An diesem Tag
21.06.1919: Selbstversenkung der deutschen Flotte in Scapa Flow


von

Am 21. Juni 1919 stand die deutsche Regierung kurz vor der Unterzeichnung des Versailler Vertrags, der die Auslieferung der deutschen Kriegsflotte in Scapa Flow an die Alliierten vorsah. Der verantwortliche deutsche Admiral ließ deshalb 52 deutsche Kriegsschiffe versenken.

Scapa Flow Flotte
Scapa Flow Flotte, Bild: Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 1919 befahl Admiral Ludwig von Reuter die Versenkung der deutschen Hochsee Flotte in Scapa Flow, einem großen Hafen auf den Orkney-Inseln in Schottland. Die Schiffe waren dort unter den Bedingungen des Waffenstillstands nach dem Ersten Weltkrieg festgesetzt worden.

Die USA hatten vorgeschlagen, die Flotte in einem neutralen Land unterzubringen. Da aber weder Norwegen noch Schweden zustimmten, übernahm Großbritannien die Kontrolle. Ein Großteil der 74 deutschen Schiffe befand sich ab dem 27. November in Scapa Flow, wo sie von britischen Schlachtkreuzern bewacht wurden.



Die Flotte war mit weniger als 5.000 Mann besetzt, die in den nächsten Monaten nach und nach wieder nach Deutschland zurückgeführt wurden. Die Verhandlungen über die Schiffe fanden auf der Pariser Friedenskonferenz statt, bei der die verschiedenen Vertreter um eine Einigung rangen.

Vertrag von Versailles

Während Großbritannien die Schiffe zerstören wollte, um ihre Marineüberlegenheit beizubehalten, wollten Frankreich und Italien jeweils ein Viertel davon übernehmen. Die deutsche Regierung stand kurz davor, den Vertrag von Versailles zu unterzeichnen

Dieser sah in Artikel 184 die Auslieferung aller Kriegsschiffe in Scapa Flow vor. Daraufhin leitete der für die Flotte verantwortliche Konteradmiral Ludwig von Reuter die Selbstversenkung ein. Kurz vor 11.30 Uhr am Morgen des 21. Juni erteilte er den Auftrag die Schiffe zu versenken.

Um 17 Uhr waren 52 von ihnen gesunken. Die Matrosen entkamen auf Rettungsbooten und wurden als britische Kriegsgefangene gefangen genommen. Neun Matrosen wurden erschossen, was sie zu den letzten deutschen Opfern des Ersten Weltkriegs machte.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.