Syrien fordert Reparationszahlungen von der Türkei


von

Qadri Jamil, Ökonom und Vize-Ministerpräsident Syriens, forderte in einem Interview Schadenersatz für die Zerstörung und Ausplünderung seines Landes. Insbesondere die Türkei habe eine maßgebliche Rolle dabei gespielt.

Syrien, Bildquelle: Wikipedia, CIA Factbook
Lizenz: public domain

Syriens stellvertretender Ministerpräsident für Wirtschaftsangelegenheiten Qadri Jamil sagte am Montag, dass alle an der Syrienkrise beteiligten Länder für die von ihnen verursachte Zerstörung des arabischen Landes aufkommen müssten, da die eigenen Mittel Syriens nicht für einen Wiederaufbau des ruinierten Landes ausreichten.

„Selbstverständlich müssen die Länder, die Syrien zerstört haben für den Schaden aufkommen“, so Jamil gegenüber RT. Insbesondere die Türkei stehe hier in der Pflicht, welche maßgeblich verantwortlich sei für die Zerstörung und Plünderung der syrischen Industriemetropole Aleppo. In den letzten Monaten hatte es immer wieder Meldungen gegeben, dass türkische Staatsbürger, darunter Generäle, bei Gefechten in Aleppo gefallen seien. Damaskus hatte Anfang des Jahres in einem Brief an die Vereinten Nationen auf die „destruktive Rolle“ der Türkei in der syrischen Krise hingewiesen.

Die Unruhen in Syrien begannen im März 2011 infolge einer Nahrungsmittelkrise. Bis Ende 2010 hatten sich nach einer massiven Ausweitung der Dollar- und Euro-Geldmenge die Preise für Getreide in schlagartig verdoppelt, was Proteste in vielen nordafrikanischen und arabischen Ländern auslöste. Die Krise in Syrien findet bis heute kein Ende, da die westliche Wertegemeinschaft und deren Vasallen ausländische Kampftruppen ausbilden, illegal ins Land schleusen und mit Waffenlieferungen sowie Geldmitteln unterstützen.

2 Kommentare

  1. Na, da sollte mal aufgezählt werden wer denn da so alles für Reparationen an Syrien in Frage kämen: 1.Auftraggeber, Israel einschl. Atomwaffeneinsatz, Logistik, Materialbeschaffung, USA, Geldgeber, Saudi’s, Katar, Emirate, Einsätze, Ausbildung von Terroristen und Kampfhandlungen gegen Syrien, Türkei,
    Logistik, Finanzielle Mittel, Waffen für Terroristen-Menschenfresser-Frauen und Kinderschänder-islamische Mörderbanden, England, Frankreich, Deutschland, und der Rest Europa/NahTod. Damit werden nicht nur die Steuern für jüdische Verbrecherbanken erhöht, es kommt danach die Beteiligungsforderung für eine Reparationsforderung durch Syrien an die Kriegsverbrecher-Nationen. Danke, keine weiteren Fragen,oder doch, wer ist denn eigentlich zuständig für das wegmachen der eigentlichen Kriegsverbrecher zuständig?

  2. das mit den entschädigungszahlungen ist immer so eine sache. diese kann man nur geltend machen, wenn man diese militärisch durchsetzen kann. die geschichte ist voll von beispielen.

    wenn man den versailler vertrag nimmt, konnte deutschland dem nicht voll und ganz nachkommen. also was tat frankreich ? französische soldaten gingen in die westdeutschenstädte und machten dann da vor ort eine taschenpfändung bei den menschen auf der straße. sowas guckt sich ein deutscher 1, vielleicht 2 mal an und weiss wenn er dann wählen muss.

    vor ein paar jahren beantragte ein amerikanischer abgeordneter, den irak krieg 2003, den irakern in rechnung zu stellen, weil er der meinung war, das der amerikanischer steuerzahler dafür nicht aufkommen soll.

    armenien verlangt widergutmachung seitens der türkei für einen von russisch-armenischer seite begonnenen konflikt. die türkei erwägte vorher schon die reparation in anspruch zu nehmen, dies war während des kalten krieges nicht möglich und heute ist armenien das ärmste länder europas.

    hereros klagen bei der un auf 2 mrd. us-dollar schadensersatz von deutschland, die sie als rechtsnachfolger des deutschen kaiserreiches ansehen. deutschland zeigt auf 500 milionen entwicklungshilfe für namibia und verweigerte diese und lässt verlauten das die schulden aus dem 1. weltkrieg bezahlt worden sind.

    vietnam verlangte wiedergutmachung von den usa bevor überhaupt ein gefangenaustausch mit den amerikanern stattfinden soll. amerika lehnte dies ab und die us-gefangenen blieben in vietnam. soviel zum slogan der us-armee (no ones left behind).

    forderungen stehen ständig im raum, sind aber mangels militärisch option und fakten nicht umsetzbar. um es kurz zu sagen. die welt ist ein grundschul-pausenhof.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.