Netanjahu: Was die Vereinten Nationen sagen ist mir egal


von

„Was die Vereinten Nationen sagen, ist mir egal.“ Dies sagte der israelische Ministerpräsident Netanjahu in einem Interview am Freitag. Israels Regierung plant Tausende neue Siedlungseinheiten in den infolge des Sechs-Tage-Krieges besetzten Gebieten.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte laut einem Bericht der israelischen Tageszeitung Ha’aretz, dass es ihm egal sei was die Vereinten Nationen sagen und er weitere Siedlungen bauen lassen werde. Netanjahu beschrieb Jerusalem als die Hauptstadt des jüdischen Staates Israel und betonte, dass es sich dabei nicht um besetztes Gebiet handle. „Die Klagemauer ist kein besetztes Gebiet und es ist mir egal, was die Vereinten Nationen sagen“, fügte er hinzu.

Am 3. Dezember kündigte Israel den Bau 1600 neuer Siedlungseinheiten im Osten Jerusalems an. Viele Länder, darunter auch einige von Verbündete Tel Avivs, haben die israelischen Pläne weitere illegale Siedlungen in den besetzten palästinensischen Gebieten zu erbauen verurteilt. Etwa der schwedische Außenminister Carl Bildt hatte am 3. Dezember gesagt, dass es sich bei den israelischen Planungen um „pure Rache gegen die Palästinenser nach der UN-Abstimmung“ handle.

Die Netanjahu-Regierung kündigte zudem den Bau weiterer 3’000 Wohneinheiten jenseits der sogenannten „Grünen Linie“ an, welche die Demarkationslinie zwischen Israel und den von Israel im Sechstagekrieg von 1967 besetzten Gebieten wie das Westjordanland, den Gaza-Streifen oder die Golan-Höhen bezeichnet.

22 Kommentare

  1. Israel ist eine wahre Bereicherung für die gesamte Menschheit. Wir müssen dieses Land bis an die Zähne bewaffnen und wirtschaftlich unterstützen, weil in den zugigen Holzhütten in Ausschwitz und Buchenwald Milliarden von denen .. ach lassen wirs einfach.

  2. Am 19.12. wurde der Bau von weiteren tausenden Wohnungen in Ostjerusalem beschlossen. In UN-Sicherheitsrat sollte noch am gleichen Tag Israel in einer Resolution zum Baustop aufgefordert werden, was aber die USA mit einer Vetodrohung verhinderten. Alle Mitgliedsstaaten des Sicherheitsrates, bis auf die USA, haben danach in Erklärungen ihr Missfallen ausgedrückt.
    Bei den Internetauftritten von n-tv und n24 wurde dies komplett nicht erwähnt. Es findet hier immer mehr eine Selektion von Nachrichten statt, die schon sehr an die staatliche Presse der DDR erinnert.
    Die Palästinenser wollen als Reaktion auf den intensivierten Siedlungsbau vor den internationalen Strafgerichtshof ziehen. Mal sehen, ob die das überhaupt annehmen, oder ob Israel das einfach auch nicht mehr anerkennt.

  3. Ich würde mal sagen, da haben die früher zu stark geschlampt.
    Mit mehr Druck wäre mehr gegangen.
    Jeder darf sich nun erstmal denken was er will.

  4. Soll wohl ein Witz sein… Der internationale Gerichtshof ist vollkommen Zionistisch besetzt. Müsst nur mal die Namen der Richter studieren, die der Verwaltungen, der GL aller S&P 500 Firmen ect… Die Oberrass(e)isten bekommen immer alles und überall Recht. Ob geschmiert, oder terminiert, durch zufãlligen Autounfall, Flugzeugabsturz, oder unverhoffte Krebskrankheit (Südamerika-Präsidenten). Spassbremse hats auf den Punkt gebracht, es gibt die 2% Herrscherklasse von Menschen, unde den Rest, der höchstens zum Arbeiten bis Burnout, oder als Ersatzteillager gut genug ist. In einem alten Bericht auf dieser Seite, hat das ja auch der damalige israelische Ministerpräsident gesagt, der minderwertige Rest soll ihnen die Füsse sauber lecken-

  5. Der Name „Palästina“ ist eine Erfindung des römischen Caesars Hadrian, der alles Jüdische und auch die Erinnerung daran vom Erdboden tilgen wollte. Zu seiner Zeit hiess diese Gegend Judea. Die Araber, die im Rahmen der Beutezüge ihres ersten und bislang erfolgreichsten Räuberhauptmanns – Mohammed – die Gegend besetzten, haben diesen Namen bis zur Neuzeit niemals verwendet. Wozu auch. Sie waren Teil des islamischen „Gottestaates“ der Umma. Und der allergrösste Teil derer, die heute als „Palästinenser“ bezeichnet werden, stammt noch nicht mal von den damaligen Eroberern ab. Sondern kam im Gefolge des jüdischen Wiederaufblühens in der jüdischen historischen Heimat in die Gegend. Deswegen heissen ja auch ganze Clans von ihnen mit Familiennamen „Al Masri“ – „aus Ägypten“ und deswegen hatten so viele von ihnen damals auch irakische und andere arabische Pässe. So ist ja auch Yassir Arafat als Mitglied einer alteingessenen Familie in Kairo geboren worden. Ach ja … und das Arabische kennt kein P. Ein Volk also, welches seinen eigenen Namen nicht aussprechen kann. Gefaktes Volk, gefakte Flüchtlinge. Und wenn schon, dann arabische „Besatzung“. Und die UNO ist seit langer Zeit schon leider nichts anderes mehr als eine Hyper-Organisation zur Verbreitung der Ziele der islamischen „Staaten“. Und damit zur Unterwerfung von uns allen unter den Islam. Denn „Islam“ ist arabisch für „Unterwerfung“. Die Juden in Israel haben nur das Pech Frontstaat gegen den Islam zu sein. Also weiter so Bibi Netanyahu. Und an die nützlichen Idioten des Islam im Westen: überlegt euch bitte in Eurem eigenen Interesse, in welch einer Welt ihr leben wollt. In einer menschen- und vor allem frauenverachtenden Welt, die aussieht wie Iran, Ägypten, Syrien, Somalia, Sudan und diverse Gegenden in Stockholm, Kopenhagen, London, Berlin, in welche die Feuerwehr sich nur unter Polizeischutz hineintraut und in deren Großräumen die Vergewaltigung von Frauen durch Anhänger Mohammeds ungesühnte Tagesordnung ist. Oder in einem Land wie Israel, mit allen seinen Fehlern und Schwächen. Ich habe gewählt. Israel soll lange leben … und das jüdische Volk mit ihm!

  6. Tja die Israelis, der Zusammenschluß von Menschen einer Religion. Was will man dazu noch sagen. Es ist doch klar, das dem Hr. Netanjahu egal ist was die UN zu sagen hat… Warum? Naja als Religionsgemeinschaft sind die Juden zu sehen und nicht als Volk. Da fällt mir doch gleich noch etwas ein. Eine Relgion kann man doch verbieten lassen…^^

  7. die Araber werden sie ins Meer treiben und den Staat von der Landkarte tilgen, so steht es geschrieben, so war es und so soll es sein, so spricht ihr Gott Jachwe. Und es ist gut so, sprach Gott.

  8. @ZH: völlig richtig, die Pal. haben keinen Staat, weil sie ihn 1948 auf Drängen ihrer arab, Brüder abgelehnt haben und danach Dank der Besatzung durch Jordanien und Ägypten unter unwürdigsten Bedingungen in jordanischen und ägyptischen Flüchtingslagern vegetierten. Somit stimmen schon mal die 60 Jahre nicht. Grund des Hasses ist, dass die arab, Staaten keinen jüdischen Staat da haben wollen. Nicht mehr, nicht weniger! Überfallen wird immer nur Israel und um zu einem eigenen Staat zu kommen, bedarf es der Verhandlung. Ist dies wirklich so schwer zu verstehen?Seit dem Tag seiner Gründung, steht der Staat Israel in einem permanenten
    Existenzsicherungskrieg, den es NICHT begonnen hat. Der erste Krieg, den
    das Land verlöre, wäre der letzte, den es geführt hätte…
    Und – während hier die Leute schon schreien, wenn ein paar Salafisten den Koran gratis in der Innenstadt verteilen, ist ein Islamist plötzlich Freund, wenn er auf Israelis schießt… Das ist das beste daran, aber man sagt ja nicht umsonst dass die menschen langsam dümmer werden

  9. @ZH

    Die Herleitung hat einige Lücken. Abraham kam aus Ur, einer Stadt die im Gebiet des heutigen Irak lag. Sein Stamm (Volk o.ä) zog nach Ägypten, landete dort in der Sklaverei und Mose führte das Volk aus der Sklaverei in Richtung Sinai. Auf den Auszug aus Ägypten bezieht sich auch das Pessach-Fest, das sich jährlich wiederholt. Westlich des Jordan angekommen, die Angaben schwanken zwischen 1700 und 1300 v.C. , stießen sie unter anderem auf die Philister, die sich schon etwas früher dort ansiedelten und von denen sich auch der Name Palästina ableitet. Judäa als mickriger Stadtstaat existierte von ca 800 v.C. bis zur Unterwerfung 587 v.C. , also nicht einmal gut gemeinte 300 Jahre. Als Palästina wird das Gebiet der Philister in der Geschichtsschreibung schon vorher bezeichnet und seit Hadrian auch wieder und das für schlappe 2000 Jahre.
    Soviel also zum Anspruch auf das gesamte Gebiet. Ich will auch gar nicht verneinen, das beide Anspruch auf gewisse Gebiete haben. Nur wird hier seit mehr als 45 Jahren (wenn wir mal 1967 als Punkt setzen) gegenseitig bombardiert und einseitig enteignet und bebaut, was auch von den westlichen Ländern immer wieder kritisiert wird.
    Nun kann man ja der UNO vieles unterstellen, man kann die UNO einschalten, wenn man sie braucht und ignorieren, wenns einem nicht passt. Aber bei der Aufwertung des Status von Palästina haben 174 Staaten für den Antrag gestimmt und ich glaube nicht, dass das alles islamistisch unterwanderte sind.
    Thema Räuberhauptmann, auch Moses war ein Mörder.
    Und nützliche Idioten (übrigens ein Zitat, welches Lenin zugeschrieben wird) sind die, die sich jegliche Argumentation widerspruchsfrei zu eigen machen und ohne nachzudenken nachplappern, egal auf welcher Seite, ob Christen oder Moslems. Das äußert sich dann in „Weiter so“ zu: Selbstmordattentaten in Bussen, Bombardieren von Kindern, gezielte Tötungen, 9/11, Anwendung von Phosphor- und Uranmunition.
    Da ist übrigens in meinen Augen keiner besser, weder Christen, noch Moslems oder Sikh o.ä. Steinigen bei Kleinigkeiten, Frauen müssen verhüllt laufen oder im Bus hinten sitzen, Rassendiskriminierung, Massaker an Schulen und Kindergärten, Köpfe zertreten in U-Bahnen.
    Auf deutschen Autobahnen sterben jährlich mehr Menschen, als woanders gesteinigt werden.
    Unter der Begründung, wir müssten die irakische Bevölkerung von Hussein und seinen Massenvernichtungswaffen befreien, hat der Westen das Land ins Mittelalter gebombt und einige Landstriche auf Jahrtausende unbewohnbar gemacht und dann wundern wir uns über das Anwachsen des Fundamentalismus.
    Wer Kritik austeilt, muss auch Kritik einstecken können.

  10. Alles sehr interessant. Hiess der Staat nicht einst Kanaan? Wo soll man den Balfour-Vertrag einordnen? Beim heiligen „G“ der Freimaurer? Was heisst das G? Ist das der Glaube an Geld, oder an Gott? Gibt es einen Glauben, der besser ist, und der darum alle anderen Menschen als Unterrasse qualifizieren darf, um sie via Zinseszins-System systematisch zu Slaven machen darf? In der Bibel sind sehr viele Fehler, historische Zeit- und Gebietsvertauschungen…so viele Fragen, die man ohne Blut klären können sollte. Friede sei mit Euch, denn nur ein Krieg der nicht stattfindet, ist ein gewonnener. Es gibt keinen Gewinner bei Waffengewalt. Glaube an Gott kann vergiften, wenn er anderen Völkern das Existenzrecht verbietet. Das wäre kein respektvoller Glaube unf hat nix mit Gott zu tun.

  11. Sehr gute berichte und fakten von allen hier,bin sehr beeindruckt
    von der klarheit der berichte und geschichte.
    (Abgereicherte Uranmunition )auf zivilisten zu feuern,ist wohl auch
    nicht gerade humanitär,oder die ganzen kollateralschäden die
    die USA bislang über unzählige fölker als befriedung gesegnet
    haben.Mit missgebildeten kindern,die nie lebensfähig sein werden.
    Und dann giebt es noch die entdeckung von Qumran (Totes Meer)
    Schriftrollen in tonkrügen in hölen versteckt.1947 entdeckt
    1956 weitere ausgegraben.seitdem beschäftigen sich angebliche
    (GELEHRTE)mit der Übersetzung.Wohlgemerkt seit 1947
    die schriften und sprachen waren bekannt,und konnten Übersetzt werden
    Das Problem die schriften wurden den Knostikern zugeschrieben
    Sie beschreiben ein ganz anderes bild unserer Weltgeschichte.
    Das muss natührlich ,und darf niemals ans licht kommen.
    Jede lüge wird einmal ans licht kommen
    An alle ein gesundes weihnachtsfest und guten rutsch ins 2013
    Hoffe das es KW-WILHELM gut geht,60+,intcptr,Alesi,spassbremse ectr.

  12. FÜR MEINEN FREUND K_WILHELM
    BEI DIESEM LIED WIRST DU WIEDER GESUND
    Mark Knopfler-Piper To The End(Get Lucky)
    geb es einfach ein und du bist wieder bei uns,glaub es einfach,
    ich bin mir sicher ,ich habe auch andere fähigkeiten.

  13. Nach dem Massenmord an dem Europäischen Juden, hätte man Ihnen einfach
    einen Teil Deutschlands überlassen sollen.
    Das keine Saarland vielleicht.:)
    Dann müssten die sich nicht ständig mit Terroristen rumschlagen.

    Nur noch mit Deutschen und Franzosen,
    mit beiden kann man es ja mittlerweile aushalten(nachdem der übertriebene Nationalismus weg ist).

    Jetzt sitzen die mitten im Pulverfass Naher Osten.
    Da braucht´s keine Juden für, wer die Gegend kennt der weiß das dort fast alles gegen alles kämpft(die spinnen die Nah-Ostler).

    Und der kranken Logik einiger Kommentare Zufolge sind an allem die Juden, Die Amerikaner oder irgendwelche Geheimbünde schuld.
    Das liegt vielleicht daran das man es heute bereits als Bildung betrachtet wenn man eigenständig ins Internet kommt u. Abends vielleicht noch ein Buch vom Kopp Verlag liest.

  14. jules verne, nationalistisch wird man gerne mal in der not, vor allem wenn sich bankvorstände kugelrund verdienen, mit niemandem teilen wollen und zu mehr als 50% juden sind. sei froh das du diese überlebenskämpfe nicht führen musstest.

    übrigens, einige studenten betrachten es heute als bildung wenn sie 30 semester lang in der uni rumhängen. bei einem systemwechsel (es gab in den letzten 100 jahren glaube ich 4 davon) werden alle bücher verbrannt/zensiert und eine neue wahrheit gelehrt. studieren für einen schönen angestellten-job ist ja ok, aber bitte nix drauf einbilden. danke.

    zur unschuld der USA, hier eine kriegsliste der usa seit 1945. ich glaube kein „spinnender Nah-Ostler“ kann das toppen.

    ab 1946 Bolivien
    1947 Griechenland
    ab 1948 Israel
    1950-33 Korea
    1953 Iran
    1954 Guatemala
    1956 Ägypten
    1957-86 Haiti
    1958 Libanon
    1958 China/Taiwan
    1959-64 Kuba
    1960-70 Laos
    1963-65 Dominik. Republik
    1964-75 Vietnam
    1964 Brasilien
    1964-82 Bolivien
    1965 Indonesien
    1965-70 Kambodscha
    1970 Jordanien
    1971 Bangladesch
    1973 Chile
    1975 Peru
    1975 Osttimor
    1976 Angola
    1976 Argentinien
    1979-96 El Salvador
    ab 1981 Nicaragua
    1982 Argentinien
    1983 Libanon
    1983 Grenada
    1980 Iran
    1981 Panama
    ab 1981 Afghanistan
    1982-83 Irak
    1986 Libyen
    1988 Iran
    1989 Panama
    ab 1990 Kolumbien
    1990-91 Kuwait
    1992 Somalia
    1992 Jugoslawien
    1993 Irak
    1994 Haiti
    1998 Sudan
    2001 Afghanistan
    2002 Venezuela
    2003 Irak
    2004 Haiti
    2005-06 Somalia
    2009 Taliban in Pakistan
    2011 Libyen
    2011 Syrien

  15. Alesi
    mach einfach diesen(jules verne)fertig
    was meint er wohl,das man eigenständig ins Internet kommt?.
    Wenn ich darauf antworte,werde ich bestimmt ausfällig.
    Möchte ich nicht,da BÜRGENDER
    versprochen !!!

  16. @ Jules Verne: viel Soass auf Deinen Entdeckungsreisen, vielleicht bilden sie Dich auch noch in Zukunft. Kannst dem Herrn danken, an einem guten Ort geboren zu sein und keine Familienmitglieder durch die oben genannten Operationen (Kollateralschaden) verlohren zu haben. Die Lüge fühlt sich wohl, in der Majorität… Schrieb einst J.W. v. Goethe.
    Da gehören wir doch lieber der denkenden Minderheit an-

  17. @Jules Verne kann schon ins Internet und den Kopp-Verlag kennt er auch. schön. Ich hätte dann mal zur Abwechslung ein paar Quellen, die wohl nicht unter den Vorwurf des Antisemitismus fallen: Ehud Olmert, Jimmy Carter, Ilan Pappe, Evelyn Hecht-Galinski.

    Wie sieht deine Argumentation aus? Gehört die UNO als sogenannte „demokratische“ Organisation abgeschafft, da 174 Staaten islamistisch sind und nur 6 die Wahrheit kennen? Ist eine 3,6 Meter hohe Mauer menschenverachtend und einen 8 Meter hohe nicht? Brauchen wir Atom-, Phosphor-, Uranwaffen in Deutschland, USA, Irak, Iran, Israel, Russland oder irgendwo auf der Welt?

    Keine Religion der monotheistischen ist in meinen Augen besser als die Anderen, alle drei haben bis zu Abraham den gleichen Ursprung.
    Und um mal ohne Schuldzuweisungen oder Abweisungen zu äußern, könnten mal alle Beteiligten den Finger ziehen und sich an einen Tisch setzen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.