US-Drohnen bombardieren Städte in Somalia


von

Zahlreiche Menschen sind in den vergangenen Tagen bei Drohnenangriffen in verschiedenen somalischen Städten ums Leben gekommen. 

Erneut sind bei US-Drohnenangriffen in Somalia dutzende Menschen gestorben. So kamen Ende vergangener Woche mindestens 29 Personen bei einer Bombardierung der Stadt Balad im Osten Somalias ums Leben. Gleichzeitig wurde in der somalischen Hauptstadt Mogadischu ein von Militanten genutztes Trainigscamp beschossen, wodurch 39 Menschen starben.

Zwischen Mogadischu und der angrenzenden Stadt Afgoye kam es am Donnerstag zu weiteren Luftschlägen, bei denen mindestens 46 Menschen starben. Doch kamen diesmal nicht nur unbemannte Drohnen zum Einsatz, sondern auch Kampfflugzeuge des Typs Lockheed AC-130. Somalia hat seit 1991 keine funktionierende Zentralregierung mehr, nachdem der ehemalige Diktator Mohamed Siad Barre von somalischen Warlords gestürzt wurde.



Das US-Militär nutzt ferngesteuerte Drohnen in Somalia für Aufklärungs-Operationen und gezielte Tötungen. Auch in anderen Ländern werden zahlreiche Attacken durchgeführt, darunter Afghanistan, Libyen, Pakistan und der Jemen. Allein in Pakistan starben in den vergangenen sieben Jahren 3’000 Menschen durch Drohnenangriffe, darunter 2’800 Zivilisten, was einer Quote von 93% entspricht.

Menschenrechtsaktivisten betonen immer wieder, dass durch Drohnenangriffe außergerichtliche Tötungen durchgeführt würden und dies gegen internationales Recht verstoße. Friedensnobelpreisträger Barack Obama billigt die Todeslisten für Drohnen-Angriffe im Jemen, Somalia und Pakistan von nun an höchstpersönlich, wie die New York Times kürzlich berichtete.

10 Kommentare

  1. Da sieht man schön, welche Power dieses Regime in den USA (= UK, Deutschland, Frankreich…) aufbringt um seine Interessen durchzusetzen. Nicht auszumalen was die mit uns anstellen, wenn wir deren Banken nicht mehr retten wollen. Wer zweifelt noch am wahren Zweck der FEMA Camps?

  2. @schock
    ja, vor gericht sind „alle menschen gleich“. mit uns werden sie nicht weniger zimperlich sein.

  3. Aber der Bürger-Michel schaut einfach zu gerne Fernsehen und schlürft sein Bier (wie Bruder Tack, der am Ende doch noch den Hoheprister auf den richtigen Weg begleitete 😉

  4. Diese amerikanischen Drohnen vernichten alles mit einem IQ unter 35. Damit kann die Welt leben, weil das dem Intelligenzgrad einer verrotteten Banane entspricht.

  5. Ist ja auch gut so(wenn i’slam)bombardiert wird.
    Leider nicht gründlich genug und nicht Hauptziel(black stone).
    Bei der Gelegenheit,wie wäre es mit zweiten Nobel preis für Hussein ?

  6. Dachte Somalia bleibt so wie es ist da sich die Amis selbst dort nicht trauen hinzugehen aber anscheinend sind diese Dronenangriffe nun salonfähig und man braucht sich keine Gedanken mehr über Bodentruppen zu machen.
    Was dieser Dronenkrieg tatsächlich bedeutet zeigt ja die zitierte Quote aus Pakistan. Der Weltpolizist ermordet schlichtweg tausende unschuldige Zivilisten feige aus der Luft ohne daß es nur den geringsten internationalen Aufschrei dagegen gäbe.
    Wenn nicht wenigstens PressTV darüber berichten würde würde eh keine Sau überhaupt davon erfahren und wie viele Angriffe in Somalia tatsächlich schon geflogen wurden und werden und wieviel Menschen dort tatsächlich schon ermordet wurden darüber kann man nur spekulieren aber man kann wohl davon ausgehen daß die tatsächlichen Opferzahlen weit höher liegen.

  7. Ich sags mal so. Man sollte sich mal endlich für eines entscheiden. Entweder Einen Globalen Krieg wo alles Angst haben werden oder vorher schon welche ………
    Die Priorität einen Globalen krieg zu verhindern ist numal wichtiger.
    Auf einem Planeten wo es kein unbegrenzten Platz gibt kann es keine Freiheit geben. DAS KREBSGESCHWÜR MENSCH ist das Problem. Was will man den sonst machen???? Mit Genetischem zeug das problem Überbevölkerung zu lösen ist auch keine lösung. Dan sind wird alles verseucht. Wan sehen die Menschen endlich ein das es zu viele Menschen auf der Erde Leben. Ist traurig aber Wahr. Wer es nicht so sieht der sollte mal nachdenken. Die Welt sieht bald so aus wie in einer Schweinezucht wo alle Schweine auf 1 Quadratmeter eingezwängt werden. Ich sehe es sowieso so kommen das es bald zu viele Menschen geben wird. Aber bevor das passiert wird es allen schlecht gehen.

  8. huu
    dabei bist du warscheinlich selbst die sau die durchs dorf getrieben wird,die menschen haben noch eine chance,nicht die
    sau zu schlachten sondern die sauerei mit dem esm vertrag zu kippen
    die merkel-sauerei ist beschlossenne sache.
    nach dem verfassungsgericht sind alle die zu gestimmt haben,am galgen der revolition aufzuhängen.ps:ich würde sie erschiesen,das macht mehr
    spass.

  9. Galgen wäre billiger, den kann an mehrmals brauchen…die sind ja alle Betriebswirtschafter un Massenentlasser, dem Profit zu Gunsten

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.