Gaza: Proteste gegen Israels krebserregende Waffen


von

Am Welt-Krebs-Tag haben vor einem Krankenhaus im Gazastreifen Ärzte und Patienten gegen den Einsatz von Waffen mit krebserregenden Stoffen protestiert. In den vergangenen Jahren wurde die Region durch Israels Luftwaffe mit abgereichertem Uran und Weißem Phosphor bombardiert.

ABC-Einheit der Israel Defense Forces Bild: Wikipedia
ABC-Einheit der Israel Defense Forces
Bild: IDF, CC BY 2.0

Am Welt-Krebs-Tag am vergangenen Dienstag protestierten Patienten und Ärzte des Shifa Krankenhauses in Gaza (Fotos hier) gegen den Einsatz von Waffen mit krebserregenden Stoffen durch das israelische Militär. Israel setzt diese Waffen Berichten zufolge immer wieder gegen Palästinenser ein.

Ashraf al-Qudra, Sprecher des Gesundheitsministeriums in Gaza, sagte, dass tausende Tonnen Waffen mit krebserregenden Inhaltsstoffen in den vergangenen 14 Jahren auf den Gazastreifen abgefeuert wurden. Viele der Waffen seien international geächtet und enthielten sogar illegale Substanzen, welche Menschen krank machten und langfristig auch die Umwelt schwer belasteten.

So wurden etwa laut dem norwegischen Arzt Mads Gilbert Fredrik und vielen anderen Experten während der Bombardierungen in den Jahren 2008 und 2009 Spuren von abgereichertem Uran an den Wunden von Patienten festgestellt. Auch Weißer Phosphor wurde dort eingesetzt, was schwere Verbrennungen verursacht und laut den Zusatzprotokollen von 1977 zu den Genfer Abkommen von 1949 verboten ist. Die USA und Israel haben dieses Abkommen jedoch bis heute nicht unterzeichnet.

Die Luftwaffen beider Länder setzten diese Waffen immer wieder ein, wie Israel in 2006 im Libanon, 2009 im Gazastreifen und die USA im Irak und in Vietnam. Am 15. Januar 2009 bombardierte das israelische Militär das Uno-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge und eine Schule im Flüchtlingscamp al-Schati mit Phosphorgranaten. „Die israelischen Streitkräfte verwenden alle Arten von Waffen gegen uns. Sie testen ihre Waffen an uns und unseren Kindern“, so die Demonstranten am vergangenen Dienstag.

Im Gazastreifen leben ca. 1,7 Millionen Menschen auf 360 km². Bis 1967 wurde das Gebiet von Ägypten verwaltet, seit dem Sechstagekrieg wird es von Israel besetzt. Die Grenzen werden von israelischen Soldaten bewacht, Ein- und Ausfuhren streng kontrolliert. Seit mehr als fünf Monaten blockiert Israel wichtige Handelsstraßen in den Gazastreifen, was der dortigen Wirtschaft schweren Schaden zufügt.

Viele Juden lehnen die zionistische Politik Israels aus Glaubensgründen vehement ab. Etwa im Juni vergangenen Jahres protestierten zehntausende Juden in New York gegen das israelische Militär, was seitens großer Nachrichtenagenturen- und magazine kaum Beachtung fand. Eindrucksvolle Fotos hier oder hier.

Quellen und Links:

15 Kommentare

  1. die zionisten wollten palästina und dort einen zionistischen staat gründen. das war schon vor dem ersten weltkrieg längst in planung. der feldzug gegen den rest der welt begann 1913 mit der gründung der amerikanischen notenbank durch zionisten und ist bis heute nicht beendet. und 7 milliarden gehirngewaschene vollpfosten, allen voran wir deutsche, sehen dabei zu und finden das teilweise sogar richtig. ein jammer.

  2. „In den vergangenen Jahren wurde die Region durch Israels Luftwaffe mit abgereichertem Uran und Weißem Phosphor bombardiert.“ – Bitte Quellenangabe, ausser Pallywood.

    „Etwa im Juni vergangenen Jahres protestierten zwischen 20’000 und 100’000 Juden in New York gegen das israelische Militär“ – Was nun, 20 oder 100 Tausend? Das ist ein Riesenunterschied, bitte auch hier seriöse Quelle/n (nicht irgendwelche Verschwörungstheoretiker foren) angeben.

  3. Hallo Elohim,

    wer wird denn gleich… Bevor man losballert, evtl. erst mal die angegeben Quellen anklicken (unter dem Text), auch wenn’s im Eifer des Gefechts schwer fällt.

    Dass du Amnesty International, den britischen Guardian oder Wikipedia als „Pallywood“ oder „Verschwörungstheoretiker foren“ bezeichnest, steht dir natürlich frei. Quellen anzuzweifeln ist bei Besserwissern (und Trolls) ohnehin beliebt, um die Diskussionsgrundlage zu zerstören. Darum will ich hier auch gar nicht weiter drauf eingehen.

