Israel verhaftete eine Million Palästinenser seit 1967


von

Gestern wurde in Palästina am „Prisoner’s Day“ den von Israel inhaftierten Landsleuten gedacht. Seit dem Sechstagekrieg im Jahr 1967 wurden knapp eine Million Palästinenser verhaftet.

Israel-Flagge auf Palästina-Flagge, eigenes Werk, Lizenz: gemeinfrei
Israel-Flagge auf Palästina-Flagge, eigenes Werk, Lizenz: gemeinfrei

Israel hat seit 1967 knapp eine Million Palästinenser verhaftet, wie das Palestinian Information Center meldet. Darunter mindestens 15.000 Frauen und Zehntausende Kinder und Jugendliche. Seit dem Jahr 2000 wurden 90.000 Palästinenser verhaftet, davon waren 1.300 Frauen, 11.000 Kinder und Jugendliche und mindestens 65 Abgeordnete und Minister.

Aktuell befinden sich rund 7.000 Palästinenser in israelischer Haft, davon 70 Frauen und 400 Kinder und Jugendliche. Die Insassen verteilen sich auf 22 Gefängnisse, allein seit Oktober 2015 wurden im Zuge der sogenannten dritten Intifada 4.800 Personen verhaftet, darunter 1.400 Minderjährige.

Gestern, am 17.04.2016, gedachten die Palästinenser am alljährlichen „Prisoner’s Day“ ihren inhaftierten Landsleuten. Israel wird in Palästina als Besatzungsmacht angesehen.

Quellen: Palestinian Information Center, Al-Ahram

1 Kommentar

  1. In diesem Zusammenhang ist auch die Asylpolitik Israels interessant in negativem Sinn. Zahlreiche Artikel dazu unter dem Suchbegriff : Israel Asylpolitik

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.