Sanktionen: Spanische Bauern verbrennen EU-Flaggen


von

Spanische Bauern haben gegen die Sanktionen gegenüber Russland durch die Europäische Union protestiert. Sie stapelten Nektarinen und Pfirsiche vor dem Gebäude der Stadtregierung Lleidas, stellten EU-Flaggen darauf auf und setzten alles in Brand.

Ukraine, EU, Russland Bild: Latuff 2014
Der Streit um die Ukraine trifft
europäische Bauern, Bild: Latuff 2014

Vertreter der spanischen Landwirtschaftsorganisation Joves Agricultors I Ramaders de Catalunya (Junge Landwirte und Viehzüchter aus Katalonien, JARC) haben gegen die Brüsseler Sanktionspolitik gegenüber Russland protestiert und mehrere Flaggen der Europäischen Union verbrannt.

Nach Angaben der Zeitung El Pais stapelten die Demonstranten Nektarinen und Pfirsiche vor dem Gebäude der Stadtregierung Lleidas in Katalonien, stellten EU-Flaggen darauf und setzten sie in Brand. David Borda, Gewerkschafter der JARC sagte gegenüber Russia Today: „Wir werden nicht mehr akzeptieren, dass diese Leute [die EU] uns sagen was zu tun ist, diese Leute die noch nie einen Fuß auf ein Obstfeld gesetzt haben. Ausnahmsweise müssen sie auf die Produzenten hören, nicht auf die Verbraucher.“

Am 6. August 2014 hatte Russlands Präsident Wladimir Putin ein Gesetz über wirtschaftliche Maßnahmen unterzeichnet. Das Dekret trat am darauffolgenden Tag in Kraft, seither ist die Einfuhr landwirtschaftlicher Erzeugnisse und Lebensmittel aus EU-Ländern verboten, welche Sanktionen gegen Russland im Zuge der ukrainischen Krise auferlegt hatten. Besonders betroffen sind südliche EU-Staaten, welche viel Obst und Gemüse exportieren.

httpv://www.youtube.com/watch?v=qp47DssZFgs

1 Kommentar

  1. Sanktionen bewirken extreme Verluste in den EU Ländern im Sektor Landwirtschaft. Dazu gibt es massenhaft Artikel. Macht nix. Die Bauern fordern einfach Entschädigung aus der Zentrale in Brüssel, und sie werden
    sie bekommen. Geld ist da, und wenn nicht, dann erhöhen wir mal ne Steuer, oder erfinden eine neue Abzocke. Russland braucht die EU nicht unbedingt.
    Am besten wäre es, der pöse Putin untersagt nun mal die Lieferung der
    Raketentriebwerke in die USA und die Lieferung von Titanium, und macht
    den Laden dicht in Sachen NASA Raumfahrt. Ach so, ja, und den Gashahn dicht.
    In Merkeltanien geht der Trend eh in Richtung Kamin und Ofen. Man beachte mal die Zahlen des Kohleverbrauchs und Imports der letzten Jahre. Das dauert noch, bis das Fracking Gas aus Rumänien und aus der Ukraine bei
    den deutschen Verbrauchern landet.

    Meine Empfehlung :

    http://www.morsoe.de/

    In Russland gehen die Uhren anders. Neulich las ich, dass dort jeder
    Bürger 1,5 ha Land beantragen kann zum Anbau von Agrarprodukten.

    Frau Merkel hat das Problem, die Fakten nicht anzuerkennen, sofern sie überhaupt Fakten zu sehen bekommt. Ist ja alles Neuland.

    http://scontent-a-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/t31.0-8/p720x720/10514438_759120984134364_5724187702551566568_o.png

    Große Länder wie Russland und China kann man nicht mit ner rot-grün bunten Labertruppe regieren. Da muss schon ein kerniger Diktator ran. Die verkapppte Diktatur namens Demokratie wirkt da nicht so.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.