    Ansonsten gilt: http://lmgtfy.com/?q=depleted+uranium+gaza

    Liebe Grüße
    Bürgender / Gegenfrage.com

  4. Tja, wie Boethius so schön sagte:
    „Si tacuisses, philosophus mansisses“.

    Zitat im Beitrag oben:
    „Viele Juden lehnen die zionistische Politik Israels aus Glaubensgründen vehement ab.“

    Das ist für mich keine Phrase. Bin derzeit mit einer Jüdin in Mailkontakt, deren Eltern in Bergen-Belsen umgekommen sind. Diese Frau hat man aus einem offensichtlich linken Forum rausgeekelt und verunglimpft (nachrichtenspiegel), weil sie der Apartheidpolitik der Israelis in mehreren Punkten kritisch gegenübersteht.

    Was mich interessiert: Wo kann man denn eigentlich diese Scheuklappen kaufen, die sich manche mit Begeisterung selbst umbinden?

  5. Deshalb widme ich mich bei meinem „DU-Feldzug“ hauptsächlich den Briten, weil ich da an eine gewisse europäische Kultur appelliere. Derlei Gedankengut wird jenseits des Mittelmeeres wohl schwer zu finden sein, auch, wenn die Israelis bei der Fußball- EM dazugerechnet werden. Was ich ohnehin von meinem Geographieverständnis her nicht nachvollziehen kann.

  6. Der letzte Absatz ist wichtig und richtig. Warum? Zionisten sind Juden aber gläubige Juden nur in seltenen Fällen Zionisten. Zionisten mißbrauchen das Judentum und den uns antrainierten Schuldkomplex für ihre Zwecke. Wer die Grausamkeiten Israels nicht gut findet wird zum Antisemit erklärt, dabei hat mangels persönlicher Erfahrungen doch niemand wirklich was gegen Juden, wie auch wenn man keine kennt? Leider versteht das kaum jemand, ökolinke Moralapostel im nachrichtenspiegel genau so wenig wie rechte Glatzköpfe in ihren Foren und schon gar niemand auf der Straße. Alle hetzen, hetzen, hetzen wie man es ihnen von Geburt an beigebracht hat. Darum ist es sehr sehr sehr wichtig dass gläubige Juden wie in NYC protestieren und so viel wie möglich darüber geredet wird!!

  7. Klobürste (herrlich, der Name, – aber paß auf: schon farbtechnisch kann man mit so einem Namen leicht in die braune Ecke gestellt werden):

    Dann hast Du die Diskussion um meine Wenigkeit auch mitbekommen, wenn Du den nachrichtenspiegel zitierst?

  8. Jetzt habe ich mir extra einen nichtssagenden Name herausgesucht und bin doch wieder braun =) mit dem nachrichtenspiegel habe ich mich auf deinen Kommentar bezogen. Die Diskussion dort würde ich aber gerne mal lesen obwohl ich schon weiß wie so etwas meistens aussieht. Am Ende kommt das H-Wort und man landet in der Defensive. Ich wundere mich auch dass es hier bis jetzt so ruhig bleibt.

  9. Klobürste:
    Hier zitiere ich mit anderen Worten den Kaiser, der es treffend auf den Punkt gebracht hat:
    Es gibt nur noch wenige Foren, für die der Begriff der freien Meinungsäußerung was bedeutet. Dazu gehört die umgeschminkte Information. Die geht der Meinungsbildung voran.

    Wenn die gegenfrage diese Prinzipien hochhält, dann ist das nun mal eine gute Sache. Solange man sich an zivilisierte Spielregeln in der Diskussionsführung hält, kann man hier seine Meinung vertreten. Auch, wenn sie noch so gegen den Trend ist.
    Vorteilhaft ist natürlich, wenn man diese Meinung auch begründen kann.Aber, egal, ob Jude, Moslem, Linker oder Rechter, – solange man in sachlicher und nicht beleidigender Form seine Meinung vertritt, wird – so meine Beobachtung – hier jeder seine Meinung vertreten können.

    Irgendwie verstehe ich manche Spinner nicht, die nur unter ihresgleichen diskutieren können, – ich kanns mit jedem. Nur so bin ich in der Lage, meinen Horizont zu erweitern , andernfalls kann ich gleich im Kirchenchor mitsingen (obwohl das, wenn musikalisch gut gemacht ist, auch nichts Schlechtes ist).

    Aber das Zitat von Voltaire, den ich gerne zitiere, bildet meines Erachtens die Grundlage der demokratischen Idee:
    „Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können.“

    Genau dieses Prinzip ist dem Altar des Scheuklappendenkens beim nachrichtenspiegel geopfert worden. Und die armen Teufel fühlen sich noch gut dabei. Sollte Dich das interessieren, was die als Anlaß für meinen Rausschmiß verwendet haben, dann schicke ich das an die Adresse des Bürgenden, der wirds Dir dann weiterschicken (ich hoffe, ich darf das, Bürgender?).

    Ich hab auch kein Problem damit, es hier zu veröffentlichen, um die Schizophrenie der Denkweise von so manchen offenkundig werden zu lassen, – aber ich denke, es hat nichts mit dem vorgegebenen Thema zu tun.

    Was mich am meisten gestört hat, ist nicht der Umstand, daß andere eben eine andere Meinung über irgendeinen Vorgang haben , – nur das mit unterschiedlichen Ellen zu messen, das stört mich. Bist Du gegen die Gewalt von rechts, dann ist alles in Ordnung. Bist Du gegen die Gewalt von links und rechts, dann bist Du ein Rechter. Bist Du gegen die Gewalt von links, dann bist Du ein Nazi.

    Womit wir wieder beim Thema wären: Bist Du gegen die Apartheidspolitik der Israelis, dann bist Du ein Antisemit.
    Diese einfach gestrickte Denkweise gehört nicht mal in den Kindergarten.

  10. @Bürgender – Trollen sollte man nicht antworten, das führt zu nichts. Das ganze Internet ist voll mit Artikeln in Bezug auf das Zeugs, welches in Gaza abgeworfen wurde auf Wohngebiete. Die Sache mit dem weißen Phosphor auf reine Wohngeniete wurde von ALLEN Medien berichtet. Bildmaterial dazu findet man reichlich. So blöd kann man doch gar nicht sein, dass man eine Suchmaschine im Internet nicht bedienen kann.

    Wer noch nie etwas gehört hat von der OPERATION CAST LEAD (nur mal ein Beispiel) – Wer die jüdischen Autoren (Amerikaner) nicht kennt, und
    deren kritische Artikel nie gelesen hat zu all diesen Themen – Wer nicht weiß dass Schulen und Hospitäler gebombt wurden, derjenige läuft vermutlich auf der Straße mit einem Blindenhund durch die Gegend. Wir reden hier von Kriegsverbrechen (gemäß der Konventionen)

    Die Kriegstreiber in dem geographischen Fliegenschiss namens Israel mit etwas mehr als 8 Millionen Einwohnern haben die viertgrößte Armee, atomares Material, atomwaffenfähige U-Boote (von den bösen Nazis zum Sonderpreis) und eine eigene Rüstungsschmiede, sprich Export von Waffen, (auch eigene Drohnen)und ihre Armee nennen sie eine Verteidigungsarmee.
    Die Leute denen sie seit Gründung das Land stahlen, halten sie gefangen
    im größten Freiluft-KZ der Welt. Normal gehören diese Verbrecher vor ein
    Kriegstribunal.

    Israel, auch wenn es nicht offiziell gelistet ist, wird quasi als NATO Mitglied gehandelt. Aber, wenn sie es weiter so treiben, dann stehen sie
    bald alleine und isoliert da. Der größere Teil der Weltbevölkerung hat
    die Schnauze voll von Krieg. Jedoch, wenn man sich ein Volk als die Herrenrasse ansieht und genug Waffen hat um die Erde nuklear zu vernichten, dann dann ist mit allem rechnen. Einer Paranoia geht immer der Größenwahn voraus.

    http://ziomania.com/latuff/carlos-latuff-cartoons-2004-part1.html

  11. Kaiser Wilhelm, Dein Artikel ist sehr aufschlussreich und trifft den Kern.
    Die Nuklearwaffen werden nichts nuetzen, dann vernichten sie sich auch selbst.

  12. @Kaiser Wilhelm
    Ja, vermutlich wirklich ein Troll, denn argumentiert wird ja nicht, sondern nur gestört. Ich lösche nur sehr ungern Kommentare, aber einfach so stehen lassen kann man solchen Unsinn ja auch nicht. Wie entgegnet man so etwas denn am besten?

  13. @Bürgender – Doch, du hast Recht. Reinstellen und Richtigstellen (wie oben)
    ist die bessere Methode. Da kann sich jeder der Leser bei Gegenfrage selbst ein Urteil bilden. Ich muss immer den Kopf schütteln, weil : Es will mir nicht in den Kopf, dass jemand so uninformiert ist. Bevor es das Internet gab, da war es schwer an Info zu kommen, aber heute kann man zu jedem Thema -Pro & Contra- lesen. Irgendetwas total abstreiten ist wohl voll daneben.

    Was der Troll da oben im Grunde genommen aussagt, das ist doch folgendes :
    Den Holocaust darf man nicht leugnen, aber die Kriegsverbrechen Israels schon.

    Mal ne andere Frage : Wo ist denn dein Co-Autor Biszczek abgeblieben?
    Ich hoffe er macht nicht den All Inclusive Urlaub in Gitmo.

  14. @Kaiser Wilhelm
    Ich denke auch, hier kommen Störer mangels Argumenten eh nicht weit. Biszczek ist quietschfidel und beschäftigt sich sehr viel mit unseren Themen hier. Ich denke, dass ihn irgendwann bestimmt wieder die Schreibwut packt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.