Portugiesische Polizei protestiert gegen Kürzungen


von

In Lissabon sind tausende Polizisten auf die Straße gegangen, um gegen geplante Kürzungen zu demonstrieren. Dabei wurde auch eine Polizeiabsperrung durchdrungen, sodass die Demonstranten bis vor die Tür des Parlamentsgebäudes ziehen konnten.

Portugals Nationalflagge
Bild: Wikipedia, Urheber: Yelkrokoyade

In Portugals Hauptstadt Lissabon sind tausende Polizisten gegen die geplanten Lohn- und Rentenkürzungen auf die Straße gegangen. Die Beamten versammelten sich am Donnerstagabend vor dem Parlamentsgebäude im Zentrum der Stadt. Organisiert wurde der Protest von Polizeiverbänden.

Die Demonstranten durchdrangen Medienberichten zufolge Polizeiabsperrungen und gelangten bis zum Haupteingang des Gebäudes. Einige von ihnen schüttelten die Hände ihrer Dienstkollegen, die zuvor erfolglos versucht den Marsch zu stoppen. Die sogenannten „Sparmaßnahmen“ sind die Bedingung für ein Rettungspaket in Höhe von 78 Milliarden Euro, welches das Land im Jahr 2011 erhielt. Die schweren Kürzungen sorgen für großen Unmut in der Bevölkerung.

Eine der Hauptursachen für die Krise in Portugal und anderen Ländern wie Griechenland oder Spanien ist die enorme Kredit- und damit Geldmengenausweitung. Banken haben systembedingt die Möglichkeit aus dem „Nichts“ Geld zu schöpfen, was zu gigantischen Blasen an den Finanzmärkten und im Immobiliensektor geführt hat. Die Schuldenkrise ist gleichzeitig eine Guthabenkrise, es existiert zu viel Geld im Verhältnis zu Gütern. Riesige Bankrottwellen und/oder eine entsprechende Abwertung der Währung wären in einem freien Markt logische Folgen, was von Banken und Politik bis heute verhindert wird.



Ein schöner Film, der das Geldsystem einfach erklärt:

httpv://www.youtube.com/watch?v=HU_BkoVzhpM

25 Kommentare

  1. hallo

    ich hätte eine frage . Folgendes: ich lese ziemlich oft eure beiträge (ohne zu kommentieren). Ich kenne jemanden der die sogenannten Massenmedien ablehnt aber keine aufklärungsmedien oder wie man das nennt, kennt. Wichtig wäre vielleicht noch, dass eer in frankreich lebt. Ich hätte ihm diese seite empfohlen aber die ist ja auf deutsch. GIbt es irgendeine ähnliche news seite oder einen blog auf englisch bzw französisch, den ihr mir empfehlen könnt?
    Wäre sehr dankbar.

    Erwähnensweerrt ist vielleicht dass ich gerade im bus sitze alsi bitte verzeiht meine schreibfehler.

    Lg

    ps: ich bin wohl mit meinen 17 jahren eure jüngste leserin, das ist auch der grund warum ich nie kommentiere weil ich eben kein großartiges Wissen habe, um mitreden zu können.

  2. @amil sum
    Kritische websites findet man einfach wenn man bei google(.de/.com/.fr) related: + eine krittische Website wie z.B. Gegenfrage.com, Infowars.com oder eine der französischen von 3D-Vision eingibt. Man findet aktuelles generell zuerst auf den US seiten, die „Kaiser Wilhelm“ oft verlinkt.
    Ps: Um mehr zu erfahren kannst du über die Suche auch alle alten Artikel und Kommentare lesen.

  3. @nworder – Alles Schall und Rauch ist für mich persönlich absolutes Sperrgebiet. Die Begründung dafür habe ich bereits öfters hier geliefert, und es betrifft für mich auch noch andere websites in deutscher Sprache.

    Aus diversen Gründen sind meine Hauptquellen Salem News Com (www.Salem-News.com) und veteranstoday.com
    Diese beiden decken meine Interessengebiete weitgehendst ab, alles Weitere suche ich mit gezielter Stichwortsuche. Im Fall zu diesem Artikel gab ich somit bei Google ein : portuguese police protest

    Bei Interesse ist es aufschlussreich, sich mal aus den vielen Artikeln (zu DEM Thema)vergleichend die ggf. unterschiedliche Berichterstattung rein zu ziehen. Außerdem bewirkt diese Methode, dass man viele interessante vorher unbekannte websites entdeckt.

    Ich lese auch regelmäßig in bestimmte lokale US Kleinstadtzeitungen ein, bekomme Links per E-Mail.

    Bei Salem News (anders als bei KOPP) ist dort eine voll funktionierende Suchbegriff-Funktion. Auf der Homepage runterscrollen, und da ist linksseitig ein kleines Eingabefeld (Search) – In Bezug auf Israel und Anti-Zion Artikel brauche ich z.B. weder die Mainstream-Presse noch rechtsbraune Websites. Ich erwähnte bereits vor langer Zeit, dass ich dazu Artikel kritischer jüdischer Autoren bevorzuge. Also gebe ich dort ein : NOAM CHOMSKY oder GILAD ATZMON oder NORMAN FINKELSTEIN um Zugriff auf Hunderte von deren Artikeln zu bekommen. Außerdem publiziert dort auch der GORDON DUFF von veteranstoday.com, so habe ich auf den Suchbegriff dann dort auch hundert Artikel nur von ihm zu diversen Themen. Funktioniert natürlich auch mit 9/11, Bush, Bin Laden, Kerry, Obama usw.usw. oder auf andere Begriffe.

    Man muss allerdings die ggf. andere (englische) Schreibweise beachten!!!

