Rettung des Euro = Zerstörung des Euro?


von

Kann EZB-Chef Mario Draghi den Euro retten, indem er mehr und mehr davon druckt und in die Banken pumpt? Natürlich kann er das! Und Schweine (PIGS) können fliegen. Das bisherige Ergebnis der zahlreichen Rettungsaktionen ist lediglich ein beispielloser Wertverlust der Gemeinschaftswährung. Kostete eine Unze Gold im Jahr 2006 noch 500 Euro, so muss man heute schon über 1’300 Euro dafür aufbringen.

Krieg ist Frieden, Freiheit ist Überwachung, Bildung ist Desinformation und eine Währung zu retten ist die Zerstörung des Wertes derselben? Die EZB bezeichnet sich selbst als den europäischen „Währungshüter“, tut aber seit Jahren nichts anderes, als die Kaufkraft unseres Zahlungsmittels zu vernichten. Mit dem Ergebnis, dass Banken immer noch vor dem Zusammenbruch stehen und die Defizite der Euroländer immer weiter anschwellen.

Draghi sagte, dass er „alles tun“ werde, um den Euro zu retten. Gleichzeitig kündigte er an, erneut spanische Anleihen aufzukaufen, also noch mehr Geld zu erzeugen und in den Markt zu spülen. Ein Widerspruch in sich. John Maynard Keynes, einer der bedeutendsten Ökonomen des 20. Jahrhunderts und Urvater unseres keynesianischen Finanzsystems, schrieb zum Thema Gelddrucken bereits im Jahre 1924 in seinem sehr lesenswerten Buch „Ein Traktat über Währungsreform„:

Wir wollen unterstellen, dass sich 9 Millionen Kassenscheine im Umlauf befinden, und dass sie insgesamt den Gegenwert von 36 Millionen Golddollars ausmachen. Man unterstelle, dass eine Regierung weitere 3 Millionen Noten druckt, so dass der Betrag an Währungsgeld jetzt 12 Millionen ausmacht; dann sind gemäß der obigen Theorie die 12 Millionen Noten immer noch der Gegenwert von 36 Millionen Dollars. Im ersten Fall ist daher jede Note gleich 4 Dollar, im zweiten Fall jede Note gleich 3 Dollar. Folglich sind die 9 Millionen Noten, die ursprünglich in den Händen der Bevölkerung waren, nunmehr 27 Millionen Dollar wert anstatt 36 Millionen und die von der Regierung ausgegebenen 3 Millionen Dollar sind 9 Millionen Dollar wert. So hat die Regierung durch das Drucken der zusätzlichen Noten von der Bevölkerung in ihre eigene Kasse einen Betrag von Mitteln im Gegenwert von 9 Millionen Dollar übergeleitet, genau so wirksam, als wenn sie diesen Betrag per Steuern erhoben hätte.

So einfach ist es! Die logische Schlussfolgerung daraus ist also, dass der Euro nur gerettet werden kann, indem man AUFHÖRT zu drucken. Doch dass stets das Gegenteil von dem gemeint ist, was gesagt wird, bzw. anders rüberkommt, als es tatsächlich gemeint ist, ist wahrlich nichts neues in unserer rhetorisch äußerst geschickten Eurozonen-Politik. Ein etwas aktuelleres Zitat von Jean-Claude Juncker aus dem Jahr 1998: „Transferleistungen innerhalb der Eurozone sind so absurd wie eine Hungersnot in Bayern.“ Lassen wir uns also überraschen, was da noch kommen mag.

55 Kommentare

  1. Guthaben = Schulden. Kommt der Schuldenschnitt, kommt auch der Guthabenschnitt. Juncker hat mit seinem Zitat damals sicherlich nicht die Unwahrheit gesagt. In beiderlei Hinsicht.

  2. Sehr schönes Zitat von Keynes. Einfach und auf den Punkt. Millionen von VWL-Studenten verschwenden in vielen teuren Semestern ihre Zeit, dabei ist es doch so einfach.

  3. @spaßbremse – Hier fehlt jetzt im Artikel noch der Goldpreis von 1995 oder davor um meine Kommentare zum Thema Gold in dem Artikel Goldblase zu untermauern. Und ja, lassen wir uns überraschen, was da noch kommen mag. Jean-Claude Juncker ist ja für erstaunliche Zitate bekannt, wobei das jeweils aktuellere Zitat das vorherige durchaus aufheben kann. Habe irgendwo aktuell gelesen, dass in Deutschland 600 Milliarden Euro Guthaben auf Sparbüchern liegen. Die Deutschen haben zu einigen Themen einfach keinen Lerneffekt. Der Sparer in D und der welcher sich was für später durch Zusatzrente oder Versicherungen weglegt in gutem Glauben, der ist und bleibt immer der Depp. Geschichte wiederholt sich immer, und jedes Mal wirds Schlimmer.

  4. Carl Fürstenberg (Ex-Banker 1850-1933):
    Wenn ein Staat pleite geht, geht natürlich nicht der Staat pleite, sondern seine Bürger-
    (Vermutlich sind die meisten Bürger gar nicht im Stande diesen schwierigen Satz zu verstehen)!

