Syrische Quellen: Türkischer General in Aleppo festgenommen


von

Die syrische Armee hat bekanntgegeben, dass während der Kämpfe um die Stadt Aleppo ein türkischer General festgenommen wurde, der offenbar das Kommando über die Aufständischen hatte. Die USA, Israel und deren Alliierte versuchen weiterhin Chaos in das Land zu bringen und die Regierung unter Bashar al-Assad zu stürzen.

Anhaltenden Strapazen ausgesetzt: Das syrische Volk
Bildquelle: SANA.sy

Laut einer nicht näher angegebenen Quelle hat die syrische Armee einen türkischen General festgenommen, der während der Ereignisse in der Stadt Aleppo auf der Seite der vom Westen finanzierten Aufständischen gegen die staatlichen Sicherheitskräfte kämpfte. Zuvor hatten türkische Medien berichtet, dass etwa 40 weitere türkische Offiziere in verschiedenen Teilen des Landes verhaftet worden seien.

Die Türkei verhindert gemeinsam mit Saudi-Arabien, Katar, Israel, den USA und anderen westlichen Ländern jegliche Friedensinitiativen mit dem Ziel eines Kollaps der Regierung von Präsident Bashar al-Assad. In Syrien finden seit März 2011 Unruhen statt. Bewaffnete, aus dem Ausland finanzierte und orchestrierte Gruppen sorgen immer wieder für ein erneutes Aufflammen des Bürgerkriegs.

Als Präsident Assad den Forderungen aus dem Ausland im Oktober 2011 überraschend nachgegeben und umfassende politische Reformen angekündigt hatte, kehrte kurzzeitig Ruhe in das Land ein. Dennoch versuchen die USA, Israel und deren Alliierte weiterhin Chaos in das Land zu bringen. Westliche Medien sorgen dabei für die notwendige Propaganda.



Syrien gilt als wichtiger Verbündeter der Islamischen Republik Iran, auf die derzeit ebenfalls seitens Israel, den USA und deren Alliierten – augenscheinlich wegen eines Atomprogramms, tatsächlich aber wohl eher aufgrund der Abkoppelung vom Dollar – großer Druck ausgeübt wird. Seit einigen Jahren besteht ein sogenannter “Beistandspakt ” zwischen dem Iran und Syrien, weshalb ein Krieg gegen eines der Länder das andere automatisch mit in den Konflikt ziehen würde.

36 Kommentare

  1. Ich hatte meinen Ölmarkt damals auch vom Dollar abgekoppelt. Was danach geschah wisst ihr ja noch. Massenvernichtungswaffen werden heute ja auch dem Iran unterstellt.
    Grüße aus dem Jenseits

  2. Nachdem nun alle säkularen, westlich orientierten arabischen Regierungen
    mit Amerikas Hilfe beseitigt und durch Islamisten ersetzt wurden – es fehlt nur noch Syrien – muss man sich schon fragen, ob Barak Hussein Obama nicht auch zu den Islamisten zu zählen ist!

  3. Ich denke, die brauchen Syrien deswegen unter ihrer Kontrolle, weil die AWACS Flieger zwischen der Türkei und Israel pendeln werden um weit in den iranischen Raum hinein sehen zu können. Da stört Syrien. Eine SS-300 oder SS-400 würde die AWACS schnell herunter holen und das will man natürlich nicht. Sonst ist in Syrien nicht allzuviel zu holen.

  4. @Broadarrow

    Nix zu holen?! Ziehen Sie mal eine gerade Linie (nennen wir sie mal „Pipeline“) vom Iran, über den Irak bis in das Mittelmeer – was liegt auf dem Weg und stört? Und dann vergleichen Sie mal bitte die Seeroute vom Mittelmeer in die USA und dann vom Perischen Golf in die USA – na fällt was auf?

  5. Das wäre der materielle Beweis der direkten Einmischung „interessierter Kreise“ und es stellt sich die Frage, wie das mit dem eigentlich! noch gültigen (Kriegs-)Völkerrecht in Übereinstimmung zu bringen ist. Schwesterwilli ist jetzt bestimmt EMPÖRT und wird die sofortige Ftreilassung der illegalen Kämpfer fordern.

  6. Ich wette, dass ich in den hiesigen Nachrichten kein Wort darüber sehe-
    Diese Systempresse hat offenbar weder Gewissen noch Wissen.

