US-Außenminister:
„USA werden russischer Aggression gegen Europa entgegentreten“ – Tillerson


von

US-Außenminister Rex Tillerson richtete sich in einer fast satirisch anmutenden Rede an Russland. Er sagte, Washington werde einer „Aggression“ Moskaus gegen seine europäischen Nachbarn „entgegentreten“.

Tillerson USA Russland
Tillerson USA Russland, Bild: Trump Tower in Chicago, Gegenfrage.com

Im Gespräch mit dem Woodrow Wilson Center in Washington sagte Tillerson am Dienstag, Moskaus Cyberattacken, Energiepolitik und Aktionen in der Ukraine seien „nicht die Verhaltensweisen einer verantwortungsbewussten Nation“.

„Wir werden nicht für diese Verletzung der internationalen Normen eintreten“, sagte er in seiner Rede, die darauf abzielte, europäische Verbündeten aufgrund des Engagements der USA für die Sicherheit auf dem Kontinent zu beruhigen.

Der ehemalige Exxon Mobil-Magnat traf diese Aussage im Vorfeld eines bevorstehenden Europa-Besuchs, schreibt die LA Times. Tillerson sagte, er habe Moskau gewarnt, dass die Beziehungen zu Washington niemals normal sein würden, solange Russland seine Truppen nicht aus der benachbarten Ukraine abziehe.



Die USA und ihre Verbündeten haben weitreichende Wirtschaftssanktionen gegen Russland wegen angeblicher Unterstützung pro-russischer Kräfte in der Ostukraine verhängt, sowie aufgrund Moskaus sogenannter Annexion der Krim nach einer Volksabstimmung im Jahr 2014.

Die Vereinigten Staaten haben seit 2014 ein Truppenkontingent in Osteuropa nahe der russischen Grenze stationiert. Die Einsätze wurden durch vier NATO-Kampfgruppen mit mehr als 1.000 Soldaten ergänzt.

Tillerson unterstellte den Russen  verschiedene „bösartige Taktiken“, die von Desinformationskampagnen und Cyberangriffen Gebrauch machen, um US- und europäische Demokratien zu unterwandern.

„Russland kann sich selbst weiter isolieren und verarmen, indem es Störungen im Ausland verursacht und die Freiheit zu Hause einschränkt. Oder es kann eine Kraft werden, die die Freiheit der Russen und die Stabilität Eurasiens fördert“, sagte Tillerson.

„Postsowjetisches globales Gleichgewicht“

Er fügte hinzu, dass nach dem Kalten Krieg immer noch eine unmittelbare Bedrohung bestand. Russland strebe „ein neues postsowjetisches globales Gleichgewicht der Macht“ an und versuche „anderen seinen Willen mit Gewalt aufzuzwingen“. Entweder „Kraft seines Atomwaffenarsenals“ oder durch eine Partnerschaft mit der syrischen Regierung von Präsident Bashar al-Assad.

Die US-Regierung, die mehr als 800 Militärstützpunkte im Ausland betreibt, wirft Moskau vor, sich in Syrien einzumischen. Allerdings befindet sich Russland auf Bitte der Regierung in Damaskus im Land und unterstützt das dortige Militär gegen Terroristen.

Die USA hingegen befinden sich dort völkerrechtlich und gegen den Willen der syrischen Regierung und unterstützen sogar terroristische Organisationen. Im September 2016 bombardierten US-Kampfjets eine Stunde lang eine syrische Militärbasis. Angeblich handelte es sich um ein Versehen.

Tillerson traf seine Äußerungen entgegen der wiederholten Aufrufe von US-Präsident Donald Trump nach einer Verbesserung der Beziehungen zu Moskau.