    Hab noch eine Steigerung für die zukünftige Elite…wenn ihr das versteht, habt ihr schon Abitur-Status:

    Einkommen ist die Provision des Staates zur Erarbeitung der Steuern-

  5. @Wini – Das, in ähnlicher Form, kenne ich noch aus den goldenen Jahren in Deutschland, als man noch richtig Geld verdienen konnte auch ohne Abitur zu haben. Da hat man dann als Single ohne Kinder in Steuerklasse 1 so richtig abdrücken dürfen, besonders, wenn man im Dezember das 13. Monatsgehalt und Bonus mit dem Dezembergehalt als Brutto total auf der Karte hatte. Damals sagten wir : Das Nettogehalt ist eine kleine Anerkennungsprämie der Regierung für bereits überwiesene Abgaben. Wenn aber in einem Staat ein Großteil der Bevölkerung eh nix mehr hat, bzw. in Bezug auf geringe Einkünfte ohnehin von der Einkommenssteuer befreit ist, dann ist das zumindest dem Teil vorerst völlig egal ob der Staat pleite geht. Nur, das irgendwann nicht mehr genügend Leute da sein werden die morgens zur Arbeit gehen, um die Gruppe der Bürger zu alimentieren, welche morgens liegen bleiben dürfen. Die Erstgenannten werden immer weniger, und die andere Gruppe wird immer mehr. Man braucht auch kein Abitur um zu begreifen, dass es Staaten gibt, in denen man all die irren Steuern und speziell die Lohnsteuer gar nicht kennt, und wo die Regierung trotzdem Straßen und Schulen etc. in Schuss hält. In diesen Staaten gibt es keine soziale Gießkanne aus der 50% der Staatseinnahmen abfließen. Aus dem Grund tauchen in diesen Staaten auch keine Menschen auf und bitten um Asyl. Aber solange in den Druckanstalten die Druckwalzen nicht ausglühen ist Europa und der Euro ja noch nicht verloren. Das Schöne an einer richtigen Inflation ist doch, dass dann jeder mal Multi-Millionär ist für eine gewisse Zeit. Mein Vater hat mir erzählt was damals los war.

  6. Umverteilungsmaschine läuft auf hochtouren…Mittelstand wird von den Politikern platt gemacht und die jener fällt tendenziell eher nach unten als nach oben. An die grossen Vermögen kommen die Politiker eh nicht ran, also müssen sie den Mittelstand aussaugen-
    Schlimmer als Stechmücken

  7. mir wird richtig schwummrig bei diesen zahlen,ich hab null ahnung bei
    dieser zockerbankengilde,ich habe aber das gefühl,das wir täglich
    von diesen börsenabzocker,verarscht werden,ich glaube das man sich
    untereinander ein stillhaltevereinkommen vereinbart hat um den markt
    noch etwas zu stabilisieren.ich bin zwar nicht blöd,aber das erkennt doch
    jedes gebrannte kind.

  8. Ja, dee Teuro darf noch nicht zerbrechen, gerade war Geithner sen deutschen frustrierten HEUCHLER im Rollstuhl auf der Insel Syld besuchen … Es müssen noch ein paar % mehr sich bei tiefen Zinsen mit Häuslebauen verschulden… Danach gewinnt die (US-Samen)-Bank wieder. Deutschland hat die neue Währung schon, aber der Shock darf noch nicht bekannt werden…sonst kann mal logischerweise die dummen treuen Sparschafe nicht schoren!

  9. INTRCPTR wie kommst Du darauf, dass Deutschland schon eine neue Währung hätte ? Hast Du dazu eine Quelle ?

  10. @Goldmarie:
    Jepp, das mit der Hungersnot in Bayern und dem Rest von Deutschland und Europa bekommen ‚unsere‘ Eurokraten auch noch hin…

  11. @ronon – Das mit den Zahlen ist ganz einfach, Null Ahnung macht nix. Häng überall ein paar Nullen an (geistig) dann ist es bei einer schnellen Inflation ganz leicht : 1 Hühner-Ei beim ALDI kostet dann 1 Million – Dann kosten 10 Eier 10 Millionen. Du hast aber nur einen Geldschein wo 100 Millionen drauf steht. Dann bekommst du von der Dame an der Kasse 90 Millionen zurück. Und dann musst du clever sein, und dir für die 90 Millionen eine Packung Zigaretten kaufen, auch wenn du Nichtraucher bist, denn die Packung kostet eventuell am nächsten Tag schon 150 Millionen. Weißt Bescheid??

  12. wini the poo
    schlimmer als stechmücken
    ist ja noch sehr sehr milde ausgedrückt,
    habe in meinem sommercamp überall mückenschutz an fenster und tür in-
    stalliert,doch den geldbeutel entlasstet das nicht.wer sein geld immer noch denkt in was immer auch an sparanlagen zu investieren hat schon verloren.hab acht,wenn der euro zum teufel geht gehen auch deine sicher-
    gesagten einlagen zum teufel.hoffentlich begreift ihr das,bevor alles
    weg ist.ich bin der meinung lebe jetzt deinen traum aus eh alles weg ist.
    ich hoffe ihr bleibt weiter so neugierig.so zum beispiel wie die (bild)
    Zeitung in österreich,die bilder einfach fälchen um den krieg in syrien
    zu dramatisieren,einfach nur ab(scheulig)dafür giebt es keine worte
    für die freihe berichterstattung.diese verbrecherzeitungen dürfen nicht
    mehr gekauft werden.bilder bei ASR.mich kotzt die politik nur noch an.

