Nigel Farage: Die EU schafft Konflikte in Europa


von

Gestern hat das britische Parlament darüber abgestimmt, ob es ein Referendum über die britische Mitgliedschaft in der EU geben wird. Leider stimmten von 483 Abgeordneten nur 111 für ein Referendum, welches somit nicht stattfinden wird. Der konservative Parteiabgeordnete Patrick Mercer sagte jedoch, dass die Mitgliedschaft in der Europäischen Union der britischen Souveränität insgesamt schade. Auch Nigel Farage äußerte sich dazu.

Wie hier bereits Anfang des Monats berichtet wurde, hat die britische Regierung über ein Referendum debattiert, in welchem über eine weitere Mitgliedschaft Großbritanniens in der Europäischen Union abgestimmt werden sollte. Von 483 Abgeordneten stimmten jedoch leider nur 111 für ein solches Referendum. Somit wird es keine Volksabstimmung zum Thema EU geben. Eine Meinungsumfrage hatte im Vorfeld ergeben, dass etwa 50% der britischen Bevölkerung die EU gerne verlassen würden. Als man die Umfrage ein weiteres mal leicht abgewandelt mit neuer Formulierung durchführte – “Wollen Sie zu einer europäischen Handelsvereinigung ähnlich wie in den 70er-Jahren zurückkehren?” – stimmte eine klare Mehrheit gegen eine Mitgliedschaft in der EU. Das Vereinigte Königreich befindet sich, was die Lebensqualität im Allgemeinen angeht, laut dem Quality of Life-Index auf dem letzten Platz aller Länder Europas. Viele Briten machen dafür die EU verantwortlich.

Der Abgeordnete der Konservativen Partei Patrick Mercer ist ein bekennender Euroskeptiker und verbirgt seine negative Meinung gegenüber der britischen Mitgliedschaft in der EU nicht im Geringsten. Ganz im Gegenteil, denn kürzlich sagte er öffentlich: „Großbritannien hat viel zu viele Kompetenzen an die EU übergeben. Die EU-Mitgliedschaft schadet dem Vereinigten Königreich. Wir sind eine souveräne Nation, aber ich frage mich manchmal, wie viel Souveränität wir noch übrig haben, mit den europäischen Gesetzen und Strukturen, die uns auferlegt wurden.“ Weiter sagte er: „Wir brauchen ein Referendum über unsere weitere Präsenz in der EU. Das Konzept von Europa wird ständig weiterentwickelt und verändert, was eine gesunde Sache ist, doch ich hoffe, dass Großbritannien vernünftig bleibt und skeptisch ist in Bezug auf das weitere Engagement weiter in der EU.“

Auch der britische Europaabgeordnete Nigel Farage, der von deutschen Massenmedien konsequent ignoriert wird, äußerte sich gestern im Interview mit Russia Today zu der EU-Debatte. Anders als Merkel oder Sarkozy sieht er in der EU alles andere als eine vereinende Kraft, welche den Frieden in Europa sichert. Farage zufolge sorgt die EU-Politik sogar zunehmend für Konflikte zwischen den einzelnen Mitgliedern. In Griechenland habe man beispielsweise deutsche Fahnen öffentlich verbrannt und in Deutschland habe man die Griechen immer wieder als faul und nutzlos bezeichnet. Es sei schlichtweg unmöglich, 27 verschiedene Länder mit verschiedenen Sprachen und verschiedener Vergangenheit in einen Topf zu werfen, ohne in irgendeiner Form nach der Zustimmung der Bevölkerung zu fragen. Momentan könnten wir darum live dabei zusehen, wie das „EU-Projekt“ stirbt. Im Folgenden dieses wirklich sehenswerte Interview mit Nigel Farage.

httpv://www.youtube.com/watch?v=rMaZOnrYV0w

24 Kommentare

  1. Es war doch absehbar, daß das britische Parlament keine Volksabstimmung über die
    Mitgliedschaft in der EU zulassen wird.

    Gro0britannien hängt von den Banken ab und die brauchen die EU als Weide, die sie abgrasen können.

    mit freundlichen Grüßen

  2. Völlig deindustrialisiert eben. Entweder sie ändern etwas daran, oder sie müssen weiterhin andere Staaten ausplündern um nicht abzuschmieren.

  3. Abzug der britischen Truppen.
    Wie steht Herr Farage zur Stationierung der 20.000 britischen Truppen in Deutschland 22 Jahre nach Ende des kalten Kriegs. Die Stationierungskosten bezahlt ja der Bund.

  4. Die EUdSSR ist ein Supra Nationalsozialistisches Konstrukt .
    Sinn und Zweck : Genau wie Hitler . Die Unterwerfung und Ausplünderung der Völker !
    Nur die Methoden wurden subtiler .
    Auch Hitler war Sozialist !!

  5. Ähhhmmmmm Nigel farage ist schon in Deutschland gewesen und hatte den versucht kalr zu machen das der Eu schlecht ist. Und er hatte sich auch zu Deutschland geäußert das wir hier Kämpfen sollten. Schluss mit Kriegsschuld. Schluss damit das der Deutsche alles zahlen muss. Sehe selbst auf You tube einfach mal Nigel Farage in Deustchland eintippen. Das was du hier sagst ist wohl Vorurteilisch. Er hat doch recht zurück zum Freichandelsabkommen

  6. Jedes Extrem ist schlecht; auf der einen seite, wenn hinter jedem Dorf eine Grenzstation ist, aber auch, wenn es zu wenige oder gar keine Grenzen mehr gibt. Das selbständige Dorf bietet die größtmögliche Demokratie (siehe San Marino), die Weltregierung lät sich nur als harte Diktatur durchsetzen! (Je größer Rom wurde, desto sichtbarer die Entwicklung von der Demokratie zur Diktatur!) Man muß genau den Mittelweg zwischen Postkutschenzeitalter und Imperium finden!
    Nun ist die frage Cue bono! Postkutschenzeitalter beschränkte den Radius des Handels sehr stark, je größer die Einheiten, je größer können Konzerne und vor allem Banken agieren!
    Die derzeitige Kriese ist vor allem die Kriese des Zinseszinssystens – das kann nämlich nur eine gewisse Zeit gutgehen! Dann muß es auf 0 gesetzt werden und das bedeutet dann entweder eine allgemeine Enteignung oder Krieg! Existieren keine eigenständigen Staaten mehr, die sich den Krieg erklären können, heißt das „Kind“ eben Bürgerkrieg, Revolution oder Terrorismus.
    Kriege lassen sich langfristig nur verhindern durch eine gedeckte Währung, gerechte und moderate Wirtschaftspolitik ohne Schmarotzer und eine weltweit auf Stagnation oder Rückgang ausgelegte Bevölkerungspolitik.

  7. Verlieren wir uns nicht in den ideologischen Wirren des manipulierten Geistes, sondern betrachten wir einfach die Fakten: Woran soll man eigentlich die Qualität einer Nation respektive eines Systems bemessen? Was ist der richtige Mass-Stab: Der Shareholder-Value für die Aktionäre, die Bonus-Zahlungen der Banker, der Machtwahn von Generälen, das Ego der EU-Sesselfurzer?

    Was soll denn ein vernünftiger Masstab sein, wenn nicht die Lebensqualität der Menschen? Betrachten wir uns also die Fakten: Wo ist die Lebensqualität der Menschen besser, im EU-Mitglied Deutschland oder in der relativ souveränen Schweiz? Eben.

    Aber gewiss, nichts könnte die Eliten weniger interessieren, als die Lebensqualität der Menschen. Und mit genügend fiesen Tricks wird es die EU schon noch schaffen, die schöne Schweiz kaputt zu kriegen, so wie man es gegenwärtig gerade mit dem Schweizer Franken macht.

    Es gab einmal eine Zeit, so vor 20 Jahren, da war die Lebensqualität in Deutschland mit der Eidgenössischen vergleichbar. Kaum zu glauben, so schnell kann es also gehen.

    Und die rabiaten Austeritäts-Massnahmen der Eliten gegen die Menschen haben gerade erst so richtig begonnen. So gut wie heute wird es den Deutschen lange nicht mehr gehen, vor allem wenn die Bailout-Garantien in Anspruch genommen werden, und das werden sie gewiss.

    Hätte ich vor die grosse deutsche Kulturnation zu vernichten, genau so würde ich es machen – armes Deutschland. Und die geistig manipulieren Zombies, das konditionierte Wahlvieh hat noch nicht einmal damit angefangen zu begreifen, was gerade mit ihrem Land geschieht.

    Man sieht sich.

  8. Herr Samuelsson,
    Sie treffen den Nagel auf den Kopf: der deutsche Michel hat noch nichts bemerkt und, viel schlimmer, nichts begriffen. Bis auf eine kurze Blüte des intelligenten Mittelstandes in der ethisch-moralischen Blütezeit Preussens Endes des 18. Jhts. und während des 19. Jhts. war der durchschnittliche Deutsche ja immer reichlich tumb, ignorant und selbstgefällig. Mit dem Nationalsozialismus Hitlers und dessen organisierten Abscheulichkeiten hat Deutschland seine intelligente und moralisch orientierte Elite selbst vernichtet – wohin das deutsche Volk nach dem Krieg gesunken ist, kann man in jeder Stadt und in jedem Dorf sehen, wenn man sich die Menschen ansieht. Eine derartige Entgleisung in die tiefsten menschlischen Abgründe wie in der Zeit unter Hitler kann ein Volk nicht einmal in 10 Generationen wieder aufarbeiten, also rechnen wir mindestens 250 Jahre, bevor Deutschland auch intellektuell und moralisch wieder zu einer Blütezeit kommen könnte. Bis dahin werden aber die eisigen Winde der Weiterentwicklung der Menschen und Nationen über das erlahmte und degenerierte Europa hinweggefegt sein, und Deutschland wird – wie heute Griechenland und Italien – nur noch ein veraltetes Museum früherer Geschichte sein, bewohnt von einer gegenüber heute krass verringerten, im geistigen und materiellen Armenstand lebenden Bevölkerung.
    Es sind zur Zeit weltweit tätige Kreise tätig, die man getrost als diabolische Schwarzmagier bezeichnen könnte, die ihre Macht und ihr Geld einsetzen, um ganze Länder und Völker zu ruinieren und zu versklaven – die reine Machtgier und Herrschsucht über die ganze Welt – Faschismus im neuen Gewand. Sie sprechen es am Ende Ihres Beitrags ja genau an, diese werden nicht davor zurückschrecken, auch Deutschland in den finanziellen Ruin zu treiben – es gibt ja noch viel Hass gegen Deutschland, auch das darf man nicht vergessen, nach Allem, was passiert ist. Krieg, Bürgerkrieg oder Revolution, alles ist ihnen recht, um auch damit viel Geld verdienen. Aber die „Karawane“ der Menschheitsentwicklung wird weiter ziehen und sich auch von diesen Schwarzmagiern nicht aufhalten lassen, denn die werden sich letztendlich im kommenden Kataklysmus selbst vernichten. Und dann werden wir endlich neue Kulturnationen entstehen sehen, höchstwahrscheinlich in Mittel- und Südamerika und in Asien; Europa wird nicht mehr dabei sein. Es wird wieder das werden, was es früher schon einmal in grauer Vorzeit war: ein bedeutungsloses Anhängsel am asiatischen Grosskontinent.

