An diesem Tag
15.09.1892: Gründung der „Silberpartei“ in den USA


von

Am 15. September 1892 wurde in den USA die „Silberpartei“ gegründet. Dem vorausgegangen war die Abschaffung des Bimetallismus und eine anhaltende Deflation, was in dieser Zeit eine schwere Wirtschaftskrise in den USA auslöste. Die Partei hatte jahrelang enormen Erfolg, vor allem im „Silberstaat“ Nevada.

Silberpartei
Silberpartei; Bekannte US-Silbermünze: Der Silver Eagle

An diesem Tag im Jahr 1892 wurde die Silver Party („Silberpartei“) gegründet. Dabei handelte es sich um eine US-amerikanische Partei, die sich für ein Geldsystem des Bimetallismus einsetzte und um 1900 vor allem in Nevada sehr große Erfolge erzielte.

Sie wurde aufgrund des immer größer werdenden Mangels an Silbermünzen ab 1873 ins Leben gerufen. Die Gründung der Silberpartei wurde während einer Konferenz der Silver League von Nevada in Winnemucca beschlossen.

Bis kurz vor der Jahrhundertwende hatte die Silberpartei bereits zahlreiche Republikaner und Demokraten aus den westlichen Staaten abgeworben. Im politischen Geschehen Nevadas spielte sie insbesondere bei den Wahlen von 1894 und 1898  eine herausragende Rolle.

Bewegung „Free Silver“

Sie unterstützten die Bewegung „Free Silver“, setzten sich für die freie Silberprägung ein. Grund dafür war die Abschaffung des Bimetallismus ab 1873. Durch das Wegfallen des Silbergeldes unter Beibehaltung des Goldstandards litt die US-Wirtschaft unter einer Deflation, was der Silberpartei einigen Zulauf verschaffte.

Die Partei-Anhänger wurden auch als „Silverites“ bezeichnet. Gefordert wurde ein Gold-/Silber-Verhältnis von 16:1. Da das tatsächliche Verhältnis zu dieser Zeit jedoch bei etwa 32:1 lag, fürchteten die meisten Ökonomen, dass eine Wiedereinführung der Silbermünzen das teurere Gold verdrängen würde.

Alle waren sich einig, dass dies letztendlich zu einer Erhöhung der Preise führen werde, in zahlreichen öffentlichen Debatten wurde über Vorteile und Nachteile diskutiert. Ab 1893 stürzte die US-Wirtschaft in eine schwere Depression ab, die sogenannte Panik von 1893. Die Preise fielen rasant, die Arbeitslosigkeit schnellte in die Höhe, die Landwirtschaft brach zusammen.

1893 stellte die Silberpartei den ehemaligen Republikaner William M. Stewart im US-Senat. Fast der gesamte Staatsapparat Nevadas stand am Höhepunkt der Partei unter der Kontrolle der Silberpartei, darunter auch die Gouverneursämter durch John Edward Jones und Reinhold Sadler.

Niedergang der Silberpartei

Nevada war der einzige Bundesstaat der USA, in dem die Silver Party beide Senatoren und Kongressabgeordneten stellte. Die Silver Party wurde später in die Silver Democratic Party umbenannt und gehörte bis 1906 zu den führenden Parteien in Nevada.

Nach der Wahl von 1906 setzten sich Demokraten und Republikaner jedoch durch und wurden wieder die beiden Hauptparteien. Nach dem endgültigen Niedergang der Silberpartei im Jahre 1911 wurde sie von den Demokraten einverleibt und aufgelöst.

Nevada hat einen besonderen Bezug zu Edelmetallen, da der Bundesstaat neben Südafrika und Australien über die reichsten Goldvorkommen der Welt verfügt. Zudem gibt es enorme Silbervorräte, weshalb Nevada auch „The Silver State“ genannt wird.

Quellenangaben anzeigen
The Silver Party, Free Silver, Free Silver Movement, Silver Party

1 Kommentar

  1. Da haben wohl ein paar Leute dem Plan der Loge im Weg gestanden, das Papierfalschgeld als alleiniges Zahlungsmittel zu etablieren.
    Na ja, kurz vor dem Kriegseintritt 17 haben sie es ja noch geschafft.
    Und die welt leidet bis heute unter der Flut der grünen Grätze.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.