US-Regierung: "Patriot Act" seit 1995 fertig


von

Nach den Ereignissen des 11. September 2001 wurde in den USA ein strenges Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor ausländischen Schurken eingeführt: Der Patriot Act. Das Gesetz selbst ist allerdings seit 1995 in fast kompletter Form fertig, sagt Joe Biden, damaliger Senator, heutiger Vizepräsident und Verfasser des Gesetzes.

„Four U.S. presidents in 2013“ von Pete Souza - White House (P042513PS-0658). Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.
Four U.S. presidents in 2013“ von Pete SouzaWhite House (P042513PS-0658). Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Laut Definition ist der „Patriot Act“ eine direkte Konsequenz der Ereignisse des 11. September 2001. Da verwundert es doch ein wenig, dass dieses Gesetz, welches die Bürgerrechte zugunsten der Sicherheit vor schlimmen Bösewichten stark einschränkt, bereits in fast identischer Form seit 1995 auf dem Tisch ist. Dies jedenfalls behauptet US-Vizepräsident Joe Biden, der das Gesetz seinerzeit als Senator unter Bill Clinton selbst geschrieben hat.

Zwar hieß es seinerzeit noch „Omnibus Counterterrorism Act“ und ruhte sechs Jahre lang in einer Schublade, doch laut US-Vizepräsident Joe Biden handelt es sich beim Patriot Act nur um eine geringfügige Erweiterung. „Ich entwarf ein Terrorismus-Gesetz nach dem Bombenanschlag von Oklahoma City. Und das Gesetz von John Ashcroft [der Patriot Act] ist eigentlich mein Gesetz.“ Diese Aussage ist allerdings nicht ganz richtig, denn der genannte Bombenanschlag erfolgte erst zwei Monate nach der Fertigstellung des Gesetzestextes.

Nichtsdestotrotz, die „höhere Sicherheit“ für US-Bürger, die leider mit einer unangenehmen Einschränkung der Freiheit und der Privatsphäre einhergeht, ist offenbar schon lange unter Dach und Fach. Was zur Umsetzung fehlte, war anscheinend lediglich ein entsprechendes Ereignis. Debatten zum Ereignis selbst ersparen wir uns an dieser Stelle.



Quellen:
Omnibus Counterterrorism Act of 1995
Joe Biden Admits He Wrote The Patriot Act In 1995

6 Kommentare

  1. Im August 2011 schloß ein Mister Silverstein, der die Firma besaß, welcher die 2 Türme gehörten, für 17 Mio. $ eine Versicherung gegen Terroranschläge ab. Falls es eintritt, bekommt er 4 Mia. $. So kam es, und weil er meinte, es seien ja 2 Anschläge gewesen, stünden ihm 8 Mia. $ zu, zog er vor Gericht, klagte und gewann; der Versicherer mußte also 8 Mia. $ löhnen. Ich frage mich, ob dieser Mann eine Kristall-Kugel besaß, ein Palanthir, so wie der Zauberer Saruman in Herr der Ringe.

  2. @0177translator – 2001 nicht 2011 (Tippfehler)

    Die WTC Gebäude waren 2001 im Besitz der Hafenbehörde. Für die Zwillingstürme hatte Mr. Silverstein einen Pachtvertrag. Vor dem bloggen doch mal prüfen, um Falschmeldungen zu vermeiden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Larry_Silverstein

    Eigentumsverhältnisse:
    Eigentum am World Trade Center-Gelände
    Das One World Trade Center, ein neuer Wolkenkratzer am Ground Zero (das Gebäude gehört der Port Authority)
    Als Grundstückseigentümer plante die PANYNJ seit Ende 2001 den Wiederaufbau in Kooperation mit Silverstein Properties und der Lower Manhattan Development Corporation. 2006 wurde mit Silverstein Properties die Vermietung und der Besitz der späteren Hochhäuser (One-, Two-, Three- und Four World Trade Center) vereinbart. Während lediglich das One World Trade Center vollständig im Besitz der Hafenbehörde bleibt, ist Silverstein Properties mit der Umsetzung der übrigen Wolkenkratzer am Ground Zero betraut. Bestandteil der Vereinbarung ist auch der Bau und Betrieb des PATH-WTC-Umsteigebahnhofs (Transportation Hub). Damit bleibt die PANYNJ langfristig Grundstückseigentümer an dieser Stelle New Yorks.[8] Des Weiteren errichtet die PANYNJ auf dem Gelände die Gedenkstätte für die Opfer der Terroranschläge.

    Ansonsten ist das Thema 9/11 für alle die sich wirklich intensiv damit befassen und das auf US Websites verfolgen doch klar. In deutschen Medien und Websites ist das Thema tot, in den USA noch lange nicht, ganz im Gegenteil. Aus dem Grund sind die bekannten Uralt-Meldungen die in deutschen Blogs dazu auftauchen der Beweis, dass kaum dazu regelmäßig bei den 9/11 Truthers nachgelesen wird.

