Umfrage: Israelis mehrheitlich gegen Iran-Angriff


von

Einer Umfrage zufolge unterstützen nur 19% aller Israelis einen unilateralen Angriff auf den Iran ohne die Unterstützung der USA. Mit Unterstützung der Alliierten sprechen sich jedoch 42% der Befragten für einen Angriff aus.

Das Säbelrasseln um das Atomprogramm des Iran wird immer lauter: Während die USA und Israel offen mit einer militärischen Intervention drohen, kümmern sich Großbritannien und Frankreich um die Destabilisierung möglicher Verbündeter des Iran, wie etwa Syrien, und suchen gleichzeitig nach alternativen Erdöl-Quellen mit ausreichendem Abstand zum Iran. Beispielsweise in Somalia bomben französische Truppen den Weg frei, während sich Briten sich derzeit die enormen Bodenschätze sichern. Die üblichen Verdächtigen also. Und der Rest der Welt sieht mal wieder entspannt zu.

Doch besteht noch ein Funken Hoffnung: So unterstützen nur 19% der Israelis einen unilateralen Angriff auf den Iran, wie eine von Shibley Telhami, Professor an der University of Maryland, durchgeführte Umfrage unter 500 Israelis ergab. 42% würden einem Krieg zustimmen, jedoch nur, wenn Israel dabei Unterstützung von seinen Alliierten erhält. 32% der Befragten gaben an, unabhängig von der Position Amerikas grundsätzlich gegen einen solchen Krieg zu sein.

Die Umfrage wurde zwischen dem 22. und dem 26. Februar durchgeführt und Prof. Telhami zog das Fazit, dass die israelische Bevölkerung alles andere als überzeugt ist von einem Krieg gegen den Iran. Schließlich müssten sie selbst mit den durchaus ernst zu nehmenden  Folgen des Krieges leben, so der Professor.

Laut Medienberichten herrscht offenbar noch Uneinigkeit zwischen Israel und den USA. Während die israelische Seite glaubt, dass die Zeit drängt, da der Iran heimlich Atomwaffen entwickle, lehnen die USA einen Krieg derzeit noch ab mit der Begründung, ein Angriff sei unklug und voreilig.

Der Vorsitzende des US Joint Chiefs of Staff, General Martin Dempsey, verkündete kürzlich, dass das US-Militär keinerlei verwendbare Beweise dafür habe, dass der Iran Atomwaffen entwickelt. Dempseys Worte wurden durch US-Geheimdienste unterstützt, wie die New York Times berichtete. Aus diesem Grund hat die israelische Regierung angekündigt, den Iran notfalls im Alleingang zu attackieren, wofür der Umfrage zufolge noch jegliche Unterstützung aus der Bevölkerung fehlt.

Die USA sind das einzige Land der Welt, das seine Atombomben jemals gegen ein anderes Land eingesetzt hat. Die Atombombenabwürfe auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki vom 6. und 9. August 1945 wurden von US-Präsident Harry S. Truman am 25. Juli angeordnet und kosteten mindestens 200’000 Menschen das Leben. Dennoch behält sich die stärkste Militärmacht der Welt das Recht vor, über den Besitz und Nichtbesitz von Atomwaffen zu bestimmen.

6 Kommentare

  1. Usrael muss eben wieder nen unbefangnen Aussenminister alla Rumsfeld (Mrs. Clinton-Rodheimer?) einstellen…zudem empfänt sie ja wie zugeheben alle Befehle vom Thinktank (CFR) und die planen dann die 9/11 oder (tonkin) „Angriffe unter falscher Flagge“, ….wie das eben schon bei allen Kriegen der letzten 200 Jahre passierte! Komischerweise war der ungeweihte deutsche Chef im Ww2 ein Roter_Schild.nachkomme und seine damaligen Nach_richtenschergen*dinste durften gutbezahlt in den 15 Ami%geheimer$dinste weiter planen…also wer hat nun genau den Krieg gewonnen?!? Oppenheimr? Rodham_Clinton oder LUPO$-CATIVO’S kollege?! Googelt mal schõn die Wahre Storry, sofern nix grosse SystemMedienhurehörig oder Übrstudiert und gehirngewaschen zum selbr denken

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.