  7. Vielleicht möchte die Türkei Syrien oder Teile davon annektieren und das Osmanische Reich wiedererrichten, was gar nicht so schlecht wäre. Auf jeden Fall sollte verhindert werden, daß die Alawiten einen eigenen Staat bekommen. Sie haben unter der Assad-Familie zuviel Unheil angerichtet und Blut vergossen, als daß sie dafür belohnt werden dürften. Auch die Kurden sollten keinen eigenen Staat erhalten. Auf dem Gebiet, das sie beanspruchen, leben auch (christliche) Aramäer (Assyrer) Araber und Türken, die dann zu Minderheiten in einem nationalistischen kurdischen Staat würden. Am besten wäre wohl ein freies Syrien unter der Herrschaft der traditionellen sunnitischen Mehrheit, derzeit militärisch vertreten durch die „Freie Syrische Armee“, aber nicht unter derjenigen der salafitischen oder wahhabitischen Freischärler („Terroristen“).

  8. @Lynx: Bist Du zufällig Türke und heisst Yildiz (bedeutet Stern auf Deusches Sprache)? Assad ist sicher kein Engel, denn die kommen vielleicht in den Himmel, aber niemals in eine Regierung.
    Immerhin liess er jedembseinen Glauben, obschon meiner Meinung nach, alle Religionen an den selben Gott beten-

  9. @Wini the poo:Ich wette, dass ich in den hiesigen Nachrichten kein Wort darüber …..

    Glaube ich auch nicht! Weil wahrscheinlich wieder so eine Finte von FARS Net! So wie die
    90’000 Mann, 400 Flugzeuge und 900 Panzer aus China, Russland und Iran, für das Manöver in Syrien

    1 General und 40 Offiziere! Ist sicher nur ein Ramadanscherz 🙂

    lg
    Hubert

  10. Hoffentlich wird dieser Türke bald aufgehängt. technisch kann das nicht allzu schwierig sein, denn es gibt ja auch in Aleppo Teppichstangen.

  11. @Spassbremse: Meinst Du etwa den Schmiergel mit der Usraelischen-Besatzungs-Propaganda-Gehirnwäsche? Der andere Name ist versilbert und hat folglich den besten Lichtreflektionskoeffizient und , das wäre eine Schande für dies edele-metallbeschichtete Glas, jenes Schund-Heft beim Namen zu nennen-

  12. @hurricane – Sehr gut beobachtet! Mich erstaunt allerdings, dass man offensichtlich zulässt, dass sich fanatische Islamisten Syrien aneignen so dicht bei Israel. Da war der Assad doch eher das kleinere Übel. Man schaue sich mal ganz genau die Stirnbänder dieser so genannten Rebellen an und beobachte mal die Lage in Mali. Auf der anderen Seite jedoch, sollten diese Islamisten einmal in Richtung Israel husten, dann hat man einen einen Grund um dort einzumarschieren, das nicken dann auch die Russen und die Chinesen ab. Welche störenden Elemente haben wir dann noch auf der Landkarte außer dem Iran? Richtig! Libanon und Jordanien. Wenn schon arabischer Frühling, dann doch bitte überall.

  13. Gebt den Leuten Brot und Spiele, oder Waffen und Bürgerkrieg, dann kann man besser regieren und in Ruhe Oel abzapfen-

  14. @Joseph Breitenbach

    Bisher hat das Assad Regime Reisepässe von gefangengenommenen oder getöteten ausländischen Kämpfern im Syrischen Fernsehen präsentiert.
    Dann wird wohl der General Alibaba und die 40 Räuber-Offiziere auch bald gezeigt werden 🙂
    PS.
    Der korrupte Assad und sein Regime haben jede Legitimation auf die Führung des Landes verloren seitdem er tausende friedliche Demonstranten getötet hat
    Übrigens sehen dass auch viele Militärangehörige so. Seit dem brutalen Massaker haben aus der Assad Armee bereits 10 Generäle, dutzende Offiziere und zigtausende Soldaten die Seite gewechselt. Aja und der Regierungschef Riad Hidschab auch.

    Lg Hubert

  15. @spaßbremse – Stand im Spiegel, stand… und sogar Der Spiegel hat in Sachen Syrien in Bezug auf die Rebellen eine ganz andere Meinung bekommen. Der Text bei Hubert besagt doch ganz klar, dass ausländische (islamische) Kämpfer unter den Rebellen sind. Also wohl nicht unbedingt die syrischen Bürger. Das haben nun mittlerweile auch die Qualitätsmedien in D gerafft.

