USA: 2011 saßen 95'000 Kinder + Jugendliche hinter Gittern


von

Im Geschäftsjahr 2012 wurden in New York City stolze 14 Prozent aller Jugendlichen unter 18 Jahren mindestens ein mal verhaftet und für durchschnittlich 43 Tage weggesperrt. Landesweit saßen in 2011 insgesamt 95’000 Kinder hinter Gittern. Dies geht aus einem gemeinsamen Bericht von Human Rights Watch und ACLU über die Situation von inhaftierten Jugendlichen in den USA hervor.

Weiß sicherlich selbst nicht mehr, wofür sie
einst stand: Die Freiheitsstatue in New York

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind wahrhaftig das Land der schockierenden Zahlen: Dort gibt es mehr Selbstmorde als Verkehrstote, der Wertverlust des Dollar betrug 90% in nur 40 Jahren und jeder zehnte an der Wallstreet Beschäftigte ist ein Psychopath. Heute kommt ein neuer Schock dazu: 2011 saßen im freiesten Land der Welt 95’000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren hinter Gittern. Diese Zahl ist eine Schätzung, die aus einem gemeinsamen Bericht von Human Rights Watch und ACLU hervorgeht.

Laut Zahlen des New York City Department of Corrections wurden im Geschäftsjahr 2012, welches im Juni endete, mehr als 14 Prozent aller Jugendlichen mindestens ein mal verhaftet und ins Gefängnis gesteckt. Jeder siebte! Sind ja genau so viele, wie der Anteil der Lebensmittelmarken-Bezieher in der Bevölkerung. Die durchschnittliche Haftzeit betrug dabei übrigens stolze 43 Tage. Auch interessant: Der Bericht bezieht sich auf die Haftanstalt Rikers Island, wo angeblich mehr als 48 Prozent der Jugendlichen nach Haftentlassung psychische Probleme diagnostiziert bekommen.

Ebenfalls interessant ist sicherlich die Tatsache, dass die berüchtigte Großbank Goldman Sachs mit New York City eine kleine Wette abgeschlossen hat: 9,6 Millionen Dollar sollen in diesen Knast investiert werden, um Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren dort eine Ausbildung zu ermöglichen. Sinkt dadurch die Rückfallquote von aktuell fast 50%, erhält Goldman Sachs die komplette Summe zurück. Sinkt die Rückfallquote um mehr als 10%, erhält Goldman Sachs einen Obolus in Höhe von 2,1 Millionen Dollar. Steigt die Rückfallquote jedoch, verliert die Bank 2,4 Millionen Dollar.

33 Kommentare

  1. eine schöne wette, muss man schon sagen. also auf gehts kinder, ab an die arbeit! die herren von der bank warten schon gespannt auf erste ergebnisse!

  2. Bitte nehmt den Artikel „Mehr Selbstmorde als Verkehrstote“ von eurer Seite. In der Schweiz nehmen sich ca. 1300+ jährlich das Leben und „nur“ ca. 300+ Verkehrstote.

  3. Geil, so eine Wette würde ich sogar auf Kredit (von GS oder JPM) abschliessen, wenn ich persönlich die Arbeitslager (US-Correction-Institutes = Bruder von. G. Bush) anführen würde.
    Vor 70 Jahren nannte man solche Lager noch Portierungslager, heute werden die damaligen schon KZ’s genannt, während man heute zu jenen in der USA, Correction-Institutes, sagt.

  4. @Max Hauri:
    CH ist ein Wohlstands-Verwahrlosungs-Land. Aus den reichsten Gemeinden (Bodenpreis von EUR 5000.-) fanden sich am Platzspitz am meisten Kinder vor, die man heim schickte.
    Also ist es kein Wunder, wenn die Alten sich auch nicht mit ihren Kindern beschäftigen und ihnen stattdessen lieber CHF 200.- in die Hände drücken, dass dann nicht immer nur gesundes konsumiert wird. Es gibt auch Überfluss auf Staatskosten, für importierte Ausänder, während alleinstehende Mütter untendurch müssen. Nicht zu vergessen die psychischen Krankheiten, die ein Viatnamese eher physisch hat, Dank dem US-Agent-Orange, was die Amis über dem Urwald versprühten, um die Wälder zu entlauben und den Gegner anschliessend besser mit Napalm-Benzinbomben auszulöschen.

  5. Es muss endlich Schluss sein mit diesem kranken System welches dieser Welt
    impliziert wurde !
    Doch wie entsorgt man dieses ganze Menschen verachtende Pack ?!!
    Das Leben muss wieder Lebenswert werden !
    Die Menschliche „Zivilisation“(an sich schon ein Witz wenn man das Wort zivilisiert in seine Bestandteile zerlegt)als „Krönung“ der
    Evolution zu bezeichnen, spottet jeder Beschreibung !

    Howard Beale in Network…
    Ihr könnt mich alle am Arsch lecken, ich lass mir das nicht mehr länger gefallen !

  6. Das perfid-perverse an diesem Faktum: Die Gefängnisse sind größtenteils privat,
    teilweise Aktiengesellschaften, ergo die Jugendlichen sind nichts weiter als eine
    Dividende. Je mehr Insassen, desto mehr Profit.

    GS ist wie Lotto, nur dass sie wissen welche Zahlen gezogen werden.

  7. if everyone knew:
    http://www.ifeveryoneknew.com/
    So weit ich weiss, ist auch der Bruder von Georg W. Bush an ettlichen solcher Anstalten beteiligt, über die Firma Carlyle, woran auch die fiktive WTC-Verursacher-Familie (Bin im Laden einkaufen) beteiligt war.

