geregelt
    kriegen,aber wegen der bösen bösen Russen ist innerhalb von 2 Tagen alles
    in Gang gesetzt,was das politische Zeug hergibt :
    Sanktionen , UNO , Drohungen usw…

    Und wenn es um die Interessen der USA und EU geht , muss jeder das Maul
    halten !

    Buuuuuuuuuhhhh !!!

  4. 60+
    Wieviele Jahre hat das gedauert ?
    Diese Gäste kommen meist ungeladen und man wird sie kaum wieder los. Siehe Japan, Afghanistan oder Deutschland.
    Die UN sollte aus den USA verlegt werden in ein neutrales land, wo sich die Diplomaten unabhängig bewegen dürfen. Die Schweitz wäre doch ein gutes Beispiel.

  5. @Frank
    da hast Du Recht, ich bin jedoch der Meinung, daß dieses von den VSA gegen das DR geschaffene Instrument UN, welches immer noch die „Feindstaatenklausel“ beinhaltet, total abgeschafft werden muß. Es ist eh nur der Interessenklub der VSA und der Geldmafia.
    Ein neues internationales System wäre erforderlich, ja, Sitz Schweiz, warum nicht? Oder besser Sitz Teheran im Iran, eine Republik, die auch keine Agressionspolitik verfolgt und nicht zu den Geldwäschernationen gehört!

  6. Das war eine Kriegserklärung!

    Democracy für kurz NWO, sofort Phase WK III (Destroying), man sieht keine andere Lösung, danach Phase Gods (Happy Life with daughters)
    So schreit man sich den MUT zu & weils einem angeblich leid tut, doch man eben so handeln muss, mit YES we Can

    War IQ Test der Illuminaten, nach dem Motto, wer es jetzt noch schafft zu verschwinden, hat es verdient im späteren KONTROLLIERTESTEM Paradis zu leben.

    Man kommt dann mit gigantische Hologramm- Kreuzen in der Luft und denkt der letzte Rest ordnet sich den falschen Worten wieder unter.

    Sollte noch einer lesen von denen, brauch ein Ticket, ihr Bastarde

    Übrigens NATO Jazz Festival im letzten Jahr hat evtl. das gesamte Militär vorort gebracht, keiner hats gesehen‘ auch nicht der uns blickig erscheinende Putin. Den Weg des ewigen Lebens haben sie nicht, denn dieser ist nur lehrbar mit KARMA&GUTEM.

    Keiner war erwacht, keiner half seinem Nächsten, nun kommt
    PAYBACK mit yellow dust

    Verkündet diese Wahrheit, und vergesst sie nicht, denn ihr werdet sie wirklich sehen, mir wurde der Ablauf im anderem Sehen* klargemacht

    NO, WE CAN be in IMMORTAL LOVE

  7. P.S. Wer sich nach dem Krieg noch wehrt und ANDERS DENKT geht ins camp,
    FEMA laws forever die Devise, also bleibt ruhig und redet nur nachts, damit sich eine stürzende Großkultur neuer RebellenGenerationen entwickeln kann

    IN 4. Buddhas Immortal LOVE, (fat, but powerfull laughin’&lovin‘ guy)
    –send end—

  8. MG Kurtz !

    Nach dem Krieg wird es keine FEMA Camps mehr geben. Eher Sammellager für die Überlebenden des Armageddon. Alle Menschen dieser Welt können auch mit den heutigen Waffen nicht ausgerottet werden, doch sind die hochtechnologisierten Ziviliesationen am meisten gefährdet. Ich möchte also nicht unbedingt in der Nähe von Rammstein oder Heidelberg leben. Vieleicht ist es gut das die Russen aus dem Osten abgezogen sind und hier eine reichlich dünne Decke von Militaria besteht.

  9. Vergesst die UN. Ebenso wie die WHO, Amnesty International, WWF, IWF wie auch die EU. Alles heuchlerische, faschististe Organisationen ohne jegliche Legitimität. Man muss feststellen, die Faschisten haben offensichtlich nach dem 2. Weltkrieg eine neue Heimat in den USA gefunden. Wie man weiter feststellen kann, haben die Nazis (eine Bezeichnung zur Täuschung, später dazu mehr) die EU umsetzen können. Wer das neue Buch „Vereinigte Staaten von Europa“ von Oliver Janich gelesen hat, kann darin all die Begründungen für das faschistoide Gebilde der EU nachlesen. Dass die „Nazis“ nach dem 2. Weltkrieg in den Untergrund gegangen sind, ist ja nicht weiter erstaunlich. Zu viele von denen sind nach 45 verschollen. Die Nürnberger Prozesse spülten wohl lediglich die Spitze des Eisberges an die Oberfläche, was man halt nicht mehr vertuschen konnte.
    Zu der Sache mit den Nazis: Keiner von denen hat jemals das Wort „Deutschland“ in den Mund genommen. Vielmehr war immer die Rede des „Reiches“. Also ist der Begriff „Nazi“, also Nationalist ein Kunstbegriff – wahrscheinlich von den Nazis, sprich CIA, Spiegel und Bild selbst geschöpft worden. Es war auch immer angestrebtes Ziel von Hitler himself, ein geeintes Europa zu erschaffen. Die ersten Pläne dafür entstanden denn auch genau zur selben Zeit. Warum in der Ukraine heute Faschisten an der (angetäuschten) durch die EU massiv unterstützten Macht sind, ist insofern nicht weiter überraschend. Schaut euch die Fratzen mal genau an: Kissinger, Brzsinski, Ashton, Merkel, van Rompuy, Draghi und so weiter.. Allesamt, objektiv beurteilt, lupenreine Anti-Demokraten und Kriegstreiber. Man sollte sie alle aus dem Land verjagen, aber das würde die Sache leider nur wieder hinauszögern, solange sie nicht als das identifiziert werden, als was sie sind: rote Faschisten.
    Vielleicht hat das genannte Buch sogar das Zeug für ein zukünftiges Standardwerk. Aber man sollte sich bei der Lektüre unbedingt einen Kotz-Beutel zur Seite legen. Alternativ wäre es ökologisch sinnvoll, das Buch direkt auf der Toilette zu lesen.

  10. @Syntagma
    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass der Faschismus nach 1945 sein neues Zuhause in den USA gefunden hat. Der italienische Faschismus während und nach dem Zweiten Weltkrieg ausgerottet, ebenso wie der deutsche Nationalsozialismus. Übrig blieben bis heute Demokratie und Kommunismus, um die wichtigen zu nennen. Dank PR ist die Demokratie heute die einzige positiv behaftete Staatsform in den Köpfen der Menschen. Die US-Demokratie ist aber die selbe US-Demokratie, die sie immer war, mit all den Banken und Großkonzernen, die dort den Ton angeben. Mit Mussolinis Faschismus hat das System dort damals wie heute nix am Hut, würde ich sagen.

    Vielleicht leben die Deutschen momentan tatsächlich in der liberalsten Zeit ihrer Geschichte. Dass es aber die beste Zeit ist, wage ich stark zu bezweifeln. Goebbels schrieb in seinen Aufsätzen Anfang der 1940er Jahre auch schon von „Nazis“, allerdings zitierte er damit meist Churchill. Ich denke es ist einfach die Abkürzung für die Staatsform, besagte Aufsätze habe ich alle als 900-seitige PDF vorliegen. Darin kommt das Wort „Deutschland“ übrigens genau 645 mal vor.

  11. @Bürgender
    Eine tiefschürfende Diskussion über Demokratie oder Kommunismus kann ich leider hier nicht auftun – man ist ja Zinssklave. Ich will auch nicht auf Begrifflichkeiten herumreiten. Ferner ist es auch nicht mein Wesen, immer Recht zu behalten. Aber die Argumente und Belege Janichs betreffend des „neuen“ Faschismus der EU ist – zumindest oberflächig betrachtet – schlüssig. Ebenso die politische Agenda hinter der Euro-Krise, wie Herr Schäuble so schön sagte, mit der Krise erst umsetzbar wurde.
    Ich berufe mich bei der Definition des Faschismus auf Mussolini, wobei er in erster Linie die Verbandelung des Staates mit der Industrie – sprich Grosskonzernen – sprich Grosskapital – meint. Eingedenk dessen, ist die Wahl des Begriffes wohlweislich ausgesucht.
    Leider – oder vielleicht gottlob – habe ich mir die Schriften Goebels niemals angetan, trotzdem würde ich Janich gerne dahingehend informieren (Gibt es hierfür ein Link von dir?).
    Betreffend Demokratie: Ein Schmackerl ist hier Hans-Herman Hoppes „Wettbewerb der Gauner“. Sehr aufschlussreich, wenn auch teilweise etwas erschütternd und desillusionierend.
    Auf jeden Fall besten Dank für deine Hinweise und deine Arbeit.

  12. Immer, wenn ich schlagende Argumentationen lese mit politisch korrekten Schlagwörtern und dann noch erkennen muß, daß diese auf hieb- und schlagfeste Siegergeschichtsschreibung sich aufbauen, ohne Augen und Ohren für Originalliteratur und Aussagen von Zeitzeugen zu öffnen, die in sehr vielen Fällen für die Gutmenschen erschlagend sind, dann muß ich erkennen, daß viele Türen zugeschlagen sind für eine objektive Diskussion!
    Dornröschen ist überall, das haben die Könige und Kaiser innerhalb von 60 Jahren geschafft!!

  13. @Bürgender
    Besten Dank. In der Schweiz ist glücklicherweise „herunterladen“ noch allgemein legal. Kritisch wird es erst beim „Weiterverteilen“ 🙂

  14. @Bürgender
    Du mußt Dir nun wirklich nicht diesen ironischen Schuh anziehen. Ich hätte es geschrieben.
    Ich schrieb es allgemein, denke, daß sich angesprochen fühlt, wer sich in dieser Ecke erkennt. Anstoß waren einige Bemerkungen von Syntagma.

  15. @Syntagma
    Gerne!

