USA erhöhen Atomwaffen-Budget für 2016 um 8%


von

Die USA werden im nächsten Haushaltsjahr ihr Budget für das riesige Atomwaffenarsenal um acht Prozent erhöhen. „Solange wir diese zur nuklearen Abschreckung benötigen, müssen sie wirksam bleiben“, sagte ein Verantwortlicher. Zur Erinnerung: Obama sagte 2009, dass er “eine Welt ohne Atomwaffen anstrebt”, wofür er vorab den Friedensnobelpreis erhielt.

B61-Atombomben, Bild: Wikipedia
B61-Atombomben
Bild: Department of Defense, Lizenz: public domain

Die Vereinigten Staaten werden die Ausgaben für Modernisierungen, Forschungen und Neuanschaffungen ihres Atomwaffen-Arsenals im Geschäftsjahr 2016 um 8,85 Milliarden Dollar bzw. um acht Prozent erhöhen. Dies geht aus einem kürzlich veröffentlichten Bericht des Weißen Hauses hervor.

Das gesamte Militärbudget steigt im kommenden Jahr um vier Prozent von 560,3 Milliarden auf 585,2 Milliarden Dollar. Geplant sind auch Neuentwicklungen und Modernisierungen von Langstreckenbombern, U-Booten und Raketen. Frank Klotz, Kopf der US National Nuclear Security Administration (NNSA), verteidigte die Erhöhung des Budgets für die Atomwaffen. „Solange wir diese zur nuklearen Abschreckung benötigen, müssen sie wirksam bleiben“, gab er in einer Erklärung an.

Zur Erinnerung: Als frisch gewählter US-Präsident sagte Barack Obama im April 2009, dass er “eine Welt ohne Atomwaffen anstrebt” und sich aggressiv für eine Abrüstung einsetzen wird. Aufgrund dieser Aussage erhielt er im Jahr 2009 den Friedensnobelpreis.

Der am Montag veröffentlichte Haushaltsplan für kommendes Jahr beinhaltet der US-Regierung zufolge 3,53 Billionen Dollar an Einnahmen und 3,99 Billionen Dollar an Ausgaben. Pro Tag sollen also auch im kommenden Jahr 1,26 Milliarden Dollar mehr ausgegeben als eingenommen werden.

3 Kommentare

  1. Ja, ja, der Friedensnobelpreisträger Obama!
    Aber es ist der Staat an sich, der vor militärischer Kraft kaum laufen kann. Das führt zu Überheblichkeit gegenüber anderen.
    Auf jeden Fall ist der kalte Krieg wieder da, das Wettrüsten geht wieder los. Aber jetzt ist es ein technologisches Wettrüsten. Panzerarmeen werden nicht mehr gebraucht. Wenn die Russen schlau sind, verbringen die ihre überwiegend im Land stationierten Raketen auf (unter) die Weltmeere.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.