Rüstet Saudi-Arabien zum Atomkrieg gegen den Iran?


von

Saudi-Arabien will laut pakistanischen Medien Pakistans Atomwaffen gegen angebliche „Expanspläne“ des Iran einsetzen. So arbeitet das Königreich momentan an einer Verbesserung der Beziehungen und der militärischen Verbindungen mit Islamabad, wie die pakistanische Zeitung The Nation am Freitag berichtete.

„Pakistan ist ein Vorreiter des sunnitischen Islam geworden, hat ein mächtiges Militär und gute Geheimdienste und stellt somit ein Bollwerk gegen den schiitischen Islam und seine Stellvertreter dar“, so die Nachrichtenagentur UPI in ihrer arabischen Ausgabe. Angeblich halte Pakistan zwei Divisionen in Bereitschaft für einen Einsatz in Saudi-Arabien, für den Fall dass das Königreich durch den Iran oder durch die Aufstände in der arabischen Welt bedroht wird, wie die Agentur ohne Angabe einer Quelle weiter schrieb. Im Gegenzug habe Saudi-Arabien Öl und andere Bodenschätze zugesichert.

Der Anti-Terrorexperte des CIA Bruce Riedel warnte vor der Atommacht Pakistan. Pakistan habe die am schnellsten wachsende Anzahl von Atomsprengköpfen auf der Welt. Pakistan werde bald mehr Atomwaffen besitzen als Großbritannien und somit die fünftgrößte Atommacht der Welt sein. Pakistan sei das sechstgrößte Land der Welt in Bezug auf die Einwohnerzahl. Nach Indonesien sei Pakistan das zweitgrößte islamische Land. Saudi-Arabien pflege seit langem enge Beziehungen zu Pakistan, zudem werde vermutet, dass die Saudis Islamabads Atomwaffenprogramm und das anderer Staaten am Persischen Golf seit Jahrzehnten mitfinanziert haben, berichtete UPI weiter. „Es ist bereits entschieden, dass Pakistan seine Atomwaffen zur Verfügung stellen wird, für den Fall dass der Iran Atomwaffen produziert.“

Der Präsident des Moskauer Nahost-Instituts Jewgeni Satanowski sagte, dass der Iran noch maximal zwei bis fünf Jahre benötigen werde bis zur Herstellung eigener Atomwaffen. „In etwa 15 bis 20 Jahren werden wir einige Dutzend Staaten mit kleinen Atomwaffenarsenalen, aber mit einer sehr niedrigen Hemmschwelle zum Einsatz von Atomwaffen haben“, wie er von der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti am 8. September zitiert wurde. Das pakistanische Atomprogramm sei jedoch wesentlich gefährlicher als das iranische. Satanowski prognostizierte der arabischen Welt einen Machtkampf zwischen schiitischen und sunnitischen Führern.

Erst 2009 schwärmte der als Nationalheld verehrte „Vater der pakistanischen Bombe“ Khan von einer nuklearen Partnerschaft mit dem Iran. Beide Länder sollten in der Region einen starken islamischen Block bilden, damit man sich internationalem Druck besser widersetzen könne. Zahlreiche Beobachter vermuten allerdings, dass ein iranisches Atomwaffenprogramm gar nicht existiert und nur als Vorwand für einen bevorstehenden Überfall auf das Land dienen soll.

Zahlen & Fakten

  1. Pakistan besitzt vermutlich seit Beginn der 1980er Jahre Kernwaffen
  2. Die pakistanischen Ghauri-II-Raketen haben eine Reichweite von 2’300 km
  3. Das Arsenal wird auf 150 Sprengköpfe geschätzt, offizielle Angaben dazu gibt es nicht
  4. Das Land behält sich im Rahmen seiner Nukleardoktrin die Option auf einen atomaren Erstschlag explizit vor
  5. Libyens Herrscher Muammar al Gaddafi kaufte 1998 sämtliche Anleitungen für das Atomprogramm Pakistans
  6. Pakistan hat den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet
  7. Derzeit wird die Ghauri-III-Rakete mit einer Reichweite von bis zu 4’000 km entwickelt
  8. Seit ihrer Gründung im Jahre 1947 sind die pakistanischen Streitkräfte de facto im Dauereinsatz

3 Kommentare

  1. Der grosse Bumm wird bald kommen,3 Weltkrieg,es werden nicht viele überleben, auch die in den unterirdischen Städten, müssen mal raus,und dann werden sie auch Sterben, die wo uns das alles eingebrockt haben.

  2. Wenn die chinesischen Mitbewohner dieses Planeten weiterhin ihre billig produzierten Waren loswerden wollen, benötigen sie dafür einen Abnehmer. Bei 7Mrd. Menschen wird sich jemand finden, der den Dreck weiterhin kauft, allerdings werden die Schnellreichen Chinesen nicht ihre fettesten Käufer töten, denn sonst brauchen sie auch kein Öl mehr, um weiter Schrott zu produzieren, den sie dann jedem Deppen umhängen, der geil auf „billig“ ist. Wenn sie ihre Abnehmer loswerden wollten, hätten sie das längst getan. Der Iran brodelt seit jeher. Krieg gibt es erst dann, wenn das Öl grundsätzlich und total alle ist. Dann gibt es nämlich nur noch Atomwaffen, die man werfen kann. Wegen blöden Iranern die von blöden Westlern angegriffen werden, macht da niemand eine Welle, ausserdem passen die Hollywoods schon auf, dass da Öl nicht verbrennt, bevor es geschöpft werden kann. Die braune Suppe ist viel zu geil.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.