Pokemon GO mit CIA verbunden?


von

Das neue Smartphone-Spiel Pokemon GO wurde von John Hanke ins Leben gerufen, dem Programmierer von Google Earth. Hanke war vor seiner Zeit als erfolgreicher Programmierer Mitarbeiter des US-Außenministeriums und erhielt für sein erstes erfolgreiches Projekt „Keyhole“ (Schlüsselloch) finanzielle Unterstützung von der CIA. Alles Verschwörungstheorie und kein Grund zur Unruhe, schreiben Massenmedien.

pokemon
Smartphone Zombies, Bild: SteveCutts.com

Pokemon GO gewinnt seit seiner Veröffentlichung mehr als 20 Millionen neue Nutzer pro Tag und findet den Weg auf die Smartphones der Bürger. Doch wird auch vor dem Hype gewarnt. Etwa in Russland werden Rufe nach einem Verbot des Smartphone-Spiels laut, nachdem eine interne Untersuchung des Kreml eine mögliche Verbindung zum US-Geheimdienst CIA ergab. Zudem soll die App Daten in „kolossalem Umfang“ sammeln. Auch die chinesische Regierung befürchtet, dass die App der Spionage dienen könnte. Allerdings ist Pokemon GO in China ohnehin nicht verfügbar.

John Hanke, Chef des Herstellers Niantec, programmierte auch Keyhole im Jahr 2001, das später von Google gekauft und in „Google Earth“ umbenannt wurde. Keyhole wurde von der CIA finanziell unterstützt. Hanke war nach dem Kauf für mehrere Jahre als Vice President für Produktmanagement in Googles „Geo“ Abteilung beschäftigt (Google Earth, Google Maps, Local, Street View, SketchUp und Panoramio). Vor seiner Karriere als Software-Entwickler hatte er für das US-Außenministerium in Washington D.C. und Myanmar gearbeitet.

Die geheimdienstliche Idee hinter Pokemon GO könnte ganz einfach sein, falls es denn so ist: Durch die App kann jeder Ort der Welt, wo das Spiel erlaubt ist, live und aus nächster Nähe und im besten Fall sogar in 3D beobachtet werden. Es muss nur einer der Pokemon GO-Preise an einer zu beobachtenden Position platziert werden und im nächsten Moment rennen Nutzer mit eingeschalteter Kamera und GPS an die gewünschte Stelle.

Alles Verschwörungstheorie, schreibt die Mainstreampresse. Zwar würden Daten „großzügig gesammelt“ und sicherlich auch ausgewertet. Zu welchem Zweck die Daten gesammelt werden könne man jedoch überhaupt noch nicht wissen. „Für was, bleibt offen“, schreibt etwa der Blick am Abend in einem Artikel mit der Überschrift „Pikachilluminati? – 5 skurrile Verschwörungstheorien zu Pokémon Go“. Na dann.

Quellen: Newsweek, Reuters, TASS, Moscow Times, YNW, Keyhole Wiki (en), John Hanke Wiki (en)

7 Kommentare

  1. Haha der Blick am Abend, die Schweizer Bild Zeitung, nur noch von dem Niveau her ein bisschen tiefer.

    Datensammlung/Spionage durchs Netz und Telefonie = Verschwörungstheorie….. und dann kam Snowden.

    RFID-Chip = Verschwörungstheorie….. Wird bereits flächendeckend implementiert.

    Geo-Engeneering= Verschwörungstheorie…. Direktor von der CIA bestätigt das es eingesetzt wird bzw. eingesetzt werden kann.

    Es gibt noch etliche andere VT die sich bestätigt haben, aber diese 3 sind nun mal aktuell. Und was lernen wir draus?? Genau wenn eine hochintellektuelle Zeitung dir sagt das dies und jenes eine Verschwörungstheorie ist, dann hast du das gefälligst zu glauben.

  2. Die Mainstream-Masse glaubt leider lieber, was sie will. Kritisch sein, und das Böse im Menschen (an)erkennen, das wäre ja negativ. So pessimistisch wollen wir die Welt nicht sehen!

    Rennen wir lieber alle hinter den virtuellen Führern her, lassen uns systematisch versklaven und dann meckern wir, wenn es zu spät ist, um noch was daran ändern zu können.
    Der Mensch, das dümmste Wesen, mit dem größten Potential.

  3. Letztendlich sind das nur Ergebnisse unseres eigenen Handelns und unserer eigenen Motivation.

    Manipulation, Spionage, etc. sind in unserer heutigen Welt der Grundbaustein für wirklich alles – egal ob Leute andere „informieren“ wollen über Warheiten dieser Welt, große Medien wiederrum bestimmte Titel suggerieren, Politiker etwas erzählen oder wir nur eine Diskussion für uns gewinnen wollen; wir alle sind von der Manipulation eines anderen Individuum so besessen, dass es uns garnicht mehr aufällt, dass unser Leben darauf ausgerichtet ist.

    Ich mache es weder den aktuellen Regierungen, etwaitigen Obrigkeiten, noch Theoretikern, Medien oder sonstwen Vorwürfe: Sie leben und arbeiten alle in der selben Richtung.

    Ob es einen Ausweg gibt? Vllt., aber dafür müsste unser Grundbaustein geändert werden und das wird nunmal auch nicht erreicht, wenn jetzt alle an GEO-Engeneering glauben oder an den Machenschaften von Obrigkeiten, da hier der gleiche Grundsatz herrscht: Manipulation zum Erreichen einer einheitlichen Meinung – vllt. liegt da der Schlüssel… Akteptierung und Warnehmung der Milliarden Realitäten unseres Seins…

  4. ich habs runtergeladen aber wieder gelöscht und keinen zugriff auf standorte erlaubt. muss ich befürchten dass google weiterhin durch dieses programm daten sammelt ???

  5. Sie haben die Bewegungsdaten doch bereits, via Funkmast oder Wlan „Triangulation“ oder eben per aktiviertem GPS.
    Bilder gibt’s von hochauflösenden Drohnenkameras.

    Was sie durch Ingress-Events oder jetzt Pokemon bekommen sind, Bewegungsmuster und Reaktionszeiten von Einzelnen und Gruppen.

  6. Wenn man Intelligent genug ist, kann jeder selbst erkennen, dass sämtliche Daten seit der Nutzung des Internets ausgelesen werden. Absolut jeder kann durch die heutige Technik, kontrolliert werden. Nur mit dem Schein, dass wir mehr Freiheiten haben, als zu DDR Zeiten oder, oder. „Smombie“ trifft wohl auf jeden Nutzer des Smartphones zu. Ich selbst liebe Pokemon seit meiner Kindheit, dass ich jetzt zufälligerweise die Ressourcen habe, im geheimen unter meinen Keller mit strahlungsabschirmenden Materialien hantiere, die meine Arbeit an einer Atombombe verschleiern, muss zum Glück niemand mitbekommen ;). Wie auch immer totale Kontrolle schützt den perfekten Staat Deutschland, ähnlich wie die paradiesischen Verhältnisse in den Vereinigten arabischen Emiraten. Verschwörungsparanoiablödsinn hin oder her. Wir haben alles, Schutz, Geld, Einheit, Funktionalität. Also ausblenden und Pokemon zocken, nur draußen in der Realität *.* *freu* 😀

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.