An diesem Tag
21.11.1918: Das Lemberg-Progrom in Polen


von

Am 21. November 1918 begann das Lemberg-Progrom in der polnischen Stadt Lwów, bei dem zwischen 52 und 150 Juden von polnischen Soldaten und Milizen ermordet wurden.

Lemberg-Progrom
Lemberg-Progrom, Bild: Jüdisches Denkmal, Gegenfrage.com

Das Lemberg-Pogrom (auch Lwów-Pogrom oder Pogrom lwowski) war ein Pogrom der jüdischen Bevölkerung in der Stadt Lwów (seit 1945, Lviv, Ukraine). Es begann am 21. November und endete am 23. November 1918 während des polnisch-ukrainischen Kriegs, der dem Ersten Weltkrieg folgte.

Während der drei Tage der Unruhen in der Stadt wurden schätzungsweise 52 bis 150 jüdische Einwohner getötet und Hunderte verletzt. Zu den Tätern gehörten polnische Soldaten und Milizen, gesetzlose Zivilisten verschiedener Nationalitäten sowie lokale Kriminelle.

Es wird auch berichtet, dass die Zahl der nichtjüdischen Opfer, hauptsächlich Ukrainer, möglicherweise über der der jüdischen Todesopfer lag. Die Gesamtzahl der Opfer wird mit 340 angegeben. Die Unruhen endeten erst zwei Tage nach Beginn dem Beginn des Pogroms.

Über tausend Menschen, darunter auch einige Soldaten, wurden während und nach dem Pogrom von polnischen Behörden festgenommen. Einige frühe jüdische Berichte über das Pogrom, die mehrere tausend Todesopfer forderten, gelten jedoch als stark übertrieben.

Internationale Reaktionen

Die Ereignisse von 1918 in Lwów wurden in der internationalen Presse großflächig bekannt gemacht. US-Präsident Woodrow Wilson ernannte eine von Henry Morgenthau angeführte Kommission, um Übergriffe gegen die jüdische Bevölkerung im polnischen Staat zu untersuchen, das nach 123 Jahren der Teilung benachbarter Imperien neu gegründet worden war.

Der Morgenthau-Bericht wurde am 3. Oktober 1919 veröffentlicht. Polnische Soldaten hatten behauptet, von ihren Offizieren eine 48-stündige Erlaubnis erhalten zu haben, jüdische Viertel zu plündern. Laut dem US-Historiker William Hagen raubten die polnischen Streitkräfte die Juden nicht nur aus oder töteten sie, sondern demütigten sie außerdem.

Die Ereignisse wurden in der europäischen und amerikanischen Presse, einschließlich der New York Times, ausführlich berichtet. Die Reaktion der Medien auf das Pogrom wurde in Polen als Beweis für eine „internationale jüdische Verschwörung“ angesehen. Laut Morgenthau waren die Exzesse in Lwów „politischer und antisemitischer Natur“.

Quellenangaben anzeigen
wikipedia (englisch)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.