Syrien ist das 7. von Obama bombardierte Land


Militär/Syrien/USA

Syrien ist bereits das siebte muslimische Land nach Afghanistan, Pakistan, Jemen, Somalia, Libyen und dem Irak, welches unter dem Kommando von Friedensnobelpreisträger Barack Obama bombardiert wird. Für fünf der sieben Überfälle legte jedoch Vorgänger George W. Bush die Grundsteine.

Bericht: Das US-Militär und die CIA destabilisieren Syrien
Bericht: Das US-Militär und die CIA
destabilisieren Syrien

Syrien wird seit gestern von den USA angegriffen und ist somit das siebte muslimische Land, welches US-Präsident Barack Obama in dessen Amtszeit bombardieren lässt. Zuvor hatte der Friedensnobelpreisträger bereits Afghanistan, Pakistan, Jemen, Somalia, Libyen und den Irak attackiert.

Die USA haben seit 1942 keinem Land mehr offiziell den Krieg erklärt, überfielen seither jedoch bis heute fast im Jahrestakt einen Staat nach dem anderen. Präsident Obama hat damit sogar schon seinen Vorgänger George W. Bush überholt, wenngleich dieser für die bis in die Amtszeit von Obama dauernden Angriffe auf den Irak, Afghanistan, Jemen, Pakistan und Somalia die Grundsteine legte. Etwas undurchsichtig wird das ganze, da Washington bereits vor über einem Jahr Luftschläge gegen Syrien ankündigte, allerdings gegen das syrische Militär, nicht gegen die von der CIA gegründete ISIS-Gruppe. Nun kämpft Assad Seite an Seite mit Obama gegen einen von Obama selbst geschaffenen Feind. Wenn auch unfreiwillig, da Syriens Regierung lediglich über die US-Militäroperationen in seinem Land „informiert“ wurde.

Die USA bombardieren fremde Länder nach eigenen Angaben stets entweder aus humanitären Gründen oder aufgrund einer Bedrohung. Beides dient jedoch immer als Vorwand, da die USA auf eigenem Territorium noch niemals wirklich angegriffen wurden und humanitäre Probleme in einem eroberten Land in der Regel nicht beseitigen, sondern während der Besatzung eher verstärken. Tatsächlicher Grund für einen hohen Anteil oder sogar alle US-Kriege dürfte laut zahllosen Analysten die globale wirtschaftliche und militärische Vormachtstellung der USA und der dortigen Finanzelite sein, welche um jeden Preis erhalten wird.



6 Comments

  1. Warum lässt Assad das zu? Ist er auch nur an Machterhalt interssiert? Er sagt zwar das es Staaten gibt die Terrorismus unterstützen. Aber warum sagt er nicht frei raus, wer es ist. und das die Freunde (USA/SA/KATAR/ISREAL) unserer Feinde (FSA/ALnusra/ISIS) unsere Feinde sind. WArum beschuldigt ein angegriffenens Land den Westen und die USA nicht mal offiziell bei der UNO? Wo auch die Blinden anwesend sind. JA solange keine Bombe aufs Dach Assad fällt könnte ihm die Bomberei ja was nutzen im Bodenkrieg gegen ISIS. Aber die Amis haben sie erst aus SYRIEN gehetzt. Haben sich die Amis entschuldigt und sie nun für Assad bekämpfen? So oft ists der Fall das die Amis was aufbauen was sie nicht kontrollieren können. Die ISIS soll bis zu den von AMI kontrolierten élfelndern kommen und Exxon usw vertreiben. Ich glaube jetzt wo sich die ISIS verselbständigt hat oder teilweise,gehts den Amis zu weit weil sie nicht ausschliesslich im US-Auftrag unterwegs sind sondern vielmals von der regionalen Bevölkerung unterstützt sein soll. Und solche sachen sind den US-Interessen meist gegenteilig.
    gruss Jolex

  2. Syrien verfügt über eine moderne russische Luftabwehr, welche bei Attacken gegen die Syrer eingesetzt wird. Dies wissen auch die Zionisten in D.C. und Tel Aviv, die mit ihrem talmudischen Wahn von der jüdischen Weltherrschaft scheitern werden. Die BRICS sind für sie ein paar Nummern zu groß. Das nicht-jüdischen „Nutzvieh“ wird frei von Parasiten, wie der Hund von Flöhen!

  3. immerhin ist der gewaltige Imperator Friedensnobelpreisträger…..ein wirklich schönes Bsp. für Werteverfall und Deutungshoheit.

  4. Es existieren Gesetze in der Natur, in der Politik, oder der Physik. Es existieren aber auch Gesetze die immer und überall wirken.
    Ein solches Gesetz beruht auf Hegel und wurde von Friedrich Engels in seinem Werk Dialektik der Natur benannt.
    Es lautet schlicht und einfach das die Anneinanderreihung von Quantitäten eine neue Qualität hervorbringt.( des Umschlagens von Quantität in Qualität und umgekehrt) Dies bedeutet in unserem Fall das immer gleiche Verhaltensmuster der USA (Erschaffung von Feinden und Bekämpfung der eigenen Gebilde) führt im Falle Syriens zu einer neuen Qualität. Es existiert eine rote Linie die geschützt durch syrische Luftverteidigung, russischer Raketenkreuzer und nicht so sichtbarer chinesischer U Boote durch die USraelischen Kröfte nicht überschritten werden darf. Dies muß aus der angreifenden Sicht aber geschehen da das Ziel ja Assad und nicht IS sein soll. Fällt der erste „Raptor F 22“ wie ein Stein vom Himmel heißt die Neue Qualität, unipolares Weltsystem.

  5. @Frank Grossmann – Nachdem die Flotte der F22 (und andere Modelle) auch nun sehr lange nicht einsatzbereit waren aus technischen Gründen, macht man mal einen zaghaften Test. Das dieser Flieger (und andere auch) überlegen sind, das ist eh nur Propaganda, der Beweis ergab sich in der Realsimulation. Und das was du meldest ist genau der Punkt. Das nannte sich früher BALANCE OF POWER.
    Wäre dieser Kräfteausgleich nicht vorhanden, wären die Amis auch schon in Russland und China und sonst noch wo.
    Und bitte immer wieder beachten: Israel ist seit 1973 im Krieg mit Syrien. Es besteht nur ein Waffenstillstand. Der Plan Syrien zu kassieren ist aber noch viel älter. Kann man nachlesen.

  6. Amerika wird nie aufhören zu kriegern.

    Zum einen müssen sie ja von was leben, z.B. Rüstungsindustrie
    und sie müssen permanent ihre Macht demonstrieren.

    Hoffentlich gilt hier das Sprichwort : “ Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht..“
    Da fehlt nicht mehr viel.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Nach oben scrollen

Iframes, eingebettete Videos und Cookies deaktiviert. Um alle Funktionen freizuschalten, bitte "OK" klicken. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen