An diesem Tag
14.12.1961: USA planen Atomangriff auf die Sowjetunion (SIOP)


von

Am 14. Dezember 1961 stellte das US-Militär den Single Integrated Operational Plan (SIOP) fertig. Dieser sah einen Atomangriff auf die Sowjetunion vor.

SIOP
Flaggen Sowjetunion und USA, beide gemeinfrei

An diesem Tag im Jahr 1961 stellten die Streitkräfte der Vereinigten Staaten auf Geheiß der US-Regierung den Single Integrated Operational Plan, kurz SIOP, fertig. Dabei handelte es sich um einen Plan über einen nuklearen Angriff auf die Sowjetunion.

SIOP erteilte dem amtierende US-Präsidenten einige Befugnisse, damit dieser die Bombardierung verschiedener Ziele direkt anordnen konnte. Das entsprechende Dokument galt als streng geheim und als eines der wichtigsten und sensibelsten der US-Sicherheitspolitik.

Es beinhaltete den Einsatz strategischer Bomber sowie land- und seegestützter Interkontinentalraketen. Die erste Ausfertigung wurde mit der Bezeichnung SIOP-62 am 14. Dezember 1960 fertiggestellt und trat am 01. Juli 1961, dem Beginn des Geschäftsjahres 1962, in Kraft.

Der Plan wurde bis Februar 2003 jedes Jahr an die militärischen Fähigkeiten der US-Streitkräfte angepasst. Danach wurde er durch den Operations Plan (OPLAN) 8044 ersetzt. Seit Dezember 2008 wird der US-Atomkriegsplan als OPLAN 8010 beizeichnet, bzw. als Strategic Deterrence and Global Strike. Seit 2012 als OPLAN 8010-12.

Hintergrund

Die erhebliche Demobilisierung der sowjetischen Streitkräfte nach dem Krieg lieferte Grund zur Annahme, dass die Sowjetunion nach dem Zweiten Weltkrieg keinen weiteren Krieg führen wollte. Kapitalismus und Kommunismus galten zwar als natürliche Feinde, doch konnten sich weder die Sowjets noch die Amerikaner einen weiteren Weltkrieg leisten.

Militärberater der US-Regierung waren zudem der Auffassung, dass die Westmächte keine Armee aufstellen konnte, die groß genug war, um das riesige Territorium der Sowjetunion zu besetzen.

Die sowjetischen Strategen waren sich dessen bewusst und konzentrierten sich darum auf die Verteidigung gegen Nuklearangriffe. Zudem waren Angriffe auf westeuropäische Bomberbasen vorgesehen.

Die sowjetischen konventionellen Streitkräfte übertrafen die des Westens erheblich. Strategische Nuklearstreitpläne der Vereinigten Staaten wurden entsprechend ausgerichtet. Zwar waren die Vereinigten Staaten die einzige Nation im Besitz der Atombombe, doch verfügten sie 1946 nur 17 Silverplate B-29 Bomber und elf Atombomben.

Viele frühe amerikanische Kriegspläne basierten auf der Verwendung hunderter nicht existierender Waffen. Zum Beispiel plante die US-Regierung im Herbst 1945, 196 Atombomben über sowjetischen Industriezielen abzuwerfen. Doch waren die Bomben selbst 1952 noch nicht verfügbar.

Koreakrieg

Die Sowjets waren sich bewusst, dass ihnen die neu gegründete NATO zunächst nicht sonderlich viel entgegenzusetzen hatte. Stalin richtete seinen Fokus darum mehr auf Asien als auf Europa. Im Januar 1950 billigte er Kim Il Sungs Vorschlag, Südkorea zu erobern. Ein dortiger Sieg, so glaubte Stalin, würde den Kommunismus stärken und gleichzeitig die NATO diskreditieren.

Trotz ihres anfänglichen Optimismus waren die Kommunisten jedoch nicht in der Lage, die von den USA geführten Streitkräfte in Korea zu besiegen. Im Gegenteil: Der Krieg erhöhte die westlichen Militärausgaben erheblich und machte die NATO zum ersten Mal zu einer bedeutenden Bedrohung für die Sowjets in Europa.

