Menschliche Roboter in der US-Army in 20 bis 40 Jahren?


von

Bei zukünftigen US-Invasionen bekommen es die überfallenen Länder schon bald nicht mehr mit echten Menschen, sondern mit menschlich anmutenden Robotern zu tun. 20 bis 40 Jahre wird es noch dauern, bis die ersten Roboter-Soldaten in die Kampfgebiete ziehen.

Humanoider SAFFIR-Roboter
Bild: spectrum.ieee.org

In 20 bis 40 Jahren sollen menschliche Roboter das US-Militär in gefährlichen Situationen unterstützen, etwa in umkämpfte Gebiete vorausgehen und einfache Aufgaben durchführen wie das Drehen eines Schlüssels, Öffnen von Ventilen oder das Hochklettern von Leitern. Was klingt wie James Camerons gruselige Zukunftsvision aus dem Film Terminator von 1984, dürfte sich wohl tatsächlich eines Tages bewahrheiten.

Bereits heute nutzt die Army Maschinen, aber eher als „dummes Werkzeug“. Allerdings hat das Pentagon viel größeres mit der Technik vor und möchte Roboter fest in die Soldatenteams integrieren. Momentan setzt die Army noch auf semi-autonome Fahrzeuge, welche Konvois begleiten und schwer beladen werden können, damit sich die Soldaten leichter bewegen und weniger Last schleppen müssen. Befreit von schweren Rucksäcken, die oftmals mehr als 50 Kilogramm wiegen, seien die Truppen agiler und weniger müde. „Wenn Sie 40 oder 50 Pfund Waffen und 100 Pfund Gepäck auf dem Rücken tragen und einen Mann in Flip-Flops einen Hügel hinaufjagen, dann sind Sie im Nachteil“, so Lt. Col. Stuart Hatfield laut Computerworld.com.

Letztes Jahr hat das Pentagon einen Wettbewerb veranstaltet, in dem für die Army menschlich anmutende, zweibeinige Roboter entwickelt werden sollten. Laut Informationen des Naval Research Laboratory beabsichtigt das US-Militär, die Roboter auch für “potenzielle kriegerische Einsätze” zu nutzen.

9 Kommentare

  1. Wäre vielleicht ein Fortschritt, wenn Roboter nur Roboter töten. Am besten treffen sich dann die verfeindeten Roboter in der Wüste und können sich dann gegenseitig bekriegen. Bis dahin gibt es aber bestimmt auch Viren für die Roboter, die werden die sogenannten „Schurkenstaaten“ einsetzen. Oder besser. sie sollen sich alle auf dem Mond treffen und dort Kriege führen.

  2. …wird die „rote Linie“ neu gestalten werden müssen. Viren sind eine Biowaffe, oder?
    🙂

  3. Google : Department of Defense Fort Huachuca
    oder nur Fort Huachuca

    Habe leider aktuell kaum Zeitfaktor

  4. Es geht halt alles gemäß Plan A und wurde schon lange so gemeldet vor dem
    Internet.

    Fand vor einiger Zeit in einem Forum diese Kurzfassung :

    1. Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen. 2. Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken. 3. Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott der Staaten zusammenbrechen. 4. Ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern. 5. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch. 6. Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten. 7. Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen. 8. Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker. 9. Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus. 10. Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, dass die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential. 11. Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen. 12. Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, das skrupelloseste und menschenverachtendste System erleben wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon. Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt “unkontrollierter Kapitalismus”.

    Carl Friedrich von Weizsäcker “Der bedrohte Friede – heute”, Hanser, München 1994, ISBN 3446176977


    Noch älter ist der Buchtitel : Ami Go Home
    und unter dem Suchbgriff findet sich auch recht viel andere Info

  5. K.W.:
    Schöne neue Welt … wird sicherer, für wenige… und für alle anderen 99% wird es der Horror.
    Die, welche unsere Politiker schmierten, damit wir mehr Einwanderer erhielten (billige Arbeitskräfte für ihre Firmen), sind wiedermal schuld, dass der wieder auferstehende Nationalismus, am Ende zu Genoziden, Überwachungsstaat und zu Terror führt.
    Vielen Dank auch diesen Pappnasen… eigentlich sind die gefährlicher als der Adolf und Stalin damals, da verdeckt operierend.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.