Russland prüft Unabhängigkeit baltischer Staaten


von

Nachdem einige baltische Staaten bei der NATO um Schutz vor Russland angefragt haben, überprüft die Generalstaatsanwaltschaft in Moskau deren Souveränität. Möglicherweise ist die im Jahr 1991 zugesprochene Unabhängigkeit der Staaten von der Sowjetunion ungültig.

Rathausplatz in Riga, Lettland; Eigene Fotografie
Rathausplatz in Riga, Lettland; Eigene Fotografie

Laut Russlands staatlichem Nachrichtendienst Interfax ist die im Jahr 1991 durch den Staatsrat der UdSSR anerkannte Unabhängigkeit Estlands, Lettlands und Litauens möglicherweise ungültig.

Derzeit werden diesbezügliche Gesetze von Russlands Generalstaatsanwaltschaft überprüft, die Entscheidung soll möglicherweise verfassungswidrig gewesen sein, so Interfax. Die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen befanden sich viele Jahrzehnte unter kommunistischer Sowjetherrschaft. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion erlangten einige ehemals kommunistische Staaten ihre Unabhängigkeit.

Auch die Übertragung der Krim an die Ukraine im Jahr 1954 wird überprüft, schreibt Ukraine Today. Einige der genannten Staaten fragten kürzlich bei der NATO um Schutz vor „einem wiedererstarkten“ Russlands an.


Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Die etablierten Medien verschweigen es, dabei steht so viel auf dem Spiel! Immer mehr der deutschen Reichen und Schönen verlassen unser Land! Denn sie wissen etwas, was unsereins noch nicht weiß! Es geht um eine Gefahr, die jetzt unsere Sicherheit bedroht!

>> Erfahren Sie HIER GRATIS mehr!

9 Kommentare

  1. Die sollen doch auch grad die Unabhängigkeit der Ukraine prüfen das wäre doch ein Spass wenn Russland nun behauptet das wäre ungültig und zack rein in die GUS. Und Durchmarsch bis Kiew.
    Nachteil ich kann dann nimmer ganz spontan dahin reisen sowie erst grad eben.Kiew hat das beste Preisleistung Verhältnis in Europa. Echt was kriegen für wenig Geld. Ein Level wie Berlin und nur halb so teuer. Ausser Taxis aus der Stadt. Buchen fliegen und geniessen.
    Das geht mir bei Moskau oder Minks leider nicht. Das Visum Wartezeit und Kosten (aus der Schweiz) schreckt mich ab. Die beiden letzten Länder die mir im Osten noch fehlen. Und Moldawien. Aber da nehme ich das Motorrad. Ohne Visum.
    Freies Reisen und gleiches ist ist schon was tolles. Aber nicht mit grober Ausbeutung für die Elite.

  2. Obwohlich in meisten Streitfragen zur Zeit Russland recht gebe, bin ich hier anderer Meinung. Egal, ob nach dem Zerfall der Sowjetuunion die Unabhängigkeit rechtens ist oder nicht, es gilt das Selbstbestimmungsrecht, ähnlich wie bei der Krim mit berechtigter Sezession. Das auch keine keine Anexion war. Was der Krim zugstanden wird, muß auch Ländern wiez.B Lettland zuerkannt werden. Bei aller Provokation seitens der US Schergen, würde ich doch Putin und seinen Leuten raten, hier Zurückhaltung üben. Er begeht Unrecht und spielt damit der USA in die Hände. Hier wurde er schlecht beraten. Wenn es der Versuch ist ist, die NATO in der Osterweiterung zu hindern, spielt er mit schlechten Karten. Sein bisheriger Bonus durch sein kluges Verhalten innerhalb internationaler Übereinkommen darf nicht einem unmoralischen Akt zum Opfer fallen, den wir tagtäglich durch die USA vorexerziert bekommen.

  3. Auch die Wiedervereinigung der DDR mit BRD ist juristsich betrachtet nicht ganz sauber vollzogen worden!
    Über die DDR und Wiedervereinigung werden sehr viele Lügen und Desinformationen verbreitet .
    Alles zum Wohle der Finanzindustrie.

  4. @jolex – Schöne Reiseform, und nur so bekommt man einen Vergleich zu Merkeltanien.
    Lehrreich : Rein in den Flieger und in eine der asiatischen Hauptstädte. Dort auf eigene Faust und mit wenig Geld 7 Tage leben. Da verändert sich das Weltbild im Kopf doch schon gewaltig, denn diese Form der Mega-Cities gibt es in D schon mal nicht.

  5. @kaiser
    genauso halte ich es auch. Spontan 3 Nächte Hongkong oder Kapstadt oder ne Reise zu Einheimischen aus KualaLumpur und Cebu Umland. Das war gaaanz anderes Feeling.
    Im September zieh ich mir kurz Tiflis und Eriwan rein per Jeep durch die kaukasiche Steppe.
    Ich hoffe ich kann mit Glück am Arat vorbei ohne Visum 20m in den Iran, Photo machen und mir nen Pin auf meiner Weltkarte gönnen. 🙂
    London Paris NY oder solchen Rotz interessiert mich echt null.