  13. Lese auch ADR, der Typ war Investmentbanker und schmiss den Job. Jim Rogers sagt als Rohstoffguru, die sollen alle besser Bauer werden. Quelle der Währunsreform? Nun, auf Hartgeld.com gibts einige Wistleblower der Banken, aber auch der Umstand, dass die CH-Nationalbank seit 3 Jahren neue Noten rausbringen wollte, dieser Aufschub spricht Bände!!! Kaiser Willhelm hat vermutlich von seinen Vorfahren bon der Weimar-Republik gehört….schlimme Sache! Währungsreformen gabs schon hunderte, schom als man dem Gold zur „Härtun“ Kupfer beimischte, war dies eine erste Inflation. Spanien hatte schn etwa 7-8 Stück … Am besten machen die 200 Familien immer an Feiertagen oder übers Wochenende, damit auch ja alle Sparschaafe geschoren werden! Ich persönlich hab investiert, natürlich in fiktive PB-Commodity ETF und ETC’s 😉
    Aber macht das besser nicht nach, denn das echte PB- Element, wiegt im Ernstfall schwerer, zu Euerem Vorteil !!!! LG vom Ex-Fallschirmaufklärer!

  14. Danke INTRCPTR ich gehe dann mal lesen.
    Ich beobachte mit Mitleid immer noch diejenigen, die sich jetzt
    auch noch hoch verschulden, weil die Zinsen ja so schön niedrig sind.
    Die werden sich bei einer Währungsumstellung alle freuen, wenn die Schulden in der alten Währung bestehen bleiben und sie sie dann mit der neuen weichen Währung abzahlen dürfen, außerdem bleiben die Zinsen ja auch nicht lange so niedrig.
    Egal was da kommt, ich habe kein Geld mehr auf der Bank, ich habe Vorräte eingekauft, in Edelmetall investiert, Frau spekuliert ja gerne lieber mit etwas anderem als buntem Monopolygeld lol und schon mal Renovierungen bei meiner Immobilie vorgezogen.
    Ich habe allerdings große Angst vor Zwangshypotheken ect.
    Das einzige was mich im Moment wirklich glücklich macht ist dass unsere Familie extrem viel Ackerland hat. Ich würde mir wirklich wünschen, dass unsere Männer sich mal vom TV wegbewegen und ausnahmesweise endlich mal was anderes tun als Petitionen oder e-mails zu schreiben und falls es dann doch mal hoch kommt bunte Schildchen bei Demos hochzuhalten. Wer verteidigt die Bürger der EU denn jetzt und schützt sie vor dem Raubzug? Egal ob Spanier, Italiener, Deutsche, Griechen, Österreicher, Briten ect. wir sind fast alle überwiegend gleicher Meinung, nur unsere Regierungen leben im Visionentakatukaland.
    Warum tun wir uns nicht alle zusammen und kehren zurück zur Realität,
    alle zusammen wären wir stark und könnten ein Zeichen setzen.
    Soviel zu meinen Gedanken, die wohl eher Wunschtraum bleiben werden, leider.

  15. Catseye, du hast alles richtig gemacht, aber kauf die auch noch etwas PB-Erd-Element! Was machen aber die paar Millionen Beamten, wenn sie plötzlich keinen Job mahr haben? Sorge mich nicht um die überbezahlten Chefbeamten… In Meinem Dorf kostet der Quadratmeter Land CHF 1200.- sind etwa EUR 1000.- (unbebaut)!!! Darf ich dir dann helfen Dein Ackerland zu bestellen, gegen Kost und Logie? LG, von einem dank Mama umd Papa gut erzogenem, so hoffe ich doch!

  16. Klar, ich denke wir werden das schaffen, wenn wir uns alle gegenseitig helfen und nicht anfangen zu plündern.
    (Im Grunde genommen ist nämlich durchaus genug für alle da, wenn es nicht künstlich verknappt wird.)
    Ich befürchte aber dass die Armen aus den Städten, die im Moment noch von ihren Sozialleistungen leben dann genau Letzteres tun werden, nämlich plündern.
    Wir haben ohnehin eine Steigerung der Kriminalitätsrate, die sich auch ohne wirtschaftliche Katastrophe schon sehen lassen kann.
    Ich will nicht daran denken, was passiert wenn die Renten und Sozialleistungen gekürzt werden und die Lebensmittel wesentlich teurer werden.
    Ich überlege im Moment noch mit welchen Waffen man sich legal am besten für so einen Fall der Fälle schützen könnte.
    Irgendeine Idee ?
    Das fühlt sich alles so irreal an, in irgendeinem Teil meines Herzens hoffe ich immer noch, dass das alles nicht so weit kommen wird.
    Aber meine Hoffnung nimmt da leider jeden Tag etwas mehr ab.

  17. Mit Wissen den anderen erläuchten… Will er Dich dann immernoch plündern und Dein Weib überwältigen, dann gibts nen Schuck aus Deinem Bleiföhn! So einfach wãren die Gesetze… Mehr braucht man nicht zu wissen …. Entweder gemeinsam für Frieden, oder aus den Augen gehen, bevor sie es nicht mehr selber können. Besorgt bin ich auch, aber die künstliche Essens-Verknappung durch die 200 unvorstellbar reichen Familien lassen uns garantiert ins Elend stürzen, denn ihnen ist lieber alle gegen alle (innerhalb Mittel- und Unterschicht), als alle gegen sie … So lässt sich leichter regieren, wenn Brot und Spiele nicht mehr ausreichen (Olympia lässt grüssen, Adidas gegen Nike und Puma), die Ränge sind fast leer, und die einen kaufen sich für 30000 Pfund die Verkehrsfreie Spuhr, wärend der Rest im Stau verrecken soll-

  18. Da ist ist ein kleiner Fehler, der beim Lesen verwirrt:

    Anstelle von:
    „und die von der Regierung ausgegebenen 3 Millionen DOLLAR sind 9 Millionen Dollar wert“
    … muss es heißen:

    „und die von der Regierung ausgegebenen 3 Millionen NOTEN sind 9 Millionen Dollar wert“

    MfG vom Adminator

  19. Eigentlich warte ich von Euch lieben Deutschen seit Tagen auf ne schlaue Antwort, wegen Eueres Passports!?! BItte auch bei diesem Punkt um Erleuchtung. Vielen Dank

  20. Hallo Catseye, legal holst du dir in Österreich Pfefferspray (mittlerweile sogar in Baumärkten), ne Sportschleuder mit ein paar Packungen Stahlkugeln, Kleinkalibergewehr uns Schrotflinte, machst als braver Staatsbürger deine Waffenbesitzkarte und kannst noch 2 legale Handfeuerwaffen mit 1000 Schuss Muni drauflegen (nur zu Hause versteht sich) – da sollte für jeden Anwendungsfall und für jedes Familienmitglied was dabei sein..

  21. Mit großem Bedenken lese ich jeden Tag diese Informationen. Ich bräuchte einen Rat von jemanden der sich gut auskennt. Ich habe vor 3 Jahren ein Haus „geerbt“ mit einem Haufen Schulden. 160.000 €. Unser „Bankberater“ (haha), will mit uns eine neue Zinsbindung festsetzen, 3,13 % effektiv p.a. für 10 Jahre festgesetzt. Was soll ich nun machen ? Ich habe nicht viel Geld auf der Bank, ausser noch einen Bausparvertrag den ich am liebsten kündigen möchte, jedoch weiss ich nicht wen ich fragen könnte, was ich am besten tun soll. Hat jemand von euch Experten vielleicht einen Rat für mich ? Vielen vielen Dank. (-> bin jetzt erstmal Vorräte einkaufen und Baumaterial fürs Verbarrikadieren meiner Fenster). Gruß

  22. Also ich denke, dass es wichtig ist aktuell möglichst keine Schulden zu haben bzw. auf keinen Fall neue Schulden zu machen.
    Wäre es möglich das Haus zu verkaufen und von dem Erlös eine kleinere schuldenfreie Immobilie zu kaufen ?
    Bitte keine Panik schieben, im Moment muß sich wirklich noch niemand verbarrikadieren und wir können nur spekulieren was auf uns zukommt und versuchen für verschiedene Möglichkeiten gewappnet zu sein.
    Vorsorge ist immer besser als Nachsorge.
    Du mußt Dich selbst informieren und letztendlich für Dich selbst überlegen und entscheiden, was für Dich richtig ist, das kann Dir leider niemand abnehmen. Im Moment ist alles wie ein Blick in die Glaskugel, eben unsicher.

  23. Hallo ahnungsloser- vor dem Staat bist wohl auch ein mittelloser 🙂
    Also im Ernst, Schulden sind natürlich Scheiße, aber solange das Erbe noch mehr wert ist als die Restschuld ist nicht alles verloren (war wohl vor drei Jahren so, sonst hättest du ja das Erbe nicht antreten müssen).
    Die Schulden sind wahrscheinlich eine Hypothek aufs Haus. Wenn die Bank blöde wird, drohe ihnen das Haus im Zuge eines Privatkonkurses zu übergeben (andere auffindbare Mittel außer deinem Bausparer hast du ja nicht ).
    Wenn du es dir leisten kannst und das Haus behalten willst, dann zahl den Kredit so schnell wie du kannst ab, denn die billigsten Kreditzinsen sind immer teurer als die besten Sparzinsen. Wenn nicht, verkaufe das Haus und ziehe in eine Wohnung. Statt dem Geld für die Kreditrückzahlung kaufst du dir monatlich die kleinen gelben Scheiben mit großem Wert, die kannst du überall hin mitnehmen und brauchst keine Fenster verbarrikadieren.
    u.U. ist ein bestehender Kredit hilfreich um eine kommende Zwangshypothek zu vermeiden (da dann der Staat den Kreditnehmer in den sicheren Untergang schicken würde) aber darauf verlassen würde ich mich nicht
    Alles Gute

  24. Wenn die jetzigen Hypozinsen höher sind auf det Restschuld, dann märte wie ein Viehändler mit diesen Bankster-Banditen runter! Ihr Angebot minus 1%, das wäre auf 10jahre doch besser fûr dich, sofern du noch keine schuldfreie Immo hast! Ansonsten drohen, dass Du die Hütte in Deine Privatkonkursnasse wirfst … Mal sehen was dab die feinen Herren in ihren feinen Anzügen dazu meinen! Hart wie ein Präriebulle musst Du verhandeln, sonst ziehn sie Dich übern Tisch. „Liborhypotheken“ gibts glaub noch tiefer, aber die sind nunmal wie floater… Mit dem Risiko, dass wenn die Zinsen steigen, du sehr schnell wechseln musst, sofern du dies jeden Tag beurteilen oder beobachten tust per Internet.