Quellenangaben anzeigen
latimes

19 Kommentare

  1. Ich fasse es nicht, das sagen die Vertreter des Landes, die selbst unsere Bundeskanzlerin abhören und in den letzten 50 Jahren mehr Kriegsverbrechen (20 bis 30 Millionen Tote)begangen haben, als die Nazis, die sie dafür in Nürnberg gehängt haben.
    Russland beliefert die freie Welt, die nicht unter der Fuchtel Brüssels stehen, mit Weizen und anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen.
    Dank der Sanktionen ist Russland nun weltgrößter Weizen-Exporteur und hat die Lieferung von Raketentriebwerken an die USA verdoppelt.
    Die USA schaffen sich mit den Sanktionen die europäische Konkurrenz vom Hals und erhöhen ihre Exporte nach Russland und Merkelchen hilft fleißig.
    Womit wird diese Frau eigentlich von Washington erpresst.
    Mit ihrer Stasiakte?

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  2. Und außerdem liefert der pöhse Putin auch weiterhin das spezielle TITANIUM, ohne das Zeugs könnte der Ami weniger Kampfjets und spezielle Raketen bauen , und auch beim Bau von zivilen Flugzeugen würde es Probleme geben.

    Hier dazu ein alter Artikel

    https://www.realclearworld.com/articles/2014/08/12/how_long_can_the_us_rely_on_russian_titanium.html

    Hier was aktuelleres

    https://www.forbes.com/sites/kenrapoza/2017/07/30/russia-sanctions-retaliation-putin-trump-washington/#494786564c83

    Wir sprechen hier von aerospace grade titanium und von weapon space titanium! Von beiden hat der Ami nicht genug!
    Putin hält immer noch die alten Veträge ein.

    15 Tonnen von dem Zeugs sind nötig für einen einzigen F-35
    Fighter, in der A-10A u.a. Modellen mehr.

  3. Die Reihenfolge bei der „Destabilisierung“ Osteuropas war eine andere. Die gewählte ukrainische Regierung Janukowitsch wurde durch massive Einmischung der USA der EU und Israels gewaltsam gestürzt.
    Janukowitsch hatte, da erinnere ich mich genau, lange mit Russland um einen Wirtschaftsvertrag verhandelt.
    Dann war Pause und Janukowitsch verhandelte mit der EU.
    Aber da die EU kein Öl und kein Gas liefern konnte, entschied sich die Regierung in Kiew für Russland.
    dann auf einmal ging alles sehr schnell. Die Proteste auf dem Maidan in Kiew eskalierten und der deutsche Außenminister flog nach Kiew und rang Janukowitsch die Zusage ab, ja nicht auf die Demonstranten schießen zu lassen.
    Noch in derselben Nacht stürmten Bewaffnete den Amtssitz des Präsidenten (keine Gegenwehr, Janukowitsch hielt Wort)
    und der Präsident musste schnellstens fliehen, sonst hätte man ihn getötet. Das deutschen Lügenfernsehen unterschlägt bis heute den einfachen Zusammenhang, dass die EU (wenn diese mit der Entscheidung der Regierung für das russische Angebot nicht zufrieden war) einfach noch zwei Jahre zu warten brauchte bis zur nächsten Wahl.
    Doch die EU Kommissare wollten nicht warten, die wollten den Putsch sofort, keine Demokratie, sondern einen Putsch.
    Und die Ukraine ist wegen der Abspaltung der Krim und der Ostukraine durch die mehrheitlich dort wohnenden Russen das weitaus größte Problem Osteuropas. Nicht Lettland, nicht Estland, sondern die Ukraine hat das Potential einen großen Krieg zu entfachen!

  4. Kleiner Hinweis:
    Die Ukraine ist eine Waffenschmiede auf Platz 10 der Top Ten, exportiert an jeden der bezahlt. Seit Jahren steigende Exportraten. Außerdem haben sie u.a. die russische SU-25 extrem modifiziert und dito das russische BUK System. Experten für Radar- und Zielsysteme.
    Hier ein Textauszug:

    Ukraine received about 30% of the Soviet military industry, which included between 50 and 60 percent of all Ukrainian enterprises, employing 40% of its working population. Ukraine was, and still remains, a leader in missile-related technology,[114] navigation electronics for combat vessels and submarines, guidance systems, and radar for military jets.

