USA: Bunkerbrecher für arabische Herrscherfamilien


von

Das US-Verteidigungsministerium hat bekanntgegeben, dass das Pentagon präzisionsgelenkte Bunkerbrecher an die Herrscherfamilien Saudi-Arabiens und der Vereinigten Arabischen Emirate verkaufen will. Die Deals sollen insgesamt 11,8 Milliarden Dollar umfassen, ein entsprechender Bericht wurde diese Woche dem Kongress vorgelegt.

Pentagon, Bild: Wikipedia, Autor: Mariordo Camila Ferreira & Mario Duran, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Pentagon,Autor: Mariordo Camila Ferreira & Mario Duran, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Das Pentagon plant offenbar den Verkauf von Raketen und Bomben im Wert von 11,8 Milliarden Dollar an Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Ein entsprechender Bericht wurde diese Woche dem Kongress vorgelegt.

Der Waffendeal soll es Saudi-Arabien ermöglichen, „aktuellen und zukünftigen regionalen Bedrohungen begegnen zu können“, so die Nachrichtenagentur UPI. „Diese Waffen werden die Effizienz und Zusammenarbeit der Luftwaffe mit einem potenziellen Koalitionspartner stärken und zu einer Verbesserung der Koalition beitragen“, hieß es weiter.

Gemäß Angaben wird Saudi-Arabien 1000 Bunkerbrecher des Typs GBU-39/B beziehen, die Vereinigten Arabischen Emirate sogar 5000 Stück der GBU-39/B. Dazu werden jeweils passende Waffenträgersysteme des Typs BRU-61 verkauft, das vier Bomben aufnehmen kann und voll bestückt 662 Kilogramm wiegt. Saudi-Arabien will zudem unter anderem 650 Stück AGM-84H Seezielflugkörper sowie AGM-154C Präzisionsgleitbomben beziehen.



Der GBU-39-Bunkerbrecher wurde ab 2001 von den US-Waffenherstellern Lockheed Martin und Boeing entwickelt, ist die zweitkleinste präzisionsgelenkte Bombe der US-Streitkräfte und kostet ca. 40’000 US-Dollar pro Stück.

httpv://www.youtube.com/watch?v=j09uoOvi1tk

21 Kommentare

  1. Ich bin sicher weitaus zurechnungsfähiger und friedlicher als so ein arabischer Diktator aber muss in Deutschland schon Angst haben wegen einem 3 mm zu langen Klappmesser verhaftet zu werden. Eine Diktatur die das eigene Volk wie im Mittelalter per Enthauptung hinrichten lässt bekommt top moderne GPS Waffen angedreht. Ich bin zutiefst empört.

  2. Die allerersten GBU Serien wurden an Israel verhökert. Damit wurden in Syrien schon vor 30 Jahren Bunker geknackt und auch im Libanon wurde das eingesetzt.
    Der Penetrator einer GBU ist mittlerweile Depleted Uranium. Da reden wir aber von Bomben der Klasse : Echte -Bunker Buster- (für tiefe Erdbunker)

    http://defense.about.com/od/weaponry/a/Massive-Ordnance-Penetrator-Mop-Bomb.htm

    Anmerkung : Die GBU-39 ist eine präzisionsgelenkte kleine Gleitbombe
    Das Waffenträgersystem BRU-61/A ist lediglich eine Aufhängevorrichtung
    um 4x GBU-39 a 110 Kilogramm unterzuhängen, statt einer einzelnen anderen von 907 kg.

    Eine GBU-39 ist eine Small Diamter Bomb (SDB) und tief in der Erde liegende Bunker kann man mit dieser Bombe nicht plattmachen. Und je nachdem
    mit welchem Steuersystem ausgerüstet kostet das gute Stück dann auch schon mal 50 – 90 tausend US$. Aber egal, Nachfolgemodelle kommen 2014 raus, Geld spielt keine Rolex! Lacoste die Welt? Alles vom Gyros Konto der FED Bank.
    BOMB NOW – PAY LATER

    In Bezug auf die erwähnte AGM-84H bin ich etwas verwundert. Diese eigentlich nicht als Zuladung einsetzbar an den Flugmodellen der F-16 Serien. Frage : Bekommt KSA den Jet F-18 oder hat sie den schon?
    Also Israel hat den F-18 noch nicht, jedenfalls nicht offiziell.

