Nordkorea bombardiert Süden mit benutztem Klopapier


von

Nachdem Südkorea Lautsprecher an der nördlichen Grenze aufgestellt hat, um den verhassten Nachbarn mit West-Propaganda und Popmusik zu quälen, beförderte Nordkorea benutztes Toilettenpapier über die Grenze.

klopapier

Der Norden und der Süden des geteilten Koreas liefern sich einen heftigen Propagandakrieg, der eine schmutzige Wende genommen hat. So haben nordkoreanische Einsatzkräfte Luftballons mit benutztem Toilettenpapier, Zigarettenkippen und schmutziger Wäsche befüllt und nach Südkorea befördert, meldet der Daily Mirror.

Der Streit eskalierte, nachdem Nordkorea am 06. Januar einen vierten Atomtest im eigenen Land durchführte, ohne die USA um Erlaubnis zu bitten. Zuvor hatte der Süden Konzertlautsprecher an der Grenze aufgestellt, um den Norden mit lauter Popmusik und westlicher Propaganda zu beschallen.



Südkoreas Behörden hatten zunächst einen Angriff mit biologischen oder chemischen Kampfmitteln befürchtet, berichtet JoongAng Daily. Zudem enthielten weitere Ballons ca. eine Million Flugblätter. Auf diesen stand etwa geschrieben: „Stoppt die psychologische Kriegsführung gegen den Norden und die Zündelei mit der Gefahr eines Krieges.“ Südkoreas Präsidentin Park Geun-Hye bezeichnete die Aktion als „politischen Dreck“.

3 Kommentare

  1. Die Politiker aus dem Süden haben sich von den illegalen Amerikanern einlullen lassen. Ich glaube noch nicht einmal,, dass das auf Naivität basiert, vielemehr durch Dollars oder Einschüchterung seitens dieser kindermeuchelnden Amis. Das muss langsam ein Ende finden!

  2. @nagamuto – Also einlullen lassen ist ja eine drollige Beschreibung für historische Vorgänge, und naiv ist niemand.

    Korea wurde seit 1910 japanisch besetzt und wie andere Länder auch durch den 2. Weltkrieg geteilt. Die Russen eroberten den Norden, die Amis befreiten den Süden, somit Korea korrekt aufgeteilt unter den Siegern nach Verträgen. Es kam dann zu Streitigkeiten später und Nordkorea überfiel Südkorea militärisch im Juni 1950 mit beachtlichen Erfolgen. Die UN Truppen bestanden aus 21 Ländern und als der Koreakrieg vorbei war, da war man da wo man angefangen hat.

    Nach dem 2. Weltkrieg haben sich viele Länder freiwillig oder gezwungenermaßen auf die eine oder die andere Seite geschlagen. Auch Westdeutschland und Ostdeutschland wurden nicht eingelullt weil Naivität vorlag sondern besetzt.

    Zu Korea empfehle ich mal das gründlich Einlesen hier zum Sachverhalt, um die eigenen Vermutungen zu revidieren. Vermuten kann man viel, überprüfen ist sinnvoller.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Koreakrieg

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.