    Also z.B. Drone statt Drohne, und Netanyahu statt Netanjahu

    Bei deutscher Stichwortsuche taucht übrigens immer öfter auf der ersten Trefferseite http://www.gegenfrage.com auf. Die Abkehr von Qualitätslügenmedien steigert sich noch weiter.

    https://www.gegenfrage.com/usa-uk-tausende-protestieren-gegen-mainstream-medien/

  4. Was wieder ein Beispiel dafür ist, daß ich mit meiner Nase recht hatte. Habe letztens an Kaiser geschrieben, daß ich gerade für jüngere Leute eine Liste zusammenstellen will, wo man sich informieren kann, wenn man nicht nur das Vorgekaute glauben will.
    Es ist tatsächlich so, daß hier Aufklärungsbedarf besteht. Ich habe auch immer noch genügend Drähte zu Jugendlichen, um das täglich bestätigt zu bekommen.
    Wie man das machen kann und nach welchen Kriterien, das bleibt einem Versuch vorbehalten.
    Aber man sollte wenigstens so was wie eine Übersicht bieten können.
    Ich werde an den Bürgenden ein Mail schicken mit dem Material, das ich bis jetzt gesammelt habe.
    Vielleicht gibts hier eine technische Möglichkeit, daß alle etwas mithelfen und eine weitestgehend vollständige Informationsliste dadurch entsteht.
    Die Jugendlichen brauchen es, und wir, als die Älteren, sind es ihnen – so glaube ich – gerade in dieser verworrenen Zeit schuldig.

  5. interessant, wie mit einer einfachen Frage vollkommen vom Thema abgelenkt werden kann!

    Im o. g. Artikel wird nämlich beschrieben, dass die Staatsmacht möglicherweise ihrer Erfüllungsgehilfen verlustig geht. Mal schauen, wie weit sich die Schergen der Macht das gefallen lassen bevor sie sich gegen die Macht wenden. Ein heißer Ritt auf der Rasierklinge, den Portugals herrschende Klasse da ausprobiert.
    Ich würde mich freuen, wenn ihnen dieser Ritt die Eier zerschneidet, das wäre ein gutes Ergebnis für die EUdSSR und würde einen Schritt weiter helfen, die Brüsseler Einheitsmeschpoke kalt zu stellen. Vielleicht geschehen doch noch Zeichen und Wunder.

  6. @Werner – Durchhalten und gesund bleiben um es noch erleben zu dürfen. In Europa geht der Trend zum Rechtspopulismus und zum Nationalismus langsam aber stetig weiter, das beweisen die Wahlergebnisse. Mitschuld daran tragen
    die Zustände, welche durch die zügellose und von der Mehrheit des Volkes
    nicht gewollte Einwanderungspolitik / Europapolitik entstehen.

    Auf welche Seite sich im Ernstfall die Polizeikräfte und die Armee-Reserve der USA stellen, DAS mein Lieber Werner ist der unbekannte Faktor, welcher DHS schlaflose Nächte bereitet.

  7. @ Kaiser,
    danke für die Parole!
    In Europa geht der Trend der regierenden in Richtung EUdSSR und auch der Nationalismus hat seine sozialistische Ausprägung im Nationalsozialismus. Gegen die EInwanderungspolitik wird sich niemand wehren, da unser Rechtssystem vollkommen indoktriniert ist. Die Freiheitsgrade für Immigranten sind erheblich höher als für sog. Rasse-Deutsche – der Begriff tut weh, trifft´s aber. Bei der aktuellen Vermehrungsrate sind wir in der EUdSSR bald mil suM oder amil suM mit Scharia.
    Und dass Eurogenfor sich gegen uns Bürger stellen wir ist doch gewisss. P gegen D für ein paar Brötchen mehr, GR gegen F für ein paar Croisssants…., der Rest ist blauäugig und gibt ein blaues Auge.

  8. seid ihr Nazis?

    Also nehmt es mir nicht übel, aber soweit ich es verstanden habe, nachdem ich eure Beiträge schon länger lese, seid ihr gegen Demokraten, Einwanderer, Juden bzw Israel und vermutlich auch gegen Muslime (dabei bin ich mir noch nicht so sicher).

    Ich glaube, es wäre besser für mich, mein Abo aufzulösen, ihr seid mir zu…kompliziert, denke ich.

  9. Also ich bin gegen jede Form von Krieg und Unterdrückung die von religionsverblendeten Einzelgruppen oder Organisationen ausgeht. Somit (genau wie die meisten Juden weltweit) gegen die zionistischen Kriegstreiber in Israel. Dito gegen Islamisten, die als nicht representative Gruppe ihrer Religion gegen Jeden sind, der nicht ihrer Meinung ist. Diese Gruppen haben ein Ziel, was die Kommunisten auch hatten, die hatten den Weltkommunismus im Sinn. In Asien (was kaum bekannt sein dürfte) veröffentlichen diese Gruppen (bzw. deren lokale Anführer) sogar ganz genau ihre Langzeitplanung. Mit all diesen Gruppen kann es kein friedliches Miteinander geben. Deutschland ist in 2 – 3 Generationen ein Islam-Staat, das sind ganz klare Aussagen von gewissen Politikern, also reg dich ab @amil sum und verschließe deine Augen nicht vor den Tatsachen. Der größte Teil der Weltbevölkerung will in Frieden leben. Es sind gemessen an der Weltbevölkerung aber nur Wenige, die genau das nicht wollen.

    Und nun kommen wir mal auf das Thema Einwanderer, aber nur, weil ich seit langer Zeit im Ausland lebe : Würde ich mich so aufführen, wie es gewisse
    Gruppen von Einwanderern in europäischen Ländern so treiben, dann bin ich (nach Aufenthalt im Gefängnis) in Handschellen im Flugzeug zurück nach Deutschland. Das gilt in vielen Ländern der Welt so, egal woher DER GAST kommt, und egal aus welchem Grund er eine Aufenthaltsgenehmigung bekam.
    Irgendwelche Sozialleistungen gibt es in vielen Ländern auch nicht. Das ist der Grund, warum man in diesen Ländern auch das Problem nicht hat. Die ausländischen Schlepper-Banden bringen selbstverständlich ihre Kunden nicht in solche Länder.

    Das die Juden in Europa die Koffer packen auf Grund der Drohnungen gewisser
    Islamisten, das kann man überall nachlesen, sogar in den normalen Medien.
    Das Juden weltweit protestieren gegen die Kriegstreiber in Israel kann man auch nachlesen. Dazu haben wir hier in älteren Artikeln genug Links, die aber nicht zu irgendwelchen Nazi Seiten führen. Mir persönlich ist es sch…egal, ob ein gewaltbereiter Mensch Christ, Moslem oder Jude ist. Mir ist auch egal welche Hautfarbe er hat. Ob er politisch Links oder rechts ist, auch das ist unerheblich. Gewalt gegen Andersdenkende bleibt Gewalt.

    Also, falls du dich in irgendeiner Form angegriffen fühlst, dann bedanke dich bei den Minderheiten, welche die Verursacher sind. Und die Nazi-Keule zieht nicht mehr (bei mir noch nie, schon wegen meiner Biographie nicht)

    Kritische Bürger in die rechte braune Ecke zu stellen ist langsam aus der Mode, und auch das sollte sich langsam herumgesprochen haben. Was an Ausländerfeindlichkeit in anderen europäischen Ländern so abgeht, das wird
    leider in den deutschen Medien nicht berichtet. Man findet das aber auf gezielte Suche. Das hat alles seinen Grund, und darum gewinnen in diesen
    Ländern die rechtsradikalen Parteien bei freien Wahlen in diesen ach so demokratischen Ländern auch immer mehr Stimmen. Religion (egal welche) ist die Wurzel alles Bösen.

  10. ich fühl mich aufgrund meiner Religion permanent (durch die Medien) angegriffen, das ist der Grund warum ich nach halbwegs vernünftigen Menschen/Journalisten gesucht und hier gefunden habe.Denn hier muss man niemandem erklären, dass ich KEINE islamistin oder Terroristin bin. auch wenn so eine Aussage oft scherzhaft gemeint ist, sie ist ja doch in den Köpfen der (medienmanipulierten) Menschen. und selbst wenn Deutschland irgendwann einmal ein Islam_Staat wäre – was genau ist daran so schlimm? und jetzt kommt nicht mit Argumenten wie unterdrückte Frauen und so. Das hat nichts mit der Religion sondern mit der tradition zu tun. Ich und alle muslimischen Frauen die ich kenne, können tun und lassen was sie wollen und es herrscht auch kein kopftuchzwang. außerdem angenommen Deutschland wäre islamisch, ja dann wär wohl halb Europa schon islamisch. Das Land würde (im Krieg) von der halben Welt unterstützt werden.
    Allerdings kränken mich auch hier manche Aussagen, aber ja ich bin ja noch jung, ich bin erst dabei zu lernen, wie was wirklich gemeint ist und dass etwas vielleicht gar nicht so negativ gemeint war.
    Was ich eigentlich sagen wollte ist folgendes: ich stimme dir nicht in allen Punkten zu und ich denke, das ist auch der Sinn der Sache. ich kann selbsständig denken und muss nicht zu allem nicken und still sein. ich bleibe auch bei meiner Religion, die mich nicht daran hindert, kritisch zu sein.
    und ich erwarte auch, dass ihr mich akzeptiert wie ich bin und nicht „iiiih sie ist religiös, sie darf da nicht sein.“ ich habe auch ein Recht auf die Wahrheit.

    Falls hier jemand eine extra Kategorie für die Jugend eröffnen will, ich hätte tausend Vorschläge. Manche Themen sind nämlich oft zu trocken, als dass irgendwer unter 20 das freiwillig lesen will.

    und wenn wer denkt,.. mann die hat doch keine Ahnung davon, was in D passiert bzw wie die Lage ist.. : ich bin Österreicherin

    und wenn alles irgendwie verworren und unnachvollziehbar klingt: es tut mir Leid, ich hab kein hintergrundwissen, ich bin ja noch nicht mal mit der schule fertig.

  11. @amil sum – Du hast in deinem ersten Kommentar etwas erbeten. Wir haben geantwortet. Niemand hat dich gefragt woher du bist, oder welcher Religion du angehörst.

    Wir sagen hier unsere Meinung, was kontroverse Diskussion nicht ausschließt, sondern ganz im Gegenteil, sie ist sogar wichtig. Deine andere Frage, nämlich, ob wir Nazis sind, die ist erstens provokativ, und zweitens ist der Begriff Nazis ein Kurzwort für Anhänger des Nationalsozialismus (NSDAP) – Ich empfehle dir z.B. bei
    einem Besuch in Frankreich etwas Zurückhaltung verbal. Die Franzosen haben nämlich einen ausgeprägten Nationalstolz, bei denen ist irgendwo die Grenze. Dann wird einfach ein neues Gesetz beschlossen, und die Einhaltung des Gesetzes wird durchgesetzt, und nicht der Wille der zugereisten Gäste.

    Ich erlaube mir, dir mal einige ganz klare Fakten zu liefern. Jeder Mensch hat seine Meinung auf Grund gemachter Erfahrungen, (sollte er zumindest) und nicht aus den Medien. Menschen welche in hohem Alter sind, die haben eben mehr Erfahrungen gemacht. Positiv ist, sofern sie Meinungen von einst durch neue Erkenntnisse (hoffentlich) geändert haben. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn ein Mensch trotz vorgelegter neuer Beweislage stur bei seiner alten Meinung bleibt, eine Sache die bei Politikern häufig auftritt. Außerdem ist es in Deutschland z.B. weitgehend üblich, ein Problem erst dann als ein solches zu erkennen, sofern man davon selbst betroffen ist. Beispiel Ausländer: Sofern ich ein Single bin, der so bei 10.000 Euro netto pro Monat hat, dann habe ich auf sicher kein Ausländerproblem. Da wo ich dann wohne im besseren Viertel sind die Ausländer die ich dort treffe Ärzte, Anwälte, Diplomaten, Selbstständige und so etwas. Dazu kommt noch Luigi, der Inhaber des sauteuren italienischen Restaurants, (man duzt sich) und Ali, der in seinem türkischen Laden Top Gemüse und Obst anbietet. Zur Arbeit fahre ich grundsätzlich nicht mit dem ÖPNV, sondern mit meiner Protzkutsche, getönte Scheiben Standard. Ich fahre auch nicht durch Problemviertel. Die Ausländer in der Firma in der ich arbeite, also mit denen habe ich kein Problem. Erstens sind das Arbeitskollegen, und zweitens (so habe ich das erlebt) hochbezahlte Fachkräfte, und nicht nur das Putzkommando nach Feierabend. Ich könnte deren Arbeit fachlich nicht machen, und sie meinen Job nicht. Somit können sie (die Ausländer) mir auch nicht meinen Job wegnehmen. Abgesehen davon sind es Steuerzahler, in die Sozialsysteme zahlen sie auch ein. Somit (in der Lage) kann ich als Bürger mit dem Begriff -Ausländerproblem- gar nichts anfangen geistig. Es interessiert mich auch nicht, wenn es so etwas massiv gibt, Hauptsache es ist nicht bei mir. Asylbewerber ja gerne, aber bitte keine Asylbewerber-Unterkunft bei mir in der Straße. Das macht meine Immobilie unverkäuflich, oder zumindest wertmindernd.
    Ein Familienvater, der mit oder ohne Job gerade so seine Familie durchbringt und in einer Plattenbau-Siedlung wohnt mit hohem Ausländeranteil, der sieht das schon mal anders. Sofern sich dann noch direkt vor seinem Haus auf einer großen Grünfläche 200 Roma häuslich niederlassen, dann hat er ein Ausländerproblem. Verständlich ist auch Ausländerhass in dem Fall, wo jemand der 35 – 40 Jahre lang gearbeitet hat (und einbezahlt hat) schuldlos arbeitslos wird, und nach 12 Monaten finanziell einem Ausländer gleich gestellt wird, der noch nie hier gearbeitet hat, und der auch nicht die Absicht hat dies jemals hier zu tun. Ich hoffe du verstehst auf was ich hinaus möchte. Ist alles eine Frage der eigenen Situation, wie man etwas beurteilt. Alte Menschen, also meine Generation, haben selbstverständlich eine völlig andere Meinung über die jetzigen Zustände in Deutschland. Auch über die USA (hoffentlich) denn die Kinder in D wurden ab 1945 pro amerikanisch gehirngewaschen. Zum Thema Religion noch einmal die Erläuterung, dass jeder Mensch glauben kann was er will. Solange man aber die eigene Religion als Grund oder als Rechtfertigung nimmt um Menschen anderen Glaubens zu töten, also da hört bei mir die Toleranz auf. Ich vermisste schon immer, dass sich friedliche Ausländer in Deutschland nicht selbst öffentlich kritisch bekunden zu den diversen Auswüchsen, die sich ihre Landsleute oder Glaubensbrüder so leisten. Sofern man sich da als Ausländer nicht ganz klar von distanziert, darf man sich auch nicht wundern, wenn verallgemeinert wird. Wenn in Skandinavien oder Frankreich dort lebende eingereiste oder dort geborene Moslems öffentlich zum Mord an Juden aufrufen, dann ist das für mich nicht richtig, speziell, wenn die Medien es deckeln. Sie deckeln es aus dem Grund, weil es nicht in ihre heile Mult-Kulti Welt passen würde.
    ..
    Die Islamisierung anderer (eher christlicher) Staaten findest du also in Ordnung? Was würdest du als Bewohnerin eines moslemischen Staates denn denken, wenn plötzlich 10% oder mehr der Bewohner Christen wären, die ihr gewohntes Leben im Gastland weiterführen? Überall Kirchen bauen, saufen und Schweine grillen und was sonst noch, und die dir dann noch erzählen, dass du das zu akzeptieren und zu finanzieren hast. Falls du dich durch die Medien angegriffen fühlst, dann bedanke dich bei den Ausländern im Land, die durch ihre Handlungsweisen den Ausländerhass auslösen. Den hat es in Deutschland früher nicht gegeben, als die Gastarbeiter kamen, ganz im Gegenteil. Die Personengruppen die später kamen, das sind ganz andere Menschen. Religiöse Fanatiker und kriminelle Groß-Clans werden wohl nur in einigen europäischen Ländern politisch korrekt geduldet. In England verkündet gerade der Premierminister in Bezug auf Migranten eine härtere Gangart, der afrikanische Staat Angola hat den Islam gerade verboten.
    Und noch etwas: Es gibt wohl in Deutschland kaum Bürger, welche die Ausländer rein nur auf Grund ihrer Religion hassen. Andersherum gibt es auf der ganzen Welt sehr viele Bürger, welche rein auf Grund ihrer Religion grundsätzlich alle Andersgläubigen hassen, und das halte ich für höchst bedenklich, denn dieser Hass wird nur über deren Religion vermittelt an die Kinder. Auch an Kinder, die im Leben noch nie einen Ausländer real gesehen haben. Von daher meine Aussage, dass die Religionen die Wurzel allen Übels sind. Eine große Anzahl der Kriege der letzten 1000 Jahre waren Religionskriege. Ich persönlich glaube auch, dass der von Mr. Bush ausgerufene Krieg gegen den Terror ein reiner Religionskrieg ist. Und da sich die Moslems untereinander auch nicht einig sind, da ist es doch praktisch, wenn man Waffen liefert und Unruhe stiftet, dann knallen die sich gegenseitig ab. Ich persönlich finde auch das was im Namen Gottes seit Erfindung der katholischen Kirche so alles ablief extrem pervers. Noch perverser finde ich, dass man Kleinstkindern den eigenen Glauben aufzwingt, und ggf. anschließend auch den Hass auf Andersgläubige vermittelt, nur weil man glaubt man sei ein besonderer Mensch, (das auserwählte Volk) oder man habe den einzig wahren Gott gepachtet. Anderen Menschen einen Glauben aufzuzwingen ist abartig, dazu gehört für mich auch das Missionieren in anderen Ländern, Gehirnwäsche wie Scientology und Zeugen Jehovas etc.

    Zum Abschluss möchte ich noch etwas anmerken zu deiner Meldung in Bezug auf trockene Themen hier. Ich finde das schon beachtenswert, dass du in deinem Alter überhaupt hier in diese Themen einliest und sogar deine Meinung äußerst. Die meisten Jugendlichen interessieren sich nicht für politische Themen. Dich persönlich greift hier im Blog wohl auch keiner an nur wegen deiner Religion. Es sind die Puppenspieler der NWO, welche es begrüßen, wenn sich möglichst viele Erdenbürger nicht einig sind. Wir prangern hier nur die Drahtzieher an, und das unabhängig davon, welcher Religion sie angehören. Die besten Artikel gegen Israel und gegen die Zionisten schreiben übrigens kritische Juden. Schreiberlinge moslemischen Glaubens, welche gewisse Auswüchse des Islam kritisieren kommen wohl weniger vor bzw. leben gefährlich. Kritische Bürger mundtot zu machen, das hatten wir schon mal in Reinkultur, und es geht ja auch schon wieder los.
    Funktioniert nicht so gut wie damals, dank Internet.

  12. @Kaiser Wilhelm
    Sehr gut, Danke! Kann ich so komplett unterschreiben!

    @amil sum
    Hier wird keiner wegen seines Glaubens oder sonst etwas diskriminiert. Und ob hier jemand ein Anhänger einer 90 Jahre alten verbotenen deutschen Partei ist oder nicht, weiß ich nicht und ist mir auch ziemlich egal. Hier soll verdeutlicht werden, wer auf wen Bomben abfeuert und wer wem seinen Besitz raubt. Die ganzen politischen Reden drumherum sind Nebelkerzen. Wenn man so an die Sache herangeht, wird vieles klar.

  13. Unmißverständliches Statement, Kaiser, und trifft den Kern der Sache.
    Im Nachrichtenspiegel war eine Rubrik (Konspirationen, Verschwörungstheorien und erkennbare Folgen geheimer politischer Wirklichkeiten), worin auch eine Bemerkung enthalten war, daß Verschwörungstheorien gerne rechten Gruppierungen zugeordnet werden.

    Habe da ene längere Betrachtung dazu abgegeben, aus der ich nur den Schlu wiederhole, weils thematisch hier dazupaßt:

    „Fakt ist aber, daß es immer schlechter wird, auch in Europa, auch im Musterland Deutschland oder Österreich. Dann beginnt man natürlich, darüber nachzudenken, was denn wirklich hinter den Kulissen gespielt wird. Die Auswirkungen sowie die allgemeine Tendenz sind ja klar erkennbar.
    Nun kann man versuchen, sich ein Szenarium für die Zukunft vorzustellen. Wie wird es weitergehen? Wie kann es überhaupt weitergehen?
    Im Gespräch mit einem guten Bekannten aus Übersee kam ich auf einige mögliche Erscheinungsformen. Der allgemeine Abbau der finanziellen Rücklagen der Klein- und Mittelschicht, also die Umverteilung von unten nach oben, wird weitergehen. Aber eines Tages wird der Bogen überspannt werden. Wir werden uns mit enormen zivilen Unruhen auseinandersetzen müssen, die in mehreren Ländern gleichzeitig entstehen. Weniger in Deutschland, das wird am Schluß nur mitgezogen. Aber in England, Frankreich, auch manchen südlichen Ländern.
    Im Rahmen dieser Unruhen werden auch die Autonomieansprüche vieler Volksgruppen eingemischt werden. Es ist zu erwarten, daß es ein riesiges Durcheinander gibt, wonach verschiedene Staatsgebilde in der heutigen Form nicht mehr Bestand haben werden. Katalanien wird sich selbständig machen, auch das Baskenland, die Bretonen, die Waliser, die Schotten, die Flamen, die Wallonen, usw. Durchaus denkbar, daß auch der Euro verschwindet, weil man dem ja die meiste Schuld am „Untergang des Abendlandes“ gibt.
    Durch die verfehlte Ausländerpolitik werden die rechtsgerichteten Gruppierungen enormen Zulauf erhalten, wie das bereits in anderen Ländern zu beobachten ist. In Deutschland und Österreich wird der Ball ziemlich flach gehalten, wird vieles unter den Teppich gekehrt. Aber in den anderen Staaten gehts schon ziemlich rund. Wir kriegen nur nicht alles mit, – auch hier funktioniert der Nachrichtenfilter.
    Wohin das alles dann als Finallösung führen wird, ist nicht absehbar. Aber die Zeichen stehen auf Sturm, daß es zu derartigen Entwicklungen kommen wird. Es spricht auch die Lethargie vieler Menschen dafür. Kaum jemand denkt nach, bevor er sein Kreuzchen in die Wahlurne wirft. Viele wählen das, was sie immer gewählt haben. Bis der deutsche Michel auf die Idee kommt, taktisch zu wählen, um etwas zu erreichen, – das fließt noch viel Wasser den Rhein hinunter.
    Deshalb ist es gut, wenn man sich über alles Gedanken macht, alles hinterfragt. Es ist kein Privileg der Rechtsgerichteten, von Verschwörungen zu sprechen. Das ist heute das Privileg aller Menschen, die mit Verstand die Tagespolitik verfolgen. Mag sein, daß das nichts ändert. Aber man kann sich wenigstens auf was gefaßt machen.“

  14. amil sum:
    Egal, wo Du wohnst, wo Du herkommst, welche Religion oder Weltanschauung Du hast, – es ist gut, daß Du als junger Mensch bereits beginnst, die Dinge zu hinterfragen. Überhaupt Dich dafür zu interessieren, was Sache ist, in der Politik, im täglichen Tagesgeschehen. Das gibt Dir die Chance, informiert zu sein. Wenn Du Dich ernsthaft mit einem friedlichen Zusammenleben von Völkern, Kulturen und Religionen auseinandersetzt, dann ist das die Grundvoraussetzung, informiert zu sein.

    Viele Seiten im net lesen, die nicht zu den Mainstreamgruppen gehören, die nicht regierungshörig sind.(Bin im übrigen dran, hier eine Liste mit links zu erstellen, grade für diejenigen, die sich da nicht so auskennen, aber mehr wissen wollen). Das hat folgenden Effekt: Man beginnt irgendwann, viel mehr zu wissen als die meisten der „normalen“ Leute. Wenn man das noch mit Wissen aus der Geschichte ergänzt, wobei man auch hier selektieren muß, was Realität und was vorgegebene Meinung ist, dann kommst Du von ganz alleine drauf, wie wir alle manipuliert werden. Von den Regierungen, von den Parteien, von allen möglichen Institutionen, auch der Religion.

    Auf diese Weise wirst Du weder fanatisch oder fundamentalistisch, sondern erkennst den eigentlichen Sinn des Lebens und Zusammenhänge, die bereits in der Zeit der Aufklärung von Erasmus von Rotterdam verkündet wurden.

    Mein letzter Absatz aus dem vorherigen Beitrag paßt genau auf Dich:

    Deshalb ist es gut, wenn man sich über alles Gedanken macht, alles hinterfragt. Es ist kein Privileg der Rechtsgerichteten, von Verschwörungen zu sprechen. Das ist heute das Privileg aller Menschen, die mit Verstand die Tagespolitik verfolgen. Mag sein, daß das nichts ändert. Aber man kann sich wenigstens auf was gefaßt machen.”

  15. @Helmut – Deine erwähnten Beiträge bei Nachrichtenspiegel habe ich schon
    zur Kenntnis genommen.

    Fand gerade bei KOPP einen Link – Es geht um Sibylle, die eine Kolumne schreibt bei Spiegel Online. Unterhalb des Kommentars kann man den Artikel von Sybille anklicken, auf den sich der Komemntar bezieht.

    https://www.facebook.com/akif.pirincci/posts/629615273746364

    Ebenfalls bei KOPP dieser Link

    http://www.focus.de/politik/ausland/der-dschihad-ist-pflicht-deutscher-islamist-wirbt-mit-video-fuer-al-qaida_id_3445325.html

    Und wo ich gerade dabei bin, habe ich mal kurz gegoogelt wie friedlich es
    ist in den neu-demokratischen Ländern, denen der pöse Diktator abhanden kam.

    http://themen.t-online.de/news/libyen

    http://themen.t-online.de/news/aegypten

  16. Hier noch mal was zum Thema wie man kritische Bürger auf das braune
    Abstellgleis umleitet, und das auch noch auf Kosten der Steuerzahler :

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/03/cdu-diffamiert-eu-kritiker-auslaenderfeinde-mit-minderwertigkeitsgefuehl/

    Besonders aufschlussreich ist der finale Kommentar unterhalb des Artikels :

    Die Studie verschweigt die wirklichen Gefahren des Aufkommens extremer radikaler Parteien von links und rechts aus einem guten Grund: Das wahre Problem der EU ist nicht die Dummheit der Minderwertigen, sondern die Verantwortungslosigkeit einer ganzen politischen Kaste, die es zulässt, dass in den südeuropäischen Staaten jeder zweite Jugendliche keine Arbeit und keine Zukunft hat; dass durch die von ihnen herbeigeführte Schulden-Krise Millionen von Rentnern um ihre Rente bangen müssen; dass durch ihre hemmungslosen Wahlgeschenke alle EU-Staaten auf Generationen hinaus zu globalen Schulden-Sklaven herabgestuft werden; dass durch die von ihnen im Geheimen verhandelten Abkommen mit Banken und Industriekonzernen der Mittelstand in ganz Europa abgeschafft wird und die Ersparnisse der Deutschen in sinnlose Banken-Rettungen abgeführt werden müssen.

    Die Studie und ihre selbstgefällige, überhebliche Präsentation auf der Seite der Adenauer-Stiftung ist ein demokratiepolitischer Offenbarungseid: Diese Partei – und es ist zu befürchten, dass die anderen etablierten Parteien genauso denken (hier die SPD) – hat die Zeichen der Zeit nicht verstanden.

    Sie klammern sich an ihre Macht, die ihnen vom Volke übertragen wurde.

    Sie zerstören die Demokratie, weil sei „alarmierend, lautstark, ausschließend, stark vereinfachend, tabubrechend, absichtlich irreführend und missverständlich, subtil, opportunistisch, konfrontativ“ Kritiker aus dem demokratischen Gefüge zu drängen versuchen.

    Sie verweigern sich Europa, weil sie die immensen Probleme ignorieren und so tun, als könne man die Europäer mit rhetorischem Morphium ruhigstellen.

    Sie leiten den Untergang Europas ein, weil sie unterschwellig allen Ernstes glauben, dass sie die „Eliten“ sind, die dieser Kontinent braucht.

    Sie sind es nicht.

    Ihre Zeit ist abgelaufen.