  8. @Bürgender – Unerwarteter Zeitfaktor, von daher etwas ausführlichere Info.

    In Bezug auf die Zahlen aus Rikers Island, NY. : Die durchschnittliche und kurze Verweildauer dort von nur 43 Tagen ergibt sich aus der Funktion dieser Anstalt. Sie hat eher die Funktion eines Untersuchungsgefängnisses und einer Zwischenstation.

    The Rikers Island complex, which consists of ten jails, holds local offenders who are awaiting trial and cannot afford, obtain, or were not given bail from a judge, those serving sentences of one year or less and those temporarily placed there pending transfer to another facility. Rikers Island is therefore a jail and not a prison, which typically holds offenders serving longer-term sentences.

    Die stolze Zahl, dass jeder 7. Jugendliche dort einsaß, ergibt sich aus der permanent sich selbstständig erhöhenden Anzahl neuer Verbote, der Beschaffungskriminalität, und der sozialen Situation der Bürger. Während man dort minimalsten Besitz von leichten Drogen verfolgt, fliegt der reine Stoff für die Promis tonnenweise in Militärmaschinen in die USA. Wegen Geldmangel wird weniger Polizei eingestellt, sonst wären es noch höhere Zahlen an Verhaftungen.

    Ein Bildungsprogramm dort auf der Insel läuft schon seit einiger Zeit und funktioniert anscheinend gut. Bereits Ende Juni 2012 verließen mehr als 2 Dutzend Insassen das Programm mit einem High-School Diplom (Abschluss) – Wer immer von dieser Nummer profitiert, es ist ein Versuch, bzw. -public relation- nach außen nach dem Motto : Schaut mal, wir versuchen doch unser Bestes. Ein Tropfen auf den heißen Stein und Augenwischerei. Würde man die soziale Lage allgemein verbessern, dann wäre Quote der Straftäter ganz von alleine rückläufig.

    Psychsiche Probleme leicht nachvollziehbar. Laut Meldungen steht auch dieser Knast unter der so beliebten >Selbstverwaltung< – Will sagen, man lässt gewisse Gruppen gewisse Dinge selbst regeln. Man schaut weg, oder man gibt gezielt den Auftrag. Dann braucht man als Wärter nicht selbst prügeln, bekommt somit auch keine Probleme vor einer eventuellen Untersuchungskommission. Es gab diesbezüglich sogar -ein Programm- das kann man alles nachlesen. Es gab Skandale und Wachpersonal wurde angeklagt. Verurteilt Mai 2012.

    Dieses -System- ist anwendbar in jeder Anstalt, Flüchtlingscamp, Massenunterkunft oder Internierungslager und nennt sich Kapo-System.

    Sollte eigentlich auch allgemein bekannt sein, Ansonsten googlen : kapo kz

    Wurde angewendet in den Konzentrationslagern, denn das spart Personal. Betrifft aber nicht nur Häftlinge, welche andere Häftlinge kontrollieren unter Gewaltanwendung, (ggf. gegen Sonderleistungen) sondern in den KL damals ging die Selbstverwaltung weit über diese Funktion hinaus, von daher der Begriff : Funktionshäftling.

    Das in den USA private Anstalten vorhanden sind, die an den Staat quasi vermietet werden, das hatte ich schon gemeldet. Ebenso, dass die Betreiber (Vermieter) in Anstaltsnähe Produktionsbetriebe bauen, wo die Häftlinge sich dann als Leichtlohnjobber ein Taschengeld verdienen können. Da etliche Bundesstaaten (nachweisbar / nachlesbar) de facto Pleite sind, ist kein Geld für eigene Knäste mehr vorhanden, für die Leasingrate reicht es aber wohl irgendwie noch. Jedoch betrifft das nur die neu erbauten Anstalten, und trifft nicht auf die uralten und weltweit bekannten Einrichtungen zu, also auch nicht in Bezug auf Rikers Island.

    Erschreckend hoch ist die Rate der Fälle, wo im Rahmen von Sorgerechtsfällen Mutter und Kinder getrennt werden, sobald die Mutter von -Der Norm- abweicht. Die Kinder kommen dann ebenfalls erst einmal in staatliche Institute. Das ist ein Sonderthema, welches man aber nur durch lange Recherche zahlenmäßig / statistisch belegen kann.
    Das junge Häftlinge die als Wiederholungstäter wegen einer leichten Straftat ein höheres Strafmaß zu erwarten haben sich durch Eintritt in die US Army -rein waschen- können, habe ich auch schon erwähnt. Die sind dann aktenmäßig – nicht vorbestraft-
    Es gibt etliche Bundesstaaten in den USA, in denen es für die 3. Straftat automatisch lebenslänglich gibt.

    Man muss das gesamte System dahinter sehen. Eine bestens geschmierte Maschinerie, in welcher alles miteinander verzahnt ist. Da in den USA generell auch für Jugendliche sehr hohe Haftstrafen üblich sind, ist das was da wirklich abgeht nur erkenntlich für Leute die dies genau wissen wollen. Nachlesbar und auffindbar ist das alles im Internet, und zwar auf offiziellen Seiten der US Regierung. Statistik eben. An diesen Daten erkennt man dann schnell die stark anwachsende Jugendkriminalität seit Jahren. Man bekämpft die Symptome, anstatt die Ursache zu ergründen und abzustellen.

  9. @Daniel – Die Aussage, dass der größte Teil der Gefängnisse privat ist sicher unrichtig.Ich könnte das nach Recherche belegen. Außerdem sind die Insassen einer privaten Einrichtung generell keine Jugendlichen.
    Bitte geben Sie eine Quelle für diese Behauptung an, oder liefern Sie konkrete Zahlen.