    Hier weitere Daten

    https://economics.unian.info/2077946-ukrainian-arms-exports-in-2016.html

    Ganz Asien ist am Aufrüsten. Bevorzugt Systeme aus China, Russland und Ukraine. Als das Militär in Thailand wieder mal übernommen hatte, haben die Amis sämtliche bestellten Waffen- und Ausrüstungsaufträge zurückgehalten. Und von daher bekommen die Thai Streitkräfte aus China auch den neuen VT-4 Kampfpanzer, ein Exportschlager der Chinesen. Gegen den ist der gelieferte Uralt Panzer aus der Ukraine ein Witz.

    Die Waffen welche die Ukraine benötigen würde, die haben sie längst. Einfach mal googlen. Von der Mannstärke her zahlenmäßig höher als die kaputtgeparte Kaspertruppe namens Deutsche Bundeswehr mit ihrem teils nicht funktionierender Ausrüstung aller Art.

    Zu glauben, dass die Ukraine wegen der Waffenexporte nicht genug DRINGEND BENÖTIGTE eigene Waffen hat, ist wieder mal Märchenstunde mangels Information.

    Der oben verlinkte Artikel zu Sputnik wie üblich pille palle zum Thema, wenig informativ.

  5. Meine Kernaussage aber war, dass ausgerechnet die Ukraine dringend benötigte Waffen exportiert!
    Nur darum ging es. Die Ukraine befindet sich laut Poroschenko seit 2014 im Krieg mit Russland.
    Sollten die dummen Thais tatsächlich „uralte Panzer“ kaufen und dafür auch noch Geld hinlegen?

  6. Ist das jetzt wieder so eine Vermutung?
    Ich kann nicht nachvollziehen, warum die Ukraine Waffen dringend selbst benötigt. Woher kommt der irrige Gedanke, dass sie selbst nicht genug haben?

    Wie wäre es denn mal damit VOR dem Kommentieren zu überprüfen wieviel Waffen die haben.
    Bei der Menge der echten Kampfpanzer allein fällt dir der Kiefer runter, ebenso bei der Zahl der sonstigen gepanzerten bewaffneten Fahrzeuge.

    Hier mal der Link quasi als BILD Zeitung zum betrachten durchscrollen, in deutscher Version wie so oft nicht vorhanden.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Equipment_of_the_Ukrainian_Ground_Forces

    Ist ja auch egal. Mit sattter Verspätung meldet Sputnik diesen Deal mit der Ukraine. Mal sehen, wann sie drauf kommen, dass Thailand den hochmodernen Panzer der Chinesen bekommt.

  7. Der Krieg, jedenfalls der mit Russland, fällt in Europa aus, es sei denn der Russe greift an. Das wird ja suggestiv im Mainstream dem deutschen Michel so verkauft, in den USA den Bürgern dito.

    Es ist bekannt, dass die NATO Truppen eine russische Invasion Europas nicht aufhalten könnten. Dazu seit langer Zeit Artikel satt in bekannten westlichen Medien aller Art. Diese Artikel basieren auf den Aussagen der US Oberkommandierenden, des NATO Oberbefehlshabers für Europa, sonstiger Militärstrategen und der Einschätzung des Pentagons. In den vielen Artikeln zu dem Thema, welche man abrufen kann, wird oft textreich und im Detail beschrieben was in so einem Fall abgehen würde, selbst wenn es bei konventioneller Kriegsführung bleiben würde. Man spart auch nicht mit deftigen Begriffen, also die NATO ist ein Papiertiger, wäre chancenlos und nach 60 Stunden (oder weniger sogar) erledigt. Die Einschätzungen des Mr. Trump in Sachen NATO Streitkräfte (ohne die Amis) kann man auch nachlesen.
    Es bleibt wie schon vor 40 Jahren das BW Zitat: Die Deutsche Bundeswehr ist eine oliv gekleidete Zirkustruppe, mit der Aufgabe den Feind mit ihren Darbietungen so lange hinzuhalten, bis die Amis ihren BIG LIFT etabliert haben.

    Beindrucken können die BW Söldner hinsichtlich ihrer Uniformen und Ausrüstung nur einige Negerstämme in Afrika, so wie damals zu Kaisers Zeiten auch.

