Israel: Palästinenser dürfen bald keine Busse mehr nutzen


by

Israels Verteidigungsministerium möchte ein neues Gesetz verabschieden, nach dem Palästinenser aus dem Westjordanland keine Busse mehr nutzen dürfen, in denen sich Israelis befinden. Israelische Menschenrechtsorganisationen kritisieren den Vorstoß scharf.

Mauer Westjordanland, Israel
Bildquelle: Wikipedia, CC BY-SA 2.5

Wie große israelische Tageszeitungen melden, ist laut Israels Verteidigungsministerium ein neues Gesetz in Arbeit, nach denen etwa Palästinenser künftig nicht mehr in Bussen mitfahren dürfen, welche von Israelis genutzt werden.

So meldete die Times of Israel, dass Verteidigungsminister Moshe Ya’alon aus Sicherheitsgründen von nun an nur noch jenen Palästinensern die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel erlauben will, die in israelischen Städten arbeiten und sich auf dem Rückweg über die Grenze ins Westjordanland befinden. Die israelische Menschenrechtsorganisation B’Tselem bezeichnete dies als „Forderung nach Rassentrennung in Bussen“. Auch israelische Politiker kritisierten den Vorstoß laut Jerusalem Post als „Apartheids-Politik“.

Derzeit verlassen palästinensische Arbeiter aus dem Westjordanland das Gebiet für einen Sicherheitscheck über die Eyal-Grenze und dürfen auf jedem Wege zurückkehren. Für die neue Richtlinie gibt es bislang noch kein Datum, wie der britische Independent meldet.

12 Comments

  1. Ja ja – und der Israeli bekommt zur Erkennung, ob er in dem Bus fahren darf einen grünen Punkt, einen blauen Kreis oder mal wieder einen gelben Stern??

  2. @ Leser
    & das Schlimme ist, dass die westl. Wertegemeinschaft lediglich Pseudokritik üben wird, da man bis jetzt jegliche zionistische Provokation für mehr Spannung förderte, wegsah, mitmachte. Frieden soll es nicht geben, niemals, das könnte dem Großreichgedanken gefährden.

  3. Tja und in Italien fordern Linke für Zigeuner eigene Busse-aber nur wegen Diebstahl.Nicht wegen Mord!

    Juden dürfen übrigens schon seit Jahrzehnten nicht in Pali. Gebiete.Und 1948 verkündete der Jordanische Befehlhaber stolz“Seit 2000 Jahren ist das Gebiet das erste mal Judenfrei“ danach verliessen auch 75 der Chrisen Ostjerusalem und heute heult man rum wenn dort Wohnungen für Juden UND Araber gebaut werden.Kaufen ist für Juden dort fast Unmöglich da Palis. von ihren Brüdern dafür ermordet werden.
    Wo war da eure Empörung?

  4. Das ist nicht neu, das alles passierte schon mal 2011.
    Busse nur für Israelis oder für Palästinanser, da die Busse auch in unterschiedliche Gebiete fahren.
    Israelis oder JUDEN dürfen in gewisse Gebiete der PA nicht fahren, und Israelis haben aufgrund von Sicherheitsbestimmungen (die Palästinenser, mindestens die Hamas will ja noch imer alle Juden umbringen) gewisse Routen, auf denen keine Palästinenser sein wollen.
    Im übrigen wollen auch die Palästinenser gar nicht mit JUDEN in einem Bus sitzen, haben sie doch selbst Angst vor palästinensischen oder islamistischen Bombananschlägen auf Busse (ist ja nicht so selten, allein in der lezten Woche 4 islamistische Anschläge n Israel, darunter auch Bus.

    Um es nochmals zusammen zu fassen: Es GAB noch nie in den PA-Gebieten Westbank Busse – für JUDEN UND Paläst. – noch nie.
    Und hier in Europa, wo fast keiner nen blassen Schimmer von den wirklichen Apartheidsgedanken der arabischen Staaten, so auch besonders der PA hat – weiß natürlich keiner, dass sich die Palästinenser WEHREN dagegen, mit Isrelis (JUDEN) in einem Bus zu sitzen – nicht umgekehrt, den Israelis machts meist nichts aus, Pal. mit im Bus zu haben.

    Es ist KEINE Apartheid von Seiten Israels – und den Palis nimmt anscheinend Deutschland oder Europa nichts krumm – diese forderten nämlich „eigene“ Busse.
    Aprtheid? Das ist das, was in Gaza und den paläst. Gebieten mit den Christen passiert: Unterdrückung, Anfeindung von Seiten der palästinensischen Muslime –
    Aber das scheint der Welt egal zu sein – die Unterdrückung der Christen und anderer Nichtmuslime in ALLEN arabischen Ländern.

  5. Leserin 0915 – Was soll das Bild denn bitte aussagen? Dort steht doch ganz klar „ENTRY ILLEGAL BY ISRAELI LAW“. Also verbietet der Israelische Staat die Einreise in palästinensische Gebiete und nicht die Palästinenser.

  6. @hans senner

    1. werden aktuell noch häuser IN jerusalem wo palestinenser leben einfach von jüdischen bewohnern „beschlagnahmt“ und eingenommen

    2. wurden immer noch die palestinenser von ihren häusern vertrieben

    zwei mehr als gute gründe um zu verstehen wie hier eine lösung aussehen kann, es gibt nur einen weg, aber der wird nicht passieren, also wird es weiter mord und totschlag geben

    grüße und frieden und einsicht in die dinge

    PS: man muss schon auch mal mit einem palestinenser auf gleicher augenhöhe gesprochen haben um zu verstehen

  7. Meine Meinung:
    Die HAMAS & Co. ist für mich NICHT repräsentativ für die normale Bevölkerung in Palästina. Stellt sich mir auch waffentechnisch nicht dar, was diese Provokationen mit den Spielzeug-Raketen soll, da das ECHO aus Israel die Flächenbombardierung von Wohngebieten ist. Es sind genug Bilder im Internet zu finden, die auch einem Laien deutlich machen, was da in Wohngebiete rein gefeuert wird.

    Wie viele (in %) israelische Bürger dieses Vorgehen NICHT richtig finden, das würde ich gerne wissen. Aber auf sicher würde in Israel Protest gegen diese Bombardierung durch Polizei & Armee brutal niedergeknüppelt werden.

    Weißen Phosphor auf Wohngebiete abzuwerfen ist an Perversität wohl nicht zu überbieten.

    Transportproblem: Da alle Nichtjuden als Vieh bezeichnet werden (Diese Aussagen reichlich nachlesbar) bietet sich doch die Bahn an mit den
    entsprechenden Waggons.
    http://www.texemarrs.com/122013/hello_donkeys.htm

    Sofern die Israelis -BY LAW- nicht in Pali Gebiete dürfen, geht man davon aus, dass sie DORT gefährdet wären. Das ist sicher richtig, denn durch die ungelenkten Artillerie Kurzstrecken-Raketen der Hamas ist die Bevölkerung Israels kaum gefährdet, zumindest nicht in festen Gebäuden. Zu Fuß, oder im Kfz unterwegs sicher eine leichte Beute, auch das ist jedem Laien wohl klar.

    Apartheid gibt es nicht in Israel? Na, da bin ich aber beruhigt.

    http://www.davidsheen.com/racism/

    http://world.time.com/2014/01/07/african-asylum-seekers-demand-rights-in-israel-which-vows-to-kick-them-out/

    Ich denke zum Afrikanerproblem, dass das Problem darin besteht, dass diese eben keine Juden sind.

    http://www.salem-news.com/stimg/december102011/south_africa_by_latuff2.jpg

    PS: Für ein Freies Palästina war man schon in den 60er Jahren auf Demos
    in D unterwegs. Und auf so manchem Plakat damals stand:
    ZIONISMUS = RASSISMUS

    Aber na ja, so lange man nicht betroffen ist (also Palästinenser) kann man
    das Abwerfen von Bomben auf Wohnhäuser auch als Verteidigung interpretieren, zumal die Israelischen Streitkräfte nur rein zur Verteidigung da sind (IDF)

  8. Douglas Reed: THE CONTROVERSY OF ZION

    The main Backgrounds informations about all the wars, the proxy wars and the apartheid of South Africa through America and other nations, was conducted from the zionism with disinformations to enslave the mass humanity all over the world enveloped with religious mythology to their benefit. Just to say; behind the scene of the world political activities and the crisis.

    http://ia601901.us.archive.org/28/items/DouglasReedTheControversyOfZion/Douglas%20Reed%20-%20The%20Controversy%20of%20Zion.pdf

    German translation:

    Der Streit um Zion

    http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/Controversybook_de/Controversybook_de_index.htm

  9. Es ist schade zu sehen, dass ein Volk aus seiner eigenen Geschichte nicht viel gelernt hat. Wenn man sieht wie Ausländer und Fremde behandelt werden, dann fragt man sich in welchem Jahrhundert man lebt.

    „Zionismus“=Rassismus ? oder „Islamophobie“=Rassismus ?

    meiner Meinung nach

    Xenophobie=Rassismus oder besser gesagt Rassismus=Rassismus.

    Wir müssten oder sollten es bekämpfen, und es geht nur um Rassismus……..

    ………………hoffe ich.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.