Epidemie oder harmloser Kinderkram?
Masern in den Medien, vor dem Impf-Zeitalter (mit Video)


von

Ob Impfungen gut sind oder nicht, darüber wird viel gestritten. Interessant ist jedoch im Falle von Masern die heutige Darstellung in den Medien im Vergleich zu der Zeit, bevor Impfstoffe dagegen existierten. Die Krankheit sorgt heute für große Panik, vor 50 Jahren galt sie als harmloser Kinderkram.

Masern
Masern, Bild: Gegenfrage.com

Ob Impfungen nützlich, schädlich oder gar wirkungslos sind – darüber scheiden sich die Geister. In diesem Artikel soll auch gar nicht näher darauf eingegangen werden. Fakt ist, dass sich die Pharmaindustrie daran eine goldene Nase verdient. Fakt ist auch, dass die Pharmaindustrie einen großen Einfluss auf die Politik und somit auch auf die Medien ausübt.

Aus diesem Grund ist die Berichterstattung in den großen Medien gegenüber Impfungen bzw. zugehörigen Krankheiten vermutlich nicht immer ganz neutral. Am Beispiel Masern: Im TV, Radio und Magazinen ist häufig von „Epidemien“ die Rede.



Es wird dringend empfohlen, sich gegen Masern impfen zu lassen, auf Impferfolge hingewiesen, fürchterliche Bilder und Statistiken aus Afrika aufgezeigt und über die möglichen Folgen einer Masernerkrankung detailliert aufgeklärt. Grundsätzlich ist Aufklärung ja zu begrüßen, sofern es tatsächlich der Gesundheit und nicht anderen Dingen dient.

Bevor es jedenfalls die Masernimpfung gab, welche in Deutschland seit 1973 verabreicht wird, wurde diese Krankheit völlig anders dargestellt. Ob dies nun in wissenschaftlichen Fortschritten oder einer Kampagne der Pharmaindustrie oder beidem begründet liegt, darf der Leser selbst einschätzen.

Ein Masern-Impfung kostet übrigens zwischen 33 und 90 Euro und erreicht in Deutschland heute 90 Prozent aller Kinder. Im folgenden Video mit dem Titel „Measles, Back In The Days Before The Marketing Of The Vaccine“ (Masern, seinerzeit vor der Vermarktung des Impfstoffs) werden Ausschnitte aus dem US-Fernsehen der 1950er und 1960er Jahre aufgezeigt.

Während durch Masern heute teilweise panische Reaktionen hervorgerufen werden und das Gesundheitsamt Alarm schlägt, galt die Krankheit damals als harmloser Kinderkram. Hatten die Menschen damals unrecht? Oder stecken heute ganz andere Interessen hinter den reißerischen Medienberichten?

https://www.youtube.com/watch?v=mDb0ZS3vB9g

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.