    Debatte dazu erübrigt sich, wie @Bürgender oben abschließend im Artikel erwähnt, sonst kommt hier noch so ein Schlauberger mit der Uralt-Meldung, dass brennendes Kerosin keine Stahlträger zum Schmelzen bringt. Auf die Meldung gibt es in Berlin schon Rente.

    Wer dazu aktuelle Artikel (nicht älter als 1 Monat) findet, der kann für Interessierte den Link zur US Website hier für Interessierte hinterlegen ohne eigenen Kommentar.

  3. @Kaiser Wilhelm
    Was war eigentlich mit der festgestellten Asbest-Belastung der 2 Türme? Eine Asbest-Sanierung hätte meines Wissens mehr gekostet, als sie eigentlich wert waren, da empfahl sich doch eine Sprengung. Oder sehe ich das falsch?
    Die Sache stinkt auf jeden Fall zum Himmel.

  4. @0177translator
    Ja, das ist nur ein wichtiger Punkt von mehreren die eben IM VORFELD der Sache abliefen. Diese Punkte alleine sind schon der Beweis, dass die ganze Sache voll geplant war. Asbest und Dioxin verseucht, die Spätfolgen davon gehen gerade los. Gebe in deine bevorzugte Suchmaschine ein: Asbest WTC und du findest reichlich Artikel dazu in Deutsch.

    Ich bin weiterhin der Meinung, dass zu 9/11 in deutscher Sprache längst nicht alles übersetzt wurde. Ich leite dies davon ab, dass ich Sachen gelesen habe, die nie von deutschen Bloggern erwähnt wurden, sondern in Blogs immer nur die Handvoll alter bekannter Tatsachen technisch-physikalischer Natur auftauchen. Wer sich dazu in Englisch einlesen will, der hat viel zu lesen. Eingabe Suchmaschine: 9/11 Truth.

    In irgendeiner Ablage habe ich sicher noch eine Seite mit Links, aber eben alles nur Artikel in englischer Sprache. Fakt ist, dass weiterhin neue Erkenntnisse hinzukommen. Fakt ist auch, dass die Bürger New Yorks, speziell die Angehörigen der Opfer, eine neue Untersuchung gefordert haben unter Anhörung ALLER Zeugen. Die dazu erforderlichen Unterschriften waren da, aber mit einem einfachen verwaltungstechnischen Akt wurde dieses Volksbegehren abgeschmettert. Mehr als 60% der US Bürger und sogar Beteiligte Ersthelfer (Feuerwehr, FBI, FAA) glauben die offizielle Darstellung nicht, die man ja in voller Länge abrufen und durchlesen kann.

    Hier noch mal auch für den Kollegen @Zulu und Interessierte zu 9/11 erneut Folgendes:
    Die Website http://www.salem-news.com ist für mich keine Quelle mehr seitdem sie verkauft wurde und der Veteran und Kriegsreporter Tim King nicht mehr der Admin ist. Die Seite seitdem eher zu einem Regionalblatt verkommen mit überwiegend lokalen Nachrichten.
    Jedoch ist das ARCHIV weiterhin abrufbar. Am linken Rand runterscrollen bis zum Suchbalken (Search)
    Dort Eingabe: 9/11 genügt, und schon kommen alte und neuere Artikel satt. Diese sind oft UNTERHALB des jeweiligen Artikels mit weiteren Verlinkungen und Quellen gespickt. Und dabei sind eben auch Dinge, die sich IM VORFELD des Anschlages begeben haben, also vorher. Zum Beispiel diese (auch schon 12+ Jahre alte) Meldung eines Insiders, aus der man schon erkennen kann, wer dort unter anderem seine Finger im Spiel hatte.

    http://www.salem-news.com/articles/september112012/cia-911-visas-tk.php

    In erwähntem Suchbalken kann man auch eingeben Bush / Obama und die Namen der sonstigen üblichen Verdächtigen. Dito die Namen der bekannten kritischen US Autoren, die dort regelmäßig veröffentlichten. Auch Suchbegriffe wie Israel, Gaza oder Afghanistan etc. liefern gute Artikel. Auch dort in der Regel unterhalb des Artikels weitere Verlinkungen und / oder Quellenangabe. Und das was man dort zu lesen bekommt ist deutlich abweichend von dem meinungsmanipulierten Müll der deutschsprachigen Qualitätslügenmedien. Noch nie war es so leicht sich umfassend zu informieren, dazu braucht man aber viel Zeit. Bürger die Familie haben und im Hamsterrad rotieren haben diesen Zeitfaktor nicht, andere Bürgergruppen interessiert eh nicht mehr was abläuft.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.