Preise in Gold: Alles auf Talfahrt


Gold

Im Februar verloren alle hier dargestellten Werte gegenüber Gold. Am härtesten traf es den DAX, Sieger ist der Japanische Yen.

gold

Währungen und Aktien haben seit Jahresbeginn allesamt stark an Wert eingebüßt. Der Trend hielt auch im Februar an: In diesem Vergleich verlor der DAX mit -9,9 Prozent besonders stark an Wert, dicht gefolgt vom Britischen Pfund mit -9,5 Prozent. Etwas besser hielten sich Euro (-6,8 Prozent) und US-Dollar (-6,4 Prozent).

Der Chinesische Yuan verlor mit -5,7 Prozent etwas weniger, ähnlich wie der Schweizer Franken (-5,4 Prozent) und der Russische Rubel (-4,9 Prozent). Am härtesten blieb der Japanische Yen, der im Februar nur -1,8 Prozent verlor. Der Dow Jones Index büßte -5,4 Prozent ein, gefolgt von Silber (-3,9 Prozent). Bester Wert im Februar war Öl mit -2,9 Prozent.

Seit Jahresbeginn sackte der DAX besonders stark ein und verlor gegenüber Gold satte -22,7 Prozent. Am besten schlug sich seit dem 1. Januar 2016 der kleine Bruder des Goldes: Doch sogar Silber verlor -5,7 Prozent. Das Verhältnis zwischen Gold und Silber liegt aktuell bei ca. 80:1, Silber ist gegenüber Gold also stark unterbewertet. Einige US-Blogger vergleichen mögliche Gewinne mit Silber mit „Gold auf Steroiden.“



Tags:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Nach oben scrollen

Iframes, eingebettete Videos und Cookies deaktiviert. Um alle Funktionen freizuschalten, bitte "OK" klicken. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen