Saudi-Arabien verstärkt Luftangriffe auf Jemen


von

Trotz eines von den UN vermittelten Waffenstillstands hat Saudi-Arabien mehrfach Ziele im Jemen bombardiert. Offiziell kamen bis heute 3.500 Zivilisten durch die Angriffe ums Leben, interne Quellen gehen sogar von bis zu 10.000 Toten aus.

jemen
Sanaa HDR (16482367935)“ لالمصور أنس الحاجSana’a – HDR، مُرخّص بCC BY-SA 2.0 من ويكيميديا كومنز

Obwohl die Vereinten Nationen einen Waffenstillstand ausgehandelt haben, hat Saudi-Arabiens Luftwaffe Angriffe auf den Jemen weiter verstärkt, um die Anhänger des früheren Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi zu unterstützen. Zuletzt griffen Kampfjets Rahba Saeed und Hama Thawaba am Fuße des Hailan Bergs ungefähr zehn Mal an.

Weitere acht Luftangriffe sollen auf Gebiete nordöstlich der jemenitischen Hauptstadt Sanaa durchgeführt worden sein. Zudem gab es heftige Auseinandersetzungen zwischen von Saudi-Arabien unterstützten Kämpfern und jemenitischen Regierungstruppen in der zentralen Provinz al-Bayda.

Die saudi-arabischen Angriffe fanden trotz UN-vermittelter Gespräche in Kuwait zwischen den Vertretern beider Konfliktparteien statt. Die Huthi-Delegation hatte zuvor davor gewarnt, dass eklatante Fälle von Verletzungen des Waffenstillstands zu einem vollständigen Zusammenbruch der Friedensgespräche führen könnten.

Der Jemen wird seit Ende März 2015 von Saudi-Arabien bombardiert. Offiziell kamen bis heute 3.500 Zivilisten durch die Angriffe ums Leben, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF geht sogar von bis zu 10.000 Opfern aus. Nachdem der eng mit Riad verbundene Präsident Hadi von seinem Amt zurücktrat, griff Saudi-Arabien den Jemen an.


Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Die etablierten Medien verschweigen es, dabei steht so viel auf dem Spiel! Immer mehr der deutschen Reichen und Schönen verlassen unser Land! Denn sie wissen etwas, was unsereins noch nicht weiß! Es geht um eine Gefahr, die jetzt unsere Sicherheit bedroht!

>> Erfahren Sie HIER GRATIS mehr!

3 Kommentare

  1. Bei Southfront immer aktuelle Berichterstatung.

    https://southfront.org/category/all-articles/world/middle-east/yemen/

    https://southfront.org/category/all-articles/world/middle-east/syria/

    Zur Lage im Jemen, wenn überhaupt, im deutschen Reichspropaganda Stream, nur Meldungen über Angriffe gegen das Militär.

    Aber egal, das Saudi Königshaus bezahlt zur Freude der US Waffenlobby.
    Man beachte mal die genannten Summen in dem Artikeldie

    http://www.salem-news.com/articles/september252015/saudi-monarchy-yemen.php

    Und die Mitarbeiter der Nachfolgefirma der Blackwater Agentur dürfen auch wieder mitspielen

    http://www.salem-news.com/articles/november052015/blackwater-xe-yemen.php

    Wir machen aber indirekt auch im Jemen mit, das haben wir auch in Libyen und im Irak seinerzeit gemacht. Aber bitte nicht weitersagen!

    http://derstandard.at/2000025688321/Deutschland-liefert-Waffen-obwohl-katarische-Soldaten-im-Jemen-kaempfen

    Im Jemen kämpfen in der Allianz mit Saudi Arabien 9 Nationen und XE Services Söldnern (ex Blackwater) und werden unterstützt durch
    USA / Djibouti / Somalia / England / Frankreich / Kanada / Türkei

    Heil Merkel!

  2. @Bürgender – Der Sudan ist in den 9 erwähnten Ländern drin. Die 9 Länder stellen die kämpfenden Truppen. Die von mir namentlichen Länder sind -non combat supporters-

    Die Allianz die der Saudi King da ANKÜNDIGT gegen den Terror ist als Einheit in keiner Form im Jemen. Das ist nur ein neues BÜNDNIS dem wohl etliche der jetzt kämpfenden Einheiten auch beigetreten sind und viele andere Länder.
    Das ist keine militärische Einheit oder Kampfgruppe im Jemen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.