    Sie irren in einem entscheidenden Punkt, wenn sie den Bürgern weismachen wollen, dass „politische Sachverhalte für viele Wähler sehr kompliziert klingen“ und alle Probleme Europas gelöst sind, wenn die alten „Eliten sich herablassen, „ggf. auch ihre Visionen der Öffentlichkeit geduldig zu erklären“.

    Das politische Versagen dieser Parteien liegt offen vor dem Bürger, einfach zu lesen, wie ein Kinderbuch.

    Die Geduld der Öffentlichkeit neigt sich ihrem Ende zu.

    Es liegt nicht mehr in den Händen der Verursacher des europäischen Schulden-Desasters, den Zeitpunkt zu bestimmen, wann das Fass überläuft.
    —-
    Meine Anmerkung zum Begriff STUDIE
    Eine Studie ist ein bezahlter Auftrag. Wird vergeben an ein Gremium von Fachleuten, um die aktuelle Lage zu einem bestimmten Thema festzustellen.
    Diese Studie wird dann ggf. so lange weiter bezahlt neu in Auftrag gegeben, bis das Ergebnis der Studie den Auftraggebern genehm ist.

    Aber das wisst ihr hier sicher auch alle schon, oder?

  17. an amil sum:
    Ich will hier erst mal klarstellen, dass ich kein Rechter bin.
    Ich gehe aber zum Glück mit offenen Augen durch die Welt und kriege somit auch einiges mit.In Europa geschieht das komplette Gegenteil, von dem was du sagst.Wenn z.B. in einem Film der Gott der Juden und Christen „ausgespottet“ wird, dann regen sich nur die Juden und Christen darüber auf.Wenn aber der Islam oder Allah aufs Korn genommen wird oder jemand einen Koran in der Mülltonne findet: Groooße Empörung im ganzen Land (zumindest in den Medien).Der Film wird sofort verboten!!! Das ist doch diskriminierend!!!
    Wahrscheinlich muss man die Medien endgültig islamisieren, damit ihr Muslime euch nicht diskriminiert fühlt.Danach kommt wahrscheinlich erst einmal Deutschland dran und dann der Rest.Dann müssen unsere Frauen auch alle Kopftücher tragen und dürfen kein Auto fahren, nur weil es Tradition ist.
    Früher ging es in Deutschland gegen die Juden.Jetzt geht es für die Muslime und somit automatisch auch gegen Juden und Christen.
    Die Tradition, die du schilderst ist ja gerade die Diskriminierung und zwar gegen die Frauen.
    Und: Hast du schonmal im Originalkoran (nicht so was wie „die 20 schönsten Suren des Koran“)gelesen?
    Alle paar Seiten eine Auffordrung, man solle die Juden/Christen und Ungläubigen töten usw.
    Doch ich bin guter Hoffnung dass es den Islam bald nicht mehr, oder nur noch in gemilderter Form geben wird, da er einfach zu rückschrittlich ist.Auch gibt es schon viele Menschen, die im Islam den neuen Faschismus sehen und die vernünftigen werden noch aufwachen.
    Nimm das nicht als Provokation, sondern als die Realität.

  18. Ganz ehrlich ..sowas lasse ich mir nicht bieten. ich sehe das sehrwohl als Provokation. Ja, schön, ich hoffe du fühlst dich jetzt mir überlegen. Wie auch immer, wer hätt’s gedacht, auch hier gibt’s mediengewaschene Typen.
    Ich empfehle ein Buch (stell dir vor, ich habe ein Buch gelesen) : John L. Esposito, Dalia Mogahed – Was Muslime wirklich denken: Der Alltag, die Extremisten, die Wahrheit

    Noch eine Information am Rande, die ich gerne mit allen teilen würde. Mein Onkel hat sich in letzter Zeit intensiv mit den Taliban beschäftigt und ist zu dem Schluss gekommen, dass alles, was die Medien darüber schreiben, falsch ist. Ich nehme an, die meisten wissen’s eh.

    und mein Onkel ist Christ.

    So, das wars von mir ..keine Ahnung ob ich mich irgendwann noch mal melde. Vermutlich nicht.

    Arrivederci

  19. Mit Religionen kenne ich mich nicht aus. Mich interessiert nur, 1) wer auf wen Bomben wirft und 2) wer wem seinen Besitz raubt. Das schafft sehr viel Klarheit.

    Wenn man sich ausschließlich auf diese beiden Punkte konzentriert, lässt sich z.B. auch Streit über Politik oder Religion sehr gut vermeiden.

    Keine politische Ideologie (z.B. Demokratie, Kommunismus, Nationalsozialismus usw.) oder Religion (z.B. Christentum, Judentum, Islam usw.) kann rechtfertigen, dass jemand Raketen auf Kinder feuert. Darum sind mir Ideologien und Religionen schlichtweg egal. Wer so etwas tut oder veranlasst, ist ein kriminelles Subjekt, ganz egal, was irgendwelche Politiker oder Geistliche quatschen.

    Bezügl. Gequatsche: http://www.facebook.com/photo.php?fbid=10152028990841749&set=a.53081056748.66806.6815841748&type=1

    Bezügl. Taliban: Ich kenne persönlich keine Taliban, nur einige von deren Websites. Dort werden z.B. jeden Monat erschreckende Kriegsverbrechen der NATO-Truppen an der afghanischen Bevölkerung aufgezeigt. Fakt ist: Die NATO wirft Bomben auf Afghanistan (nicht umgekehrt!) und exportiert nun wieder Opium (Heroin) an westliche Pharmafirmen. Wie ein Bush oder Obama das begründet ist völlig gleichgültig.

  20. amil sum:
    Habe mir den Teil, den man über Internet lesen kann, aus dem von Dir genannten Buch mal vorgenommen (bis Seite 24).

    Das, was am Anfang steht, also die Verbreitung des Islam, gewisse damit verbundene Auflagen (Kleiderordnung, etc.) ist alles schlüssig und nachvollziehbar. Korrekt wiedergegeben.

