Duterte wird niemals „lausige USA“ besuchen


Philippinen/Politik/USA

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte sagte, er werde die USA während seiner Amtszeit niemals besuchen und danach auch nicht.

Rodrigo Duterte, Washington
Rodrigo Duterte, Washington, Bild: Gegenfrage.com

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte sagte, er werde die „lausigen“ Vereinigten Staaten niemals besuchen. „Ich habe Amerika gesehen und es ist grauenvoll … ich werde niemals während meiner Amtszeit in dieses Land reisen und danach auch nicht“, sagte Duterte am Freitag.

Im April hatte Donald Trump den philippinischen Präsidenten nach Washington eingeladen. Duterte sagte damals, er habe keine Zeit für einen Besuch im Weißen Haus. Die philippinischen Sicherheitsbehörden werden für ihren harten Kurs im Jahrhunderte alten Drogenkrieg in dem asiatischen Land kritisiert.

Der US-Kongress hatte eine Untersuchung der Menschrechtssituation auf den Philippinen angekündigt, was Präsident Duterte sehr verärgerte. Er sagte: „Es wäre gut für den US-Kongress, eine Untersuchung ihrer eigenen Verletzungen unter den vielen Zivilisten zu beginnen, die bei den Kriegen im Nahen Osten getötet wurden. Anderenfalls sehe ich mich gezwungen, euch zu untersuchen.“

Laut einem Bericht der New York Times hatte Trump seinen philippinischen Amtskollegen für seinen „unglaublichen Job“ beim Kampf gegen den Drogenhandel gelobt.

Quellenangaben anzeigen
thehill, businessinsider



Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Nach oben scrollen

Iframes, eingebettete Videos und Cookies deaktiviert. Um alle Funktionen freizuschalten, bitte "OK" klicken. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen