Ron Paul: "USA auf dem Weg in ein faschistisches System"


von

Der  republikanische Präsidentschaftskandidat Ron Paul warnte am Samstag davor, dass die USA „in ein faschistisches System“ abgleite, das von der Regierung und großen Unternehmen dominiert wird. Diese Aussage traf er während einer Wahlkampfrede in Kansas City, Missouri, vor tausenden Zuschauern.

Der texanische Kongressabgeordnete fügte laut einem Bericht des Magazins The Blaze hinzu, dass die USA bereits vor 100 Jahren unter der Regierung des damaligen US-Präsidenten Woodrow Wilson den falschen Weg eingeschlagen hätten. Wilson habe das Land durch den Ersten Weltkrieg geführt und dafür plädiert, dass sich die Vereinigten Staaten am Völkerbund beteiligten, einem Vorläufer der Vereinten Nationen.

„Wir sind von einer echten Republik weggerückt“, sagte Paul. „Jetzt sind wir auf dem Weg in ein faschistisches System, eine Kombination aus Regierung und großen Unternehmen, einer autoritären Herrschaft und einer Unterdrückung der individuellen Rechte eines jeden amerikanischen Bürgers.“ Nach Angaben des Kansas City Star fügte Paul hinzu, dass sich das Land seine freie Bildung, Gesundheitsversorgung und Wohnraum nicht mehr leisten könne. „Derzeit wachen die Menschen auf aufgrund der Tatsache, dass die Regierung pleite ist, und sie wissen, dass es vorbei ist“, sagte Paul.

Zudem warnte Paul vor drohenden Unruhen und Ausschreitungen auf amerikanischen Straßen. „Wenn Freiheit die Antwort ist und der starke Staat das Problem, dann müssen wir die Menschen davon überzeugen, dass es in ihrem besten Interesse ist, die Freiheit zu verteidigen.“

23 Kommentare

  1. Für mich ist Ron Paul, eine der Lichtgestalten in der westlichen Politikszene! Ich hoffe sehr das er es schafft Präsident der USA zu werden!
    Ron Paul for President!!!

  2. Was nützt ein Mensch der die Wahrheit sagt, wenn das System durch das weltweite Finanznazitum und Finanzterroristen regiert wird?

  3. Ron Paul hat recht, aber er hat ja auch nix zu sagen. das ist das problem. wenn er was zu melden hätte, würde er sowas net sagen.

  4. @Wilczynsk

    Geh sterben arme Sau.
    Wer die Rolle der drecks Izigs bei dem ganzen immernoch nicht erkannt hat muss wohl dümmer als Scheisse sein

  5. Hier geht es nicht um Rasse oder Religion, es geht um Freiheit und darum, dass in der westlichen Welt immer mehr faschistische Elemente eingeführt werden.
    Ron Paul 4 President!

  6. Die von den größten jüdischen Banken gegründete Private Fed (Federal Reserve)mit der Notenpresse, seit 1971 ohne partielle Golddeckung d.Watergate-Nixon, abschaffen, dann wird wieder Frieden einkehren. Jetzt ist es zu leicht,Kriege zu finanzieren (Korea,Vietnam,Jugoslawien,Afghanistan,Irak,Libyen…und vielleicht bald Iran…dann sollte man die Agressoren hängen, auch die die den Irakkrieg mit falschen Beschuldigungen begonnen haben (Georg W.Bush mit seinen Hausj.)Die Atommacht Israel, die Menschen(Frauen und Kinder) seit 1948 aus ihrer Heimat vertreibt,einmauert, foltert und umbringt-Narrenfreiheit hat,d.h. keine UNO-Resolutionen einhalten muß und irrviel Geld hat einen Dauerkrieg mit modernsten Waffen seit 1967 zu führen….woher stammt das Geld-wer wird ausgebeutet