  25. Vielen Dank erstmal für eure Antworten.
    Das mit Fenster verbarrikadieren ist auch nur Vorsorge 😉 Wird natürlich erst im Notfall gemacht. Für eine (bzw. 2) Wohnung(en) würden wir im Monat den selben Betrag zahlen müssen, wie wir für das Haus bezahlen (ausdem wir natürlich auch nicht ausziehen möchten).
    Wir bezahlen im Moment im Monat 900 € an die Bank bei 3,95 % Zinsen. D.h. im Moment ist die Rate 60% Zinsen und 40% Tilgung.
    Wenn wir es auf 3,13 % festschreiben lassen, wäre das Verhältnis von Zins und Tilgung ca 50/50. Ich könnte das Haus mit Sondertilgung innerhalb der 10 kommenden Jahre abzahlen, aber natürlich nur wenn alles so bleibt wie wir es jetzt festlegen. Ich habe nur Angst, dass wenn eine Hyperinflation oder Währungsreform kommt, dass dann die Schulden im Verhältniss höher umgerechnet werden, als meine Einkünfte und ich mir das Haus nicht mehr leisten kann. Daher meine Verunsicherung für die Zukunft 🙁

  26. Ja das ist eine Situation wie beim Poker, wieviel setzt Du auf welche Karten. Was hältst Du denn für die nächsten 10 Jahre in einer Weltwirtschaftskrise für am wahrscheinlichsten. Eine Währungsreform ja oder nein ?
    Eine Depression, eine Hyperinfaltion, eine Stagflation ?
    Welche Werte werden aufwerten, welche werden abwerten ?
    Wie wird die zukünftige Jobsituation in Deiner Branche sein ?
    Die Wetten werden gerade angenommen und jeder hofft, dass er richtig getippt hat. Im Zweifel einfach mal ins Geschichtsbuch schauen und sich inspirieren lassen.

  27. Egal was passiert, keine Branche ist in einer Kriese oder Hyperinflation sicher. Wichtig ist, Freunde haben, offen sein, friedlich sein, und flexibel! Wetten auf Elend ist keine tolle Idee und auch daraus Profit zu schlagen, das hat in einer richtig grausamen Krise schon manchen den Kopf gekostet, weil dan das Faustrecht gilt, was echt nicht lustig ist. Ich komme friedlich helfen Dein Feld bestellen, wer Dich beraubt, hat dann sehr schlechte Karten, da ich auf 1-5, 5-10, 10-50 und 50-350m gefährlich sein kann. LG, an alle die dann mit nach Monaco kommen 😉

  28. Das war ja auch nicht mit Wetten gemeint.
    Alleine wer sein Geld jetzt auf der Bank lässt wettet darauf dass die Bank nicht pleite geht oder der Einlagensicherungsfonds dann noch existiert und ausreicht. Wer Gold kauft wettet darauf, dass das Geld weltweit an Wert verliert und die Leute daher Gold kaufen werden… ect. ect.
    Wer seinen Kredit jetzt auf die nächsten Jahre festlegt wettet darauf, dass es keine Währungsreform zu seinem Nachteil geben wird und dass er seinen Job zur Zahlung der Raten trotz Wirtschaftskrise behält und er wegen der Verschuldung von Zwangshypotheken verschont bleibt usw. Hier geht es ja nicht um Wetten auf Elend zur persönlichen Bereicherung, sondern zur Existenzsicherung.
    So war das gemeint.

  29. Stimmt. Auf der Bank ist es am sclechtesten, da bei einer Währungsreform diese geschlossen haben im bankrun … Kann mann auch historisch nachlesen, wers nicht glaubt.

  30. @ahnungsloser
    wieso solltest Du ANGST vor einer Hyperinflation haben?
    3,13% auf 10 Jahre ist sogar weniger als die ganz normale Inflation;
    man nennt sowas auch Schnäppchen, und wenn Du in 10 J. fertig sein kannst,
    sofort zugreifen!
    Und Deine Schulden von 160.000€ sind eben 160.000 Euro.
    Und wenn die Hyperinflation kommt, und Du plötzlich 160.000€ am Tag verdienst,
    na was glaubst Du, wie schnell Du Deine dann mickrigen 160.000€ abbezahlt hast?
    Ja genau, abends, gleich nach der Arbeit….!
    Mit Schulden für ein Haus, kannst Du Dir nicht mehr wünschen als eine Hyperinflation!

  31. @DubeliCAT: kreuzfalsch, leider! Geh mal ind der Geschichte lesen, wie das jeweils abläuft, bitte!!! Sonst müsste sich jeder so schnell und hoch wie möglich verschulden…!

  32. @DubliCAT
    Nur blöde, wenn du am Tag 500.000 Euro an Ausgaben hast und dein Haus darum schneller wieder weg ist, als du „Hyperinflation“ sagen kannst 🙂

  33. @spaßbremse (stimmt!)
    ne, das Haus ist, nachdem zu den ursprünglich vereinbarten Konditionen abbezahlt,
    dann ja ebenso wertvoll wie es ein Haus immer ist, es ist ja dann viel mehr wert als der DANN geringe Kreditbetrag!
    Also verstehe ich nicht wirklich, was Du der Welt mitteilen wolltest?!
    Außerdem wird das alles sowieso niemals eintreffen, da sich schließlich die EU nun die benötigten Gelder leihen wird, damit sie ihre Schulden endlich abbezahlen können, und dann wird alles gut……!

  34. @DubliCat: Ja ne, alles wird gut, da der Euro gerettet werden kann: Mit noch mehr Schulden, um dann die alten Schulden zu tilgen – das Schuldgeldsystem hat nur einen Haken:
    Wenn die gesammte Zinslast jener Staatsschulden (Staatsanleihen, Olbigation oder Bonds, nenne sie wie Du willst) nähmlich grösser wie die Wirschaftskraft eines Staates wird, dann geht natürlich nicht der Staat pleite, sondern seine „Bürgen“ (Das bist Du und ich, sofern wir „Bürger“ eines Staates sind).
    Warum? Weil die Steuern dann bis zum Halse erhöht werden, oder galloppierende Inflation beschert wird. Ist doch Fuzzi einfach … Würde sogar meine Grossmutter kappieren!!!