    @60+
    War absolut nicht ironisch gemeint! Ich sehe es natürlich auch so, sachliche Diskussionen über die Ereignisse zwischen 1914 – 45 sind heute dank 24/7 Reklame fast unmöglich. Deutsche Gründlichkeit eben 😉

  16. gerade gelesen,aber mit Vorsicht, daß 36 Tonnen der ukrainischen Goldreserven von der „Regierung“ außer Landes gebracht wurden!!!! Kann diese Meldung jemand bestätigen?
    http://iskra-news.info/news/segodnja_nochju_iz_borispolja_v_ssha_strartoval_samoljot_s_zolotym_zapasom_ukrainy/2014-03-07-9122

    Es würde ja in das Bild des Natozöglings, der neue „Ministerpräsident“ der Ukraine, Arsenij Jazenjuk, passen – Verräter, Bandit, Vasall! Immer wieder die gleiche CIA und Nato-Taktik, wird ja schon bald langweilig…..
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/auftrag-umsturz-neuer-ukraine-staatschef-ist-ein-agent-der-nato.html

    http://pravdatvcom.wordpress.com/2014/03/09/russland-zieht-die-dame-videos/

  17. @60+
    Geschichtlich muss ich voraussetzen, das ich die Arbeit von Schulze-Ronhof als gegeben vorsehe. Wer diese Aussprache nicht kennt, ist meines Erachtens nicht im Stande, die Verbindungen zwischen deutschem Nationalismus und dem angloamerikanischen Kapital, abschliessend zu beurteilen. Ansonsten möchte ich nur noch absondern, dass deine verschachtelten Sätze im Endeffekt eigentlich keinen offensichtlichen Sinn ergeben, ausser ich bin nicht im Stande das Geschwafel zu entziffern. Dann sag ich vorauseilend schon mal „Sorry“.

  18. @Syntagma
    Nun ja, Schulze-Ronhof …. und dann noch als gegeben ansehen? Der Stein des Weisen? Zugegeben ist Sein Buch „1939-Der Krieg, der viele Väter hatte“ ein lesenswertes Buch, zumal von einem Generalmajor der BRD geschrieben. Doch dabei bleibt es, romanhafte Geschichtsdarstellung. Die erwartete geschichtliche Aufarbeitung läßt noch sehr viele Fragen offen und ist oft nur vorsichtig angekratzt, wohl nicht anders von einem Range des treuen Dieners der fremdgesteuerten BW zu erwarten.
    Besonders finde ich die Bezugnahme zum Darwinismus allzu abseits vom tatsächlichen Geschehen und der Denk- und Handlungsweise.
    Nun, zum Schachtelsatz…. Mir war halt mal so,denke mit Erfolg, denn Du hast mich wohl verstanden!

  19. Dirk Müller ist mir bekannt, auch bekannt als Mr. Dax, weil er früher an der Frankfurter Börse beschäftigt war und genau unter der Dax-Tafel saß. Guter Redner, hauptsächlich zu Finanzthemen.

  20. Aus dem Ereignis-Ticker bei Kaliningrad-Domizil vom 10.03.14:

    „““07:00 Uhr / Die Zentralregierung in Kiew hat ein vorläufiges Abkommen mit dem IWF unterzeichnet. Im Gegenzug zu Finanzhilfen verpflichtet sich die Ukraine das gesamte Gastransportnetz an eine US-Firma zu übergeben. Die in der Ukraine befindliche metallverarbeitende Industrie wird zur Hälfte dem deutschen Ruhr-Konzern übergeben und die Kohleindustrie im Donbass erhält die finnische Ruhr-Tochter. Des Weiteren hat sich die Ukraine verpflichtet, Teile des US-Raketenabwehrschildes auf seinem Territorium zu entfalten und den USA zu gestatten, Luftwaffenstützpunkte einzurichten.“““
    Anmerkung: die schon seit Jahren gierig geöffneten Krallen schließen sich nun recht schnell nach dem Putsch durch die VSA-EU, zum „Wohle der Bürger“ der Ukraine….
    Und die Polen wittern sicher auch schon wieder den süßen Duft der ehemals schon einmal besetzten ukrainischen Gebiete?
    http://de.ria.ru/security_and_military/20140310/268009766.html

  21. @Bürgender
    Ja, D.Müller hat seine Wurzeln an der Börse. Er schwenkte irgendwann vor Jahren um und hat nun wohl einen „reservierten“ Platz in so manchen Talk-Sendungen, wo er gewiss auch gute Argumente und Gedanken von sich gibt. Einordnen kann ich ihn deshalb nicht, weil ich mir unschlüssig bin, ob er nicht doch als sogenannter Troll einzuordnen ist. Aber Menschen mit offenen Augen und vorhandenem Gewissen sind ja lernfähig.
    http://www.focus.de/finanzen/boerse/finanzkrise/tid-31159/dirk-mueller-im-interview-gegen-europa-laufen-seit-2008-gezielte-angriffe_aid_987766.html

  22. @60+
    Ja, die Bedenken teile ich. Er verkehrt angeblich in wohlhabenden CDU-Kreisen, zumindest habe ich das irgendwo gelesen vor ein paar Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.