U.S. Navy will erstmals Laserwaffe einsetzen


von

Die US Navy plant ab diesem Sommer erstmals den Einsatz einer Laserwaffe auf einem Schiff, um Drohnen und Schnellboote abwehren zu können. Zwar sind die Produktionskosten der Waffe sehr hoch, doch kostet ein „Schuss“ angeblich weniger als 1 US-Dollar.

Schiff der U.S. Navy (Archiv)
Bild: Wikipedia, Autor: U.S. Navy

Bereits seit den 1970er Jahren wird intensiv an der Herstellung von Laserwaffen geforscht, nun ist es „endlich“ soweit: Die U.S. Navy plant, erstmals Laserwaffen  auf Schiffen einzusetzen. Bereits in diesem Sommer soll ein Prototyp auf dem Schiff „USS Ponce“ installiert und zwei Jahre lang getestet werden, wie CBSNews im Februar meldete.

Bereits im Jahr 2010 wurde eine vergleichbare Laserwaffe in eine modifizierte Boeing 747 eingebaut und dort erfolgreich getestet. Der High Energy Laser wurde von Northrop Grumman Corp entwickelt und hergestellt. Die „Kanone“ kann auf U.S. Navy Schiffen bei Bedarf von nur einem Soldaten bedient werden und soll ihren Einsatz gegen feindliche Drohnen und Schnellboote von Selbstmordattentätern finden. Anders als in Science-Fiction-Filmen ist der Laserstrahl jedoch nicht sichtbar.

Nachteile der Laserwaffe sind hohe Produktionskosten in Höhe von rund 32 Millionen Dollar pro Stück, 40 Millionen Dollar wurden in den vergangenen sechs Jahren in die Entwicklung der Waffe investiert. Außerdem ist die Waffe bei trübem Wetter oder Regen vergleichsweise unzuverlässig. Allerdings kostet ein „Schuss“ mit dem Laser weniger als 1 US-Dollar. Zum Vergleich, falls es sich vergleichen lässt: Ein BGM-109 Tomahawk Marschflugkörper kostete 2011 mehr als 1,4 Millionen Dollar pro Stück.



Die nordkoreanische Zeitung Naenara kritisierte in ihrer englischsprachigen Ausgabe, dass die USA krampfhaft versuchten ihre Tötungsmaschinerie aufzurüsten, um durch die technische Überlegenheit auch in Zukunft Angriffskriege gegen andere Länder führen zu können. Die Rufe nach „Frieden“ und „Abrüstung“ seien lediglich Lippenbekenntnisse und plumpe Tricks, um den globalen Frieden und die Sicherheit zu stören und die Gesichter der Hauptverantwortlichen zu verschleiern.

Die Entwicklung derartiger Hardware sei ein „Akt gegen den Frieden“, verursache ein Wettrüsten mit anderen Staaten, ziele auf militärische Konfrontationen ab und sei der wahre Grund für anhaltende internationale Spannungen.

Werbefilm für die Laserwaffe:

httpv://www.youtube.com/watch?v=gMfYUyrKRng

 

33 Kommentare

  1. Spacken…. Über Chemtrails reflektierende Materialen zur Abwehr sprühen und der Strahl kommt nicht durch oder wird abgelenkt, mit der richtigen Technik vielleicht sogar zurückgeschickt hihi

  2. @Yukon – Drolliger Vorschlag langsam fliegende unbewaffnete Flugzeuge einzusetzen um ein US Schiff zu besprühen, nur weil es eine neue Waffe gegen Schnellboote und Drohen hat und in echt Null militärische Schlagkraft. Sehr amüsante Version, danke für den Ablacher.
    Lese dich mal ein, wozu das uralte Schiff dient nach dem Umbau.

    Hier in deutsch die leider (wie immer) unvollständige Version. Der uralte Kahn bekam nach Umbau eine andere Bezeichnung. (Mailing Address)
    Sollte eigentlich 2012 ausgemustert werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/USS_Ponce_%28LPD-15%29

    Stationiert derzeit wohl noch im Persischen Golf und sicher nicht alleine, sondern im Verband. Zu so einem Verband (in diesem Fall die 5. Flotte) gehören außer einem Flugzeugträger noch jede Menge anderer Schiffe.
    So, wer soll denn nun mit dem Sprühflugzeug kommen? Irgendeinen Vorschlag welche Nation das sein soll? Wer würde denn einen US Navy Flottenverband
    angreifen? Also die Taliban und die Piraten in Somalia scheiden aus, der Iran wird es auch nicht sein. Würde dem Angreifer auch schlecht bekommen.
    Jedes Flugzeug eines Gegners welches an Land startet und abhebt wird bereits dann geortet und radarverfolgt. Sogar für ne olle F-15C ein Witz das Ding abzuschießen aus sehr großer Entfernung, und ohne das der F-15 Pilot die Maschine optisch sieht. Bei normaler Zuladung der F-15 so auf Entfernung von 40 – 50 Kilometer und aus einer Höhe weit oberhalb der Dienstgipfelhöhe einer Transportmaschine. Es kommen für einen Angriff auf die US Navy doch nur zwei Nationen in Betracht. Und die schicken dann auf sicher keine Sprühflugzeuge.