  10. @Kaiser Wilhelm
    Vielen Dank für die Erläuterung. Die 43 Tage, die 14% aller Kinder absitzen durften, finde ich ehrlich gesagt gar nicht so gering. Zumal es sich dabei anscheinend nur um U-Haft handelt.
    Warum in den USA prozentual zur Bevölkerung ca. 4x so viele Bürger im Gefängnis sitzen wie es in europäischen Ländern der Fall ist, hat sicher den lukrativen Grund, dass es in den Gefängnissen billige Arbeitskräfte gibt. Microsoft, Boeing, TWA und einige Textilfirmen haben wohl Verträge mit den Bundesstaaten abgeschlossen, um in den Haftanstalten Betriebe einzurichten. In den USA wird alle 8 Minuten ein Urteil gesprochen, 2,3 Millionen Menschen sitzen im Knast. Schöne freie Welt.

  11. @Bürgender – Wir hatten das Thema ja schon in deinem anderen Artikel wo es um mehr Gefängnisse als wie Bildungseinrichtungen ging, sowie darum, dass in den USA prozentual zur Bevölkerung die meisten Gefangenen einsitzen. Die 43 Tage sind nur Zwischenstation, dann geht es ab in den richtigen Knast. Rikers ist kein Prison im Sinne des Wortes. Du kommst selbst für kleinere Delikte nicht mit 43 Tagen davon. Und jeden Tag was Neues, wofür du eingebuchtet werden kannst.
    Das Strafmaß generell ist ja wesentlich höher, als wie in Deutschland.
    Die milden Strafen in D sind eher eine Ausnahme weltweit.

    Die reine Untersuchungshaft in Deutschland beträgt 6 Monate maximal. Bis zum Ablauf dieser Frist musst du vor Gericht gestellt werden.Ist das wegen Überlastung nicht möglich, dann gehts du als freier Mann wieder raus.
    Der Zeitraum deiner U-Haft wird von der eigentlichen Strafe dann abgerechnet, wenn du dann das richtige Urteil bekommst.


    2,3 Millionen in Haft? O.K., aber nur 99.000 erwachsene Inmates in 264 privaten Anstalten (Stand 2010)

  12. Was ist mit dem Blog „Hinter der Fichte“ los? Da wird nichts mehr berichtet, ich hoffe dem Bloger ist nichts zugestoßen.

  13. @xyz

    Die Seite steht noch, aber vielleicht liegt das an den Herbstferien ?!!
    Einfach noch ein bisschen abwarten, tranquilo

  14. @Kaiser Wilhelm

    meine Aussage, dass die USA sich zu einer Gefängnisindustrie entwickelt kannst Du selbst mit wenigen Mausklicks recherchieren. Zugegeben, nicht der Großteil ist privat, (noch) aber der Trend Gefängnisse out zu sourcen ist Faktum.

    „Außerdem sind die Insassen einer privaten Einrichtung generell keine Jugendlichen.“
    Ja, das stimmt, aber die Insassen bestehen nunmal auch aus Jugendlichen.
    Der Rendite bleibt davon unberührt.

    Hier einige Quellen:

    http://www.privateci.org/private_pics/Private%20prison%20fact%20sheet%202009.pdf

    http://prisonvalley.arte.tv/de/forums/discussion/106/privatgefaengnisse-fakten-daten-und-zukunft/

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/usa-private-gefaengnisse-profitieren-von-der-krise-1.377459

    http://www.netzwerk-regenbogen.de/usgef030731.html

  15. Lieber @Daniel – Danke!
    Ich habe nur deine Zahlenangabe, also deine Aussage
    –Die Gefängnisse sind größtenteils privat,—-
    bemängelt, ansonsten nichts. Also eigentlich nur das Wort größtenteils.

    Das ist auch gar nicht mein Thema, jedoch in Bezug auf das Thema, also das hatte ich schon vor sehr langer Zeit mal und viel detaillierter, bezog sich aber ausschließlich auf den Bundesstaat Kalifornien. Ob damals überhaupt was in der Richtung in deutschen Medien war, keine Ahnung.
    Das war der Grund, warum ich zu diesem Thema überhaupt kommentiert habe hier. Anderenfalls hätte ich mich enthalten.

    In Deutschland wäre man gut beraten, sich mal um die eigene Situation in Bezug auf JVA zu kümmern, und das Thema Privatgefängnis wurde bereits vor einiger Zeit laut angedacht. Milde Strafen und vorzeitige Entlassung etc. sorgen dafür, dass in D weniger Anstalten gebaut werden müssen. Und wenn eine Kommune pleite ist (so wie in den USA etliche) dann warte mal ab, das kommt auch noch in D. Interessant ist ja auch, wer im Gefängnis sitzt, und das betrifft sowohl USA als auch D. Und da die Kriminalität ansteigt und die Knäste voll sind, ist Bedarf in den USA. Man stellt die Ursachen der Kriminalität nicht ab, das würde ja das -Business- verderben. Das in D (zumindest früher) auch Produkte hergestellt wurden von Insassen, das setze ich als bekannt voraus. Der Renner : Kokos-Fußmatten – Und wer sich früher bei IKEA einrichtete möbelmäßig der hatte ggf. 1A Knastprodukte zuhause.

    Ich beziehe meine Info in Bezug USA fast ausschließlich nicht aus deutschen Quellen, besonders nicht wenn es um Zahlen und Daten (Statistik) geht.Trotzdem Dank für deine Meldung und die Links.