    Bei der AGM-154C (JSOW) handelt es sich ebenfalls um eine präzisionsgelenkte Gleitbombe mein lieber @Bürgender, bedeutet : Auf große Entfernung GPS oder INS gesteuert. Das Ziel könntest auch du sein. Basierend auf dein -smartphone- z.B. ein Volltreffer, selbst wenn du dich in einem Fahrzeug auf der Autobahn befindest. Natürlich muss der Obama vorher unterschreiben.

    Nun fragt man sich doch, ob die Ölscheichs das Spielzeug nur aus Prestige
    kaufen, oder ob sie vorhaben Israel zu überraschen?
    Der Waffendeal soll es Saudi-Arabien ermöglichen, “aktuellen und zukünftigen regionalen Bedrohungen begegnen zu können”,… Häää? Bin ich im falschen Film? Regionale Bedrohung? Da kann doch nur Israel mit gemeint sein.

    Egal, auf jeden Fall wieder ein BOMBEN-DEAL. Obama wollte ja auch Arbeitsplätze schaffen.

    @Bürgender : Im letzten Absatz Tippfehler BGU bitte verbessern

    @Allen ein schönes Wochenende… und : watch the sky !

  3. @Kaiser Wilhelm
    Danke für die super Infos und den Hinweis. Wünsche ebenfalls ein erholsames, wolkenloses und drohnenfreies Wochenende!

  4. @volker
    scheisegal ob der diktator menschen köpft, hauptsache er gibt uncle sam viel money money money und mr. obama schafft neue jobs jobs jobs….

  5. Israel ist doch nicht das Ziel. Israel ist mit SA heimich befreundet und
    arbeiten zusammen. Das Ziel ist der Iran: Der Iran ist das Zentrum der Schiiten und SA das Zentrum der Wahabiten, die die Schiiten als Ungläube betrachten.
    Mit Israel hat das nichts zu tun. Da fungiert SA höchstens als Handlanger Israels.

  6. Die Saudis haben doch F-15 soweit ich weiß; damit kann man ne Menge abwerfen… Ansonsten denke ich eher an den Iran u. ggf. den Irak..

  7. @Bürgender – Erlaube mir weitere Info hinuzufügen

    US GBU Bomben im Einsatz im Libanon durch Israel. Damit können effektiver
    die Zivilisten in ihren Kellern ausgeschaltet werden. Bereits im Jahre 2008
    genehmigte der US Congress die Lieferung der GBU-39 an Israel

    http://www.salem-news.com/articles/july292010/lebanon-war-photos-bf.php

    GBU-39 Einsatz in Gaza durch Israel

    http://www.salem-news.com/articles/december272010/cast-lead-ef-ko.php

    Einsatz Israels in Syrien 2013 Marschflugkörper mit atomarem Gefechtskopf
    gilt als bestätigt.

    Hier ein Artikel der besagt, dass die Amis die unterirdische Atom-Anlage
    im Iran nachbauen um ihren dicksten Knaller zu testen

    http://www.salem-news.com/articles/june112013/american-secrets-jc.php

    Hier die Beschreibung von dem Knaller
    http://de.wikipedia.org/wiki/Massive_Ordnance_Penetrator

    Hier noch mal die Erwähnung, dass Fusstruppen der US Army künftig nicht
    mehr in andere Länder gehen, da man das jetzt alles aus der Luft erledigt.
    Am Boden operieren bezahlte Killer aus aller Welt. Also Stellvertreterkieg (proxy)

    I promise no boots on the ground (Obama zu einem geplanten Syrien Einsatz)

    WHO NEEDS BOOTS ON THE GROUND? WE GOT DRONES SUCKERS!

