Preise in Gold: Gewinner und Verlierer 2015


von

Jahresrückblick 2015: Klarer Verlierer im vergangenen Jahr war das Öl. Stärkster Wert im Verhältnis zu Gold war der US-Dollar.

(c) Gegenfrage.com
(c) Gegenfrage.com

Es war mit Rückblick auf die Ereignisse in der Ukraine, im Nahen Osten und auf die Zinspolitik der Zentralbanken ein spannendes Jahr 2015. Dementsprechend gab es einige Schwankungen von Währungen und Finanzanlagen. Schwächster Wert in diesem Jahr war Rohöl: Im Verhältnis zu Gold sackte der begehrte Rohstoff um -42,4% auf 1,1 Gramm Gold je Barrel (Brent) ab. Stärkste Anlage 2015 war in diesem Vergleich der US-Dollar, der um 12,9% zulegte.

Dicht gefolgt vom deflationsgeplagten Yen (+12,6%) und vom Schweizer Franken (+11,7%). Das Britische Pfund legte auf Jahressicht um +7,1% zu, der Chinesische Yuan ebenfalls um +6,6%. Der Euro behielt seinen Wert weitgehend (+1,0%), schwächste Währung im Vergleich war im Jahr 2015 der Russische Rubel mit einem Verlust in Höhe von -13,2%. Silber sackte im vergangenen Jahr um -2,3% auf 0,4 Gramm Gold je Unze ein. Der DAX legte um 6,9% zu und der DJIA sogar um satte 10,4%.

Seit offiziellem Beginn der Finanzkrise am 09.08.2007 ist der Russische Rubel mit einem Verlust von fast 80% seines Wertes die schwächste Anlage im Vergleich. Am besten hielt sich mit -18,1% der Dow Jones Index.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.