  7. Wenn Ron Paul noch so ehrlich sein sollte – er kann nicht Präsident werden, wenn ihn die Lobby nicht finanziert hat (das tut sie schließlich mit allen Kandidaten, damit immer der richtige Mann „oben“ sitzt, ganz gleich aus welchem Lager).
    Und wenn er es schaffen sollte, wird er in kürzester Zeit bedauerlicherweise das Zeitliche segnen(müssen), und der Vize ist dann wieder ein Mann aus eigenen Reihen…..wo käme man denn hin, wenn einer anfinge, aufzuräumen?
    In Deutschland wird halt ein BP über die Medien abgesägt, weil er öffentlich anfing, zu denken, und die Unterschrift zum ESM – Vertrag verweigert hätte.

  8. Wer was über „das“ FED wissen will, schaut am besten mal bei Wikipedia rein.

    Ron Paul hat Unrecht, denn die USA sind längst ein faschistisches System.
    In seinem letzte Buch „Amerikas Kreuzzug“ warnte Norman Mailer schon vor einem Abgleiten. Also irgendwann sollten die USA angekommen sein.
    Genauso wie Deutschland nicht Gefahr läuft, Überwachungsstaat zu werden. Deutschland ist ein Überwachungsstaat mit faschistischen Strukturen.

    Der erste Schritt, den Faschismus zu durchschauen, ist, Mussolinis Werdegang zu kennen. Mussolini definierte Faschismus als Verschmelzung von Großkapital und Staat.
    Und in der DDR lernten die Schüler, daß Faschismus ein übersteigerter Kapitalismus sei (so habe ich das auch in der BRD gelernt).

    http://www4ger.dr-rath-foundation.org/

  9. Ron Paul ist der einzige Kandidat der seinen Bürgern die Wahrheit sagt. Seine Vorhersagen von 2002 sind schon zum Teil eingetroffen. Das sich die US Regierung auf einem falschen Weg befindet ist schon lange kein Geheimnis mehr. Wenn jeder vierte Arbeitnehmer praktisch von der Rüstung , direkt oder indirekt lebt, wissen wir was für eine Macht diese Konzerne haben. Genauso sieht auch die Politik aus. Rüstungsausgaben in Millardenhöhe fehlen dem Land und dem Volk. Das führt zu Verarmung und Depression. Aber da sind wir in Europa auch nicht mehr weit von entfernt. Die jungen Leute müssen dies ausbaden. Denn die Schulden werden Generationen brauchen. Billig Arbeit d.h. Sklavenarbeit von denen die Menschen nicht mehr werden leben können, sowie die Negierung des öffentlichen Gemeinwesens werden die Folge sein. Soz. Unruhen werden, wie jetzt schon in Griechenland und Spanien mit der Brutalität des Polizeistaates niedergeschlagen werden.

  10. Ich bin erschrocken über die antisemitischen Kommentare hier.
    Ich als deutsche Bürgerin sagte: Stopp – so nicht. Diskussion ja, das jüdische Menschen Banken besiten ist bekannt, aber daraus eine Hetze wegen der Religionszugerhörigkeit zu machen. Stopp den Anfängen.

  11. Wenn ein paar Millionen Juden auf der Welt mehr Einfluss haben als 1 Milliarde Moslems ist das für mich eine klare Aussage.
    Juden sind mir igal wie sonstwas. Ein Jude ist ein Mensch und wenn ein Judenmensch denkt er währe was andres als ich nur wegen seiner Religion ist der genauso verstört wie Christen oder Buddisten wobei Buddis nur rumsitzen.
    Moslems hingegen sind noch eine Spur schlimmer.
    Es ist ganz einfach in Frieden miteinander zu leben:
    Schafft die Religionen ab.
    Bevor die Ländergrenzen aufgelöst werden muss erst eine gleiche Wohlstandsverteilung auf der ganzen Welt mit einer gleichen Rechtsordnung sprich Regierung fest verankert sein.
    Ich befürchte aber das aufgrund der schlechtigkeit in uns Menschen es nie zu solchen Auflösungen kommen wird.
    Wir sind alle böse !

  12. Was will man da noch sagen außer:
    Wenn Ihr den nicht zum Präsidenten macht, wir nehmen ihn sicher gern !
    Her mit dem Mann !

  13. „Und in der DDR lernten die Schüler, daß Faschismus ein übersteigerter Kapitalismus sei (so habe ich das auch in der BRD gelernt).“

    Genau dies ist der Punkt. Auch in der BRD hat sich ein Neokapitalismus breitgemacht, der durch die SGB II Gesetzte begünstigt wurde. Danke Schröder und Steinbrück, sowie Fischer. Dies wurde natürlich sofort von der Arbeitgeberseite ausgenutzt. War es doch eine Steilvorlage zur Gewinnmaximierung.
    Eine weitere Abschöpfung des Volksvermögens erfolgte durch die Bankenkrise 2008. Nun 2011 wird durch die Rettungsschirme EFSF und ESM weiteres Volksvermögen , auch zum Nutzen der Banken und Konzerne abgeschöpft. Die einsetzenden Verarmungstendenzen , die wir jetzt schon in Griechenland und Spanien feststellen, werden in den nächsten Jahren auch hier durchschlagen. Mit den Folgen von Depression und Verarmung. Degeneration des Gemeinwesens. Schon heute haben wir die Folgen in Form eines weiteren Ansteigens des Spritpreises zu tragen.
    Bei welchem Break Even Point ist die Schallgrenze erreicht, dass der Bürger sich einen wagen nicht mehr leisten kann. Bei 5 oder bei 10 Euro pro liter? Man darf gespannt sein. Denn auch Lohnerhöhungen werden nichts bringen , wenn diese von Inflation und Preiserhöhungen aufgefressen werden. Im Moment liegen wir noch bei 3,5 % Inflationsrate, aber dies kann sich bei Ausweitung der Rettungsschirme schnell ändern. Wollen wir dies wirklich unseren nachfolgenden Generationen zumuten. Ich denke wohl nicht. Ein sofortiger Ausstieg Deutschlands aus dem Euro ist die einzige Alternative. Dann können die anderen Länder den Euro gegen eine Neue DM abwerten. Das Einstehen für die Fehler anderer Staaten ist nicht die Alternative. Diese führt wie wir an Griechenland sehen, in die Irre. Dem Volk ist damit , weder in Greece noch in der BRD gedient.

  14. Das Problem ist der Zins und Zinseszins! Kulturen, in denen Zinsnahme verboten war, waren wirtschaftlich solider, keinen Zyklen unterworfen und langfristig stabil. Der Trugschluß ist doch, daß Geld arbeitet! Das kann es eben nicht; Menschen und Maschinen arbeiten, also ist Zins Wertschöpfung, die man arbeitenden wegnimmt.
    Da die Banken auch dem „kleinen Mann“ leistungsloses Zinsgeld auf sein Sparguthaben geben, halten sie ihn in der Illusion, daß Zinsen was „gutes“ sind, da ja jeder etwas davon hat/haben kann. Daß die 12,50€ Jahreszinseinkünfte mit viel höherer Geldentwertung und Unfreiheit viel zu teuer erkauft sind, ist kaum einem klar.
    Gerade in den USA ist die Abhängigkeit jedes Einzelnen von den Banken noch viel größer, da dort inzwischen kaum jemand mit Bargeld bezahlt.
    Die Macht der Banken kann man dann am ehesten brechen, wenn sie niemand mehr in Anspruch nimmt: Stell Dir vor, es gibt Banken und keiner geht rein!
    Man muß den Bürgern im Kleinen wesentlich mehr Freiheiten geben und dann als Staat nur darauf achten, daß das keiner ausnutzt um zu groß zu werden! Größer, schneller, weiter darf nicht mehr positiv besetzt sein! Gerade der Amerikaner rennt aber der Superlative hinterher! – Nicht zuletzt, weil er kein homogenes Volk ist. Schon deshalb wird Ron Paul keine Mehrheit finden – und die Konzerne wissen das auch, und sie wissen wer auf ihrer Seite steht und dem geben sie Geld!