Die Sowjetunion stimmte sich in der Folge auf einen direkten Krieg gegen den Westen ein und vermutete das Ende des Jahres 1952 für den Kriegsbeginn. Ähnliche Schätzungen kamen aus dem Pentagon. Basierend auf dem koreanischen Präzedenzfall erwarteten die Sowjets offenbar, dass der Westen in einem europäischen Krieg keine Atomwaffen einsetzen würde.

Die Sowjetunion hatte 1949 bereits ihre erste Atomwaffe getestet, aber Stalin schien dies eher als einen politischen als einen militärischen Vorteil zu betrachten. Zu diesem Zeitpunkt überschätzten sich die NATO und die Sowjetunion gegenseitig.

Eisenhower

Bis Ende 1953 verfügte die NATO über 1.000 nuklearfähige Bomber. Im Januar 1953 erbte Dwight D. Eisenhower das riesige Verteidigungsbudget der Truman-Regierung. Der neue Präsident glaubte jedoch, dass diese Ausgaben die Wirtschaft bedrohen könnten und senkte die Verteidigungsausgaben um fünf Milliarden Dollar.

Der Anteil der Militärausgaben im gesamten Staatshaushalt betrug in den USA zu dieser Zeit satte 60 Prozent. Eisenhower ließ 1953 darum den kostengünstigeren, defensiven Militärplan „Massive retaliation“ (Massive Vergeltung) erstellen, der jeden Angriff der Sowjetunion auf die NATO mit einem nuklearen Gegenangriff beantworten sollte.

US-Generäle wiesen jedoch darauf hin, dass die NATO-Streitkräfte denen der Sowjets zahlenmäßig noch immer hoffnungslos unterlegen waren. Im Februar 1955 ergab eine Untersuchung, dass die Zerstörung aller bekannten sowjetischen Stützpunkte eine doppelt so große Streitmacht erfordern würde. Im selben Jahr wurde zu alledem der Warschauer Pakt als Gegengewicht zur NATO gegründet.

Die Army Chiefs of Staff Matthew Ridgeway und Maxwell Taylor lehnten Eisenhowers „Massive Vergeltung“ ab. Dies führte zum Angriffsplan SIOP, der ab 1960 in Zusammenarbeit mit der RAND Corporation entworfen wurde, die bis heute einen möglichen Kriegsausgang zwischen den USA und Russland analysiert.

3.500 Atombomben sollen 285 Millionen Menschen töten

Das Pentagon plante fast 3.500 Atomsprengköpfe ein, um sowjetische Ziele zu bombardieren. Mindestens 285 Millionen Menschen, höchstens 425 Millionen Menschen wären dabei ums Leben gekommen. Einige europäische Verbündete der Sowjets wären dadurch „komplett ausgelöscht“ worden.

„Wir sind gerade dabei Albanien auszulöschen“, witzelte US-General Thomas Power während einer der ersten SIOP-Konferenzen. Allerdings setzte die Kennedy-Regierung einige Änderungen am SIOP durch. So sollten etwa nach Möglichkeit keine sowjetischen Städte bombardiert werden.

Die Nuklearstreitkräfte sollten sich nicht auf die Ermordung von Zivilisten, sondern auf die militärische Fähigkeit der Rivalen konzentrieren. Im Jahr 1962 wurde der SIOP zwar dahingehend geändert. Dennoch wurde weiterhin ein Atomschlag erwägt, der Millionen Menschen das Leben gekostet hätte.

Quellenangaben anzeigen
wikipedia, books, zeit


Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Die etablierten Medien verschweigen es, dabei steht so viel auf dem Spiel! Immer mehr der deutschen Reichen und Schönen verlassen unser Land! Denn sie wissen etwas, was unsereins noch nicht weiß! Es geht um eine Gefahr, die jetzt unsere Sicherheit bedroht!

>> Erfahren Sie HIER GRATIS mehr!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.