    Ein Jugendlicher im strafrechtlichen Sinn bist du dort spätestens nach Erreichen der Volljährigkeit nicht mehr. Glashart! Und aus dem Grund trennen die Amis auch in Statistiken glashart in Erwachsene und Jugendliche. Somit sind in den von mir oben genannten Zahlen eben KEINE JUGENDLICHEN sondern in den derzeit vorhandenen privaten Einrichtungen nur -adult inmates-
    Wann in den deutschen Panik-Medien ein Jugendlicher dann irgendwann juristisch, altersmäßig oder optisch mal zum Erwachsenen wird, ist völlig sekundär.

    Die Schmusenummer in D, wo ein Mehrfachtäter im Alter von 23 Jahren ggf. noch nach dem Jugendstrafrecht abgeurteilt wird mit Migranten-Bonus, das gibt es da nicht. Aber es gibt ein Programm in den USA wobei man mit Schülern (Kindern) mal einen Rundgang durch den Zellentrakt macht zur Abschreckung. Du kannst dir vorstellen was da abgeht, wenn die -inmates- das -Frischfleisch- sehen.

    50,3% der Inhaftierten in staatlichen Gefängnissen der USA im Jahr 2011 (fiscal year) waren Latinos. Und aus meiner damaligen Überprüfung weiß ich, dass es neue Anstalten gibt, in denen nur diese Personengruppe einsitzt. Welche Gruppe in D anteilsmäßig die Goldmedaille hat ist mir unbekannt, interessiert mich auch nicht. Ob JVAs in D eigene websites haben, auch das habe ich noch nicht geprüft.
    In der Beziehung läuft in den USA einiges anders als in D. Also wenn ich Namen und Telefonnummer des Sheriffs von Orange County (Californien / USA ) wissen will, das dauert 10 Sekunden. Aktuell ist es eine Frau, Photo ist sowieso immer dabei. Über die Regierungsseiten in den USA kommst du an sehr viel Info, speziell was Statistik betrifft. Ich lass mich nicht gerne von der deutschen Lügenpresse vorführen, wenn es um US Themen geht.

  16. „Um einen Staat zu beurteilen, muß man sich seine Gefängnisse von innen
    ansehen.“

    Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi

  17. @Daniel – Schöner Text
    Da müsste ich doch mal dem amtierenden Innenminister von Merkeltanien diese Liste zuschicken,
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Justizvollzugsanstalten_in_Deutschland
    damit er mal Leute auf Rundreise schickt. Und dann bitte nichts deckeln, vertuschen und beschönigen. Zahlen, Fakten und Daten. Besuch ohne vorherige Ankündigung. Besser noch Spion reinschicken (Insasse mit falscher Legende)- Aber die traurige Wahrheit will keiner wissen.
    Deutschen Politikern ist doch eh das eigene Volk egal.

    Bei mir ist immer pro und contra angesagt. Da wir immer fordern, dass sich z.B. die USA aus der Innenpoliktik (inkl. Religion & Kultur) eines anderen Landes heraushält, müssten wir es im Umkehrschluss dann auch tun. Andere Länder haben andere Justiz und anderes Strafrecht, kurz andere Gesetze. Ändern kann das nur die dortige Bevölkerung.Wir hatten auch mal andere Gesetze, speziell zu diesem Thema. Und in D werden zu diesem Thema auch mal wieder ganz andere Gesetze kommen. Spätestens, wenn es in der EUdSSR nur noch einheitliche Gesetze der Kommissare gibt.Im ändern von Gesetzen und im brechen von Verträgen usw. ist D doch der Meister.

    Frankreich, England, die Schweiz und Deutschland stellen Armee-Kräfte bereit gegen einen zu erwartenden Volksaufstand, bzw. Unruhen, Krawall und Plünderung. Wo man dann die vielen festgenommenen Bürger hinsteckt, wenn die JVAs eh überfüllt sind, das wird sich zeigen. Das in Europa alles mögliche möglich ist, dass ist jedoch außerhalb der Vorstellungkraft der breiten gehirngewaschenen Masse der Bürger in D. Die werden sich dann wundern, was ihre Regierenden dann für sie in Petto halten, wenn es hart auf hart kommt. Über Zustände in USA oder sonstwo macht sich dann keiner mehr Gedanken. Ich finde den Link nicht mehr, aber das Thema Private Gefängnisse ist vor nicht allzulanger Zeit in D auf dem Tableau gewesen. Das kommt noch, warten wir es ab.

  18. @Daniel
    warst du schon mal einsitzen, oder beurteilst du diese Materie nur von gelesenem ?
    wenn nicht, würde ich doch mal mit Weisheiten etwas zurückhaltender sein,
    oder du drehst mal ein „SuperDing“, und erzählst uns in mind.3 Jahren was du alles so erlebt hast !
    Theoretiker gibt es in dem Fachbereich mehr als alle Insassen vertragen können !!!
    MfG

  19. @Guanche
    Ich habe aus früheren Zeiten in Bezug auf JVA etc. Insiderwissen, obschon weder Insasse noch Mitarbeiter in einer solchen Einrichtung gewesen. Das Problem ist, (genau wie in den USA) dass die Jubelpresse gewisse Zustände im eigenen Land schön redet oder deckelt. Umso beliebter ist es, mit dem Finger auf Zustände in anderen Ländern (innenpolitische Dinge) zu zeigen und reißerische Artikel zu schreiben für die Gutmenschen zum Zwecke der Auflagensteigerung. Und da wird dann von den so genannten Auslandskorrespondenten gelogen und verfälscht. Ich weiß ja von mehreren Fällen, wo sich das hier genau so abgespielt hat. Ein weiteres Problem ist, dass Besuche, oder so was wie Kontrollen von Weisungsbefugten in D vorher angekündigt werden. Und so zeigt man den Ministern oder wem auch immer die Potemkinschen Dörfer. Aus dem Grund wissen Politiker ja auch nicht, was wirklich los ist im eigenen Land.
    Wir sind die Größten – Wir profitieren alle vom Euro – Uns geht es gut und wir haben uns alle so lieb.