    @MG Kurtz – Was hast du Ober-Indianer dir denn wieder in die Friedenspfeife gestopft? Kontaminiertes Gras aus dem Hindukush?

    Zu der Meldung über die F-15 in Polen (dein Link oberhalb)
    Welche Ausführung der F-15 da geliefert wird ist wie immer nicht erwähnt.
    Aber, wenn da dann in total 10 F-15 und ein Tanker stationiert sind, dann pisst sich die russische Luftwaffe vor Angst sicher in die Hose, und alle
    Raketen in Kaliningrad werden nach Sibirien verlegt.

  3. @ Bürgender, im Bild zum Text zeigst du einen Kreuzer der Ticonderoga-Klasse der US Navy.
    Die USS Ponce sieht nun wirklich ganz anders aus. Sie hat die Aufgabe eines Erprobungsträgers und wird jeweils für entsprechende Erdordernisse umgerüstet.

    „erfolgreich“ testen heißt im Militärsprachgebrauch, dass lediglich die Aufgabenstellung der Spezifikation im Test erfüllt wurde. Das heißt aber noch lange nicht, dass der Prüfling truppentauglich ist.

    Es besteht z.Z. kein Grund zu der Annahme , dass diese „Wunderwaffe“ je diese Qualifikation erreichen, bzw. erfüllen wird.

    Nur die Entwickler verdienen damit ein Sack voller Geld :-)))

  4. @Eckart
    Darum steht „Archiv“ dahinter… Kostenlose Bilder gibt es leider nicht wie Sand am Meer, im örtlichen Stadtfluss habe ich die USS Ponce leider auch noch nicht dümpeln sehen, um sie selbst zu fotografieren. Und Bilder klauen und auf den eigenen Server laden is‘ nich, das darf anscheinend nur Google. Ich hoffe die Info war trotzdem interessant, auch wenn das Foto nicht das exklusivste ist.

  5. Danke @Eckart – Das hast du schön erkannt und ergänzt.

    Die bessere Beschreibung von dem aufgemotzen Uralt-Kahn hier :

    http://en.wikipedia.org/wiki/USS_Ponce_%28LPD-15%29

    Wikipedia deutsch kannste in Bezug auf US Themen in die Tonne kloppen.

    Hier noch was zum Laser, eine Entwicklung bei welcher auch das Israelische
    Kriegsministerium beteiligt ist. Also auf dem Testgelände scheint das Ding
    funktionsfähig zu sein. Aber die Liste von Dingen die nach irrer Geldverschwendung abgebrochen wurden ist lang. Da gibt es ein gutes Beispiel für eine geplante reine waffentechnische Umrüstung in den C-130
    Gunships. 100 Millionen sind ja bekannterweise -Peanuts-

    http://www.northropgrumman.com/Capabilities/ChemicalHighEnergyLaser/TacticalHighEnergyLaser/Pages/default.aspx

    Politisch korrekt musst du auch viel globaler denken, denk doch mal an die vielen schönen Arbeitsplätze (würde unsere Bundesmutti gewiss dazu beisteuern)

  6. @Bürgender- Darum stelle ich unter anderem den Link zu Wiki rein, dort dann das Photo. Ich muss dem Kapitänleutnant der USS Ponce gar keinen Brief
    schreiben und anfragen, ob ich eines der vielen schönen Bilder USS Ponce
    verwenden darf. Ob das für jeden Dampfer der US Navy gilt muss man im Einzelfall prüfen. Schick mir ggf. ne Mail vorab mit Namen und Kennung der Kiste.

  7. Das video ist echt abstossend. Mit der Tötungsmaschinerie haben die Nord-Koreaner klar recht es geht nur darum Menschen zu ermorden und das möglichst billig, weil man leider chronisch pleite ist. Diese Terminator Musik im Hintergrund trifft es ganz gut finde ich.

  8. Als ob jemand mit einem Motorboot die US Marine angreifen würde… Ich bin vor lachen grade vom Stuhl gefallen! Das erinnert mich an den Hund meines Nachbarn der manchmal den Mond anbellt!

