Nigel Farage: Der Euro ist ein einstürzendes Kartenhaus


von

Der Euro ist ein Kartenhaus, das darauf wartet einzustürzen, sagte der britische Europapolitiker in einem Interview. „Ziehen Sie Ihr Geld ab, solange es noch geht“, so die Botschaft an die Zuschauer. Europa werde heute von Personen geführt, die sämtliche westliche Grundsätze nicht respektieren.

EU-Kritiker der ersten Stunde:
UKIP-Chef Nigel Farage

In seinem ersten TV-Auftritt seit den jüngsten Ereignissen in Zypern nahm Nigel Farage mal wieder kein Blatt vor den Mund. „Ich hätte nie gedacht, dass sie das Geld von den Sparkonten der Leute stehlen würden“, schimpfte der raubeinige Engländer. Die Eurozone sei ein Kartenhaus und es sei eine Tatsache, dass die Währungsunion kein Land austreten lassen könne, „denn wenn ein Land geht, wird das Kartenhaus zusammenbrechen“, so der Europapolitiker.

„Es gibt heute klare und unüberbrückbare Differenzen zwischen dem Norden und dem Süden Europas“. Was in Zypern möglich sei, könne genau so in Italien oder in Spanien geschehen. „Ziehen Sie Ihr Geld ab, solange es noch geht!“, so die Botschaft des UKIP-Chefs an die Zuschauer in einem Interview mit RT. Das zypriotische Parlament hat die Steuer nach Protesten der Bürger jedoch vorerst abgelehnt.

Doch nicht nur an die Bürger, sondern auch an den britischen Schatzkanzler richteten sich deutliche Worte: „Investieren Sie nicht mehr in die Eurozone! Sie müssen verrückt sein, wenn Sie das tun, denn diese wird heute von Leuten geführt, die die Demokratie, den Rechtsstaat und alle Grundsätze, auf denen die westliche Zivilisation beruht, nicht respektieren!“



Nigel Farage ist Vorsitzender der britischen Partei UKIP und seit 1999 Mitglied des Europäischen Parlaments. Seit 1982 ist er für britische, französische und amerikanische Unternehmen im Rohstoffsektor tätig, hauptsächlich an der Londoner Metallbörse. Seine Partei hat sich den Austritt Großbritanniens aus der EU zum Hauptziel gesetzt und erhält den Wahlergebnissen zufolge immer mehr Zustimmung aus der Bevölkerung.

httpv://www.youtube.com/watch?v=JMf_KwQ2Xlk

10 Kommentare

  1. Hinweise für ein „richtiges Leben“:
    Kopfnicken = keine Probleme…
    Kopfschütteln = Rechtspopulist = Große Probleme…

  2. Mir sei der Hinweis gestattet, dass sich die Repräsentanten der britischen Einheitsparteien (egal ob nun Labour, Torie, Liberal o.ä.) sich stets als loyale und wertvolle (= gut bezahlte) Partner der US-Einheitsparteien erweisen. Tatsächlich sind es ja die Vereinigten Staaten die mit ihrer historischen Pleite seit geraumer Zeit von sich reden machen. Wie praktisch, wenn es da zufälligerweise zum Bank Run in Europa käme mit angeschlossenem Sturz der Gemeinschaftswährung. Die gigantischen Erdgasvorkommen vor der griechisch/zyprisch/türkischen Küste sichert man sich nebenbei vor russischen Interessenten für den exklusiven Zugriff der IMF/USrael/Hochfinanz-Konzerne. Mit dem Messer auf der Brust muckt auch kein europäischer Staatsmann mehr auf, dem das zugesicherte Pöstchen nicht genügt. Da bekommen die Damen und Herren in Frankreich gleich mal exemplarisch Hausbesuch und alle wissen bescheid.

  3. Auch ein weiteres ungeschriebenes Gesetz:
    Ehrlich sein und Missstände erläutern = unbequem = Null-Befõrderung im Job!
    .
    Kopfnicker, Dilletanten + Debütanten (Ja-Sager ohne Ahnung) = bequem, angenehm und keine Bedrohung für Vorgesetzten = Beförderungsfähig (==>in Grosskonzernen)

  4. wern den Fortbestand der EU und des € in Zweifel zieht, ist ein Rechter und provoziert sofort eine Diffamierungs- und Denunziationskampagne der sog. Gutmenschen……

    Gott sei Dank gibt es noch aufrechte Menschen, Nigel Farage ist einer von ihnen, auch wenn ich nicht alle seine Ausführungen für gut heiße.

    Im Gegensatz zur deutschen TINA hat er einen Standpunkt, an dem er zu packen ist. TINA hingegen besteht aus einer glibberigen Masse im wandelnden Hosenanzug, an der man sich lediglich die Finger verätzt.

    wir haben, was wir verdienen und wir verdienen, was wir haben.

  5. Ja für die Gutmenschen der CDU und den angeschlossen Blockparteien ist alles radikal!
    Die merken nicht dass Sie selber und das Handaufhalter Parlament die Ursache für Rechtsradikalismus sind.

    Wenn CDU und Opposition einer Meinung sind dann stimmt irgend was nicht mehr.
    Man merkt dass die SPD keinen linken Flügel mehr hat und nur mit dem rechten kann man nicht fliegen.

    Der ESM und Fiskalpakt sind der größte Betrug an den Bürger.
    Schäuble und Merkel haben sich zu den gefährlichsten Politiker in Europa entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.