    As for the Obama “I promise no boots on the ground” phrase, hey come on! Of course they don’t need boots on the ground anymore. He can make that promise because he will blow up all the military bases in Syria with drones and fighter jets allowing the proxy U.S. Army formerly known as Al-Qaeda to get in there and hang Assad. That was the real game plan.

  8. @habkind – Tolle Theorie
    Fragen :
    Schon mal mit Saudi Arabern persönlich Kontakt gehabt?

    Schon mal für eine saudiarabische Firma gearbeitet?

    Schon mal in KSA gewesen?

    Schon mal mit offenem Hemdkragen und sichtbarem Davidstern- Anhänger an
    Kette auf einem Airport in KSA angetreten??

    Schon mal versucht ein Visa zu bekommen, oder einzureisen nach KSA wenn im
    Pass ein Einreisestempel von Israel ist??

    Schon mal den Begriff Israel Klausel gehört??
    Vermutlich nicht, zum Glück gibt es Internet. Davor hätte ich dich an die
    Handelskammer verweisen müssen. Also hier ist diese Klausel.

    https://www.firmenkunden.commerzbank.de/files/news_archive/top_doc/topdoc_2004_09.pdf

    Jeder Lieferant , Hersteller oder Transporteur der mit Saudi Arabien Handel treibt muss das Ding beachten. Das Schiff oder Flugzeug in dem die Waren sind, darf auf dem Transportweg keinen israelischen Hafen / Flughafen
    anlaufen. US Hersteller bestätigen, dass ihre Waren nicht von jüdischen
    Mitarbeitern gefertigt wurden.

    Saudi Arabien hat angedroht israelische Raketen abzufangen falls diese
    Richtung Iran sind und den Luftraum von KSA auch nur ankratzen auf ihrem Kurs.

    KSA der Handlanger von Israel ist übertrieben, sie tun sich nichts. Geht ja auch nicht, der Ami hat beide lieb und rüstet sie auf. Jedoch gibt es
    Leute die der Meinung sind, dass der Ami mal einen Langzeitplanung hatte, um sich auch KSA zu kassieren. Das fällt sicher aus, genau wie Iran. Das haut weltpolitisch meinungsmäßig nicht mehr so hin. Ausnahme : Wenn noch einmal Flugzeuge in Hochhäuser fliegen, oder so was in der Art.

  9. Gegen wen sollen denn hunderte dieser Bomben verwendet werden ?
    Versucht hier ein regime die vielen Papierdollar in Sicherheiten umzumünzen so lange es noch geht ?
    Dann wird der Iran jetzt ja doch die S – 300 erhalten, schliesslich gilt es gleichmäßig abzukassieren.
    den Saudis droht ein Bürgerkrieg, oder eine Palstrevolution, da helfen keine Bunkerbrecher.

  10. @Barcas – Ja das ist richtig, aber ich bezog mich auf die im Artikel
    erwähnte AGM-84H welche nun mal nicht als Zuladung geht bei einer F-15 Eagle und nich bei einer F-15 Strike Eagle, welche die Saudis haben.

    Eine F-16 einer bestimmten Baugruppe kann 2x AGM-84H unterhängen, und es handelt sich um eine ANIT-SCHIFFS-RAKETE, und nicht um einen Bunkerbrecher, das nur mal nebenher.

    Aber (habe keine Zeit das zu prüfen) möglicherweise geht eine AGM-84H als Zuladung am Tornado oder am Eurofighter. Die Saudis haben eine tolle Mischung, die kaufen in Nato Ländern, in der Schweiz und bei ihren Lieblingsfreunden, den Pakistanis. Sogar in Japan. Geld spielt keine Rolle! Aber : ALLES was sie gerne noch hätten, das bekommen sie NICHT. Und die Israelis auch nicht!!!

  11. @Barcas – Habe doch noch mal schnell geschaut, damit wir beide auf dem neuesten Stand sind. Der Eurofighter Typhoon kann die AGM-84H zuladen.
    Damit ist der Punkt auf der Tagesordnun geklärt.

    Und hier bei Wiki mal runter scrollen bis zur Liste, was die Saudis so im Bestand haben.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Royal_Saudi_Air_Force

    @Frank Grossmann – Also viele Meldungen die so reinkommen, die kann ich
    nicht mehr so richtig interpretieren in Bezug auf das, was damit bezweckt sein könnte
    Dem Islamisten-Oberbruder Mursi in Ägypten wollte man modernere F-16 schenken, auch von 200 Abrahams Panzern war die Rede. Dies, obwohl dieser Religionsfanatiker auf das Schärfste gegen Israel gehetzt und gedroht hat. Nicht nur das, er spuckte auch große Töne gegen alle Ungläubigen, sprich dem Westen und den Christen. Nur wegen der Unruhen in Ägypten wurde die Lieferung ausgesetzt. Also was soll das, die ganze Region mit noch mehr Waffen zu versorgen? Hofft der Ami, dass sich die da auf der Kurve einen Krieg liefern, damit der Ami dann (wenn eh alles platt ist) mal wieder
    als großer Held und Befreier einmarschiert (wie gehabt) und sich den Sieg an die Brust heftet?

  12. „als großer Held und Befreier einmarschiert (wie gehabt) und sich den Sieg an die Brust heftet?“

    Dies ist keine Option mehr, die USA sind pleite. Sie hätten Israel gerne den Gefallen mit Syrien getan, allein das Spiel ist aus. Da stand nicht nur die russische Marine im Wege rum, auch eine Anzahl chinesischer U Boote waren vor der Levante stationiert. Diese zu überschiessen und über Israel und Saudi Arabien zu feuern war wohl zu riskant.
    Was der Chinese dann noch durch die Blume zwecks der angespannten US Finanzen gesagt hat, dürfte den Ausschlag für den ersten erfolgten „Nichtkrieg“ gegeben haben. Die Briten wurden ja auch gut durch China belohnt. Die „City“ behält ihren Welthandelsstatus auch wenn der Dollar kolabieren sollte.
    Pecunia non olet

  13. Haha… Der Kaiser hatte bei MM-News den Schreiberling in Sachen Hollow-Point Munis belehrt. Was Waffn + Jets angeht, kann man Dir nicht so leicht was vormache!
    Allen Sklaven ein schönes Wochenende, und den anderen freien Unternehmern auch, die Ihre Mitarbeiter als solche behandeln.

  14. @intcptr

    nanana, nich so sarkastich. Lass die Masse doch in ihrem Glauben frei – und Herr ihrer Lage zu sein. Das Erwachen wird für sie doch noch sarkastich genug sein.;)

  15. @intcptr – Bin auf die Kasperseite verlinkt worden von hier aus. Habe
    noch nen Kommentar hinterlassen dort in Bezug auf die Qualität des Artikels.
    Die Kommentare generell dort mit den bunten Smileys habe ich aus Höflichkeit
    unkommentiert gelassen. Übrigens schön von dir mal wieder ein Lebenszeichen
    hier zu entdecken. Dachte schon du bist auf den Caymans, wo deine Konten sind. (lol)

  16. Nene, nix Cayman… Wäre schön, aber die Panamesen würde ich bevorzugen 😉
    Kaiser, ich lese imer gerne hier, wie ihr alle wisst… Mal ne Frage:
    Gehst Du noch nach USA? Scheint mir langsam ein unsicheres Land obwohl es schön wäre (das Land und die teilweise desinformierten Leute)!

  17. @intcptr – Das Land ist schön, die Bewohner nett. In die USA darf ich sicher nicht mehr rein, will ich auch gar nicht. Es gab vor langer Zeit für mich die Option US Bürger zu werden, und zwar ratz fatz. Aber genau zu der Zeit hat sich meine Einstellung zu den USA geändert.
    Das hat aber nichts mit den Kontakten zu tun die ich dort habe. Der US Normalbürger wird doch dito verarscht wie die Bewohner des 51. Bundesstaates.
    Panama und Madagaskar meine Empfehlung für Leute die aus D weg wollen. Wer französisch spricht, sollte mal die Fühler ausstrecken in Richtung Kanada.