  9. Eine Stellungnahme wie die von den Nordkoreanern hätte ich mir lieber von deutschen oder schweizer Medien gewünscht. Denn Nordkorea nutzt diese Entwicklung nur um gegen den Klassenfeind zu hetzen. Dafür lässt die nordkoreanische Regierung foltern, inhaftieren, liquidieren und Menschen verhungern, indem das eigene Militär aufgerüstet wird, ansatt die Ausgaben in Lebensmittelsubventionen zu investieren.
    Die USA sehen sich mit einem stärker werdenden Feinden konfrontiert, weshalb die Entwicklung fortschirttlicher Militärtechnologie das einzige Mittel ist, um die eigene Suveränität zu wahren.
    Im Endeffekt sind aber beide Seiten gleicher Maßen unmoralisch.

  10. @Thomas – Da liegst du leider total daneben, denn das Szenario wurde bereitsbeschrieben und ist speziell in Bezug auf den Iran eine Paranoia der Amis.
    Geht wie folgt : Kleine Boote in rauhen Mengen (radarmäßig schwer zu erfassen) bei Nacht ab Küste Iran Richtung US Träger.
    Jedes der Boote hat 2 Torpedorohre! Eine ähnliche Nummer hat schon
    einmal funktioniert (USS Cole)

    Und stell dir mal vor : Das Szenario war sogar mal im Gespräch für eine -false flag action- um einen Kriegsgrund gegen den Iranzu haben. War so angedacht fürden ollen Träger USS Enterprise, das wäre eine kostengünstige Entsorgung geworden. Der Plan tauchte dann aber auf speziellen US Websites
    auf.

    Die oben beschriebene Laser-Einheit auf der USS Ponce ist definitiv im
    Testbetrieb. Ist eine Waffe die für eher geringe Entfernung gedacht ist, und eben speziell gegen diese Art von Angriff (steht doch im Artikel)

    Real testen könnte man das, wenn die USS Ponce mal wieder ans Horn von Afrika verlegt wird. Da kann man dann den Test an den somalischen Piraten durchführen. Sind ja eh keine Menschen, sondern Terroristen.

    Kann in der Paranoia auch mal ein Irrtum passieren, und man durchsiebt ein harmloses Fischerboot, wenn es in Schussweite kommt. Natürlich ohne Warnung vorher.

    http://www.dailytelegraph.com.au/news/world/us-navy-shoots-fisherman-dead/story-fnddckzi-1226427699631

    http://www.nydailynews.com/news/world/navy-rappahannock-kills-boater-vessel-speeding-ship-dubai-article-1.1115873

    Die alte Nummer aus Texas : Erst schießen, dann fragen!

  11. Hallo,
    „Endlich“ ist es soweit??? Das es soweit kommen musste, ist nur ein Armutszeugnis einer angeblich zivilisierten Nation!

    Welche Drohnen wollen sie denn abschiessen? Etwa die die von der Africom gelenkt werden 😀
    Laserwaffen gegen Selbstmordattentäter, dann wird wohl jeder Zweite bald ein Selbstmordattentäter sein. Eher Kanonen auf Spatzen 😉

    Mich würde es nicht wundern wenn die Laserkanonen sogar in der Boing X37B schon öfter zum Einsatz kamen und Erdbeben ausgelöst haben. Starwars lässt grüßen, wann werden „Endlich“ die ersten Satelliten damit bestückt?

    Kranke Welt!

    Gruß,
    Outside-Job

  12. @joe – Dafür lässt die nordkoreanische Regierung foltern, inhaftieren, liquidieren und Menschen verhungern, indem das eigene Militär aufgerüstet wird, anstatt die Ausgaben in Lebensmittelsubventionen zu investieren.

    Das kannst du 1:1 auf die USA umlegen. Tausche in deinem Kommentar einfach nur den Begriff -nordkoreanische- in -amerikanische- und erwarte vom
    nicht souveränen 51. US Bundesstaat (BRD) keine Kritik, denn die kommt nicht!

    Die USA sehen sich NICHT mit Feinden konfrontiert. Die USA ist die Nation die seit 45 in alle Länder der Welt einmarschiert auch ohne UN Mandat, und
    das nur in militärisch schwache Länder. Sie haben weltweit atomar bestückte Basen und sind die größten Waffen-Dealer der Welt. Beliefern Freund & Feind.

    Macht aber nix, die USA werden wirtschaftlich platt gemacht. Ist ne Frage der Zeit. Ein Krieg (der zum Weltkrieg werden würde) ist unnötig.

    PS : Für Tatsachenverdrehung bist du hier im falschen Blog.

  13. Hallo @Outside-Job

    Wenn du diese Bombe nachts ins Wasser plumpsen lässt und in großer Tiefe
    zündest, dann gibt es ggf. ein schönes Seebeben. Und dass es ne Bombe war,
    das bekommt wohl keiner mit seismoligisch.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1220021/The-ultimate-bunker-buster-U-S-military-speeds-plans-biggest-bomb.html

    Das Ding oben ist die Weiterentwicklung der Mutter aller Bomben

    http://de.wikipedia.org/?title=GBU-43/B_Massive_Ordnance_Air_Blast

    Worauf die Russen den Vater aller Bomben kreierten

    http://en.wikipedia.org/wiki/Father_of_All_Bombs

    Alles total krank und pervers

    PS : Liste deiner Blogroll ist sehr gut! Für jeden was dabei thematisch.
    Beste Grüße
    kw

  14. @Bürgender – Kannst du mal wieder in deinem System die Internet-Zeit synchronisieren??? Du bist abweichend um 7 Minuten. (Uhrzeitangabe in den
    Kommentaren)

  15. @ bürgender , nicht für ungut, aber Bild und Text sollten schon im Kontext sein -sonst wäre es BILD.

    Also für die, sehen wollen wie dieser Dampfer aussieht:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f5/USS_Ponce_(LPD_15).jpg

    @ KW , an der Bordwand steht 15 , heißt also LDP 15. Der Dampfer, und ich sage extra „Dampfer“ sollte eigentlich schon lange im Hochofen sein. Die Navy hat das Schiff aber immer wieder für Sonderaufgaben und Erprobungträger schwimmend gehalten.
    Beim letzten „Lifting“ wurde es zur Aufnahmen von Special Forces für den Einsatz im Golf eingesetzt. Schon damals hieß es, dass diese ominöse LASER Waffe an Bord sei.

    An dem Ganzen ist eigentlich mehr Propaganda als funktionierende Physik. Vergleichbar mit eine Superkanone aus deren Mündung beim Schuß nur eine Kugel raußrollt.

  16. @ Kaiser: mit langsamen Flugzeugen auf nen Flottenverband zu zufliegen und zu sprühen macht wirklich kein Sinn. Ich hatte aber schon leicht einen im Tee gestern nacht und hab mir nur soviel gedacht: ne Laserwaffe ist gebündeltes Licht. Licht hat bestimmte physikalische Eigenschaften wie Diffusion und Reflektion. Eine Abwehrmethode gegen eine Laserwaffe zu finden halte ich deshalb nicht für sonderlich problematisch, zu Mal diese Laserwaffen ja schon Probleme mit Diffusion durch Wolken hat. Man könnte lokal sprühen. D.h. ist ein Angriff zu erwarten an einer bestimmten Stelle wäre es technisch sicherlich möglich den Laser so zu zerstreuen, dass die Waffenkraft nachlässt oder im Besten Fall egalisiert wird. Desweiteren hab ich überlegt wie kann so ein Laser zum Einsatz kommen, es muss ja sichtkontakt bestehen, da Licht nicht um die Ecke schießen kann ohne Reflektion. Vorrangig denk ich handelt es sich da um ne Boden/Schiff-Luft Waffe. Also höchstwahrscheinlich abgezielt auf Flugzeuge und Flugkörper, die aber sicherlich relativ einfach mit Spiegeltechnologien auszurüsten wären. Ich find die Entwicklung einer solchen Waffe nicht so logisch.

  17. @Eckard – Ich muss dich enttäuschen, denn der Dampfer bekam eine neue
    Kennung. Der Link zu deinem VERALTETEN Bild geht nicht (jedenfalls nicht bei mir) Die Nummer an der Bordwand heißt nicht Nummer, dass ist die so genannte Mailing Address.
    Wie der Kahn aktuell (neue Mailing Address) numeriert ist, dazu habe ich dir doch den Link gesendet. Ich sende ihn dir noch einmal. Steht da doch!

    http://en.wikipedia.org/wiki/USS_Ponce_%28LPD-15%29

    Und selbst diese Angabe dort ((AFSB-I) ist nicht voll korrekt, denn es ist jetzt die Kennung : (AFSB(I) 15) genau in dieser Schreibweise

    Noch ausführlicher :
    Mailing Address:
    USS PONCE (AFSB(I) 15)
    FPO AE 09582-1717

    Und die Bilder bei wikimedia.org unterliegen gewissen Bestimmungen sofern
    sie aus dem Archiv des US Verteidigungsministeriums stammen. Freie Photos
    der USS Ponce mit ausdrücklichem Hinweis und genehmigt vom Commander gibt es.

  18. @Yukon – Um was für eine Waffe es sich handelt, haben wir durch. Verwendungsszweck steht klar in dem Artikel
    Deine Angriffs- und Ausschalt-Taktik ist wirklich nicht anwendbar, denn
    das gegnerische Flugzeug wird nicht ansatzweise in die Nähe der Schiffe
    kommen.
    Wer auch immer einen US Flottenverband angreifen würde, (kommen nur 2 Nationen in Frage) der schickt die Marschflugkörper und dann ist 3. Weltkrieg.
    Aber deine Methode wird vielleicht bei unserer Kriegsministerin (Panzer-Uschi) Anklang finden. Ich denke mal, dass der Kollege @Eckart oben den Sinn und Usinn dieser -Wunderwaffe- gut erläutert hat.

    PS : Wenn du mal wieder einen im Tee hast, dann versuch doch mal ne Taktik
    für die US Army auszuhecken. Die kommen da in Afghanistan mit den Leuten irgendwie nicht klar.

  19. @ KW , also ich strecke hier mal die Waffen, denn mit den Copyright Bestimmungen und juristischen Formalien kenne ich mich nicht so aus.

    Aber wenn an so einem Schiff eine große Kennung steht, wie in diesem Falle eine große 15 bei der USS Ponce, dann ist das ein international vereinbartes tacktisches Erkennungsmerkmal für den jeweiligen Kriegsdampfer.

    Auf dem Foto klar im hinteren Bereich der USS Ponce auszumachen.
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f6/120922-N-GG400-039.jpg/750px-120922-N-GG400-039.jpg

    Ich habe den Dampfer mal zur Kieler Woche gesehen -da stand auch nur die 15 dran. Was eine „Mailing Adress“ in diesem Zusammenhang sein soll weiß ich gesagt wirklich nicht, denn schickt man so einem Schiff, bevor man es versenken will, eine Mail vorher als Anfrage???

    Ist auch alles nicht so sehr zum Thema passend – kennst ja meine Vorliebe.

    gruß Eckart (mit „t“) 😉

  20. „Uzi-Uschi“ fänd ich treffender, da hätte man die Staatsraison gleich mit im Titel.
    Aber denke die Amerikaner sind recht zufrieden mit ihrer Afghanistan Taktik, wäre kein Misserfolg da könnte man im 13. Jahr nach der Invasion die Truppenpräsenz wohl kaum noch rechtfertigen. Deswegen hier und da n kleines Dröhnchen auf ner Hochzeitsfeier um dann seinerseits wieder die afghanische Bevölkerung mobil und gegen sich zu haben.

  21. @Eckart – Ja ja , war mal, hatten wir mal. Das du nicht weißt, dass die Bezeichnung auf einem US Kriegsschiff am Rumpf bei den Amis offiziell Mailing Address heißt, dafür kann ich nichts. Möglicherweise hat man dem Kahn mittlerweile am Rumpf die neue Nummer verpasst. Ich check mal morgen bei Zeitfaktor die vielen Photos, sicher auch Innenansichten. Jedoch das der Kahn nun offiziell (AFSB(I) 15) ist, das sauge ich mir doch nicht aus den Fingern,und ist im Wappen des Schiffes zu sehen. Aber, wenn du nun ein wenig nachdenkst, dann weißt du, woher ich all die Info habe über die USS Ponce aktuell. Ist ganz leicht zu ergründen, du kommst sicher drauf. Ich kann dir auch vollen Namen und Adresse des Commanders und seines Stellvertreters geben. Mit Adresse ist in diesem Fall die Postanschrift von dem Kahn gemeint. Den Stellvertreter kannste auch anrufen.

    Den ganz genauen Text über militärische Photos, selbst wenn sie von der
    Public Domain des Verteidigungsministeriums stammen, also in wieweit die Photos aus der Domain verwendet werden dürfen zu welchem Zweck, dass ist
    exact dort auf der public Domain beschrieben. Und das muss man ganz genau
    lesen. Ich habe ein schönes privates Photo vom Carrier CVN 73 falls @Bürgender mal was über Träger bringt. Ansonsten kann man auch zu jedem Schiff prüfen, ob es gestattet ist Photos zu verwenden, was ich im Fall der USS Ponce bereits erledigt habe.

    Sorry für das falsche -d-
    Habe ich in deinem Fall nicht das erste Mal falsch getippt. Die Altersdemenz streckt ihre schmierigen Klauen nach mir aus.

  22. http://www.mirror.co.uk/news/world-news/north-korea-nuclear-threat-america-1871429

    Hier ein Bericht vom Mai 2013 mit dem Text, dass die Kiste 2 Jahre früher als geplant umgebaut und einsatzfähig ist. Und warum die Eile??? Nun, dass ist die Gegenreaktion auf die Basteleien des Irans und Koreas in Sachen A-Bombe, was immer noch nicht bewiesen ist und von US Diensten auch nicht bestätigt wird, da keine Erkennntnisse vorliegen. Die Netanjahu Lüge ist aus den Vasallen-Medien zu bekommen.

    Textauszug :
    It will be fully rolled out in 2014, two years ahead of schedule, in response to Korea and Iran continuing to develop nukes.

    Auch die Überschrift ist ja von der Aussage her klar. Der böse Koreaner, der, sofern er endlich betriebsbereite Interkontinentalraketen mit atomaren Gefechtsknöpfen hat irgendwann, SOFORT auf den Knof drückt, um sie alle Richtung US Mutterland zu senden.

    Die Laser Einheit auf der USS Ponce wird in dem Artikel als Prototyp beschrieben. Ist optisch auch anders, als wie weitere Laser Einheiten die
    bereits auf anderen Kriegsschiffen der US Navy sind. Also neu ist das nicht.

    Über den Umbau der USS Ponce berichtete bereit im Juli 2012 das Magazin Der Spiegel u.a. Medien.

  23. @Eckart – Ich gehe davon aus, dass dir bekannt ist das diese so genannte Mailing Address für US Kriegsschiffe in Bezug auf den Buchstaben-Code abhängig ist von Art und dem Verwendungszweck des Schiffes. Mit C fangen beispielsweise alle Carrier an, und auch die Cruiser, ein D steht für Destroyer usw.

    Da die USS Ponce vorher ein so genanntes Landing Platform Dock war, bekam es den Buchstabensatz LPD zugeordnet. (LPD class)
    In 2010 bekam eine Werft den Zuschlag 10 Schiffe der LPD Class 17 und diese erhalten außer einem Schiffsnamen einen Buchstaben hinter der Zahl 17

    Nun ist die USS Ponce aber was ganz anderes nach dem Totalumbau, nämlich eine Afloat Forward Staging Base (Interim) und von daher die neue Mailing Address (AFSB(I)

    Beachte bitte das Wort Interim , welches in diesem Fall die Bedeutung
    -übergangsweise- hat. Aus dem Grund wird wohl auch noch die 15 mit erwähnt
    in der vollen Mailing Adress. Ob deswegen vorerst die Zahl 15 am Rumpf bleibt, ist möglich. Die reine Zahl (aufgepinselt auf die Schiffshaut)
    ist in dem Fall die -hull number- also die Nummer auf der Schiffshaut.

    Ist aber nicht die komplette richtige Bezeichnung für ein Schiff.
    Niemand würde auf die Idee kommen im Sprachgebrauch den Träger George Washington nur als 73 zu bezeichnen. Flugzeugträger der US Navy
    werden traditionell mit den beiden Buchstaben CV bedacht, der weitere
    Buchstabe gibt die Klasse an. Das N steht für Nuklearantrieb, und alle
    10 derzeit im Dienst befindlichen Flugzeugträger gehören der CVN Klasse an.

    http://www.naval-technology.com/projects/uss-ponce-afsbi-15-afloat-forward-staging-base-interim/

    Denke wir haben das Thema durch, es sei denn, dass der Kollege @Yukon noch einen alternativen Vorschlag macht, wie man den Kahn ausschalten kann.

  24. @ KW , so ganz schlucke ich deine Erläuterung.

    Meine Kenntnis: Die Hull number, auch Hull Identification Number (kurz: HIN), ist die Rumpfnummer (Hull engl. Rumpf) eines Schiffes.
    Die Hull number, ursprünglich eingeführt als weit sichtbare Nummer, aufgebracht auf beiden Seiten des Schiffsrumpfes, dient zur Unterscheidung der gleich aussehenden Schiffe einer Flotte.

    Dass dieses Identifikationsmerkmal nun „Mailing Adress“ heißen soll, bleibt mir nicht zugänglich. – Ich vermute mal, dass wir von verschiedenen Dingen reden.

  25. @Eckart – Ich schrieb es doch, dass die hull number die Rumpfnummer ist.
    Die volle ID Nummer eines Schiffes ist aber nun mal der Buchstaben-Code der die Hull Nummer behinhaltet. Das diese Nummer nun mal bei der Navy Mailing Address heißt mag dir gefallen oder nicht, ist aber so und Sache
    der US Navy. Und diese Nummer ist in jedem der Schiffswappen
    enthalten, denn alle diese Schiffe haben ein Schiffswappen. Diese
    Mailing Adress ist gemeinsam mit einem weiteren zusätzlichen alphanumerischen Code dann die Postanschrift. Ist nun mal so. Ist auch nicht meine Idee, dass man durch Umbau eine völlig neue Schiffklasse hat, nach der das Schiff dann umbenannt wird. Die hull number der USS Ponce bleibt vorerst die 15. Das in der mageren deutschen Wiki die Umbennung noch nicht drin ist, das ist nicht meine Schuld. In der üppigen englischen Wiki ist es erwähnt. Warum bei der englischen Wiki die (qualitativ schlechte) Abbildung des Schiffswappens noch nicht aktualisiert wurde, auch dafür kann ich nix. Jedes Kriegsschiff hat so ein Wappen (U.S. Navy Ship Insignia, Ship Crest, Ships Seal)
    Des Weiteren haben US Navy Schiffe noch ganz andere Codes, die entweder als Signalflaggen-Kombination am Mast hängen, oder bei Trägern in großen Buchstaben am Turm zu finden sind.

    Zu der auf der USS Ponce verwendeten Laser-Einheit habe ich nun auch weitere Informationen- 1 Laser Einheit bereits montiert auf anderem Schiff und getestet im Vorjahr. Die USS Ponce ist für die weiteren Tests, das Ergebnis dieser Test muss abgewartet werden für weitere Entscheidungen.
    Die Laser Einheit ist umschaltbar in Stufen. Also tödlich und nicht tödlich. Was man sich erhofft ist, dass man damit auch einfiegende Raketen und feindliche Kampfjets ausschalten kann.

    Wiki ist nicht in jedem Fall aktuell, und die deutsche Version zu US Themen aller Art kannst du in die Tonne klopfen. Da die Kriegsmarine der USA sich NAVY nennt bekommst, du GENAU DORT eben die besseren Auskünfte.

    Und noch etwas, ich erwähnte es häufig . In den USA bekommst du über Vieles
    bedeutend mehr Info, als vergelcihsweise in Deutschland, und die dann hochdetailliert. Ist möglicherweise eine im Gestz verankerte Auskunftsplicht. Über die -Government Pages- kommst du an jede Information und an jede Statistik, und die meisten Institutionen unterhalten auch dazu noch eine Public Domain. Dort kann der Bürger auch direkt anfragen. Es ist nun mal eine Marotte von mir, deutschsprachige Berichte zu US Themen an der Quelle zu prüfen. Und die ist in diesem Fall alles das, was die US Navy offiziell zur USS Ponce und dem Laser rausgegeben hat an die Medien. Und das was du dann in deutschen Medien findest, das muss nicht unbedingt der volle Text sein. Es gibt genug US Themen, wo verkürzt wird, beabsichtigt oder unbeabsichtigt falsch übersetzt / interpretiert wird. Ggf. wird auch noch ne reisserische Unwahrheit beigefügt zur Auflagensteigerung und / oder die Meinung des Chefredakteurs mit rein verschwurbelt. Normale Prozedur der deutschen Qualitätslügenmedien.

  26. Hab noch was vergessen : Die Werften, welche Schiffe bauen (darunter auch Kriegsschiffe) haben in ihren Listen als Hull Number eine Bezeichnung ab Nr. 1 (erstes Schiff was sie je bauten) und fortlaufend. Die Nummer die am Schiffsrumpf eines Kriegsschiffes steht heißt bei den Werfen : Government Nummer
    Diese ist auch eine fortlaufende Nummer.

    Somit wäre der Flugzeugträger George Washington mit der Kennung CVN 73 der 73. Flugzeugträger der gebaut wurde, was aber so auch nicht stimmt, denn die stornierten Bauaufträge für die bereits eine Government Nummer vergeben wurden bleiben erhalten, obwohl das Schiff nie gebaut wurde. Das erklärt fehlende Nummern in der laufenden Sequenz bei allen US Kriegsschiffen. In total gelistet sind derzeit 77 Stück vergebene Government Nummern für Flugzeugträger. Nr. 78 ist im Bau und wird 2015 ausgeliefert (Planung) – Für Nr. 79 laufen schon Vorarbeiten (Auslieferung 2020) und Nr. 80 ist in Vorplanung (Auslieferung 2025) 10 Träger sind in aktivem Dienst. USS Enterprise die in 2012 ausgemustert werden sollte liegt im Dock (inaktiv) und soll 2015 weg. Einige andere Träger sind als Museumsschiffe hier und da erhalten.

    Anhand des Buchstabencodes kann man ganz genau prüfen um welche Schiffsklasse und Typ es sich handelt. Zerstörer ist nicht gleich Zerstörer.

  27. @ KW , du hast dir ja viel Mühe gegeben.

    Ich habe nun mal zwei Nachbarn gefragt. Einen Marineflieger und der andere ist Fregattenkapitän. Deinen gesamten Ausführungen kann keiner folgen.

