An diesem Tag
27.05.1944: Bomben auf Marseille, Frankreich


Am 27. Mai 1944 bombardierte die US Air Force die französische Stadt Marseille, wodurch 2.000 Zivilisten ums Leben kamen. Auch zahlreiche weitere Städte wurden am selben Tag bombardiert.

Bomben Marseille
Bomben Marseille, Bild: Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 1944 wurde die französische Metropole Marseille von der US Air Force bombardiert. Mindestens 800 Bomben wurden über der Stadt abgeworfen, wodurch nach offiziellen Zahlen 1.976 Menschen ums Leben kamen. 3.000 weitere wurden verletzt und 20.000 trugen andere Schäden davon.

Dies schrieb Serge Brouqui in seinem Buch Marseille bombardée le 27 mai 1944, das im Jahr 1998 veröffentlicht wurde. Angeblich handelt es sich um das einzige Buch überhaupt, das sich diesem traurigen Ereignis widmet.

Am 27. Mai 1944, elf Tage vor der Landung der Alliierten in der Normandie, griffen 134 schwere Bomber der 15. US Air Force die Bahnanlagen in Marseille an. Dadurch wurde die Stadt in erheblichem Maße zerstört und forderte schwere Verluste in der Zivilbevölkerung.

Teil einer größeren Operation

Die Bombardierung von Marseille war Teil einer größeren Operation, die die Invasion der Normandie vorbereiten sollte und die Zerstörung der Industrie und Infrastruktur zum Ziel hatte. So sollten die Deutschen daran gehindert werden, Truppen und Ausrüstung zu transportieren.

Zwischen 06 und 07 Uhr morgens starteten etwa 900 amerikanische Flugzeuge aus drei Standorten in der Region Foggia in Süditalien (San Giovanni, Giulia und Stornara). Die Bombardierung fand zwischen 10 und 11 Uhr bei klarem Himmel statt.

Militärische Ziele wurden zwar getroffen, aber auch zahlreiche zivile Ziele. Mit nur sehr geringen Verlusten kehrten die Bomber zwischen 14 und 15 Uhr zu ihren Stützpunkten zurück. Für die Bombardierung der Städte wurden B-17 und B-24 Bomber eingesetzt, sowie P-51 Mustang und P-38 Lightning Kampfflugzeuge.

Im Jahr 1936 lebten noch 914.232 Menschen in Marseille, im Jahr 1946 waren es nur noch 636.264.

Weitere bombardierte Städte des 27. Mai 1944

  • Chambery: 72 Bomber des Typs B-24 warfen etwa 720 Stück bzw. 164 Tonnen Bomben ab. Ergebnis: Bahnhof zerstört, 45 zerstörte Bahnen, 200 Tote, 300 Verletzte, 3000 Obdachlose.
  • Lyon: Bahnhof zerstört, das Hauptquartier der Gestapo, eine Militärschule, ca. 1.000 Todesopfer.
  • Nizza und Pont du Var: Bahnhof zerstört, 284 Tote, 100 Vermisste, 480 Verletzte, 600 zerstörte oder beschädigte Gebäude.
  • St.-Étienne: 450 Tonnen Bomben zerstörten die Werft, eine Grundschule inklusive aller anwesenden Schüler und Lehrer, insgesamt 1.000 Tote.
  • Grenoble: 37 Tote

Allein am 27. Mai 1944 kamen 3.012 französische Zivilisten durch anglo-amerikanische Luftangriffe in den Städten Marseille, Avignon, Nîmes, Amiens, Sartrouville, Maisons-Laffitte und Eauplet ums Leben.

Quellenangaben anzeigen
hautetfortaviationancienne, laprovencelaprovence, wikipedia(fr), wikipedia(en)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.