  16. @Kaiser Wilhelm
    Ich glaube, dass hubert entweder a) extrem leichtgläubig oder b) ein Systemschreiber ist.

  17. @spaßbremse – Nein, das sind Leute, die sich an einer Quelle informieren zu einem Thema, über das sie vorher nie auch nur annähernd nachgedacht haben. Somit geben sie nur weiter, was AP oder Reuters melden. Ich würde mir nie einen seriösen Kommentar zu Syrien erlauben, da ich weder früher noch jetzt Zeit habe mich da einzulesen pro und contra. War ja bei Lybien der gleiche Fall. Da haben Leute kommentiert, die sich davor null interessiert haben für Lybien. Schön ist dann, wenn in einem Forum dann Leute auftauchen, die z.B. 10 Jahre in Lybien gelebt und gearbeitet haben. Da konnte man dann nachlesen, welche Vergünstigungen das Volk hatte, da kann sich Frau Merkel ne Scheibe von abschneiden. Habe dann erst ein wenig gestöbert, als die Nato im Anflug war, aber mich des Kommentars enthalten. Siehe da, man findet zu Lybien mit Jahr und Datum welche politische Delegation aus welchem Land mit welchen Teilnehmern in Lybien war und dem Ghadaffi den Arsch geküsst hat und als lieben Freund bezeichnete. Er hatte nämlich grade neue Verträge (Öl) akzeptiert. Auch nett der offizielle UN Report, wo Lybien als fortschrittlichstes Land mit hervorragender Struktur gelobt wird. Dann hat Ghaddafi später aber umgedacht, wollte die Ölförderung verstaatlichen (da springt doch jeder Links-Sozi vor Freude gleich an die Decke) und er wollte in Euro abrechnen. Dann wollte er noch sein Geld aus Frankreich abziehen. Das hätte den Staatsbankrott der Froschfresser bedeutet, deswegen hat der Kleine Napoleon (Mutttis Liebling) auch in Vertretung für den Obama zur Attacke geblasen. Was nun Hubert betrifft, so denke ich, er ist mit einer AK-47 in der vordersten Reihe dabei, wenn die Deutschen Rebellen Richtung Berlin marschieren um das Schweine-Regime zu stürzen. Dann wird er sich wundern, wie die Demokraten im Reichstag zurückschlagen. Die haben viel bessere Waffen im Arsenal als der Diktator in Syrien, und sicher keine Hemmungen.

  18. ak47, ist das die Kalaschnikova? Die, wo man im Dreck und Wasser gebrauchen kann und nach 50m fliegt der Gegel quer? Also für Guerillias reicht das, und keine Armee kommt denen Herr, wril der Topographie-Kenner im Vorteil ist. Ausser mit schwerer Artillerie oder Flugzeugbombnteppich.
    Übrigens hatte Lybien die geringste Kindersterblichkeits-Rate von ganz Afrika… Hätte als Machthaber jedem auf die Zunge geschissen, der mir von EU den Arsch leckte!
    Empfehlenswert auch das Interview mit Gaddhaffis Koch aus Ex-Jugo. Zu finden auf ASR webpage vom ehem. Investment-Bankster.