    Ich lebe in einem Land, wo sogar die Aufklärungsquote von kleinen Delikten sehr hoch ist und das Strafmaß dito. Es wird auch permanent Auskunft gegeben in den Printmedien, Online und im TV über größere Verhaftungen und Ergebnisse von Razzien. Man hat die Todesstrafe wieder eingeführt. Der Hit aber ist : Man hat diesbezüglich hier die Bevölkerung hinter sich. Das ist immer das, was die Gutmenschenpresse entweder nicht weiß, oder verschweigt. Wenn sich hier ein Politiker für milde Strafen aussprechen würde, also da wäre hier aber was los. Eine Person die hier einen Raubüberfall durchführt, oder als Vergewaltiger in Erscheinung tritt, muss vorsichtig sein, dass ihn normale Bürger nicht erwischen. Das kommt regelmäßig vor, und bevor dann die Polizei eintrifft ist diese Person dann sehr oft schwer verletzt. Das ein Bürger nach 8 oder mehr Fällen von schwerer Körperverletzung noch nie ein Gefängnis von innen gesehen hat, das ist weder hier noch in anderen Ländern möglich, und Bonus für Ausländer oder gewisse ethnische Gruppen gibt es auch nicht. Ich habe es hier schon einmal irgendwo kommentiert: Der deutsche Gutmensch wird zu diesem Thema ganz schnell zur >Wendejacke< sofern er plötzlich betroffen ist. Das habe ich selbst früher im Bekanntenkreis so erlebt. Dann schreien diese Leute am lautesten nach der Polizei und fordern ggf. die Einführung der Todesstrafe.

    Das Erstaunlichste ist, und das gilt speziell für die USA, dass nichts irgendeine Abschreckung bewirkt. Die Straftäter wissen was ihnen blüht, trotzdem wird massiv Gewalt angewendet gegen andere Bürger. Eine kranke Gesellschaft.
    Gestern in den News : Jemand foltert und erschießt einen Pizza-Boten, nur weil dieser sich verspätet hat. Und ich sage : Solche Spezies dürfen nie wieder in Freiheit herumlaufen, so wie die netten Burschen (siehe Link unterhalb) die in D wohl straffrei bleiben würden. Tja, und in Bezug auf das Alter der Täter darf sich dann der deutsche Gutmensch über Jugendliche im US Gefängnis empören, oder über den Fall Marianne Bachmeier (bei Nichtwissen bitte googlen)

    http://www.mopo.de/panorama/kleingeld-geraubt-zwei-13-jaehrige-toeten-ur-oma-mit-beil,5066860,17891892.html

  20. Jugendliche in USA – Hier eine alte Statistik, in welcher die Rate der Personen unter 18 (Anzahl und Wachstum) kurz beschrieben wird.
    ————-
    Juvenile Crime Statistics
    Dept. Of Justice- Office of Juvenile Justice and Deliquency Prevention

    Juvenile Population Statistics (2003)

    1 At the beginning of the 21st century, 1 in 4 U.S. residents was under age 18

    2 The juvenile population is increasing similarly to other segments of the population
    For 2002, the U.S. Census Bureau estimated that 72,894,500 persons in the United States were under the age of 18, the age group commonly referred to as juveniles

    3 The juvenile population reached a low point in 1984, at 62.5 million, then grew each year through 2002, increasing 17%. Current projections indicate that the juvenile population will continue to grow throughout the 21st century. The Census Bureau estimates that it will increase 14% between 2000 and 2025—about one-half of one percent per year

    4 By 2050, the juvenile population will be 36% larger than it was in 2000. In 2002, juveniles were 25% of the U.S. resident population. The Census Bureau estimates that this proportion will remain essentially constant through at least 2050; i.e., the relative increases in the juvenile and adult populations will be equivalent during the first half of the 21st century.
    —————–
    Anmerkung :
    Da die Anzahl der Jugendlichen wächst, ist die Steigerung der Jugendkrimminalität schon von daher erklärbar, hinzu kommt die marode Situation in den USA.
    Solange die Ursachen der Kriminalität und der Gewalt nicht beseitigt werden, so lange wird es sich noch steigern im Land der total durchgenallten und psychopharmaca-fressenden Psychopathen. (Einer durchaus gewollten und gezüchteten Gruppe der Bevölkerung) Die Zuchtversuche laufen aber auch in D schon recht erfolgreich.
    Außerdem nehme ich an, dass diese -Vermehrung- eher nicht bei den Besserverdienenden Bürgern abläuft, weder in den USA noch in D.

  21. @ Kaiser Wilhelm

    Ich bleibe jetzt erstmal bei dem Hauptthema USA, denn unserer Justizwesen und das der USA lassen sich nicht wirklich miteinander vergleichen !

    Diese, sich durch nichts abbremsen lassende Verrohung, auf dem gesamten
    Amerikanischen Kontinent(ausgeschlossen Canada), Nord/Süd lässt sich meiner Meinung damit erklären, das seine Entstehungsgeschichte , mal so ein bisschen mehr als läppische 500Jahre alt, als klar wurde das die Erde keine Scheibe ist, in seiner jetzigen Staaten Aufteilung nur auf „Raub und Mord“ basiert, und sich dieser Grundstein bis heute hält !
    Da gibt es überhaupt nichts schön zu reden, es herrscht dort eine Kultur des Raubens und Mordens, so derart miteinander vermischt, das es schwer ist die „Spreu vom Weizen zu trennen !
    Besonders schlimm wurde es dann, als sich diese „Art“ von Kultur Mitte des 1900 Jahrhunderts, als die USA anfingen International mit zu mischen, auf der ganzen Welt ausbreitete, und das Ergebnis ist das Faktum welches wir heute an vielen Brennpunkten auf der Erde sehen !

    Was für perverse Züge diese Kultur entwickelt sehen wir im Mutterland von Raub u. Mord, wenn sogar schon 8jährige vor Gericht gezehrt werden, weil sie ihrer kleineren Schwester beim im Busch pinkeln behilflich waren ! Es werden Menschen bestraft weil sie einen Zitronenbaum im Garten haben, oder weil sie frische Milch verkaufen, etc. etc.!
    Wie Krank ist sowas ?!!
    Und alle Hirnverbrannten jauchzen hinter alles was aus den USA kommt ist geil hinterher, tse….
    Ich bin kein USA Hasser, aber mich kotzt diese Doppelmoral die dort betrieben wird so derart an, das ich mich ständig übergeben möchte!

    Ich bin vielleicht ein bisschen vom Thema abgekommen, aber das musste mal raus !!!

  22. @Guanche – Da hast du meine volle Zustimmung. Ich hatte ja auch erwähnt, dass jeden Tag dort neue Gesetze erfunden werden um Bürger vor Gericht zu zerren, und ein Gesetz ist absurder als wie das Vorherige.
    Bleiben wir doch aber mal beim Thema Schwerkriminalität, wo auch du morgen in D ein Opfer werden könntest.
    Somit bei der deutschen Kuscheljustiz, wo Richter Mini-Urteile fällen, weil sie von der Sippe des Angeklagten bedroht werden. In den USA hatte ein Richter immer schon das Recht, ein Urteil wie : 5 Mal Lebenslänglich plus 100 Tage auszusprechen. Das verhinderte vorzeitige Entlassung bei Generalamnesty.
    Und hier mal ein Fall, wo die Angeklagte gemäß Artikel frühestens nach 30 Jahren rauskommt auf Bewährung.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/haende-von-zweijaehriger-tochter-an-wand-geklebt-haft-fuer-mutter-a-861066.html

    In Deutschland identischer Fall vermutlich max 5 Jahre. Wenn ohne Vorstrafen ggf. auf Bewährung.
    Ein Problem in D : Urteil ergeht im Namen des Volkes. Dummerweise wird das Volk aber in schwerwiegenden Einzelfällen nicht gefragt, obschon das doch im Zeitalter des Internets relativ einfach wäre. Dann allerdings müssten mehr JVA in D neu gebaut werden, da die durchschnittliche Verweildauer sich verlängert. Und so lange sich Kinderschänder und Vergewaltiger sich ihre Opfer nicht aus der Sippe der Politiker sucheen, so lange ändert sich nichts.
    Mein Unverständnis in Bezug auf alle diese Amok-Killer a la Breivik & Co ist dahingehend, dass die sich, obwohl hochintelligent und bestens ausgerüstet, die falschen Zielpersonen aussuchen.

  23. @Guanche – Abschließend noch mal Nachschlag zum Thema

    Die Frage was dich erregt in Bezug auf die neuen und irren Gesetze in den USA ist eher sekundär.
    Primär ist die Frage, ob sich der US Bürger dies so gefallen lässt auf Dauer, und da bin ich der Hoffnung, dass dort der Bürger auf kurz oder lang aufwacht. Die Kommunikation dank Internet ist ja besser als wie in der Zeit vor dem Internet.
    Wundere mich in meinem Alter ja ohnehin, wo die Protestbewegung der früheren Jahre in den USA geblieben ist. Ich habe sogar noch die Songs dieser Zeit im Kopf. Was für eine grauenhafte Schafsherde ist dort gezüchtet worden? Vermutlich sind in den Lebensmitteln in den USA schon seit längerer Zeit starke Beruhigungsmittel drin.

    Aber völlig anders muss man die Strafjustiz für Schwerstkriminelle beurteilen. Ich weiß nicht, ob du die Netzwerke der Mütter in den USA kennst, in denen jeder entlassene Kinderschänder so gnadenlos verfolgt wird, so dass er sich wünscht, wieder im Knast zu sein. Das diese Brüder selbst im Knast von anderen Gefangenen getrennt gehalten werden müssen ist in der Regel üblich. Das Justizwesen der USA in Bezug auf Schwerkriminalität basiert (und basierte schon immer) auf dem Prinzip der Rache. Biblisch : Auge um Auge – Zahn um Zahn.

    Das ekelhafteste an der US Justiz ist die Tatsache, dass wenn man sich als reicher Prominenter einen prominenten Wortverdreher (Anwalt) suchen kann, und das die Art der Zeugenbefragung völlig anders ist. Und ziehen die Zeugen ihre Beschuldigungen zurück, dann ist man auch nicht im Knast als Päderast. Geld regiert die Welt. Na ja, nun ist er ja auch tot, und das war nur ein Beispiel. In D haben die Politiker und Kirchenmänner etc. ja auch den Justiz-Bonus vorab.