  6. @jolex – Super!
    Solange jemand jung und fit ist sollte er diese Reiseform anwenden, die
    zudem noch extrem preisgünstig ist. Bei weit entfernt liegenden Destinationen eben nur
    das billigste Flugticket raus suchen und sonst nix buchen. Bekannte Touristik-Hochburgen bewusst umgehen.
    Pin auf der Weltkarte machen, ein tolles Hobby!
    Vorteil: Im Alter, wenn das eben oft nicht mehr möglich ist, hat man Erinnerungen.
    Man hat was erlebt, man hat mit Bürgern anderer Länder zwangsläufig Kontakt gehabt.
    Nur so lernt man Land & Leute richtig kennen. Anders ausgedrückt :

    https://en.wiktionary.org/wiki/when_in_Rome,_do_as_the_Romans_do

    Das leidige Visa Problem ist immer so eine Sache.
    Info: Vietnam hat die Einreisebestimmungen positiv verändert

    http://www.vietnam-immigration.org.vn/news/view/10-important-changes-of-the-new-immigration-law-of-vietnam-from-january-1st-2015.html

    Kambodscha ist auch easy diesbezüglich

    Jeep? Meiner ist 53 Jahre alt! Mein Motorrad musste ich aufgeben, das Alter und der
    Gesundheitszustand eben. Wünsche dir Good Luck.
    Gruß kw

  7. @ kaiser
    na ja den Jeep wollen wir uns vor Ort ausleihen.
    Ob das so klappt sehen wir dann. Ich habe da kein Stress.
    Ich buche noch heute den Flug und mal gucken was so Mitte Sep. vor Ort so geht. Bin da ganz offen.
    Längere Flüge Als 4 Nächte, sind mir nicht möglich weil ich nicht so wohl fühle meine Familie länger alleine zu lassne und geht „mein Spass“ auch zu Lasten der Haushaltskasse. Aber Dank an meine Frau das die mir das überhaupt gestattet. Bin ja nur Hausmann 🙂

  8. @Jolex – Die Masse der Bundesbürger kann diese Reiseform eben aus familiären und finanziellen Gründen schon mal gar nicht ins Auge fassen. Im Alter wird das dann auch
    nicht mehr zu verwirklichen sein, oft eben aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr.

    Die anderen, die mit Familie und ohne finanzielle Probleme, wählen diese Reiseform wohl eher nicht. Angesagt ist Spaß in vorgefertigter Form, All-Inklusive. Ins Ausland sicherheitshalber pauschal mit ReiseFÜHRER, und am Besten die Hotelanlage nicht verlassen. Deutsches Frühstück und mittags ein Schnitzel obligatorisch, ebenso mindestens
    3 deutsche Biersorten aus dem Zapfhahn. Steigende Nachfrage mit einer der schwimmenden Plattenbausiedlungen in See zu stechen. Die Werften kommen kaum nach mit den Neubauten.

    Jedem jüngeren unabhängigen Single kann ich nur wieder empfehlen die andere Art doch mal auszuprobieren. Wenigstens einmal im Leben, solange es noch geht. Das erweitert den geistigen Horizont ungemein, und ist definitiv nicht teurer als ein Urlaub im Euro-Raum.
    Wochenend-Trips in europäische Hauptstädte auch eine schöne Sache. Nur Flugticket buchen, die sind im Vergleich zu früher ja nun wirklich saubillig. Alkoholisiert am Hotel-Pool, oder am Strand abhängen und den Hautkrebs züchten kann man dann ja im Alter
    machen.

  9. @ kaiser was du da beschreibst ist auch wirklich nur für die faulsten und dümmsten reisenden.
    Wenn ich im Ausland (Europa) bin und ich seh mich im MINI Supermarket nur deutsches Zeugs vollblenden vergeht es mir. In ne kleinem Belgrader MiniMarkt nur Danone, Bayerisches Bier oder sonstiger Dreck dem ich entfliehen wollte.
    Das erste was im in jedem Shop im ausland mache ist nach regionalen Produkten zu fragen. Und ausschliesslich Solches kaufe ich dann. Ich liebe Bier aber Becks, Warstei. Heiniken, Foster würde ich nie kaufen. Und schon gar nicht ne Mc aussuchen. Ich geh grundsätzlich heimisch essen und auch nur dort wo keiner Hingeht. ich kanns nicht ab wenn der arme Verkäufer traurig guckt weil der keinen abkriegt. Ich fresse mich dann fast immer durch die Karte. hey weisst wie glücklich die schauen wenn ich 3 Kunden ersetze 🙂
    Baden und Faulenzen ist für mich und meine Familie keine Reise wert. Dafür haben wir im Tessin unseren festen WWstandplatz. Und ans Meer sind das auch nur noch 2h falls nötig. Aber Pauschal bin ich gennerell nicht und werde mich diesem auch nie hingeben. Mir ist die geschichte mit dem GescundheitsHandicap sehr wohl bewusst. ich bin zum 26. Nach kapstadt und dachte mir. So ein Trip mache ich mit 60+ garantiert nicht mehr … Also nun alle mitnehmen was geht solang mich mei Frau noch liebt und ich für mein freies Leben nicht arbeiten muss. 4 Kleinkinder betreuen sehe ich als Hobby und nicht als Job 🙂
    Und weil das sooo streng ist gönnt mir mei Frau Singletrips 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.