  9. Ja. So wirds werden.

    Vor einem Jahr habe ich mal „3.Weltkrieg“ gegoogelt und „Baba Vanga“
    gefunden. Als Technisch People hatte ich dafür nicht so rechten Sinn.
    Aber als im Frühjahr die arabischen Revolutionen losgingen und ich auch den Fernsehaufrtitt von Wesley Clark sah, daß schon vor 10 Jahren im Pentagon beschlossen wurde, Irak, Iran, Libyen, Syrien usw. anzugreifen. Da wird mir immer klarer : Die Islamische Welt wird die nächsten Wochen das „alte“ Europa (uns) mit Giftgas angreifen. Europa wird von Menschen befreit werden. Für Jahre. Einziger Lichtblick : Die City of London liegt auch in Europa. Peng.

    Eurer Kulissenschieber

  10. hallo livia
    habe selten so einen guten artickel gelesen.das ist meine wellenlänge ,würde mich mal interresieren auf welchen seiten sie
    ihre informationen erhalten?.bin sehr gespannt auf ihre ehrliche
    antwort.bitte.ihr ronon.

  11. mein lieber bürgernder
    ich glaube das du noch ein c-64 hast,du schreist nach einem link
    von einer webseite die offen zugänglich ist.überprüfe mal dein
    internet,ist wohl nicht ganz auf dem neuesten stand.entschuldige
    bitte mein sarkassmuss.

  12. verdammt noch mal,bürgender wie alt bist du?um dieses desaster nicht
    zu erkennen.schaut euch doch wenigstens die anderen guten blogs an
    ASR-oder INFOKRIEGER,ich habe nicht vermutlich recht,sondern angst das meine enkel oder deine familie,diesen abschaum der menschheit
    nicht ausmärzen können.sie sind zu mächtig und es wird niemand schaffen diese filde zu stoppen.

  13. Das der noch nicht zufällig vir die Metro gefallen ist?!? Unliesame UNO-direktoren sind mit 700Mio. $ Diamanten vom Saudischen Königshaus abgestürzt, genauso schon X-Südamerikanische Präsidenten, Polnische Ungeliebte EU-Regierung… Aber der Neigel ist das weisse Schaaf unter den teufelischen.

  14. @Bürgender – Stationierung der 20.000 britischen Truppen in Deutschland
    wie oben erwähnt von @Adenauer. Google : British Forces Germany (BFG)
    —Some 56,000 British service personnel, including their families and civilian support staff, are based with British Forces Germany[1]. 40,000 in the army itself, and about 20,000 civilians posted in Germany.— BFG hat BOAR abgelöst (Wiki engl.)

    @Schmitz – Zustimmung, Nigel Farage und Ron Paul haben noch Eier in der Hose und reden Klartext.

  15. @INTRCPTR – Absturz der polnischen Maschine ist eindeutig geklärt. CVR-Mitschnitt liegt im Text vor. Zielflughafen ohne IFR Landesystem, somit Final Approach im VFR Verfahren angesagt, zu deutsch : Sichtflugregeln. Ein Pilot der (aus welchen Gründen auch immer) die Landebahn im VFR Anflug nicht sieht, darf nicht landen. Er muss dem Tower sogar melden, dass er die Landebahn in Sicht hat, vorher erfolgt gar keine Landefreigabe. Hier hat ein Pilot aus Angst vor Repressalien auf Anweisung seines Oberhäuptlings gehandelt, und dieser Oberhäuptling ist somit für mich ein Mörder. Ein Ausweichflughafen wurde angeboten, aber das war dem angetrunkenen Politiker wohl nicht recht. Es hat schon einmal vorher ein Pilot auf einem anderen Flug gegen Anweisungen dieses Herrn verstoßen mit harten Konsequenzen. Schön, dass der Vogel tot ist, bedauern kann ich nur die unschuldigen Opfer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.