    Übrigens Jets und so : Ich darf auch nicht mehr auf Langstreckenflüge als Passagier, so ist das wenn man alt wird. Gibt noch mehr Dinge die man gerne machen würde, aber nicht mehr darf.
    Hier für dich meine Empfehlung : MIGs over Moscow
    Wenn du flugtauglich bist und noch ein paar finazielle Rücklagen hast, dann gönn dir mal was Besonderes, solange es noch machbar ist.

    http://www.incredible-adventures.com/

  18. @Kaiser Wilhelm
    natürlich kenne ich Problematik der arabischen und
    saudischen Politik mit Israel. Deswegen können sich
    Israelbesucher, die gleichzeitig arabische Staaten besuchen
    wollen, ja auch einen zweiten deutschen Pass ausstellen lassen.
    Israel ist überdies bereit, auf einen Stempel im Pass zu
    verzichten und gibt den Einreisestempel auf ein gesondertes
    Blatt Papier.
    Auch die Im- und Exportbestimmungen mit dem „Feind Israel“ sind mir
    bekannt.

    Du wirst du aber auch wissen, dass es einen Unterschied zwischen
    der offiziellen, für die Allgemeinheit und das Volk bestimmten Politik und der
    pragmatischen Politik gibt.

    Der saudische Prinz Bandar hatte solch enge Beziehungen zu Familie Busch, dass
    er von George Busch Bandar-Busch genannt wurde.
    Busch hatte auch sehr enge Beziehungen zu den Israelis. Du willst mir doch nicht weissmachen, dass die beiden Parteien nie miteinander zusammenkamen.
    Einige Hinweise für die Zusammenarbeit zwischen einigen arabischen Staaten und Israel:

    A security officer told FNA on Saturday that the quarrel was over the numerous and lavish expenses of the foreign trips that Emir’s mother, former queen Sheikha Moza bint Nasser al-Missned, has been taking alongside not just his husband the former emir, but the country’s prime minister and former foreign minister, including her last trip to Tel Aviv.

    Sheikha Moza has a wine factory in the vicinity of Tel Aviv.
    (http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13920727001447)
    ————
    Die Wikileaks-Dokumente über Israel
    Enge Beziehungen Israels zu den arabischen Staaten

    … Die Nachricht zeigt auf, obwohl die beiden Länder keine diplomatischen Beziehungen haben, fand ein geheimer und andauernder Dialog zwischen den Ländern während der Regierung von Premierminister Ehud Olmert statt. …

    „Die Qataris müssen verstehen, dass sie nicht die Kooperation von Israel erwarten können, ohne der Möglichkeit einer Wiedereröffnung der Mission,“ wird Hadar zitiert.

    (http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2010/11/die-wikileaks-dokumente-uber-israel.html)
    ——–
    SA gestattet Israel Überflugrechte um den Irak zu bombardieren und um Iran anzugreifen. Es fordert von Israel besetzte saudische Inseln nicht zurück

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/07/saudi-arabien-ist-ein-lakai-israels.html
    ———

    Israel and Saudi Arabia are coordinating policies to counter US …
    http://www.debka.com/article/23323/‎Diese Seite übersetzen
    02.10.2013 – Associates of Prime Minister Binyamin Netanyahu Wednesday, Oct. 2, leaked word to the media that Israel was in contact with Saudi and Gulf …
    ——–
    Israel may join defense pact with Saudi Arabia, UAE

    http://www.timesofisrael.com/israel-reportedly-may-join-defense-pact-with-saudi-arabia-uae/
    ———

    Es gibt oft geheime Absprachen zwischen den Golf-Emiraten/ Saudi-Arabien und Israel und sie arbeiten auch im wirtschaftlichen und militärischen Bereich zusammen. An die große Glocke wird das nicht gehängt – denn der Schein muss ja gewahrt werden.