  8. Der „Kaiser Wilhelm“ kann nicht nachvollziehen, warum ein kriegführendes Land jede Waffe selbst benötigt.
    Aber Du kannst nachvollziehen, dass es vor 1914 ein Fehler des Deutschen Reiches war, überaus großzügig an fast jeden Staat Waffen geliefert zu haben, oder dass Hitler bis zum 22.6.1941 alle Lieferungen aus der Sowjetunion mit Waffen bezahlt hat, weil die Sowjets auf Waffen bestanden (darunter der Sturzkampfbomber und das Geschütz mit der 88 mm Kanone.
    Und das auch dieses ein Fehler war? Mir schleierhaft, warum Dir das nicht in den Kopf will. Egal.
    Ist es denn so wichtig, ob die BW (welche im Gegensatz zur US Armee keine Söldnertruppe ist!) einen extrem unwahrscheinlichen Angriff Russlands auf Westeuropa abzuwehren imstande ist? Was soll das?
    Stalin ist schon lange tot- und nur diesem wäre das zuzutrauen gewesen. Das heutige Russland hat nur halb soviel Einwohner wie allein die USA, von der Nato ganz zu schweigen!
    Die Bundeswehr kann in meinen Augen ganz aufgelöst werden, genauso wie die Nato. Und deshalb ist das ganze Gerede von Kampfkraft auf der einen Seite und dann auf der anderen Seite völlig daneben und gegenstandslos.
    Sollte es zu einem ernsthaften Weltkrieg kommen, dann ist dieser nicht in 60 Stunden beendet, sondern deutlich früher.
    Ein solcher Krieg ist, wie Helmut Schmidt damals richtig vorausgesehen hat, nur dann möglich und wahrscheinlich im Rahmen eines Irrtums oder aus der Angst heraus, selbst demnächst angegriffen zu werden. In diesem Krieg spielen vielleicht auch Flugzeuge eine Rolle, aber Panzer und Geschütze auf keinen Fall. Auf jeden Fall wird aber die alles entscheidende Waffe Raketen sein. Und diese werden benötigt um die Angriffsraketenstellungen des Gegners zu zerstören. Das müsste in zwei Stunden erledigt sein.
    Genau das weiß der Gegner, wer auch immer und lebt mit dieser Angst. Und dieses kann, genau wie Helmut Schmidt schon vor dreissig Jahren sagte, zum Angriff führen um dem erwarteten Angriff zuvorzukommen.
    Die Reden der Nato Militärs werden nicht nur im englisch sprachigen Teil des Internets veröffentlicht, sondern genauso in deutschen Massenmedien wie der FAZ, der Welt oder dem Spiegel. Alles nachzulesen! Gib Dir keine Mühe dieses im Netz zu recherchieren. Du kannst weder den Spiegel noch sonst eine bedeutende Zeitung online lesen.
    Das muss bezahlt, d.h. in der Regel abonniert werden.
    Nur die Schlagzeilen und ausgesuchte Artikel sind kostenlos zugänglich.
    Zieh endlich Deine Natostiefel aus und brilliere hier nicht ständig mit irgendwelchen Testergebnissen etc. von Kriegswaffen. Ich wünsche keinen Krieg und auch keinen konventionellen Krieg zwischen der Ukraine und der „Ostukraine“. Denn da würde sofort Russland hineingezogen, weil diese dem Töten von Russen nicht zusehen werden. Wenn dann die Nato mit dem Säbel rasselt, glaube mir, dann wird Russland keine Panzer rollen lassen!
    Und schon gar nicht in Richtung Ukraine. Egal wer Russland angreift: der Angreifer kann nur USA sein und dann werden alle Raketen, nicht etwa nur die Hälfte, in die Luft gebracht.
    Auch wenn eine große Zahl abgeschossen wird- ein Teil wird sein Ziel treffen.

