Israelische Zeitung:
Soros will, dass Bundesregierung Druck auf Ungarn ausübt


von

Die Civil Liberties for Europe, die aus der Open Society Foundation des windigen Milliardärs George Soros hervorgegangen ist, versucht das deutsche Außenministerium dazu zu bewegen, gegen ein ungarisches Gesetz vorzugehen, meldet die Jerusalem Post.

Soros Deutschland Ungarn
Soros Deutschland Ungarn, Bild: Gegenfrage.com

Der Leiter der Organisation beschreibt, wie die Gruppe ihren Einfluss auf die Bundesregierung nutzen will, um Ungarn unter Druck zu setzen. Balázs Dénes, der Leiter der in Berlin ansässigen Civil Liberties for Europe, habe sich bereits im Januar mit „einem Unterstützer“ in Amsterdam getroffen und in dem Gespräch derartige Vorschläge gemacht.

Konkret gehe es dabei um ein ungarisches Gesetz, welches den „Werten der Europäischen Union“ entgegensteht. Er wolle dem deutschen Außenministerium übersetzte Kopien dieses Gesetzes vorlegen un Vorschläge machen, wie Berlin dagegen vorgehen könnte.

Es handelt sich dabei um ein Gesetz, das sich gegen Nichtregierungsorganisationen wie die von Soros richtet. Auf die Frage, wie Deutschland gegen ein ungarisches Gesetz vorgehen könne, antwortete Dénes laut einer Tonaufnahme, die der Jerusalem Post vorliegt:

„Ich habe diese Woche ein Treffen mit einer Denkfabrik, einer Organisation, die die deutsche Regierung und das Außenministerium Deutschlands beeinflusst. Ich bringe ihnen Kopien des Gesetzes, die aus dem Ungarischen übersetzt wurden, und ich erkläre ihnen, was können sie dagegen tun können“.

300.000 Arbeitsplätze in Ungarn in Gefahr?

Er wies ferner darauf hin, dass deutsche Unternehmen wie Mercedes, Audi und Bosch zahlreiche Mitarbeiter in Ungarn beschäftigen.  „Deutschland ist aufgrund der deutschen Investoren und deutschen Unternehmen ein einflussreicher Akteur in Ungarn. Wenn also das Auswärtige Amt etwas will, können sie es durchsetzen, sie haben die geeigneten Mittel“, sagte Dénes.

Die ungarische Regierung forderte eine Aushändigung der entsprechenden Tonaufnahmen von der Jerusalem Post an mit der Begründung, es gehe um die Arbeitsplätze von 300.000 ungarischen Bürgern. Minister Szijjártó sagte, jeder Versuch, den deutschen Einfluss auf Ungarn zu lenken, werde die Arbeitsplätze von Hunderttausenden Ungarn gefährden.

Quellenangaben anzeigen
jpost, abouthungary

6 Kommentare

  1. Der der ungarischen jüdischen Gemeinde entstammende Soros sorgt also nicht nur dafür, dass die BRD seine und Obamas Anweisungen zur Massenintegration von Wirtschaftsflüchtlingen befolgt.
    Er glaubt auch noch, die dumme Merkel dazu bewegen zu können die ungarische Regierung zu erpressen, damit diese gleiches tut.
    Dabei hat Soros-Obama-Merkel überhaupt nicht bedacht, dass die Konjunktur in Deutschland nicht ewig laufen wird.
    Nach den bekannten Kondratjew Regeln ist die nächste Weltrezession überfällig. und hätte zwischen dem Jahr 2000 und 2010 eintreten müssen.
    Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
    Was passiert eigentlich mit den „Flüchtlingen“, von denen viele bisherige Kämpfer im syrischen Krieg sind, in dieser Rezession mit stark steigender Arbeitslosigkeit und Verarmung?
    Werden diese Bürgerkriegs erfahrenen jungen Männer bewaffnet um demonstrierende Deutsche niederzuhalten?
    Was genau wird Merkel mit den Folgen ihres Tuns machen?

  2. … na wer ist denn jetzt der neue (anti)deutsche Außenminister hierzulande ?
    Mister H.Maas wird das natürlich versuchen, sich in die inneren Angelegenheiten eines Landes einzuminschen, mit dem wir noch nichtmal eine gemeinsame Grenze haben.
    Da liegen Tschechei und Österreich dazwischen.
    Warum bewirbt sich G. Soros nicht selbst um dieses „Amt“ des deuschen Außenministeriums, das verkürzt die Dienstwege ungemein, wa?

    Erfahrungswert aus Hunderten gescheiterten Gesprächen mit Menschen hierzulande:
    Käme es zu einer „Volksabstimmung“ , das größtenteils TV totalverblödete dt. Volk würde den Soros als neuen Bundespanzler wählen, wenn das zuvor 1 Jahr lang von „Experten“ in Dutzenden TalkShows befürwortet wurde.

  3. @ Kirg

    Wenn die Deutschen so verblödet wären wie Du glaubst,
    dann bräuchte es all dieser Überwachungsmaßnahmen nicht.

  4. Also wer sich über SOROS informieren will und sein weltweit verzweigtes Imperium, der sollte den Suchbegriff
    SOROS FOUNDATION verwenden.

    Und diese deutschen Einrichtungen stehen angeblich in Zusammenhang wie ich mal gelesen habe.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Goethe-Institute

    Diese Institute sind auch nichts anderes als so etwas wie ein Auslandsgeheimdienst zur Meinungsmanipulation

  5. George Soros ist schon so alt, der bewirbt sich nirgendwo mehr.
    Doch seine Gesellschaft(en) leben weiter!
    Es geht, wer je eines seiner Bücher gelesen hat, um die Verwirklichung der „Offenen Gesellschaft“.
    Das bedeutet: alles was auf Regierung, auf Staat, auf Ordnung, auf Regeln etc. hindeutet, ist Soros suspekt.

    Deshalb ist ihm auch Trump unsympathisch und zwar genauer:
    das „America first“. Denn das ist eine absolute Todsünde in seinem Denken. Clinton, Merkel, Obama, Macron
    sind Leute die seinem Denken von der Notwendigkeit der Auflösung jeglicher stattlichen Ordnung am nächsten kommt.
    Diesen Gesamtzusammenhang muss man kennen, sonst lohnt jede weitere Bemerkung nicht.

  6. Zusätzliche Bemerkung: Obiger Link hilft zum Verständnis des Gesamtzusammenhangs nicht.
    Dazu muss man leider mindestens eines seiner vielen Bücher gelesen haben!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.