  19. Ich komme hier noch mal gezielt auf den Kommentar des @hubert9 zu sprechen, in welchem er angibt, dass das Assad Regime tausende von friedlichen Demonstranten getötet hat. Tausende, das ist die Mehrzahl von Tausend. Also von wie vielen Opfern reden wir da? 2000? 5000? 10000? – Wann, wo, und in welchem Zeitraum hat das stattgefunden? Wer hat das behauptet und verbreitet? Wo ist dazu überprüfbares Videomaterial, oder wo sind die Photos, die man ja mit jedem Smartphone erstellen und versenden kann. Das Propagandabüro der FSA sitzt in London, und gefakte Photos sind ja bereits enttarnt worden.
    Und nun mal für alle Gutmenschen, wie so etwas beim großen Bruder drüben abgehen würde, obwohl dort eine Demokratie ist und der Chef den Friedensnobelpreis bekam.
    Eine friedliche Demonstration muss in den USA bei den örtlichen Behörden angemeldet sein. Beginn und Ende der Demo und Aufmarschweg (Route) muss von den Veranstaltern angegeben werden. Die Demo wird dann genehmigt. Sollten die Demonstranten ihre Route verlassen oder es zur Randale kommen, dann werden sie von Polizeikräften aufgefordert, die Demo sofort zu beenden. Sollten die Demonstranten dieser Aufforderung nicht nachkommen, werden weitere Einsatzkräfte angefordert. Nach weiterer Aufforderung sollten die Demonstranten besser aufhören, denn sonst wird die Demo gewaltsam aufgelöst. Dabei kommt alles zu Einsatz, was die Ausrüstung hergibt. Reiz & Kotzgas, Pfeffer-Spray, Taser, Gummigeschosse aus Schrotflinten, Schock-Granaten, welche Hartgummikugeln freisetzen und natürlich der Knüppel. Sollten sich die Demonstranten dabei gegen die Polizeikräfte bzw. gegen die Festnahme wehren, oder gar die Beamten angreifen, also so mit Steinen, Messer oder Brandflaschen, dann können diese Personen mit der Schusswaffe außer Gefecht gesetzt werden. Falls ein Demonstrant plötzlich eine Schusswaffe in der Hand hat, ohne damit zu schießen, dann wird er nur einmal aufgefordert die Waffe abzulegen. Macht er das nicht, dann wird er angeschossen. Falls ein Demonstrant eine Schusswaffe zieht und in Richtung der Polizei abfeuert, wird ohne Aufforderung zurückgeschossen, wobei jeder Polizist bestrebt sein wird ihn tödlich zu treffen (ist in Asien auch so, da gibt es dann Orden und Beförderung für) – Eine richtige Großdemonstration wird niemals friedlich sein, denn da mischen sich immer radikale Krawallmacher unter, Beispiele gibt es genug. Mir ist auch kein Land bekannt, wo so etwas wie die angekündigten Krawalltage in Deutschland, z.B. 1 Mai sich jedes Jahr wiederholen können. Nicht nur im Fall von Syrien haben die Medien (allen voran BBC) nachweislich Falschmeldungen und Lügen in Bezug auf die ach so friedlichen Demonstranten verbreitet. Und noch eine Vermutung von mir: Sollte sich der gewaltbereite Mob plündernd durch die Straßen einer deutschen Großstadt bewegen, dann wird jeder Normalbürger von der jeweiligen Regierung fordern, diesem Treiben so schnell wie möglich und mit allen Mittel ein Ende zu setzen. Am lautesten werden wohl die Gutmenschen nach der Polizei schreien, denen draußen auf dem Parkplatz das (noch nicht abbezahlte) Auto in Flammen aufgeht.

  20. @Kaiser Wilhelm
    Und nun stelle man sich bildlich vor, Syrien würde offen zugeben, bei einer Großdemonstration in New York Krawallmacher einzuschleusen und mit Raketenwerfern gegen die Sicherheitskräfte auszustatten. Und das dann in den heimischen Medien Opposition nennen und mit Krieg drohen, sollte Obama nicht zurücktreten! Genau das und nichts anderes findet gerade in Syrien statt!

  21. @Kaiser Wilhelm
    .
    Der Beginn der Unruhen:
    März 2011
    „Das Volk will den Sturz des Regimes“ haben Kinder und Jugendliche an die Wände in der südsyrischen Stadt Daraa geschmiert, einen in Tunesien und Ägypten verwendeter Slogan im Arabischen Frühling. Die Kinder wurden verhaftet teilweise auch gefoltert.
    Friedliche Demonstrationen zur Freilassung der Kinder. Ab 17. März dann die ersten Toten in Daraa. Polizei schoss auf Demonstranten. Bei den Begräbnissen der Toten weitere Opfer. Die Proteste griffen daraufhin auf andere Städte in Syrien über! Bis Ende April gab es bereits um die 500 getöteten Demonstranten.
    http://derstandard.at/1303950488825/Freitag-Mindestens-24-Tote-bei-Demonstrationen
    .
    Es gab sehr viel Videomaterial mit Handykameras erstellt. z.B. ein Massaker in Daraa:
    http://www.youtube.com/watch?v=Z5sOD_CchfM&feature=related
    .
    Demonstranten werden erschossen:
    http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=UpNW3nT0ueEhttp://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=UpNW3nT0ueE Euro News zeigt später das Video in abgeschwächter Form.
    .
    Weitere Videos, übrigens die Brutalsten wurden mittlerweile auf Youtube entfernt!
    http://www.youtube.com/watch?v=bmXWXKjtgKk&feature=related&skipcontrinter=1&bpctr=1344705143 (Syrian Revolution2011-Daraa-Saida (29-4-2011) مجزرة مساكن صيدا)
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=B3ib2foS4Dc (Syria massacre in the city izraa-22-4-2011 pls help)
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=yB0yYvk-G8g&feature=related (Syria – the massacres in the shield. By the forces of President Bashar)

  22. Übel… !!!!! Kaufe keine AK47, denn schon der Erfinder, Herr Kalaschnikov, hatte zu einer Ehrun als Rede vor der Fuma geil getadelt, dass alle rot wurden!!!! Gewinnen wir nich nach den Regeln von, Ghandi, fann nie-

  23. Duma, heisst det Kinderzirkus , hab grad ne mega Frau aus Taschikistan und Russen mit perfektem kennen gelernt.Bayrich kennen gelert, darum lala ich…!