  9. Satirisch anmutende Rede ?
    Was dieser Tillerson da von sich gibt kann getrost ins Fach Lüge gepackt werden.
    Wie sagte Friedman ganz offen sinngemäß :

    “ Seit über 100 Jahren verhindern die USA ( inkl. 2 WKs) das RUS und D sich verbinden, denn die Verbindung der Rohstoffe in RUS mit der Technik aus D wäre der Untergang der USA.“

    Diese “ EU“ im Gesamten wird gerade – mal wieder – in eine höchst unstabile Situation verbracht. Axt/Beil/Messer/Maschinengewehre/Vergewaltigungen/Raub/Sprenstoffgürtel/herrenlose Koffer oder Pakete usw. allüberall.

    Nun tut sich was gewaltiges durch Aktionen gegen den Petro-Dollar, Pizza-Papers und Paradies-Papers, die neue Seidenstraße wie auch bei Pipeline-
    „Fragen“ …

    Nach WK2 geht es im Heute wieder um
    “ Nutzungsrechte“ …
    Im Heute werden demnach lediglich wieder Nutzungsrechte – neue Erkenntnisse/Funde haben sich ergeben – ausgelotet.

    Völker/Menschen wurden doch schon immer als nichts weiter als Human-Kapital betrachtet – noch dazu durch gezielte Manipulationen … je nach Bedarf “ „geregelt“ ( China 1 Kind Politik, hier Pille und “ Emanzipation“ , aber Afrika/Asien Bevölkerungsexplosion z.B).

    Über dem UN-Rat … ( der seinerzeit das unsägliche Gemetzel in Ruanda – trotz Warnungen/Wissen … tatenlos zuließ ) sitzt der UN-Sicherheitsrat, dem lediglich 5 Länder angehören … …

    USA, China, RUS, GB und FR.

    Diese 5 werden sich nie nicht gegenseitig angreifen (!) , sie werden – nicht zum ersten Mal – sogenannte
    “ Stellvertreter-Kriege“ führen.

    Die führenden Rüstungsindustrien jubilieren – und liefern an JEDEN der “ Bedarf“ hat.

    D steht da derzeit an dritter Stelle … – und das als in der UN …- immer noch als „Feindstaat“ eingestuft.

    Noch Fragen ?

  10. Mein Gott @Markus
    Er hat mal wieder mal den Politkommissar gemacht.

    Und nein, ICH kann mir NICHT vorstellen, dass die Ukraine mit einem Bestand von etwa 2.200 echten Kampfpanzern und bei 2.700 weiteren gepanzerten bewaffneten Fahrzeugen noch mehr davon DRINGEND BENÖTIGT.
    Deswegen meine Meldung.

    Vergleich:
    Die BW hat derzeit echte 144 Kampfpanzer einsatzbereit.

    Und wenn ich so eine dummerhaftige Aussage lese, dann klingelt es mir im Kopf, weil ich dazu andere Werte in Erinnerung habe. Und dann prüfe ich nach, was du ja alles nicht nötig hast. Ob Panzer im Krieg eine Rolles spielen oder nicht, das musst du mir nicht erklären, es war auch nicht der Punkt auf den ich eingestiegen bin.

    Ich weiß nicht in welcher Welt du lebst, aber Ahnung hast du echt nicht. Deine Aussage löst brüllendes Gelächter aus.
    Ich kann sämtliche bekannten Magazine online einlesen weltweit, es ist auch egal wo ich mich befinde. Nennt sich World Wide Web. (www)

    Und wenn der Spiegel oder andere eine Auslandsmeldung (egal zu welchem Thema) bringt, dann lese ich sie an der Quelle im Original. Und alle Auslandsmeldungen in D Medien kommen aus dem AUSLAND. (ist das halbwegs nachvollziehbar für dich?)

    Und es ist auch egal aus welchem Land diese Meldung kommt, von den bekannten Agenturen übersetzt und an den Spiegel u.a. deutschen Medien verkauft wird. Also ich kann auch die Zeitung von NORDKOREA lesen
    Ich habe es doch schon so oft erwähnt: Ich habe mir früher mal den Zeitfaktor gegönnt, die deutsche Version mit dem Original zu vergleichen. Und nein, dies waren eben oft keine vollständigen 1:1 Übersetzungen der Rede. Und auf diese verkürzte, ggf. meinungsmanipulierte und oft noch nicht einmal richtig übersetzte Version kann ich zum Glück verzichten. Die Überschriften bei Spiegel Online gönne ich mir aber täglich. Und wieder war eine krasse Falschmeldung drin ersichtlich rein aus der Überschrift, aber der Artikel war wenig später verschwunden. Bis auf DIE WENIGEN Bezahlartikel (Spiegel Plus) kann ich bei Spiegel Online alles lesen., was du nun schon wieder genau andersherum meldest.
    Und die einzige Rubrik die was taugt in dieser BILDzeitung für Interlektuelle linkslastige Bürger ist die Rubrik einestages

    Und wenn es bei mir im Kopf klingelt beim lesen deiner reinen Vermutungen, werde ich mich auch weiterhin melden.

  11. @Jule
    Sehr schön zusammengefasst!

    Diese 5 werden sich nie nicht gegenseitig angreifen (!)

    Genau so ist es!
    Man muss sich nur mal die Im- & Exporte zwischen diesen Ländern im Detail ansehen, und man erkennt wie sehr sie sich doch alle lieb haben. Speziell die Amis mit ihrer Rüstungsindustrie und in Sachen ziviler Flugzeugbau sind auf Zulieferer angewiesen, und das nicht nur in Bezug auf China und Russland, sondern auf Zulieferer aus vielen Ländern. Was sonstige Güter betrifft importieren die USA satt aus China und ganz Asien, und namhafte US und UK Firmen lassen Teile dort herstellen, oder errichten dort gleich Produktionsstätten. Machen deutsche Auto- und Motorradhersteller ja auch schon länger.
    Das ganze Säbelgerassel, ob von Tillerson, oder Trump und sonst wem und diese Panik Artikel im D-Maistream, so als ob der Russe noch diese Woche angreifen würde, dienen nur dazu das Feindbild zu erhalten. Nur so kann man dem Steuerzahler erklären, warum immer noch und immer mehr Geld in die Aufrüstung gesteckt werden muss, aber ansonsten kein Geld mehr da ist.

  12. Nachtrag
    Habe vergessen zu erwähnen, dass hier bei Gegenfrage unterhalb eines Artikels die Quellenangabe angegeben ist.

    Bei Auslandsmeldungen in der Regel in englischer Sprache.

    In diesem Fall die Los Angeles Times, der Tillerson Artikel ist weltweit in den Medien. Also auch in INDIEN, nur um ein Beispiel zu nennen.

    Und hier Audio für Leute, die gerade ihre Lesebrille verlegt haben

    https://www.youtube.com/watch?v=8PynQMWaQKk

  13. Es wäre für KW zu empfehlen gewesen meinen Kommentar gründlich zu lesen. Das bedeutet, wenn irgendein General der Nato dem Spiegel oder der ARD ein längeres exklusives Interview gibt, d.h. also Rede und Antwort steht, dann ist das nicht aus englischen Medien abgeschrieben!
    Auch ich kann weltweit in praktisch allen Sprachen Artikel via Übersetzungsprogramm lesen, Frau wie jeder andere Bürger auf diesem Erdball. Deine albernen Bemerkungen, ohne aber Humor zu zeigen, …nennt sich World wide Web beantworte ich erst garnicht.
    Diese beantworten sich nämlich von selbst und fallen auf den Urheber zurück. Intelligenz sieht anders aus.

  14. Ja klar, wer so einen Unsinn schreibt………

    Gib Dir keine Mühe dieses im Netz zu recherchieren. Du kannst weder den Spiegel noch sonst eine bedeutende Zeitung online lesen.

    ……kann vom Internet keine Ahnung haben. Wie kommt man geistig auf so eine krass falsche Aussage?

    Das hier ist natürlich auch nicht richtig:

    Nur die Schlagzeilen und ausgesuchte Artikel sind kostenlos zugänglich.