    @Kaiser Wilhelm,
    ich denke, deine MÖglichkeiten, hier an weitere Details zu kommen, sind bei dir größer als bei mir und deine Berichte zeugen ja auch von guter Recherche.
    Unabhängig von diesem Thema lese ich deine Berichte gerne, daher danke für deine Mühen.

  19. @habkind – Danke für die Links und die Info. Das mit den Überflugrechten glaube ich nicht, und meine Bedenken zu -Alles Schall und Rauch- habe ich schon eindeutig dargelegt. Null Link und Null Quellenangabe wie immer bei ASR in dem Artikel in Bezug auf Überflugrechte. Dito der andere Artikel. Warum wird bei ASR nicht der Originaltext der geleakten Dokumente veröffentlicht?? Ich habe davon gelesen, dass genau die Dokumente über den
    Nahen Osten diejenigen Dokumente waren, die wirklich relevant waren. Was ich selbst eingelesen habe damals bei Wikileaks waren andere Themen, das war rein militärisch, geheim war das nicht. Nun ist es aber mal so, dass man als Soldat (generell als Arbeitnehmer) keine Interna raus geben darf.

    Bush hatte sogar persönlichen Kontakt zu Ushama ibn Ladin oder mindestens zu dessen Familie, denn der ist ein ja ein Saudi.

    Das mit den dopelten Pässen (oder mehr) ist mir bekannt, ich hatte es hier
    auch schon mal erwähnt, läuft in den USA genau so.

    Diese Artikel bitte genau durchlesen. Hier geht es um klare Ansagen der Saudis.

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/saudiarabia/10173776/Saudi-Arabia-throws-down-a-gauntlet-by-targeting-missiles-at-Iran-and-Israel.html

    http://english.alarabiya.net/articles/2012/08/09/231336.html

    Ich habe sehr viele Jahre mit Saudis privat zu tun gehabt und für Saudis u.a. gearbeitet, von daher weiß ich, wie sie ticken in Bezug auf die Juden generell. Die erste Frage die sie dir stellen ist oft diese : Was hälst du von den Juden? Habe ich mehr als einmal erlebt. Falsche Antwort, und du bist raus, sie trauen dir nicht mehr. Das ist aber eine Periode meines Lebens, die ich aus meinem Kopf genommen habe. Es ist ja auch schon sehr lange her, aber ich versichere dir, ich weiß Einiges von damals, was man nicht im Internet findet

    Auf ASR als Quelle für Auslandnachrichten kann ich verzichten. Das wäre speziell zu US Themen die letzte Seite die ich anklicken würde. Ich kann alles an der Quelle lesen, und die Quelle lässt sich finden. Problem, ich erwähnte es schon, ein Bürger der Familie hat und im Arbeitsprozess ist, der hat schon mal den Zeitfaktor nicht um sich zu informieren, obschon das heutzutage möglich ist, im Gegensatz zu früher.

    Ich denke die Gefahr eines Krieges gegen den Iran ist vorerst vom Tisch, alles andere würde in einer Katastophe enden. So wie ich das beurteile, wäre Israel anderenfalls aber wirklich von der Landkarte gefegt. Das ergibt sich bei nur einem Blick auf die Landkarte.

    Tipp von mir (musste aber nicht zwingend befolgen) : Verzichte auf ASR.
    Freue mich ansonsten über jeden Link (zu jedem Thema) der hier eingestellt
    wird. Also ich hoffe auch zukünftig von dir hier Beiträge zu lesen.

    Gruß kw

  20. Entschuldige die Frage, aber warum keine Langstrecken mehr? Bist du eine Person of interest für unsere insolventen Kollegen der USIL-Staasi? Mama hat mir gesagt, ich soll mich vor beiden in Acht nehme und notfalls in dä Bergä odr Wald verstecke! 😉

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.