  35. @spaßbremse – Betrifft mich zwar alles nicht, aber trotzdem Dank für den Link. Sehr aufschlussreicher Artikel.Was da noch fehlt als finanzielle Belastung, dass sind die Kosten für die gesetzlich neu kommenden Verordnungen in Bezug auf Wärmedämmung und Ähnliches. Habe irgendwo nebenher so eine Headline gelesen, dass die Politkommisssare der EUdSSR schon dran basteln.

  36. Kja, sehr realistischer link, danke für dad heraussuchen! Die Eudssr haben in Bruxelkes 10 km lange Palläste genau wie die Oelscheichs und Fed-Gängsta in den Hamptons, wo ne Hütte mal schnell 150 Mio. Kostet. Wer finanziert denen das wohl … Darun die härteren Geseze Dank psydoterror von BundesVerfssungsfurz, die Kameras auf den Strassen und bald elektisch-leisen Drohnen am Himmel. Spare auf ne Bambushütte irgendwo in der Pampa, wo es nur mich und due Natur und ein paar herumlaufende Hühner gibt, aber der m2 darf nicht wie hier, zwischen 600-4000 Euronen kosten!!!!

  37. Tja, was soll ich sagen? Im Moment beobachte ich sehr viele Menschen in meiner Umgebung, die sich entweder bereits für „ihr“ Haus enorm verschuldet haben oder die gerade dabei sind, dies zu tun. Ich habe sie teilweise oft gewarnt und alle mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten genutzt, sie auf einen anderen Weg zu bringen, aber mein Erfolg war gleich Null.

    Lediglich ein Einziger hat meine Warnungen ernst genommen, sich dann mal selbst tiefer gehend informiert und zusammen mit einem ganzen Dorf haben wir ihn dann schuldenfrei bekommen. Jeder hat ein bißchen was gegeben und das hat dann in der Summe etwa 60.000€ ausgemacht. Vertrauen und Freundschaft waren die Basis dieses Handelns, anders geht es in einer dörflichen Gemeinschaft nicht. Zusammen bewirtschaften wir nun die Felder und hegen die Tiere, jeder hat einen Nutzen davon. Das Geld ist irrelevant – nur der Zusammenhalt der Gemeinschaft ist wichtig. Bricht einer weg, so hinterlässt er eine Lücke, die selbstverständlich immer größer wird, bis auch alle Anderen Probleme damit bekommen.

    Ich selbst habe vor zwei Jahren erkannt, dass das System kollabieren wird und entsprechend konsequent gehandelt. Auch ich war immer nur ein Spinner und Idiot – und das waren noch die Nettigkeiten. Ich bin aus München weggezogen und habe mit meiner Familie ein Haus in Mitten einer wehrhaften Bauernsiedlung am Arsch der Heide gekauft, es zur Feste ausgebaut, volle Autonomie bei Energie, Wärme und Lebensmitteln erreicht, jeden verfügbaren Cent der Falschgeldwährung in Silber getauscht, den Waffenschein gemacht und aufgerüstet. Lebensmittel, Medikamente, Kleider und Treibstoff sind für mehrere Jahre vorhanden und zusammen mit dem ganzen Ort haben wir eine Bibliothek des Wissens zusammengetragen.

    Ich glaube, ich habe die letzten zwei Jahre gut genutzt. Wenn ich heute erst angefangen hätte, wäre mein Scheitern vorprogrammiert gewesen.

    Ein aufrichtiger Gruß an alle Prepper, die ihren Weg ungeachtet allen Widerstandes gegangen sind.

  38. @INTRCPTR – Also wenn ich aus meiner Haustür schaue, dann ist da Dschungel krass, und meine 8 Hunde laufen auf dem großen Gelände frei herum, schon wegen der Schlangen. Ich habe es aber nicht weit bis zum nächsten Dorf, und bin in 40 Minuten Fahrtzeit bei Bedarf auch in einer modernen City. Die Bambushütte darf echt ein wenig komfortabler sein bei den Preisen außerhalb Europas. Meine Freunde aus D zählen schon wieder die Tage, bis sie hier zwecks Urlaub antreten dürfen, ist ja immer schön warm hier auch im Winter, und nur wenige Minuten bis zur touristenfreien Küste. Was glaubst du, wie viele Bürger aus Merkeltanien abhauen würden, sofern sie denn könnten? Kannst du eben nicht, wenn Schulden und Familie und unbezahlte Immobilie da sind, oder wenn du schuldlos zum H4 Sklaven gemacht wurdest. Hinzu kommt, dass man ja Arbeit haben müsste im Ausland, oder genug Bares, schon von den Einreisebestimmungen der meisten Länder her. Das Wort Soziale Hängematte ergibt für die Einheimischen keinen Sinn, selbst wenn man es übersetzen würde. Hier zählt der Familienverbund und die Dorfgemeinschaft. Deswegen ist auch bei einer Trauerfeier das halbe Dorf dabei, wenn einer aus der Kommune abgeht.
    @kupferteufel – Glückwunsch! Das wäre der Plan B, für alle die nicht auswandern können, aber dazu muss man halt dem Spinner-Club beitreten. Ich habe meinen Abgang jahrelang geplant, und man kann abends auch immer so beruhigt einschlafen finde ich. Ich denke das geht euch in eurer Kommune auch so.

  39. Also ich glaube nicht, dass jemand wirklich so naiv sein kann und diesen Satz: Zitat „Außerdem wird das alles sowieso niemals eintreffen, da sich schließlich die EU nun die benötigten Gelder leihen wird, damit sie ihre Schulden endlich abbezahlen können, und dann wird alles gut……!“
    ernst meinen kann. Für mich ist das ein Troll.

  40. @Kaiser Wilhelm: – super, dass Du Dein Leben selbst in die Hand genommen hast und in einer Dorfstruktur irgendwo auf dem Planeten glücklich leben kannst. Ja, in der Tat schlafen wir sehr viel beruhigter ein. Das resultiert auch aus der Tatsache, dass es hier einen riesigen Zuspruch aus altertümlich anmutenden Mittelaltervereinen gibt. Wegen deren Intervention haben wir nun wieder einen Nachtwächter, der des Nachts durchs Dorf geht und sein Liedlein singt. Jeder ist mal für ne Woche dran und das funktioniert sehr gut. Die Polizei fährt hier seit Jahren keine Streife mehr und wir sind alle mehr oder weniger rein auf uns selbst gestellt. Zwielichtige Vögel, die sich gerne des Nachts durch den Ort trieben, meiden diesen nun wie die Pest, denn der Nachtwächter ist auch sehr wehrhaft.
    Viel Glück bei Allem, was Du Dir in Deinem Leben erhoffst und lass Dich nicht von den Schlangen beißen…

  41. @kupferteufel – Danke, ebenfalls für euch alle in deiner Kommune. Auch bei uns wird sich kein zwielichtiges Gesindel herumtreiben. Die Großgrundbesitzer in meiner Nachbarschaft (Obstplantagen, Schweinemast und Hühnerfarm etc.) haben alle ein strammes Rudel Hunde und im Haus sind legale Waffen. Da wird jeder Fremde schon mal akustisch angemeldet von den Hunden und etliche der Rudel haben freien Ausgang. Wenn mich ne Schlange erwischt, also da sind welche dabei, da habe ich als Raucher noch 2 Kippen, dann ist der Zeitpunkt überschritten, dann hilft auch kein Serum mehr. Ich habe aber schon Hunde verloren im Kampf gegen Schlangen. Interessant ist zu dem Thema, dass die Beo (Vögel)bei Sichtung einer Schlange ganz bestimmte Schreie von sich geben. Dann rast die ganze Hundemeute los und macht Schaschlik. Wer es ermöglichen kann in D , der sollte wirklich nach guter Planung entweder auswandern, oder sich autonom machen in eurer Form.

  42. .@Kupferteufel und Kaiser Wilhelm: Echt spannend und lehrhaft. Bewundere und beneide Euch ein wenig, denn ich würde auch gern gut schlafen, habt ihr verdammt gut gemacht! Meine (36) Vorbereitung kostet Geld und Zeit, die mir bei 10h täglicher Arbeit (ohne Weg) leider etwas knapp sind. Will nich ohne nix auswandern mit Nullahnung und Nullgeld, wie die Pfeifen im Fernsehen „auf und davon“, die weder (engl.) Sprache noch Job können. Schlafe schon zu lange nich mehr wohl, hoffentlich holt mich bald der Bundesverfassungsfurz, dann kann ich für immer gut schlafen… Beo’s würden und weisse Möven würden dann friedlich über mich ziehn 🙂 ahh!

  43. @INTRCPTR – Planung für eine solche Sache muss von langer Hand gehen,aber das Problem in Europa ist, dass man nicht einmal mehr für 6 Monate im Voraus planen kann in D und das schon seit 10 Jahren nicht mehr. Da die Bundesdiktatur im Reichstagsgebäude ja permanent Gesetze ändert und dabei noch den doppelten Salto rückwärts macht. Deswegen ist es ja so kritisch in D zu investieren oder was aufzubauen. Was Auswanderer betrifft ist es so, dass extrem viele von denen total auf die Schnauze fallen. Ich habe diese TV Sendungen nicht gesehen, aber Kommentare zu so was gelesen. Es handelt sich eh um gestellte und bezahlte Rollenspiele im Blöd TV wie bei all den anderen Sendungen auch, alles nach Drehbuch. Das was @Kupferteufel da beschreibt, das ist allerdings eine wirklich hochinteressante Sache, sofern man dafür die richtigen Leute zusammenbekommt.