    Was Zitronenbäume und Milch etc. betrifft, also da wird man sich noch wundern, was sich die EUdSSR Kommissare noch alles aushecken oder kopieren. Vermutlich wird das Joggen verboten, weil erhöhter CO2 Ausstoß. Alternativ Plakette kaufen und elektronische Maut-Überwachung.

    PS: Human Rights Watch ist ein hochinteressanter Verein, und das meine ich im negativen Sinne. Dito Amnesty International und WHO und andere der üblichen Verdächtigen.

  24. @Kaiser Wilhelm

    Guten morgen/mittag KW

    Erst mal was zu HRW, AI etc. etc. sind die grössten Wahrheitsverdreher die auf diesem Planeten rumlaufen ! Es ist erschreckend wie viele Menschen es
    immer noch gibt, die glauben diese Leute haben nur gutes und edeles im Sinn, und lassen sich von diesen NGO`s an der Nase rumführen, dabei gibt es heutzutage so viele Beispiele(aktl.Syrien/davor Libyen))das sie nur Instrumente für die Kranke Idee der NWO sind !

    Das Thema,je mehr Kohle desto weniger Knast ist auf der ganzen Welt ein und das selbe! Heutzutage wird kein Recht gesprochen, sondern nur geurteilt ! Der feine Unterschied ist, Recht ist Recht, und das kann man nicht verbiegen, dagegen sind Urteile käuflich und man kann die Begründungen die ein Urteil stützen, so lange biegen bis es passt !!!

    Viele Kriminelle gehören ganz sicher weggesperrt, das habe ich selber schon mal(outing, im offenen)live erlebt, doch viele sind auch drin da kann man sich nur an den Kopf packen vor lauter ungläubigkeit, zb. wegen minimal Beträgen i.h.v. 300.-€ manchmal mehr, manchmal weniger, einfach weil sie Arm sind !
    Die Kinderschänder oder Vergewaltiger sind geächtet, das haben sie sich auch verdient! Aber die werden in Deutschen Gefängnissen von der Justiz gehätschelt, da machst du dir kein Bild von ! Die darf man nicht mal schräg angucken oder Buh machen, dann wird das auf das schärfste sanktioniert, verkehrte Welt ! Um die Opfer wird weniger Geschiss gemacht wenn es um die Heilung der „Wunden“ geht !
    Im Ami-Land geht es denen, denke ich mal wesentlich schlechter….
    Das Problem ist dort leider das es mittlerweile zum Volkssport wird, viele einfach an den Haaren herangezogenen Gründen zu denunzieren, aus Rache oder anderen niederen Beweggründen, und die dann in eine Mühle geraten wo man eben ohne das nötige Kleingeld zu haben untergeht!
    Ganz oft bekommt man dann für nichts, eine gratis Ausbildung zum Schwerstkrimminellen !!!

    Es ist und bleibt das Land mit den „unbegrenzten“ Möglichkeiten, in welcher Form auch immer sich das darstellt !

  25. @Ja, das sehe ich auch so. Aber Täterschutz statt Opferschutz ist wohl nur in D möglich.

    Anderes Thema :
    Wie ich es vor langer Zeit prognostizierte ist militärisch Jordanien an der Reihe

    http://www.globalresearch.ca/british-troops-joined-us-forces-on-the-jordan-syria-border/5308154?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=british-troops-joined-us-forces-on-the-jordan-syria-border

    Erneut hat der Friedensnobelkaiser Soldaten entsandt ohne den US Congress einzuschalten. Er macht den Oberbefehlshaber wie einst Adolf.
    Nun haben sich dazu auch die Engländer gesellt.

  26. @Guanche – Rein informativ :
    Nachtrag zu dem gestern um 11:49 Uhr erwähnten Urteil 99 Jahre Haft für eine Mutter. Das Urteil wurde in Texas ausgesprochen.

    Habe mal nachgehakt :
    Nach Auskunft des Texas Department of Criminal Justice sitzen derzeit in Texas etwa 2.100 Häftlinge ein für Verbrechen an Kindern, alten Menschen und Behinderten. Nur 5% von diesen Insassen haben Haftsrafen (Urteile) von 99 Jahren oder mehr oder Lebenslänglich kassiert.

    Ich gehe aber davon aus, dass der Rest Strafen verbüsst, welche deutlich über dem liegen, was in der Kuscheljustiz in D so Satz ist.

  27. @Kaiser Wilhelm

    Die Agenda von Dick Cheney, Donald Rumsfeld und dem minderbemittelten Bush, die Kriegsverbrecher des 20ten Jahrhundert`s, wird weitehin vom Dark Angel Obama abgearbeitet, und wahrscheinlich macht Kissinger den Dirigenten !
    Man, ist mir übel !!!

  28. @Guanche – du du du, du pöser Rassist!!! Der Jude Kissinger hat schließlich den Friedensnobelpreis bekommen. Er handelte das Friedensabkommen von 1973 in Vietnam aus. Lach micht tot über diese Begründung. Das die Amis dort den Arschtritt des Jahrhunderts bekommen haben, das hab ich wohl geträumt.

    PS : Izmir Übel ist Verkaufsgebietsleiter von McDonald in Istanbul

  29. @Kaiser Wilhelm

    Ich frage mich auch immer, wer diesen so gen. „Friedensnobelpreisträgern“
    überhaupt das Wort „Frieden“ erklärt hat ?!!

    Aber wie gesagt, das Politiker-Motto überhaupt= Nicht`s ist wie es scheint!
    Hast du schon das Beliebtheits-Video mit „Hosenanzug“ bei http://www.Uhupardo.wordpress.com gesehen ?

