Nur noch 6% aller US-Bürger vertrauen Massenmedien


Laut einer Umfrage von Pew Research schenken nur noch sechs Prozent aller US-Bürger den Massenmedien ihr Vertrauen.

Alles nur Propaganda oder echte Bedrohung? Bildquelle: Deesillustration.com
Alles nur Propaganda? Bildquelle: Deesillustration.com

Die Zuschauerzahlen der großen Nachrichtensender wie CNN, Fox News und MSNBC nehmen weiter ordentlich ab. Grund dafür scheint eine wachsende Unsicherheit der Bevölkerung zu sein, ob auf diesen Kanälen objektive Berichterstattung ausgestrahlt wird, oder klassische Propaganda, die den Interessen der Regierung und den hinter den Sendern stehenden Multimilliardären dient.

Der Verdacht ist nicht ungerechtfertigt, zumal in der Vergangenheit einige Reporter und Mitarbeiter der großen Sender zugaben, dass die Inhalte von von Politik und Wirtschaft massiv beeinflusst werden. Etwa die CBS-Reporterin Sharyl Attkisson sagte 2014: „Ich denke die Medien werden in beispiellosem Ausmaß beeinflusst, nicht nur die Nachrichten, aber die Bilder, die man überall zu sehen bekommt. Die gut organisierten Kampagnen werden von speziellen Interessen, politischen Interessen und Unternehmen finanziert.“

Dies wird durch eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Pew Research bestätigt. Nur sechs Prozent aller Befragten gaben an, dass sie den Medien „großes Vertrauen“ schenken. 90 Prozent legten großen Wert auf eine ordentliche Recherche. 40 Prozent konnten sich an mindestens einen Fall von falscher Berichterstattung erinnern, der das eigene Vertrauen in die Medien zerstörte.

Quellen: Activist Post, Associated Press, Truth Revolt

1 Comment

  1. Da liegt ja die USA im Vergleich zu Europa weit vorne. Beispielsweise in Deutschland, da gibts eine Umfrage aus dem Jahre 2014 von der „Zeit“, nach der nur noch 40 % der Bevölkerung den MSM vertrauen.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/umfrage-medien-russland-putin-kriegsgefahr

    Eine Umfrage der „Huffington Post“ ein Jahr später spricht von 17 % der „Gläubigen“.

    http://www.huffingtonpost.de/2015/12/12/deutsche-medien-politik-gesteuert_n_8785642.html

    Interessant ist, wie in Deutschland dagegen gesteuert wird. Ohne jetzt auf Details von 9/11 einzugehen oder diese aufzuwärmen, möchte ich doch das als Beispiel für die Verdummung durch die Medien nehmen, weil ich es aktuell in einem anderen Forum aufgeführt habe:

    Es beginnt mit meiner Fragestellung:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=401749

    Dann bekam ich verschiedene Antworten, die aber nicht ins Schwarze getroffen hatten. Trotzdem klickte ich auch die darin genannten Streifen an und verglich sie mit anderen.

    Letztlich kam doch einer der Leser drauf und gab mir den richtigen Hinweis:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=401785

    Dabei kam ich drauf, dass ich – zufälligerweise – da ein paar Minuten den Teil des Videos mitbekommen habe, der was Vernünftiges wiedergab. Wie gefährlich es sein kann, daraus auf den Inhalt eines ganzen Videos zu schließen, – das habe ich danach gemerkt.

    Daher mein Kommentar:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=401795

    den ich anschließend ergänzt und verfeinert habe:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=401880

    Um den Hauptbericht über die US-Medien resp. deren Glaubwürdigkeit zu kommentieren, – beweist auch das von mir genannte Beispiel, wonach im zum Schluß komme:

    Würden die Behörden genauer recherchieren und eine glaubwürdige und nachvollziehbare Öffentlichkeitsarbeit an den Tag legen, gäbe es noch Journalisten, die nicht gesteuert resp. von oben angewiesen wurden, was und wie sie zu berichten haben, würde das mit den genannten 6 % anders aussehen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.