    Dann aber gehts an die Substanz der Religion, der Herkunft, etc. Es trifft schon zu, daß im Koran auch die Rede von Adam, Abraham, Jesus, etc. ist. Nur: wer weiß das schon? Mit Sicherheit nicht diejenigen Moslems, die kürzlich im Irak wieder zwei Autobomben vor der christlichen Kirche haben hochgehen lassen.

    Der überwiegende Teil der Moslems hat den Koran nicht gelesen. Man hört sich das an, was der Imam sagt. Deswegen ist der Islam auch so gefährlich. Viele sind darunter, die keine oder nur minimale Schulbildung haben. Der Imam hat eine immense Macht über solche Leute, sie sind Wachs in seinen Händen.

    Dabei kommt es immer auf die Gewandtheit in der Sprache, auf die Rhetorik an. Das Rezept ist einfach: Man nimmt aus dem heiligen Buch irgendeine Passage heraus und formt sie dann so, daß die Massen darauf aufspringen. Das war auch bei Hitlers „Mein Kampf“ so und beim „Kapital“ von Marx.

    Insbesonders die Massenhysterie ist ein interessantes Kapitel. Vergleichen wir es mit dem Fußball in den westlichen Ländern. Ich werde den Eindruck nicht los, daß sich parallel zu der verschärften wirtschaftlichen Lage auch die fanatischen Auswüchse in den Stadien (und davor) mehren. Oft habe ich den Eindruck, daß das einfache und wenig gebildete Volk (auch das gibts im Westen) dieses „Ventil“ braucht, um den angestauten Überdruck ablassen zu können. Dort kann man herumschreien, dort kann man pöbeln, dort ist man im Schutz der Masse.

    Ein mir gut bekannter Polizist im höheren Dienst hat mir mal gesagt, daß das gut sei. Er meinte, daß das einfache Volk schon lange am Rande des Erträglichen gehalten wird. Das „Ventil“ Fußball wäre aber eine noch akzeptable Sache. Da hätte man große Gruppen zusammen, man wüßte genau, wann und wo etwas stattfindet, kann die Fans der jeweiligen Vereine einschätzen und weiß in der Regel, mit wieviel Hundertschaften man präsent sein muß, um das Ganze im Griff zu haben. Er meinte, – stell Dir mal vor, sowas gäbe es nicht (Fußball). Die Leute würden trotzdem explodieren, mal bei der einen oder anderen Gelegenheit, oftmals aus nichtigen – unvorhersehbaren – Anlässen. „Wir kämen dann immer zu spät“, meinte er.

    Jetzt gehn wir wieder zum Islam, zu den Freitagsgebeten. Gibt es da einen Unterschied zum Fußball in seiner Funktion als Ventil? Wohl kaum. Auch hier sind es zumeist Leute aus den unteren Bildungsebenen, das Volk wird genauso unterdrückt, kann sich wirtschaftlich kaum über Wasser halten, – und dann sucht man ein Feindbild, dem man alles in die Schuhe schieben kann. Das Ganze noch mit dem Koran begründet.

    DIESE Vorgehensweise ist die große Gefahr, die vom Islam ausgeht, nicht der Islam oder der Koran selbst. Hätte die überwiegende Zahl der Muslime den Koran selbst gelesen, dann wären sie nicht so leicht zu fanatisieren. Aber auch da ist mir was in Erinnerung, was ich nicht überprüfen kann – in vielen islamischen Ländern gibts den Koran nur in einer bestimmten arabischen Sprache, die eben von den meisten nicht verstanden wird. Praktisch, wenn es so ist, – deshalb braucht man auch den Imam, damit er einem erzählt, was da drin steht.

    Deshalb betrachte ich das von Dir genannte Buch, nachdem ich die Ansichten über die Religion gelesen habe, mehr als ein Mittel zur Beschwichtigung. Aber die Realität sowie die Gefahren werden dabei kaum angesprochen. Das Gefährliche an jeder Aussage, an jedem Schriftwerk, an jedem Buch, ist die Vermischung von absoluten Tatsachen mit Unterlassungen. Dadurch erzeugt man eine Tendenz, wie man sie eben haben will. Diese Methode ist uralt, aber funktioniert auch noch heute bestens.

    Noch was: Es ist Deine Sache, ob Du Dich an einer Diskussion wie z.B. auf diesem Forum beteiligst oder nicht. Aber solange sich eine Diskussion in einer zivilisierten Form abhandelt, kann man da dranbleiben, solange man Argumente hat. Das ist natürlich Voraussetzung. Aber hier geht es nicht darum, irgendwlche Haßtiraden gegen den Islam zu fabrizieren, sondern um ganz andere Werte. Bürgender hat es klar formuliert, woraufs hier ankommt. Und das sind – leider – Tatsachen. Fanatismus – in welcher Form auch immer -hat hier keinen Platz.

    Leider sind die aktuellen Nachrichten, wie sich unsere Politiker zu dem Problem mit der Zuwanderung anderer Kulturen sowie dem Islam stellen, oftmals derart negativ, daß man sich als „Abendländer“ darüber aufregen muß. Letztes Beispiel:
    http://jobs.orf.at/job409.html
    Man beachte den Satz dabei:
    Bei gleicher Qualifikation werden Personen mit Migrationshintergrund bevorzugt!
    Das bedeutet: Einheimische werden benachteiligt. Soweit ist es schon gekommen. Und wenn dann Leute dagegen auf die Straße gehen, – dann heißts gleich wieder, – schau dir die Nazis an, – die gibts immer noch.

    Wenn man dann solche Zustände mit den Zuständen in z.B. arabischen Ländern vergleicht, wo genau die umgekehrte Tendenz stattfindet, dann braucht man sich nicht wundern, wenn die Leute von den Moslems nichts halten. Egal, wie man dann auch den Koran schönredet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.