    Man ist das Viech beliebt…..lohnt sich!!! LoL

  30. @gaunche zum Beitrag 12. Oktober 2012 um 23:35
    Was willst Du mir damit sagen? Nur Ex-Knackis haben das
    Recht sich zum dem Thema zu äußern. Wer ist hier gönnerhaft.

    Eine Doku zu dem Thema:

    Prison Valley
    Eine abgeschiedene Gegend mit 36.000 Seelen und 13 Gefängnissen, wie z. B. das «Supermax», das neue Alcatraz Amerikas. Eine Gefängnis-Stadt, in der selbst die, die draußen sind, drinnen leben. Ein Vorgeschmack dessen, wie die Welt von morgen aussehen könnte.

    Ein Web-Dokumentarfilm von David Dufresne & Philippe Brault.
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=OOZx08HLYpM#!

  31. @Daniel
    Dein Beitrag oben sachlich richtig und Teil eines großen Langzeitplanes. Beschrieben bereits in Publikationen vor dem Jahre 1940. Es gibt diverse Filmtitel zu dem Thema.
    Es geht um die Kontrolle und Versklavung von minderwertigen Volksgruppen, die man so am besten unter Kontrolle hat. So ist es beschrieben in diesen Romanen. Billige Arbeitssklaven, und die Elite lebt in Saus und Braus in abgeschotteten Arealen geschützt durch Polizei und Armee. Totale Überwachung.
    Von daher eben auch die Neuschaffung von irrwitzigen Gesetzen, gegen die man dann leicht verstoßen kann, dazu extremen Langzeiturteile. Da gewisse Bevölkerungsteile (und das ist nicht die weiße Elite) sich extrem vermehren und da man die Lebensumstände in den USA nicht abstellt, steigt die Zahl der Straftaten permanent weiter an. Das ist nun aber nichts, was nicht auch in Deutschland passieren wird. In D wird das durch eine völlig andere Justiz und geringes Strafmaß gedeckelt, also was diesbezüglich los ist in D wird eher verschwiegen. Statistiken dazu sind ebenso falsch wie die Anzahl der echten Arbeitslosen in Deutschland. Bekannt sein dürfte, dass in D viele Delikte seitens der Betroffenen gar nicht mehr zur Anzeige gebracht werden. Bringt ja eh nix bei kleinen Delikten. Wird ggf. nur gemacht als Beleg für die Versicherung. Ermittelt wird dazu schon mal gar nicht, somit : Keine Täter, kein Prozess, kein Urteil, keine Haft.
    In Ländern mit hoher Aufklärungsquote müssen dauernd neue Haftanstalten gebaut werden, ich spreche da nicht von den USA. Da mehr und mehr Delikte auf das Konto der Beschaffungskriminalität der Rauschgiftabhängigen gehen, geht man in einigen Ländern dazu über, polizeilich unerbittlich gegen Großdealer zu sein. No Mercy, Rübe ab, sofern er die Razzia überhaupt überlebt. (Meistens nicht, da bewaffnet und auf Polizei schießt) – Krass ist die Lage eben in Großstädten, aktuell schlimm z.B. in Rio de Janeiro. Das Anti Drogen Programm was die Amis fahren ist Wischi-Waschi – Brad Pitt bringt dazu gerade einen beachtenswerten Dokumentarfilm raus.

    Ob du dich nun aufregst, oder vor Wut an die Decke springst über die Zustände in den USA, das ist völlig sinnlose Zeitverschwendung. Das ganze Gedröhn von Amnesty International ist doch nur Propaganda. Einfach mal informieren, wer und was AI ist und wer da so beteiligt ist von ganz oben. AI ist auch in diesem Thema nur das Beruhigungsmittel für die Gutmenschen in den USA. Solange der Bürger dort drüben deswegen nicht auf die Barrikaden geht ist doch alles paletti. Das ist Demokratie, und die meisten der Bürger, nämlich alle welche noch was zu verlieren haben, die stehen voll dahinter.

    Somit : Warum denn in die Ferne schweifen, wenn DAS BÖSE ist so nah? Warum nicht irgendeiner Organisation in D beitreten, wo versucht wird präventiv tätig zu werden (z.B. Jugendarbeit / Beratung) um zu verhindern, dass Jugendliche in D kriminell werden und inhaftiert werden. Warum in dieser innenpolitischen Angelegenheit immer auf andere Länder verweisen? Die USA werden die deutsche Kuscheljustiz nie übernehmen, denn das macht der größte Teil der Bevölkerung dort nicht mit, das belegen Umfragen.

    Aber bitte nicht vergessen, dass speziell der Deutsche vom Typ her, sofort ins andere Extrem umschwingt, sobald er, seine Familie oder sein Besitz betroffen ist durch irgendeine Form von Kriminalität. Ich weiß wovon ich rede, ich habe es so im Bekanntenkreis erlebt. Es gibt zu dem Thema in D keine echte Volksbefragung, denn in D gilt Täterschutz vor Opferschutz. Das Volk ist dazu völlig anderer Meinung.

    Und dann biite mal lesen
    http://www.mopo.de/panorama/taeter-einschlaegig-bekannt-rebecca-wurde-mehrfach-missbraucht,5066860,20619550.html

    Meine Meinung : Wenn so ein netter Mitbürger 40 Jahre in den Knast wandert, dann bedeutet das, dass er die nächsten 40 Jahre nicht noch einmal zuschlägt. Und das ist auch gut so. In deinem Bekannten- oder Verwandtenkreis gab es so einen Fall vermutlich (noch) nicht.
    Ich wünsche dir, dass du und deine Angehörigen nie Opfer von Schwerkriminalität werden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.