Kornkreise, Jahrhunderte altes Rätsel?


von

Kornkreise werden seit Jahrhunderten in den Getreidefeldern dieser Erde entdeckt. Handelt es sich dabei um menschliche Kunstwerke? Sind Außerirdische dafür verantwortlich? Oder vielleicht sogar Geheimdienste?

Kornkreise
Kornkreise, Bild: Gegenfrage.com

Erste Berichte über Kornkreise in Getreidefeldern tauchten bereits vor 600 Jahren auf. In früheren Zeiten glaubten die Menschen an eine Botschaft des Teufels. Heute wird von vielen Seite die Ansicht vertreten, Außerirdische seien dafür verantwortlich.

In den Massenmedien wird immer wieder behauptet, Menschen würden das Getreide nachts mit Brettern und Baumstämmen niedertrampeln. Dies gebe nur niemand zu (demnach seit Jahrhunderten), weil man sich durch das Abknicken der Ernte strafbar mache. Andere tippen auf Wärme- oder Mikrowellenstrahlung.

Der britische Meteorologe Terence Meaden, dass es sich dabei auch um Naturphänomene handeln könnte. Aus ionisierten Gasen würden sich rotierende Kugeln bilden und beim Niedersinken die geheimnisvollen Kunstwerke produzieren. Dies wird als „Plasma-Vortex-Theorie“ bezeichnet.

Jedes Jahr tauchen zwischen 150 und 300 neue Bilder von den im Englischen ‚Crop Circles“ genannten Kunstwerken auf. Zahlreiche Zeugen berichten von merkwürdigen Lichtern über den Feldern. Anschließend seien die Gebilde binnen Sekunden auf den Feldern entstanden.

Im Jahr 2016 tauchte im oberbayerischen Mammendorf ein derartiges Gebilde auf. Ein symmetrisches Muster mit einem Durchmesser von 180 Metern, ineinander verschachtelte Kreise. Bauer Josef Huber, Besitzer des Felds, stellte zunächst Strafanzeige wegen Sachbeschädigung. Dank eines enormen Besucherandrangs konnte er Eintritt für eine Besichtigung verlangen und konnte seinen Ernteausfall so kompensieren.

Geheimdienste für Kornkreise verantwortlich?

Ein pensionierter Mitarbeiter der britischen Royal Air Force (RAF) behauptete im Jahr 2015, dass der britische Geheimdienst MI5 Menschen bezahlt hat, damit diese dann Kornkreise herstellen. Ein gemeiner Trick, um UFO-Sichtungen besser diskreditieren zu können.

David Clayton, Experte für Tierverstümmelungen und Kornkreise (zwei angebliche Alien-Aktivitäten), hält diese Aussage laut einem Bericht des UFO Truth Magazine für einen „bösen Plan“, um sicherzustellen, dass die Wahrheit niemals aufgedeckt wird.

Er fügte hinzu, dass Kornkreise aus den 1980er Jahren keine Fälschungen sein könnten, da die Pflanzen innerhalb des Kreises nicht durch physische Gewalt abgeflacht worden seien, sondern durch Wärme. Jedoch sehe er ein, dass die meisten Kornkreise seit den 1990er Jahren Fälschungen seien, aber auch echte gefunden wurden.

Die Behauptung, der britische Geheimdienst stehe hinter den gefälschten Kornkreisen, sei jedenfalls lächerlich.

Quellenangaben anzeigen
express, br,

4 Kommentare

  1. Beides ist möglich!
    Nämlich das zu „echten“, also den Kornkreisen, die die Pflanzen nicht zerstören, nicht abbrechen, nicht knicken und miteinander in kürzester Zeit regelrecht verflechten, bei denen veränderte Strahlungswerte nachgewiesen werden können, das zu diesen Kornkreisen gefälschte, von „Stümpern“ angefertigte hinzugefügt werden, um die echten Kreise ins Lächerliche zu ziehen. Wie auch immer diese entstehen.

    „Erste Schriftstücke, die auf Kornkreise hinweisen könnten, tauchten in Frankreich auf. Der Lothringer Schöffe und spätere Procureur Général Nicolas Remy beschreibt in seinem Buch Dæmonolatria einen Prozess, in dem einer Gruppe Männer und Frauen zur Last gelegt wird, am 24. Juli 1590 in einem Kreistanz bockshufige Wesen angerufen zu haben.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kornkreis

    1678 – Hertfordshire: ‚The Mowing Devil‘
    http://oldcropcircles.weebly.com/uk-1678-hertfordshire.html

    So lange also fälscht der MI5 schon Kornkreise…..? xD

    Beim Thema Cattle Mutilation das Gleiche.
    Wenn irgendwer (Mensch) das selber tut, warum tut er das?
    Warum schneidet er Teile aus (oft noch lebenden) Kühen(z.B.) und wirft sie dann aus einem Helicopter(z.B.) ungefähr dort wieder ab, wo man sich das Vieh geholt hat?
    Welchen Grund hätte z.B. ein Dienst so zu agieren?
    Wenn die Versuche an Tieren machen wollen, haben die ihre eigenen Tiere dafür, und auch Wege die Kadaver zu entsorgen.
    Wird hier wieder ein tatsächliches Phänomen von gefälschten überlagert, um die Menschen glauben zu machen, diese Phänomene seien auf jeden Fall menschengemacht, und nicht auf uns noch unerklärliche Weise entstanden sind. Die Wissenschaft würde nämlich gerne ALLES logisch erklären, und was sie nicht erklären kann, gibt es dann halt nicht.

    On April 21, 1897, Alexander Hamilton, the noted statesman, was awakened at night by loud humming noises coming from his cattle yard. He and two other men went outside and saw an „airship“ slowly come down and hover over the yard. Here is how Hamilton described it:
    http://www.aliens-everything-you-want-to-know.com/CattleMutilations.html

    Ich wusste gar nicht, das man 1897 schon Helicopter besaß, aus denen man dann die Kadaver wieder abwerfen konnte, woraus dann die Knochenbrüche der Kadaver resultieren, sowie das Fehlen jeglicher Huf- oder Fussabdrücke erklären… xD

    Was oder Wer auch immer für viele dieser Phänomene verantwortlich ist, der MI5 ist es jedenfalls nicht!

  2. Geheimdienste werden gewöhnlich von der Regierung bezahlt, um die Menschheit dumm zu halten. Wo kämen wir denn hin, wenn sich die Wahrheit überall durchsetzt? Aber sie setzt sich dennoch allmählich durch.

    Nicht umsonst denken westliche „Politikergrößen“ in letzter Zeit verstärkt nach, das untergehende Land (besonders die BriD beispielsweise in Richtung Paraguay) zu verlassen.

    Nachdenken und wachsam bleiben. Noch können wir das Internet nutzen.

  3. Von Außerirdischen kommen die auf jeden Fall nicht.
    Von Lebewesen aus anderer Dimensionen ganz bestimmt auch nicht.
    Bleibt nur noch der Mörder Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.