  44. @INTRCPTR – so wie Kaiser Wilhelm es einfach sagt ist es leider auch: Man muss die richtigen Leute zusammen bekommen. In der nähe von Großstädten ist das nahezu unmöglich, da dort die Mentalität viel zu sehr vom täglichen Überlebenskampf geprägt ist. Jeder schaut nur auf sich selbst und gibt keinen Pfifferling auf den Nachbarn. Allerdings ist das in den dünn besiedelten Gebieten Ostdeutschlands völlig anders. Diese Menschen sind einfach Selbstversorger und haben seit vielen Jahrzehnten erkannt, dass man nur zusammen überleben kann. Tauschhandel und Nachbarschaftshilfe sind hier extrem ausgeprägt. Als ich damals das Haus dort gekauft habe (50.000€ für 19.000m² mit Brunnen) war es zunächst schwer, das Vertrauen der dortigen Menschen zu erlangen. Nach und Nach jedoch wurden wir zunehmend unsichtbar in der dortigen Gemeinschaft.
    In den Vorstädten von München, wohin die ganzen Kulturbereicherer zu Tausenden in geförderten Wohnraum abgeschoben werden, hat sich in den letzten 30 Jahren ein extremer Wandel vom Miteinander zum permanenten Mißtrauen vollzogen. Niemand fühlt sich dort mehr wohl und jeder denkt dort insgeheim ans Aufgeben. Dort also eine Gemeinschaft zu gründen war unmöglich.
    Ich habe also all in gehandelt, meinen Job aufgegeben und alles Geld mobilisiert, dessen ich habhaft werden konnte und bin einfach über Nacht umgezogen. Die Planung inklusive Hauskauf hat insgesamt 3 Monate gedauert – so lange wie meine Kündigungszeit eben. Jeder, der mich kannte, hat bestenfalls nur den Kopf geschüttelt. Heute sieht die Sache natürlich anders aus. Genau die schlimmsten Lästermäuler von damals fanden es natürlich schon immer gut, so etwas zu machen. Zwei davon haben letzte Woche schon mal angefragt, ob sie nicht „mitmachen“ könnten. So was aber auch.
    Der Aufbau der gesamten Infrastruktur war sehr schwer, denn ich hatte im Hintergrund auch noch meine neu gegründete Firma am Laufen. 10 bis 12 Stunden Firma und dann nochmal 6 Stunden Haus, und das bisher zwei Jahre lang. Schlaf oder Krankheit wäre Luxus.
    Am ersten Tag in meinem neuen Domizil habe ich einen alten Spruch an eine unrenovierte Wand geschrieben: Der Wille zum Sieg bringt die Entscheidung. Genau danach handle ich, aber es ist wahrlich nicht immer einfach, denn alles was ich tue, kostet enorm viel Kraft. Auch die Behörden machen zusehends Probleme und wollen jetzt auch noch das Regenwasser vom Dach und auf den Wegeflächen bezahlt haben. Mal sehen, wie wir uns da aus der Affäre ziehen. Wahrscheinlich machen wir mal wieder kollektiv nix – so wie immer, wenn es um solche Sachen geht. So ein Typ von der GEZ ist letzte Woche hier im Dorf aufgetaucht und prompt mit unserem Nachtwächter zusammen getroffen. Ich glaube nicht, dass der so schnell wieder kommt. Der Lohn für all diese Mühe ist allerdings ein ruhiger Schlaf.

    Deswegen habe ich höchsten Respekt vor allen Menschen, die ihr Leben komplett umgestalten oder auswandern. Ich kann nur zu gut nachvollziehen, was sich hinter so einem unscheinbaren Wort wie „Auswandern“ verbirgt.

    Oh Mann, ich schaue gerade aus dem Fenster und sehe, dass die Hasen im Gehege den Zaun untergraben haben und zusammen mit den Hühnern nun eine Tour durchs Dorf machen wollen. Ich glaube, ich fange heute etwas später an….

    Viele Grüße aus der arschlochfreien Zone

  45. Respect!!! Wir übernehmen ja auch immer mehr Gesetze der EU-Diktetur… Eine EU-Norm über Hühnereier hab ich kürzlich gelesen … Da hat ein studierter wahrlich zwar ne Doktorarbeit hingelegt (50 Seiten Studie) aber ich glaube im Ernstfall muss der Idiot wohl verhungern! Sowas kann ja nicht funktionieren, wenn Leute für solch Stumpfsinn bezahlt werden, und Gemüse in DE anbauen und zum Waschen nach IT fahren, internationale Subventionen abkassieren, dann retour nach De, verpacken und wieder ausfahren und verkaufen (wird ne gut CO2-Billanz geben) – ich glaube entweder spinne ich, oder viele ander …vermutlich genau jene Lästermäuler, die es nun plötzlich Euch „schon immer“ gleichtun wollen!!!

  46. @INTRCPTR – Heißt voll Gebühreneinzugszentrale Google mal: GEZ

    Der Typ der den Nachtwächter traf ist ein Mitarbeiter der GEZ
    Google mal: GEZ Kontrolleur
    und lese die ersten 3 Links auf der Trefferliste Seite 1

  47. Sowas sollte man abschaffen!!! Ist ja wie die Ordnungshüter…wenn alle Wohl erzogen wären, bräuchte es auch die nicht! Aber heut gibt man ja die Kinder in die Kipa oder Kinderkrippe ab… Die schauen ja dann schon irgendwie! Auch das ist von den Geostrategen so gewollt und geplant, denn so reisst man die Demokratie schon auf unterster Stufe (die „Familie“ funktionierte damals ohne 2 Väter und 2 Mütter noch besser) auseinander! Patchworkfamilies!!! So ein scheiss!!! Alles nur noch Egoisten, diese Eltern…läuft ne scharfe Sekretärin vorbei, will man sich scheiden lassen!!! Kenne da nen verheiraten Oberrichter, der ist auch verheiratet und stellt ner 30 Jahre jüngeren Barkeeperin nach… So ein Vollidiot! Der hat mich mal wegen Rechtsüberholen zu 5000 EURO verdonnert … Würdet Ihr das seiner Frau stecken? Dann kann er auch mal was abdrücken von seinen 180’000 Jahreslohn, für seine Scheidung, sofern die Alte Mumm, und nicht das Rückgrat von Hilary Clinton-Rodhaim, hat!!!

  48. GEZ hat also mit Rundfunkgebühren zu tun … Warum muss man überhaupt für diese Gehinwäsche und verlogene Berichterstattung?! Werbung sollte ja genug einbringen! Entweder zahlen und dafür keine Scheisswerbung, oder das Zeug gratis senden… So sollte das etwa sein!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.