Ron Paul: "US-Presse desinformiert das Volk"


von

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Ron Paul sagte, dass die US-Presse das amerikanische Volk bezüglich des Iran-Konflikts falsch informiert. Diese Aussage traf er am Montag während einer Wahlkampfrede in Stratham im nordöstlichen Bundesstaat New Hampshire.

Paul lehnt den Medien-Hype um den Iran-Konflikt ab. Die Botschaft sei stets, dass der Iran mit der Schließung der Straße von Hormuz drohe. Doch sei die Berichterstattung nicht korrekt, so Paul.

Er verwies auf den Irak, der in 2003 ebenfalls keine Massenvernichtungswaffen besessen habe. „Der einzige Grund in den Irak zu gehen, war nicht vorhanden.“ Er fügte hinzu, dass die Vereinigten Staaten es sich nicht leisten könnten, einen Krieg gegen Teheran zu beginnen und Washington seine Anfeindungen auf diplomatischem Wege lösen solle. „Es gibt keine Beweise, dass Teheran Kernwaffen herstellt“, sagte er einem Bericht des Nachrichtensenders PressTV zufolge.

Die USA und europäische Länder beschuldigen den Iran, friedliche Nukleartechnologie zur Herstellung von Kernwaffen zu missbrauchen. Die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Kanada haben aus diesem Grund Sanktionen gegen den Iran verhängt, worauf der Iranische Rial um bis zu 30% abwertete und eine schwere Wirtschaftskrise droht.

Der iranische Vizepräsident Mohammed-Reza Rahimi hatte darum am 27. Dezember 2011 verkündet, dass man als Reaktion auf die Sanktionen erwäge, die strategisch und wirtschaftlich wichtige Straße von Hormuz zu blockieren. Durch die Straße von Hormuz wird ein Großteil der Öllieferungen nach Japan, in die EU und die USA transportiert.

4 Kommentare

  1. Tja, Mr. Ron Paul, das haben wir die Alt+ auch die Jung-Linken schon immer gesagt, supi, DAS ist jetzt angekommen…!?! WAS machen wir daraus…?- Avanti populi,- weil der Mensch ein Mensch ist, hat er Stiefel im Gesicht nicht gern…- er will UNTER sich KEINE Sklaven sehen,+ ÜBER sich KEINEN Herrn…-:))))

  2. Ron Paul und die deutschen Medien
    Nur sehr ungern wird auch im deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk über Ron Paul berichtet. Die Tatsache, dass gerade in letzter Zeit über ihn berichtet wird resultiert aber wohl in erster Linie aus juristischen Zwängen.

    ,,[…] Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben in ihren Angeboten einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben. […]“ (§ 11 (1) RStV)

    Und euer Fernseher lügt auch!!!

    Nachdem Dr. Paul in New Hampshire einen fulminanten zweiten Platz hingelegt hatte, bekam er prompt Unterstützung von einer nicht gerade unbekannten Hollywood-Schauspielerin. Juliette Lewis, die aus Filmen wie ‘Natural Born Killers’ oder ‘From Dusk Till Dawn’ weltweit bekannt geworden ist, übermittelte gestern über Twitter die folgende Botschaft an ihre Fans: “Let me be clear I AM NOT A REPUBLICAN or a Democrat even. But I like #RonPaul #PresidentPaul. He is anti DefenseAct and 4ConstitutionRights”

  3. „He is anti DefenseAct and 4ConstitutionRights“
    Dummheit und Naivität kann schon grenzenlos sein….
    wollte nicht auch Obama VOR seiner Wahl die Verfassungkraft zurück bringen und die kriegerischen Aktionen usw. einstellen?
    HAT er ja auch offensichtlich getan, wenn man solche Worte hört, bin ich wohl blöd,
    und hab davon nur noch nichts mitbekommen!
    Aber Ron Paul,
    DER ist endlich mal anders,
    DER wirds richten……

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.