    Was den Krieg betrifft so beziehen sich die 60 Stunden auf konventionelle Kriegsführung, ich hatte es extra erwähnt, und diese Schätzung ist nicht von mir, sondern von US Oberkommandierenden. Bezog sich auch nur auf einen Angriff seitens Russland, Weltkrieg hatte ich nicht erwähnt.
    Und die Aussagen beziehen sich nicht darauf ob die BW einen Angriff abwehren könnte, sondern es geht um die NATO Truppen in Europa.

    Und wenn ein Land dringend benötigte Waffen besser nicht exportieren sollte, dann wäre da an 1. Stelle Deutschland angesagt.

    Und dieser Artikel hier bei Gegenfrage handelt nicht von einem NATO General der D-Medien ein Inteview gibt.
    Auch nicht von 1914 / Hitler / Helmut Schmidt etc.

    Es ist ja auch schön, dass die Ukraine die laut deiner Aussage das Potential haben einen großenKrieg zu entfachen, gemäß deiner Melldun plötzlich nicht mehr dazu in der Lage sind, da sie Panzer weltweit verkaufen.

    Aber dieses Abschweifungen und das hin und her in deinen Kommentaren kennen aufmerksame Leser ohnehin, das hast du auch unter deinen früheren Nicknames abgelassen. Deine
    Angewohnheit zu allen möglichen Themen zum 1. oder 2. Weltkrieg abzuschweifen, inkl. Stalin, Jalta Konferenz und Hitler etc. ist ja unverkennbar. Und von moderner Kriegsführung waffentechnisch kannst du dir mir gegenüber deine Hinweise sparen.

    So, das Thema haben wir durch. Ich melde mich ggf. wieder, sofern Richtigstellungen nötig sind.

  15. Ich würde Eintritt zahlen, wenn KW und M sich gegenseitig in die Fresse hauen.
    Denn die haben doch Krieg, oder?

  16. Pardon. Mein gesamter relativ länger Kommentar verschwand auf einmal auf dem Tablet. Befinde mich derzeit, wir haben Winter, außerhalb Deutschlands.
    Sollte ich heute Abend dazu Lust haben, schreibe ich noch mal.

  17. Nö, guguk. So ist das nicht.
    Ich habe nichts gegen KW. Jeder muss die Meinung anderer ertragen lernen
    Eine offene Diskussion lebt vom Widerspruch. Das Problem bei KW ist, dass er Bücher tendenziell verachtet und auch die unglaubwürdigsten Internetseiten für glaubwürdig hält, vor allem wenn es von der US Regierung oder, was fast dasselbe ist, vom Pentagon stammt.
    Er hat eine irre große Datenbank mit hunderten von Links. Dann kann er bei fast allen Themen ohne groß darüber nachzudenken diese Links hier anbringen.
    Damit ist die Sache dann für Ihn erledigt. Meine Vorgehensweise ist anders. Ich habe eine ungewöhnlich große Bibliothek, keine Romane oder Kinderbücher, kein einziges.
    Alles Geschichte und ein erheblicher Teil davon aus erster Hand. Also nicht aus dritter Hand von irgendwelchen Historikern, sondern jeweils vom Original.
    Alle bekannten Generäle beider Weltkriege haben nach dem jeweiligen Krieg ihre Erinnerungen zu Papier gebracht. Übrigens auch der echte Kaiser Wilhelm, so um 1922 im Exil im niederländischen Doorn.
    Da das Internet damals noch nicht erfunden war, konnte keiner von denen dort schreiben und hätte es vermutlich auch nicht getan.
    Niemand kann die Gegenwart begreifen, wenn er die Vergangenheit nicht kennt. Die Kommunisten sind, denke ich persönlich, unter anderem auch daran gescheitert, am Nichtwissen der wirklichen Ereignisse. Der Nationalsozialismus (niemals verwechseln mit dem Faschismus) ging nicht wegen Unkenntnis der Geschichte unter, sondern wurde brutal militärisch besiegt.
    Und das was wir jetzt haben wird auch keinen Bestand haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.