    Das Zeichen, was an der Bordwand für jeden weithin sichtbar lesbar ist, heißt bei Seeleuten “ Hull Identification Number (kurz: HIN)“

    Deine ins Spiel gebrachte „Mailing Adress“ spielt im Funkverkehr und der sonstigen Kommunikation eine gesonderte Rolle. Hat aber auch keine Gemeinsamkeit mit der HIN oder der Projekt- bzw. Baunummer.

  28. @Eckart – Von Funkverkehr habe ich nie von geredet. Hull Number habe ich doch bestätigt.

    Ich habe ganz oben zu Wiki DEUTSCH verlinkt für @Yukon, denn ich gehe zu solchen Themen nicht auf deutsche Info. Dort findet sich ja auch immer ein Bild zum Schiff. Und so habe ich FÜR MICH dann im ausführlichem Wiki englisch eingelesen. DORT bekam ich Kenntnis, dass das Schiff eine andere Bezeichnung bekam (wegen Umbau zu einem anderen Typ) Diese Bezeichnung kann man eine ID nennen, oder Kennung. Du magst das Projektnummer nennen. Bei der US Navy wird das gemeinhin als Mailing Address bezeichnet, weil die Buchstabenkenntung (Schiffstyp) in diesem Fall(AFSB(I) MIT der Hull Number in diesem Fall 15 die volle Schiffbezeichnung ist. Und die 15 geklammert.
    Und SO, und genau SO steht es auf dem aktuellen Schiffwappen der USS Ponce,
    nämlich (AFSB(I) 15)

    Und PLUS einem alphanumerischen Code wird es dann DIE POSTANSCHRIFT !!! Das habe ich oben schon beschrieben. Und ich kann da nichts für, ich habe es mir nicht ausgedacht. Die USS Ponce ist in derzeitigem Zustand KEIN Schiff der LPD Klasse mehr, von daher die neue Kennung. Wird ein alter Zerstörer moderner bewaffnet erhält er auch einen Buchstaben mehr, davon bekommst du aber nix mit, wenn du bei Wiki deutsch suchst.

    Ich weiß nicht wo das Problem ist diese Begriffe zu überprüfen. Und alles was du noch nie gehört hast und deine Nacvhbarn auch noch nie das gibt es also nicht? Das alles schreiben die Jungs von der Navy auf ihren Websites nur um den Russen zu verwirren, oder wie?? Du bemängelst das falsche Photo zum Artikel, ohne jegliche Kenntnis der Regeln. Da gehen dir die Schuhe auf, da kannst du nen halben Tag dran lesen in Bezug auf Bilder der US Streitkräfte. Alles was ich oben schrieb ist auffindbar. Leider wohl nicht in Deutsch und die US Marine nennt sich NAVY. Von DORT hole ich meine Info, also z.B. von deren Online Public Sites. Da findest du das alles, inkl. Lebenslauf und Daten mit Photo des Commanders und seines Executive Officers, und von dem sogar die Telefonnummer. Und wenn nicht dort, dann woanders.

    Sachlich unrichtige / unvollständige (weil nicht aktualisert) Angaben zu jedem US Thema finde ich in allen Medien und auf vielen deutschen Websites, speziell zu technischen Dingen. Ich spare mir die Zeit dort einzulesen, Headline genügt, um das besser zu bekommen, nämlich an der Quelle.

    Da ich umständehalber Zeitfaktor habe, gestattete ich mir hier etwas von dem gefundenen Hintergrundwissen einzustellen, da es im Artikel um die USS Ponce geht. Interessiert ggf. andere Leser hier, es war auch sehr interessant für mich.
    Wenn du etwas anzweifelst dann recherchiere es, prüfe es nach. Erweitere und aktualisiere deinen Wissensstand. Nie war es leichte als heute!
    Ich habe gar keine Probleme damit notfalls gezielte Anfragen per E-Mail an die US Navy zu senden. Da bekomme ich eher Antwort, als wie von deutschen Politikern. Ich kann auch dem Commander der USS Ponce einen Brief schicken und ihm mitteilen, das wir uns hier im 51. US Bundesstaat tagelang über sein schönes Schiff unterhalten haben.
    Eine andere ganz leichte Quelle um an volle Info zu kommen über ein US Kriegsschiff, die verrate ich dir nicht. Ist kinderleicht, denk mal nach. Da findest du dann auch z.B. zur USS Ponce das WAPPEN mit der NEUEN Kennung und die VOLLE Mailing Address. Ich könnte dem @Bürgender das bildlich senden, auch ein (genehmigtes) Bild der USS Ponce. Habe aber
    keinen Bock mehr drauf.

    So, Thema erledigt. Ich lass dir deine MEINUNG, aber lasse mir bitte meine INFORMATION. Ich werde es unterlassen, hier fachlich unrichtige Dinge
    (wie LPD 15) richtig zu stellen und zusätzliche Info zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.