  24. @hubert – Danke für die Links. Da lässt sich die Zahl der Opfer dann doch besser relativieren. Bitte bedenken, dass nur eine gewisse Gruppe im Volk den Sturz des Regimes wollte, und das Ganze sogar von außen gesteuert worden sein kann. Ist schon anmaßend, wenn man als kleine Gruppe das nun auf das ganze Volk überträgt. Alle derzeitigen Meldungen laufen darauf hinaus, dass DAS VOLK eben nicht hinter den Rebellen steht. Das syrische Volk kämpft schon mal gar nicht. Der normale Bürger ist gar nicht in der Lage sich derartig hochzurüsten waffentechnisch. Dort kämpfen angereiste Söldner diverser Gruppierungen, welche ganz eigene und sogar unterschiedliche Interessen und Meinungen haben. Das streitet ja nicht einmal mehr die deutsche Schweinepresse ab, und ein Blick auf ihre Kopftücher genügt. Dort sind Kräfte am Werk, die das Land islamisch umwandeln wollen. Sollte das gelingen, dann aber zu krass werden, dann wird man dort einmarschieren und einen dem Westen angenehmeren Regierungschef einsetzen. Das die CIA schon seit den 50er Jahren Volksaufstände inszeniert hat, das ist ja kein so großes Geheimnis mehr. Also warten wir mal ab, wie es da weiter geht.
    Bitte mal aktuell informieren, was in Tunesien und Ägypten zu dem Thema abläuft, und am Thema dran bleiben. Die Islamisten werden das Land zu ihren Regeln umwandeln. Und in Libyen ist auch noch nicht alles durch. Dort sind viel zu viele Volksstämme, die der Ghadaffi immerhin mit irren Geldsummen 40 Jahre ruhig gehalten hat. Wie gut es der Bevölkerung Libyens ging, dass haben Leute oft genug geschildert, Leute aus Europa, die dort jahrelang gelebt und gearbeitet haben. Das weiß der deutsche Doofmichel natürlich nicht, denn derartige Vergünstigungen für -Normalos- sind in Deutschland weder gewollt noch wären sie finanzierbar. Und die Massaker in Libyen nach dem Sieg der Rebellen wurden ja auch gemeldet, aber wie in Bezug auf Mali jetzt auch, stark gedeckelt. Wer gezielt danach sucht, der findet auch die Videos.
    Die Islamisierung (der Welt) ist ein Langzeitprogramm, also beschränkt sich nicht nur auf die dortigen Länder. Wer sich nicht vorstellen kann, dass es in Europa zu ähnlichen Aktionen kommen könnte, der ist ein Träumer. Interessant ist auch, dass wenn die gleichen Vorgänge bei Demos in Saudi Arabien oder Katar stattgefunden hätten, sich kaum jemand darüber aufgeregt hätte. Und in den USA sind alleine im Jahr 2011 nur im Bereich von Los Angeles durch die Polizei (LAPD) 70% mehr Bürger angeschossen und erschossen worden als im Jahr zuvor. Man rechnet in den USA damit, dass es zu Volksaufständen kommt und trifft entsprechende Vorbereitungen. Und wenn das losgeht, dann sind 1000 Tote Demonstranten die Tagesrate. Gehe davon aus, dass bekannt ist, dass man in Deutschland auch mit Demos & Aufruhr rechnet und (militärisch) bereits die ersten Vorsorgemaßnahmen getroffen hat. Übrigens, Demonstranten, (egal für oder gegen was demonstriert wird) welche ihre Kinder mitnehmen und denen eventuell auch noch Protestschilder in die Hand drücken, sind nach meiner Meinung das allerletzte Pack. Jedes Regime der Welt wird letztendlich mit Waffengewalt verhindern, dass es gestürzt wird von irgendeiner Gruppe, die eben nicht die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich hat.
    Anderenfalls wäre in D die Baader Meinhof Bande (RAF) an die Regierung gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.