  15. USA auf dem Weg? Wie bitte?

    Die USA SIND das perfekte faschistische System, schon sehr sehr lange !

    Was sehen wir denn im Congress mit Blick aus der audience rechts und links aussen ?

    Richtig, zwei wunderschöne übergroße Fashias.

    Das hätte auch RP schon auffallen MÜSSEN.

    Im übrigen halte ich RP auch für einen Troianer – die nötige Wahl-Alternative im System-Dualismus.
    Soweit in Videos zu sehen hält auch er sich an logenübliche Händedruck-Rituale.

    Lieber vorher ent-täuscht als hinterher betrogen !

    PS: Die Spamschutzfrage kommt mir aber sehr illuminatisch vor: Wie viel ist 9+11 ?

    Was soll ich da nur eintragen: Die Anzahl der verwendeten Nuklearsprengsätze,
    Anzahl Todesopfer, Anzahl nicht entführter Flugzeuge ???

  16. @Mr Kuhn
    Falsch.
    Der Mensch ist kein grundsätzlich böses Wesen. Jeder Mensch wird durch sein Umfeld geprägt. Wenn man in einer kranken Welt aufwächst, wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ein kranker Mensch.
    Das größte Problem ist immer Mangel gewesen. Früher, weil er tatsächlich existierte. Heute, weil er durch das Geldsystem künstlich erzeugt wird.

    Was hier aber schon wieder an rassistischem, antisemitischem und hassgetriebenem Gedankengut rumschwirrt, ist erschreckend. Nichts gelernt.
    Man könnte behaupten, der weiße Mann hätte Schuld. Schließlich regiert er die Banken. Scheiß weißer Mann!

  17. Was ich in diesem Zusammenhang sehe, dass das Gros des heutigen „modernen Menschen“ (ja, auch die sog. Systemkritiker) nach teifgreifendem Wandel ruft, allerdings nur dann, „wenn ansonsten alles bleibt wie es ist“ (oder in nostalgischer Verklärung mal war)soll heißen, wenn die persönlichen ideologischen/sozio-kulturellen Pfründe und Denkmuster dabei nicht gestört werden. Ganz egal ob Gangsta oder Neu-Rechter, Veganer oder Fleischfresser, Alt-Linker oder bürgerlich Konservativer.
    Wer Handy, Smartphone, Energiesparauto, lohnabhängiges Schuften mit 1x Urlaub im Jahr (egal ob Akademiker oder Fließbandarbeiter) und bescheidener 1-Zimmer Wohnung für einen unverzichtbaren Teil seiner Freiheit hält, dem ist an und für sich nicht mehr zu helfen und der hat es auch nicht besser verdient – denn genau dort setzen die sog. Eliten, die multinational vernetzten Entitäten an – mit Glasperlen vom Grabbeltisch der Weltmärkte die man LKW-weise vor die Säue kippt.Das können auch „Vergünstigungen“ jeglicher Art sein – eine Strategie die gerne auch an nachzuziehenden künftigen Eliten ausagiert wird um in denen von vornherein ein Überlegenheitsgefühl zu generieren (auch wenn es sich um die dümmsten Bauern mit den dicksten Kartoffeln handelt)
    Erst wenn begriffen wird , das es um die Großen Gemeinsamkeiten geht anstatt immer wieder den Unterschied hervorzukehren (und zwar ohne Hintertürchen i.S. v. „im Notfall kann ich ja zu meinem alten Leben zurückkehren“ – das wird so oder so nicht mehr lange existieren – werden entscheidende Veränderung überhaupt erst möglich sein – ansonsten wirds lediglich eine (gesteuerte) Franz. Revolution 2.0 wo jeder Gefahr läuft auf der Guillotine zu landen, egal ob schuldig o. unschuldig in einem Klima von Mißtauen, Angst und Gewalt- hängt ganz von uns ab)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.