An diesem Tag
13.04.1814: Kaiser Napoleon I. dankt ab


Frankreich/Geschichte

Am 13. April 1814 ratifizierte Frankreichs Kaiser Napoleon I. nach dem verlorenen Krieg gegen Russland und Preußen und einem missglückten Selbstmordversuch nach tagelangen Verhandlungen seine Abdankung und ging ins Exil.

Napoleon
Napoleon, „Russparis“ von Unbekannthttp://www.pravoslavie.ru/sas/image/101702/170222.b.jpg?0.64294786863029. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Die Schlacht bei Paris, auch Schlacht auf dem Montmartre genannt, begann am 30. März 1814 östlich von Frankreichs Hauptstadt Paris. Sie führte zur Besetzung von Paris durch die Koalitionsarmee, bestehend aus Streitkräften Russlands, Preußens, Württembergs, Bayerns und Österreichs am 31. März 1814.

Gegen 11 Uhr morgens zogen Russen und Preußen in Paris ein. Kaiser Napoleon I. wollte seine Marschälle am 4. April noch einmal zu einem Angriff auf die Koalitionsstreitkräfte überreden, diese weigerten sich jedoch und legten ihm die Abdankung nahe.

Am 6. April willigte Napoleon ein, diesbezügliche Verhandlungen dauerten bis zum 11. April. Am 12. April versuchte er sich zu vergiften, doch er überlebte. Am 13. April 1814 ratifizierte Napoleon den Vertrag von Fontainebleau, der seine Abdankung besiegelte.

Durch den Vertrag wurde ihm die heute italienische Insel Elba überschrieben, wo er von nun an über die rund 10.000 Einwohner regieren sollte. Napoleon setzte umgehend Reformen und Modernisierungen auf der Insel um, um die Lebensumstände der Bewohner zu verbessern.

Schlacht von Waterloo

300 Tage später, nach Ablauf des Exils, kehrte er nach Frankreich zurück, übernahm erneut die Macht und schlug kurz später die Schlacht von Waterloo gegen Briten und Preußen. Nach der Niederlage der französischen Armee geriet er in britische Kriegsgefangenschaft und wurde auf die Insel St. Helena verbannt, wo er bis zu seinem Tod im Jahr 1821 verblieb.

Über seinen Tod gibt es verschiedene Theorien. Lange Zeit ging man davon aus, dass er vergiftet wurde. Forscher aus der Schweiz haben hingegen herausgefunden, dass er an einem durch Bakterien ausgelösten Magenkrebs verstarb.



Tags:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Nach oben scrollen

Iframes, eingebettete Videos und Cookies deaktiviert. Um alle Funktionen freizuschalten, bitte "OK" klicken. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen